Europäische Religionsfrieden Digital


Augsburger Religionsfrieden (25. September 1555)

Augsburger Religionsfrieden (25. September 1555)

1Abschiedt
2Der
3 / und gemeiner1 Stendt, auff
4dem Reichßtag zu / Anno Do-
5mini M. D. LV. auffgericht.
6Sampt /
7Der Keyserlichen Majestat Cammergerichts Ordnung,
8wie die auff diesem Reichßtag / durch die
9 / und gemeine Stendt / widerumb ersehen,
10erneuert / und an vilen orten geendert.
11Mit gnad und
12Privilegio, inn sechs Jaren nicht nach zutrucken.
13Getruckt inn der Churfürstlichen Stadt
14 / durch , Anno
15Domini M. D. LV.

16Wir, , Von
17Gottes genaden / Römischer
18König, zu allen zeiten mehrer
19des Reichs, in ,
20zu , ,
21, -
22 / etc. König, Infannt2 in
23, Ertzhertzog zu , Hertzog
24zu , , , und
25 / etc., Grave zu / etc., Bekennen
26und thun kundt allermenniglich3 / und sonderlich4
27allen und jeden Buchtruckern, wo und welcher or-
28ten
die im gesessen sein, Das unsere
29und des Reichs lieben getreuen und
30, Bürgere zu , unns zu
31underthenigster gehorsamb / sich undernommen ha-
32ben, den Abschied ditz jetzgehaltenen Reichßtags /
33in Truck zu bringen. Damit Sie dann sölcher irer
34mühe und arbeit halben in keinen nachtheil unnd
35Schaden gefürt werden, So gepieten demnach
36Euch allen und jeden in sonderheit hiemit / bey peen5
37und Straff Zehen Marck lötigs6 Golts, unns halb
38in unser und des Reychs Cammer / und den andern
39halben theyl gedachten7 und
40 unablößlich zu bezalen, und wöl-
41len
, daß ir / oder einicher8 auß euch / durch sich selbst /
42oder sonst jemandts von Eurent wegen den berür-
43ten9 Abschid / gemelten10 unnd
44 / inn Sechs Jaren, den nächsten
45nacheinander volgent, nit nachtrucket / oder zu
46feylem11 kauff habet / oder auffleget / bey verlierung
47obgemelter12 peen / und desselben euers Trucks, den
48auch genante und
49 durch sie selbst / oder Ire Bevelhaber / von irent
50wegen, wo sie die bey Euer jedem finden würden,
51auß eygnem gewalt / ohne verhinderung mennig-
52lichs13 / zu sich nemen / und damit nach Ihrem gefal-
53len handlen und thuen, daran sie auch nit gefräfelt14
54haben sollen / sonder15 alle gefärde16. Mit urkundt ditz
55Brieffs, Besiegelt mit unserem Königlichen auff-
56getruckten Innsigel, Der geben ist inn unser
57unnd des Heyligen Reichs Stadt , den
58Dreyundzwantzigsten tag Septembris / Anno / etc.
59im Fünff und fünftzigsten, unserer Reiche des -
60 im Fünff und zwantzigsten / und der an-
61deren im Neun und zwantzigsten.

62.
63Ad Mandatum d[omi]nni
64Regis proprium.
65,
66vice cantzler.
67
68R:[egistra]ta: .

69Wir,
70, von Got-
71tes Genaden Römi-
72scher
König, zu allen
73zeytten / bMehrer des
74Reychs, inn
75, zu ,
76, ,
77-
78 / etc. König, Infannt inn , Ertz-
79hertzog zu , Hertzog zu , zu
80, zu , zu , zu , zu
81 und zu , ,
82Fürst zu , Marggrave des heyligen Rö-
83mischen
Reichs zu , zu , unnd
84, Gefürster Grave zu , zu
85, zu , zu / und zu / etc., Landt-
86graff im , Herr auff der , zu
87 / und zu /b etc., Bekennen offent-
88lich und thun kundt allermenniglich: Nach dem die -
89, Unser lieber Bruder und
90Herr, auß hochdringenden, bewegenden17 ursachen, für-
91nemlich aber darumb, dieweil ir May[esta]t. befunden, daß
92des heyligen Reychs Satzungen, Ordnungen / unnd
93Abschieden / mit gesambtem genedigem, getreuem und
94ernstlichem, durch ihr Liebd[en]18 und , unsern /
95und des heyligen Reychs Stendt unnd glieder für ge-
96wendtem19 fleyß, mühe und arbeyt / biß her die begertt
97und gewündscht frucht und wirckungc, wie es die hohe
98notturfft20 wol erfordert, nit erlangt, auch sich viel wi-
99derwertigkeiten21 / und unruhe / im heyligen Reych zu-
100getragen
, Zu dem der Justitien halb / auch in andern irer
101Liebd[en] und , unser / und des Reichs Rech-
102ten, gerechtigkeiten22, ordnungen, satzungen, alten ge-
103wonheiten, herkommen / verhinderungd / und aller handt
104unrichtigkeiten23, beschwerden, mengel und geprechen /
105für gefallen und eingerissen, ein gemeinen24 Reychßtag
106uff die hievor zu gepflögene25 handlung26 unnd
107vertrag27 / durch ir L.[iebden] und und unser gene-
108dige befürderung, auch in betrachtung und erinnerung
109ihr L.[iebden] unnd obliegenden28 unnd tragenden
110Ampts, uff den Sechzehenden tag des Monats Au-
111gusti
/ verschienes drey und funfftzigsten Jars / der we-
112niger Zall29 / in irer L.[iebden] und , unser / unnd des
113hey.[ligen] Reichß Statt / auß geschrieben, angesetzt und
114fürgenommen30, auch des endtlichen31 vorhabens gewesen,
115sölchen angesetzten Reichßtag / vermittelst Göttlicher
116hülff selbst eygener person gewißlich zubesuchen / unnd
117für gehn zulassen.

118[Art. 1] Und aber auß fürfallenden verhinderungen
119und entstandnen kriegs ubungen, die sich damals gantz
120gefahrlich im ereugt32, die
121obernant33 Irer L.[iebden] und angesetzt zeit zu hal-
122ten / und den außgeschriebenen Reychßtag der selben
123gemeß zubesüchen / Inn betrachtung aller umbstende
124und gelegenheit34 der selbigen zeit / nit allein beschwer-
125lich
, sonder auch unmöglich gewesen. Und doch
126ir eL.[iebden] und Keys[erliche]e nit allein für ein hoch unvermei-
127denliche
notturfft erachtet, sölchen angesetzten Reichß-
128tag inn alle wege / fürgehn35 zulassen, Sonnder auch im
129grundt befunden unnd erkent36, auch endtlich37 darfür ge-
130halten, daß ohn ein sölche gemeyne versamlung / die ge-
131meine obliegenden38 beschwerden nicht abgewendet /
132oder der gemein fried, ruhe / und wolfart / im heiligen
133Reich gefürdert und erhalten werden kontf.

134[Art. 2] Demnach haben ir L.[iebden] und / auß
135jetzt gemelten ursachen / und irem allergnedigstem wil-
136len / und vätterlichem gemüt, so sie zu dem -
137 tragen, anzuhangen39, den berürten Reichß-
138tag in ferrer40 zeit / und biß uff den ersten tag volgendts
139Monats Octobris verlengert und erstreckt41, auch noch-
140mals, als die entstanden Kriegßempörungen zu jetzt-
141bemelter42 zeit / nit aller ding gestilt / und eben die vorigen
142verhinderungen / im wege gelegen / und ir Liebd[en] unnd
143 deren nider Erblanden halben43 mit gros-
144sen
unnd schweren Kriegßrüstungen / tringenlich ver-
145hafft44 gewesen, ferrer Prorogation45 fürgenomen, auch
146sölchen Reichßtag / inn irer L.[iebden] und , auch
147unser / und des heiligen gReichß stattg , als ein
148gelegener malstat46 / tranßferiert, verrückt47 / und verlegt.

149[Art. 3] Und wiewol ir L.[iebden] und der entlichen48
150und schließlichen meynung49 und vorhabens gewesen,
151sölchen Reichßtag, inn massen50 sie das gnediglich ver-
152sprochen
, mit hilff unnd verleihung des Almechtigen /
153selbs eygner person zubesuchen, demselbigen beyzuwo-
154nen
, aufzuwartenh 51, in allen obliegen52 und beschwerun-
155gen
/ des / vatterli-
156chen und höchsten fleiß / mit ungesparter mühe und arbeit
157irem Key.[serlichen] Ampt und höchstem vermögen nach fürzu-
158wenden, uff das alle sachen fürderlich53 zu einem guten
159beschluß54 gebracht, und diser Reichßtag ein fruchtbar-
160lichs55, guts ende erlangen möcht, So seind doch ir Liebd[en]
161und ir leibs unvermöglicheit56 und
162andere offenbare ungelegenheit dermassen obgelegen57,
163daß sie sich uffi sölche weite, schwere reiß / uberland / der-
164zeit nicht begeben dörffen, also daß sie dardurch wider
165irenwillen / verhindert, auff diesem Reichßtag zuer-
166scheinen
.

167[Art. 4] Damit aber derselbig nicht desto weniger sein
168würcklichen fürgang58 entlich erlangtej / und ferner mit
169mercklicher beschwerung, gefahr / und nachtheil / des
170 unnd desselben obliegen / keines wegs
171eingestelt59 / oder weiter uffgeschoben und erstreckt60 würd,
172wie dann ir L.[iebden] und für ein hohe unvermeyden-
173liche
notturfft geacht, dem wachsenden unrat61 / und allen
174verstehenden gefarlicheiten62 / und sorgfeltigkeiten63 / desto
175zeitlicher mit ernst, vermitelst Göttlicher hilff und gna-
176den, zubegegnen / und an irer L.[iebden] und Key.[serlichen] Maj[estät] in allem
177dem, so dem heiligen Reich, sonderlich dem geliebten
178Vaterlandt / zu ehren, nutz, wolfart /
179und gutem, auch fried, rhue / und einigkeit / erschießlich64
180und dienstlich sein möcht, kein verzug, mangel / oder ver-
181hinderung / erscheynen zulassen, daß dieser Reichßtag
182sein entlichen fürgang erreicht, So haben ir Liebd[en] /
183und / uns als / freunt-
184lich und brüderlich ersucht, daß wir in irerk
185absein / ir L.[iebden] und verwesen65 / und disem Reichß-
186tag beiwonen wolten, Uns auch volmechtigen66, absolute
187und one hindersich bringen67 / gewalt68 gegeben, mit Chur-
188fürsten
, Fürsten / und gemeinen Stenden, auch der abwe-
189senden
Reten, Botschafften und gesanden / alles das für-
190zunemen, zuhandlenl / und zuschliessen, daß dem
191 / zu ehren, auffnemen69, nutz / unnd gutem / unnd
192zu abstellung und verhüttung / aller verdechtlichen un-
193ruhe
, widerwertigkeyt70 und gefarlicheyten, auch befür-
194derung
, pflantzung unnd erhaltung / bestendigs frie-
195dens / und gemeiner wolfart / immer gereychen möcht,
196Zu dem auch ire Key.[serlichen] Commissarien zugeordnet,
197uns in allen fürfallenden handlungen allen guten bey-
198standt
/ von irer L.[iebden] und wegen zuleisten.

199[Art. 5] Darauff wir uns, Gott dem Allmechtigen zu lob
200und zuehren / und ir L.[iebden] und zu freuntli-
201chem und Brüderlichem gefallen, auch des genädigen,
202milten71 willens und vorhabens, des
203mTeutscher Nation, unsers geliebten Vatterlands, un-
204ser
und des m / gemeyner Stände / und
205Underthonen nutz, wolfart, gedheyen / und auffnemen
206zubefurdern / und die vorstehenden72 sorgliche73 zerrüttun-
207gen
/ nach möglicheyten abzuwenden, wilfarig74 erzey-
208get, die sachen auß gnedigem, getreuem, vatterlichem,
209wolmeynendem gemüt / auff uns genommen.

210[Art. 6] Wiewol nun auff die letst irer L.[iebden] unnd
211 Prorogation, uff Martini nechsthin75 angesetzt,
212vorhabens gewesen76, allhie77 Persönlich einzukommen78 /
213und in Namen / Irer L.[iebden] und Key.[serlichen] May.[estät] sölchem Reychß-
214tag ein glücklichen eingangk zugeben, So seynd
215 doch ettlichern hoher unser, unserer Königreych /
216und Landt oobliegen / undo notturfften halben / daran
217verhindert / und getrungen worden, vor und ehe wir
218uns von denselbigen unseren Königreychen und Lan-
219den / so ein verren79, weyten wege hierauff begeben, aller
220handt geschefft und sachen zuverrichten / und notwen-
221dige verordnung zuthun, damit angeregt80 unser Kö-
222nigreych
und Landt / desto besser versehen81 / und für82 ein
223und uberfall / der genachtbarten gewaltigen Feyndt,
224sovil möglich, verhüttet werden möchten. Gleich-
225wol haben wir dannocht83, unangesehen aller unser un-
226gelegenheit
84, unns so viel gefürdert85, das wir auff den
227Neun und zwentzigsten Decembris nechstverschienen86 /
228vermittels Göttlicher genaden / glücklich alhie ankom-
229men, In meinung und willen, des sa-
230chen
p unnd obliegen, so auff disem Reychßtag für geno-
231men unnd tractiert87 werden müssen, mit Churfürsten,
232Fürsten / und Stenden / des heyligen Reychs / und der
233abversentenq 88 Rethen unnd Bottschafften / zum besten
234und getreuisten handlen89, schliessen / und ins werck rich-
235ten und bringen zuhelffenr, wie sölche obliegende90 Pun-
236cten und Artickel des Keyserlichen außschreibens / und
237erfolgte Prorogation zu diesem Reychßtag weytter
238nach der lengdt inhalten und vermögen91.

239[Art. 7] Und als der Churfürsten geordnete92 Rhete, et-
240lich Fürsten und Stende des eygner
241Person / und etlich durch ire Botschafften mit volkome-
242nem gewaldt / bey uns gehorsamblich erschienen, und
243wir uns mit inen, an welchen Puncten am meysten ge-
244legen / und welcher gestalt die berathschlagung für zu-
245nemen
, zuvorderst erinnert93, hatt sich gleych als bald /
246wie auch uff etlichen vorgehaltenen94 Reychßtagen / er-
247funden95, daßs der Artickel der spaltigen96 Religion, dar-
248auß nun mehr ein gute zeit allerhandt unrath, unfal97
249und widerwertigkeit / im er-
250folgt, unter andern des beschwerli-
251chen
obliegen. Nochmals der fürnembst98, trefflichst / und
252hochwichtigist, an dem allen Stenden und undthonen99
253zu dem höchsten gelegen, unerledigt fürstunde100.

254[Art. 8] Darauß dann der Churfürsten Rethe, die er-
255scheynende
Fürsten, Stende, Bottschafften und Ge-
256sandten
/ auff unser Proposition101 dieses Reychßtags
257inen genedigklich fürgehalten, zu vorderst diesen hoch-
258wichtigen Artickel fürzunemen / und zu handlen wol-
259bedacht gewesen.

260[Art. 9] Als sich aber gleich als bald in der berathschla-
261gung
ereugt102, das nach grosse und weytleufftigkeyt di-
262ser
Tractation103 uber die haupt Artickel und sachen / un-
263sers
heyligen Christlichen Glaubens, Ceremonien /
264und Kirchen gebreuchen / die endtlich104 vergleichung tdi-
265ses
trefflichen Artickelst in weniger zeyt nit wol zu-
266finden
/ und dann alle gelegenheitten105 sich dermassen anse-
267hen
lassen, das noch wol allerhandt unruhe und Krigs-
268empörungen
u 106, dardurch gemeine sicherheyt zerstört
269werden, im endste-
270hen
, dadurch auch, wo nit zuvor ein bestendiger fried,
271Execution und handthabungv 107 desselbigen im
272 auffgericht, die Stende und Botschafften von
273sölcher fürgenomener heylsamer Tractation und Be-
274rathschlagung
/ wol abgehalten oder verhindert wer-
275den mögen,

276[Art. 10] So ist durch die Stende, Bottschafften unnd
277Gesandten / auß jetzt erzeltenw 108 bedencken unnd erhey-
278schender
109 noth / für Rathsam, fürtreglich110 / und notwen-
279dig angesehen, auch uns in underthenigkeyt vermeldet111,
280das die Tractation dieses Artickels der Religion / auff
281andere gelegen zeyt einzustellen112.

282[Art. 11] Und haben demnachx den Artickel des Friedens,
283wie gemeine Rue und sicherheit in
284zuerlangen, zuerbauen / unnd zuerhalten, wie auch
285Churfürsten, Fürsten / unnd Stende in ein guts ver-
286trauen
gegen einander zusetzen, dardurch ferrer nach-
287theil, schaden unnd verderben / abgewendet werden,
288Auch die , unser lieber Bruder
289und Herr, / unnd sie, die Stende des , in ge-
290liebtem friden / andere merfeltige113 obliegen / des
291 sovil desto statlicher114, sicherer / unnd
292fruchtbarlicher bey nochwerendem115 Reichßtag oder zu
293anderer zeyt tractiren unnd handlen möchten, in be-
294rathschlagung
gezogen.

295[Art. 12] Wiewol nun auff vorigen Reichßtägen / der
296Landfried116 fürgenomen, erwegen117, gebessert / und in ge-
297mein uffgericht, dadurch im verhoffent-
298lich118 ein friedlich wesen zuerhalten, So hat doch die er-
299farnus119 nach der hand120 mit sich bracht, daß derselbig uff-
300gericht
Landfrid / und die darin verordnet handhabung,
301unruhe und empörungen zuverhütten, nit genugsam /
302und sich auch des zuziehens121 halben, wie die anstossen-
303den
122 unnd genachparte / den beleidigten zuhilff komen
304solten, sonderliche beschwerungeny und verhinderungen
305zugetragen, Derwegen sie, die stende und botschaff-
306ten
, ersucht und vermant, etlich mengel des landtfridens
307auß begegneten123 / und noch vor augen / stehenden dingen /
308statlich zuerwegen / und auff mittel zugedencken, dar-
309durch zu gewisser und standhafftiger handhabung und
310erhaltung des gemeinen fridens zukomen / und ob sölche
311besserung der hievor darüber auffgerichten Constitu-
312tion
/ in angezognen124 mengeln / oder in andere erschieß-
313liche
wege / fürsehen werden möcht, Damit also die un-
314ruigen
abscheuch hetten, den gemeinen friden zubetrü-
315ben
125, und die gehorsamen ein trost wüsten, wann sie ver-
316gewaltigt werden126 wolten, daß inen gewisse hülff und
317rettung bescheen würd.

318[Art. 13] In sölcher fürgezogener Berathschlagung des
319Friedens / haben sich gleich als bald auß der erfarnuß /
320und dem jenigen, so hievor fürgangen, der Churfürsten
321Rehte, erscheynende Fürsten, Stendt, Bottschafften
322und Gesandten erinnert: Dieweyl auff allen
323von Dreyssig oder mehr Jarenz gehaltenen Reychß-
324tägen
und etlichen mehr Particular versamblungen127 /
325von einem gemeinen, beharlichen unnd bestendigen
326Frieden, zwischen des Stenden /
327der strittigen Religion halben / auffzurichten, viel-
328faltig gehandlet, gerathschlagt / und etlich mal Fried-
329stende
128 auffgericht worden,129 Welche aber zuerhaltung
330des Friedens niemals genugsam gewesen, sonder,
331deren / unangesehen, die Stende des / für unnd
332für130 in widerwillen und mißvertrauen gegen einander
333stehen bliebenaa, darauß nicht geringer unrath / seinab ur-
334sprung
erlanget, Wo ferr131 dann inn werender Spal-
335tung der Religion ein ergentzte Tractation und hand-
336lung des fridens / in beden, der Religion, Prophan / und
337weltlichen sachenac, nichtad fürgenomen würdt / unnd in
338alle wege dieser Artickel dahin gearbeit unnd ver-
339glichen, damit beyder seyts Religionen hernach zuver-
340melden
/ wissen möchten, weß einer sich zu dem andern
341endtlich zuversehen, daß die Stende und underthonen
342sich bestendiger, gewiser / sicherheit nit zugetrösten132,
343sonder für und für ein jeder in untreglicher133 gefar / zwei-
344fenlich stehn müst. Sölche nachdenckliche134 unsicher-
345heit
auffzuheben, der Stende unnd underthonen ge-
346müter widerumb in rhuge und vertrauen gegen ein-
347ander zustellen, die , unser geliebt Vat-
348terlandt, vor endtlicher zertrennung unnd undergang
349zuverhütten, Haben uns mit der Churfürsten
350Rheten und Geordneten, den erscheinnenden Fürsten /
351und Stenden, der abwesenden Botschafften und gesand-
352ten
/ und sie hinwider sich mit uns vereinigt135 und vergli-
353chen:

354[Art. 14] Setzen136 demnach, ordnen, wöllen und gebieten,
355das hinfüro137 niemands, was würden, standts oder we-
356sen
der sey, umb keinerley ursachenae willen, wie die Na-
357men haben möchten, auch inn was gesuchtem138 schein /
358das geschehe, den andern bevheden139, bekrigen, berauben,
359fahen140, uberziehen141, belegern, auch darzu für sich selbs /
360oder jemants andern von seinet wegen nit dienen, noch
361einich142 Schloß, Stet, Marckt, Bevestigung, Dörffer,
362Höffe / und Weiler / absteygen143 / oder on des andern wil-
363len / mit gewaltiger144 that / freventlich einnemen oder ge-
364farlich mit Brandt oder in andere wege beschedigen /
365noch jemandts sölchen Thetern rhat, hülff / und in kein
366ander weiß beystendt oder fürschub145 thun, auch sieaf
367wissentlich unnd gefarlich146 nicht herberigen, behausen,
368ätzen147, trencken, endthalten148 / oder gedulten, sonder
369ein jeder den andern mit rechter freundtschafft und
370Christlicher lieb meinen149, auch kein Standt noch gliedt
371des dem andern, so an gebürenden or-
372ten
Recht leyden150 mag, den freyen zugang der Profi-
373ant
, narung, gewerb, Renth, Gült / und einkomen ab-
374stricken
151 / noch auffhalten152, Sonder inn alle wege die
375 / und / alle Stende / und hin-
376widerumb die Stende / die , ,
377auch ein Standt den andern bey diesen nachfolgenden
378Religions, auch gemeiner Constitution des uffgerich-
379ten
Landtfriedens alles inhalts bleiben lassen sollen.

380[Art. 15] Und damit sölcher friedt / auch der spaltigen Re-
381ligion halben, wie auß hie vor vermelten und angezo-
382genen ursachen / die hohe notturfft153 des
383 erfordert, desto bestendiger zwi-
384schen
der , , auch
385Churfürsten, Fürsten und Stenden des
386 angestelt154, auffgericht / und erhalten
387werden möchten, So sollen die ,
388, auch Churfürsten, Fürsten und Stende des
389 / keinen stand des 155 / von wegen der
390Augspurgischen Confession / und der selbigen lehr, Reli-
391gion / unnd glaubens halb / mit der thatt / gewaltiger
392weiß uberziehen, beschedigen, vergewaltigen / oder in
393andere wege / wider sein Conscientz156, gewissen / und wil-
394len / von diser Augspurgischen Confessions Religion,
395Glauben, Kirchen gebreuchen, Ordnungen / unnd
396Ceremonien, so sie auffgericht / oder nochmals157 auff-
397richten möchten158, in Iren Fürstenthumen, Landen / und
398Herrschafften / tringen oder durch Mandat / oder inn
399eyniger159 anderer gestalt beschwären / oder verachten,
400Sonder bey sölcher Religion, Glauben, Kirchen Ge-
401breuchen, Ordnungen unnd Ceremonien, auch ihren
402Haab, güttern, liegendt und farendt160, Landt, Leuthen,
403Herrschafften, Obrigkeyten, Herrlicheyten161 / und ge-
404rechtigkeyten162 / rüglich163 und friedlich bleiben lassen / und
405soll die streitig Religion nicht / anderst dann durch
406Christliche, freundtliche, friedliche / mittel unnd wege /
407zu einhelligem, Christlichem verstandt und vergleych-
408ung gepracht werden, alles bey Keyserlichen unndag
409Königlichen würden, Fürstlichen ehren, waren wor-
410ten
und peen164 des Landtfriedens.165

411[Art. 16] Dargegen166 sollen die Stende, so der Augspür-
412gischen
Confession verwandt167, die -
413, / und Churfürsten, Fürsten unnd
414andere des Stende, der allten Re-
415ligion anhengig, Geystlich und Weltlich, sampt und
416mit ihren Capiteln / unnd andern Geystlichs standts,
417auch ungeachtet, ob und wohin sie ahihre Residentzenah
418verrückt oder gewendet168 hetten (doch das es mit bestel-
419lung
169 der Ministerien170 gehallten werde, wie hie unden
420darvon ein sönderlicher Artickel gesetzt171), gleycher ge-
421stalt
bey ihrer Religion, glauben, Kirchen gebreuchen,
422Ordnungen / unnd Ceremonien, auch ihren Haab,
423Güttern, liegend und farendt, Landen, Leuthen, Herr-
424schafften
, Obrigkeyten, Herrlicheyten / und gerech-
425tigkeiten, Renthen, Zinsen, Zehenden / unbeschwerdt
426pleyben / und sie derselbigen friedtlich und rüglich ge-
427brauchen, geniesen, unweigerlich folgen lassen / und ge-
428treulichen
darzu verholfenai sein172, auch mit der that /
429oder sonst in ungutem gegen demselbigen nichts fürne-
430men, sonder in allwege, nach laut und außweysung173 des
431 Rechten, Ordnungen, Abschieden /
432und auffgerichtem Landfrieden, jeder sich gegen dem
433andern an gepürenden, ordenlichen Rechten benügen174
434lassen, alles bey Fürstlichen Ehren, waren worten /
435und vermeydung der Peen, in dem uffgerichten Landt-
436frieden begriffen175.

437[Art. 17] Doch sollen alle andere, so obgemelten176 bede
438Religionen nit anhängig, In diesem frieden / nit ge-
439meint, sonder gentzlich auß geschlossen sein.177

440[Art. 18] Und nachdem bey vergleichung dieses friedens
441stritt furgefallen, Wo der Geystlichen eyner oder mehr /
442von der alten Religion abtretten würden, wie es der
443von ihnen biß daselbst hin besessenen / und eingehabten
444Ertzbistumm, Bistumm, Prelaturn unnd beneficien178 halb /
445gehallten werden solle, welches sich aber beder Reli-
446gions stende nit haben vergleichen können, Dem-
447nach haben Inn Krafft hochgedachter179 -
448 / unns gegebenen vol-
449macht unnd heimstellung180 erklert unnd gesetzt, Thun
450auch söllichs hiemit wissentlich
181, Also, wo ein Ertzbi-
451schoff
, Bischoff, Prelat / oder ein anderer Geystlichs
452standts / von unser alten Religion abtretten wurdt,
453das derselbig sein Ertzbistumm, Bistumm, Prelatur und
454andere beneficia, auch damit alle frucht und einkommen,
455so er davon gehabt, als baldt ohn eyniche verwide-
456rung182 / und verzugk, jedoch seinen Ehren onnachteylig,
457verlassen, auch den Capiteln / und denen es von gemei-
458nemaj Rechten oder der Kirchen und Stifft gewonhei-
459ten zugehört, ein Person, der alten Religion verwandt,
460zu wölen unnd zuordnen183 zu gelassen sein, welche auch
461sampt der Geystlichen Capiteln und andern Kirchen /
462bey der Kirchen und Stifft fundationen184, Electionen185,
463Presentationen186, Confirmationen187, altem herkomen,
464gerechtigkeitten / und güttern, liegendt und farendt,
465unverhindert unnd friedlich gelassen werden sollen
,
466Jedoch künfftiger Christlicher, freuntlicher und entlich-
467er188 vergleichung der Religion unvergrifflich189.

468[Art. 19] Dieweil aber etliche Stende unnd derselbigen
469vorfarn / etliche Stifft, Clöster / und andere Geystliche
470gütter eingezogen / und dieselbigen zu Kirchen, Schu-
471len, milten190 / unnd andern sachen / angewendt, So sollen
472auch sölche eingezogene gütter, welche den jenigen, so
473dem ohn mittel underworffen191 / und Sten-
474de sein, nit zugehörig / und dero Possession192 / die geystli-
475chen
zu Zeyt des Passauischen vertrags / oder seythero
476nit gehabt, in diesem friedstandt / mit begriffen und
477eingezogen sein / unnd bey der verordnung, wie es ein
478jeder Standt mit obberürten193 eingezogenen / und albe-
479reit
194 verwendten güttern / gemacht, gelassen werden,
480und die selbigen Stende dernhalb weder in noch ausser-
481halb
Rechtens zu erhaltung eines bestendigen, ewigen
482friedens
nit besprochen195 noch angefochten196 werden. Der
483halben befelhen und gepieten wir hiemit und in krafft
484dieses Abschiedts / derak alChammer
485Richteral und besitzern197, das sie dieser eingezogener und
486verwendter gütter halben / kein Citation198, Mandat /
487und Proceß erkennen199 und decerniren200 sollen.201

488[Art. 20] Damit auch obberurte202 bederseits Religions ver-
489wandte / sovill mer in bestendigem frieden / und gutter
490sicherheit / gegen unnd bey einander sitzen203 unnd pley-
491ben mögen, So soll die Geystlich Jurisdiction (doch
492den Geystlichen Churfursten, Fürsten / und Stenden,
493Collegien, Clostern / unnd ordens leuthen / an ihren
494Renthen, gült, Zins und zehenden, Weltlichen Lehen-
495schafften
, auch andern Rechten unnd gerechtigkeiten,
496wie obsteet204, unvergriffen205) wider der Augßspurgischen
497Confessions[verwandten]am Religion, glauben, bestellung der Mini-
498sterien
, Kirchen gepreuchen, Ordnungen / unnd Ceri-
499monien, so sie uffgericht / oder uffrichten möchten, biß
500zu endtlicher206 vergleichung der Religion nit exercirt207,
501gepraucht oder geübtan werden, sonder derselbigen Reli-
502gion, Glauben, Kirchen gepreuchen, Ordnungen, Ce-
503remonien / und bestellung der Ministerien, wie hievon
504nachvolgends ein besonderer Articul gesetzt, iren gang
505lassen / unnd kein hindernuß oder eintrag208 dardurch be-
506scheen
/ und also hierauffao, wie obgemelt, biß zu endtli-
507cher Christlicher vergleichung der Religion / die Geyst-
508liche
Jurisdiction ruhen, eingestelt / und supendirt209 sein
509unnd pleiben, Aber in andern sachen unnd fellen, der
510Augsspurgischen Confession Religion, glauben, Kir-
511chen gepreüchen, Ordnungen, Cerimonien / und bestel-
512lung
der Ministerien nit anlangendt, soll und mag die
513Geystlich Jurisdiction / durch die Ertzbischoff, Bis-
514choff
/ und andere Prelaten, wie deren Exercitium an
515einem jeden ort hergepracht / unnd sie deren in ubung,
516geprauch / und Possession sein, hinfur wie bißherr un-
517verhindert
Exercirt, geübt / und gepraucht werden,210

518[Art. 21] Alß211 auch den Stenden, der alten Religion ver-
519wandt, alle ire zustendige Renht, Zins, Gültap / unnd
520Zehenden, wie oblauth212 , volgen213 sollen, So sol doch ey-
521nem jedem Standt, under dem die Renth, Zins, Gül-
522te, Zehenden / oder Gütter gelegen, an denselbigen
523Güttern / sein Weltliche Obrikeit, Recht unnd Gerech-
524tigkeit, so er vor anfang dieses Stryts inn der Religi-
525on / daran gehabt / und im prauch geweßen, vorbehal-
526ten
/ und dardurch den selben nichts benommen sein; und
527sollen dannocht von sölchen obgenanten214 Güttern / die
528Notturfftige Ministeria215 der Kirchen, Pfarhen unnd
529Schulen, auch die Almußen und Hospitalia, die sie vor-
530mals
bestelt unnd zubestellen schüldig, von sölchen ob-
531gemelten Güttern, wie sölche Ministeria der Kirchen
532unnd Schulen vormals bestelt, auch nachmalsaq bestelt /
533und versehen werden, ungeacht, was Religion die seien.

534[Art. 22] Unnd ob sölcher bestellung halb / Zwyspalt unnd
535mißverstandt fürfielen, So sollen sich die Partheyen
536etlicher schiedlicher216 Personen (deren jedertheil eyne
537oder zwo zubenennenar, unnd da217 sich dieselbigen nit ver-
538gleichen kontenas, ein unpartheischen Obman218 zuerweln,
539der nochmals mit ihnen den zusetzen219, die sachen zuendt-
540scheiden
)at vergleichen, die nach summarischer verhörung
541beder theil / in sechs Monaten erkennen, was und wie
542viel / zu underhaltung obgemelter220 Ministerien unnd
543stück / gegeben werden sol, Doch das die jenigen, so der
544underhalthung halben der Ministerien angefochten
545werden, ehe unnd dan dieser Gütlicher Außtrag221 oder
546bescheidt der schidts personen, und uff den fall Obmans222,
547erfolgt, des iren, so sie in Posseß223 sein, nicht endsetzt224 / oder
548auch Arrestirt noch uffgehalten werden, Desto we-
549niger aber nit / so sollen doch mitler weil / die jenigen, so
550wie obgemelt, denen die Renth, Gült225, Zins, Zehenden / und
551Güter, davon von alters hero die Ministeria der Kir-
552chen / versehen wordenau / und die sölch Onus226 auff inen ge-
553habt, zusteen227, biß zu außtrag der sachen, was sie von
554alters hero zu sölchen Ministerien gegeben haben,
555auch fürter228 endtrichten.

556[Art. 23] Es sol auch kein Standt den andern, noch dessel-
557ben
underthonenav / zu seyner Religion tringen, ab prac-
558ticiren
229 / oder wieder ire Oberkeyt in Schutz und schirm230
559nemen / noch vertheidingen in keinen weg, Und sol hie-
560mit den Jhenigen, so hievor von alters Schutz unnd
561Schirm Herrn / anzunemen gehabt, hierdurch nichts
562benommen / und dieselbigen nit gemeint sein.

563[Art. 24] Wo aber unsere, auch der Churfursten, Fürsten /
564unnd Stende / unnderthonenaw, der alten Religion oder
565Augspurgischen Confession anhengig, von sölcher irer
566Religion wegen / auß unsern, auch der Churfursten,
567Fürsten / und Stende des Landen,
568Fürstentumben, Stetten oder Flecken mit iren Weyb
569und Kindern / an andere ort Ziehen / und sich nider thun
570wölten
, denen sol solcher ab und zu zuck, auch verkauf-
571fung irer Haab und güter / gegen zimblichem, billichem
572abtrag231 der Leibaigenschafft / und nachsteuer
232, wie es
573jedes orts von alters anheroax ublichen, herpracht / und
574gehalten worden ist, unverhindert menigklichs233 zuge-
575lassen
und bewilligt, auch an iren ehrn und pflichten / aller
576ding unentgolten234 sein.
Doch sol den Obrigkeiten an iren
577gerechtigkeiten / und herkommen der Leibeignen halben,
578dieselbigen ledig zu zelen235 / oder nit, hirdurch nichts ab-
579geprochen
oder benomen sein.236

580[Art. 25] Unnd nachdem ein vergleichung der Religion
581unnd glaubens sachen durch zimbliche und gepürliche
582wege gesucht werden solle, Und aber one bestendigen fri-
583den / zu Christlicher, freuntlicher vergleichung der Re-
584ligion nit wol zukommen, So haben wir, auch der
585Churfursten Rhete / an Stat der Churfursten, er-
586scheynende
Fürsten, Stende / und der abweßenden Pott-
587schafften
und gesandten, Geystlich und Weltlich, die-
588sen
Fryedtstandt237 / von geliebts Fryedens wegen, das
589hochschädlich mißvertrauen im aufzuheben,
590diese löbliche Nation vor endlichem versteendem238 under-
591gang
zuverhütten, und damit man desto ehe zu Christ-
592licher
, freüntlicher unnd endtlicher vergleichung der
593Spaltigen Religion kommen möge, bewilligt, sölchen
594Frieden / in allen obschriebnen239 Articuln / biß zu Christ-
595licher
, Freundlicher / und endtlicher vergleychung der
596Religion unnd glaubens sachen240 / Stet, Vest / unnd un-
597verprüchlich
/ zuhalten / und demselbigen treülich nach
598zukommen. Wo dan sölche vergleichung durch die we-
599ge des general / Conciliumbs, National versamblung,
600Colloquien / oder ay handlungenay 241 nit erfolgen
601würde, Sol alsdann nicht destoweniger diser Friedt-
602standt
in allen oberzelten242 Puncten unnd Articuln bey
603Krefften / biß zu endtlicher vergleichung / der Religion
604unnd Glaubens sachen / bestehn unnd pleiben, Und sol
605also hiemit obberürter gestalt / und sonst in alle andere
606wegen / ein bestendiger, behärlicher, unbedingter, für
607unnd für / ewig werender / Friedt / auffgericht unnd be-
608schlossen
sein und pleiben.

609[Art. 26] Unnd in sölchem frieden sollen die freien Ritter-
610schafft
, welche ohn mittel der /
611unnd / underworffen, auch begriffen243 sein, Also
612unnd der gestalt, das sie obbemelteraz 244 beder Religion
613halb / auch von niemandt vergwaltiget, betrangt / noch
614beschwerdt söllen werden.

615[Art. 27] Nachdem aber in vielen Frey und Reichßstetten /
616die bede Religioenen, Nemlich unser alte Religion /
617unnd der Augspurgischen Confession verwandten
618Religion, ein zeit hero im gang und geprauch gewesen,245
619So sollen dieselbigen hinfuro auch also pleyben / und
620in denselbigen Stetten gehalten werden / unnd der sel-
621ben
frey und Reichßstet Burger und andere einwoner,
622Geystlich unnd Weltlichs Standts, Friedlich unnd
623Rübig246 / bey unnd neben einander wonen / unnd kein
624Theyl des andern Religion, Kirchen gepreuch / oder
625Cerimonien abzuthun / oder ineba darvon Zutringen
626understen, sonder jeder theyl den andern, lauth dieses
627friedens, bey solcher seiner Religion, Glauben, Kir-
628chen gepreuchen, Ordnungen und Cerimonien, auch seynen
629haab und güttern / und allem andern, wie hieoben beder
630Religion Reichstendt halb verordnet unnd gesetzt247
631worden, Ruwiglich und friedlich bleiben lassen.248

632[Art. 28] Und sol alles, das in hievorigen Reichs Abschie-
633den
, Ordnungen / oder sonst begriffen249 unnd versehen,
634So diesem Friedstandt in allem seynem begriff250, arti-
635culn / und puncten zuwider sein oder verstanden werden
636mochte, dem selbigen nichts benemen, derogiren251 / noch
637abbrechen, auch dagegen kein declaration252 / oder etwas
638anders, so denselbigen verhindern / oder verendern
639möcht, nicht gegeben, erlangt / noch angenomen, oder
640ob253 es schon gegeben, erlanget oder angenomen wur-
641de, dannocht von unwurden254 und uncrefften sein, unnd
642daruff weder in noch ausser Rechtens / nichts gehand-
643let / oder gesprochen werden.255

644[Art. 29] Solchs alles und jedes, so abgeschrieben256 und in
645einem jeden Artickel namhafftig gemacht257 / unnd die
646 unnd anrüret, sollen unnd
647wöllen ire Liebd[en] und und
648bey iren und unsern würden
649und worten fur uns und unsere nachkomen / stet, unver-
650prüchlich
und uffrichtig halten unnd volntziehen, dem
651strack258 und unwegerlich nachkomen und geleben / und
652darwiderbb jetzt oder künfftiglich weder auß volnkomen-
653heyt / oder under eynichem259 anderm scheyn260, wie der na-
654men haben möcht, nicht261 furnemen, handlen oder auß-
655geen262 lassen / noch jemandt andern von ihrer Liebd[en] und
656 unnd zuthun
657gestatten.

658[Art. 30] Und wir, die verordnete der Churfursten Rethe /
659an statt irer Churfurstlichen gnaden, auch fur ir nach-
660komen unnd Erben, wir, die erscheynende Fürsten,
661Prelaten, Graven / unnd Herrn, auch der abwesenden
662Fürsten, Prelaten, Grafen und Herrn / und des
663 bcFrey und Reichsbc Stet gesandte, potschaff-
664ten
unnd Gewalthaber263 an statt und von wegen unser
665Herrschafften / und Obern, auch für ire nochkomen und
666Erben, willigen und versprechen bey fürstlichen ehren
667und würden / In rechten, guten treuen / unnd im wort
668der warheyt, auch bey trau und glauben, sovil ein je-
669den betrifft / oder betreffen mag, wie allenthalben264 ob-
670stet
, stett, vest, auffrichtig unnd unverbrüchlich zuhal-
671ten
/ und dem getreulichen und unweygerlich nachzuko-
672men
/ und zugeleben.

673[Art. 31] Verner verpflichten und verbinden265 wir uns zu
674allen theiln, daß die , wir / unnd
675kein Stand den andern, mit was gesuchtem scheyn266 das
676geschehen möcht, mit der that / oder sonst eyniger ge-
677stalt
, heimlich oder offentlich, durch uns selbst oder an-
678dere von unsert wegen beschweren, uberziehen267, ver-
679gewaltigen, bekriegen, tringen, beleydigen oder be-
680trüben
sollen oder wöllen; und so auch eynig theyl oder
681standt / wider sölchen auffgerichten frieden / den andern
682(als doch nit sein soll) jetzt oder künfftiglich mit thatli-
683cher268 handlung, die geschehe heimlich oder offentlich,
684vergewaltigen oder betrangen würden, daß die -
685, und sie, auch unser und ire Nach-
686komen und Erben, alß dann nicht allein dem vergewal-
687tiger / oder so thatlich handlung fürgenomen / oder für-
688nem, keinen Rath, hülff / oder beystandt leisten, sonder
689auch dem andern theil oder standt, so wider disen frie-
690den vergewaltiget, uberzogen oder bekriegt würdt,
691wider den vergwaltiger oder der sich thattlicher hand-
692lung undernimpt, hülff und beystandt leisten wöllen und
693sollen, alles getreulich und ungefarlich269.

694[Art. 32] befelhen und gebiten auch hiemit und inn
695krafft dises unsers Reichß Abschiedts / denbd Keiserlichen
696Cammer Richter und Beysitzern, daß sie sich disem frid-
697standt
gemeß halten / und erzeygen, auch den anruffen-
698den
270 Partheien darauff, ungeacht / welcher der obge-
699melten271 Religion / die seien, gebürliche und nottürfftige272
700hülff des Rechtens mittheilen273 / und wider sölchs alles
701kein Proceß / noch Mandat decerniren274 / oder auch sonst
702in eynichen andern wege thun noch handlen sollen.275

[...]

703VNd damit jetzgeſetzter Friedſtandt / vber den Ar-
704tickel der ſpaltigen Religion betheidingt / vnd be-
705ſchloſſen / auch der gemeine Fried ſonſt inn andern Pro-
706phan vnnd weltlichen ſachen / neben vnd mit des heili-
707gen Reichs Landfrieden deſto beſtendiger zuerhalten
708auch in mehr würckliche richtigkeit zůbrengen.

709¶ So haben wir vnns mit der Chůrfürſten Reh-
710ten / erſcheynenden Fürſten / Stenden / der abweſenden
711Bottſchafften vnd Geſandten / vnnd ſie hinwider ſich
712mit vns verglichen vnd entſchloſſen. Setzen demnach /
713ordnen vnd woͤllen das in allen Chůrfürſtenthumben /
714Fürſtenthumben / Landen / Obrikeiten / vnnd gebieten /
715die vergadderungen vnd verſamlungen / des Kriegs
716volcks welches ſich / für ſich ſelbs eygens vorhabens on
717verwiſſen vnd erlaubnuß der ordenlichen Oberkeit zů-
718ſamen ſchlagen moͤcht / vn̄ ſonſt andere verbotene Pra-
719cticken / gewerb / vnd auffwigklungen / auch alle that-
720liche handlungen / deren ſo im heiligen Reich / gleich vn̄-
721Recht / nit leiden moͤchten / darauß nach geſtalt vnd ge
722legenheit der ſachen / vnd dieſer obliegenden zeit vnnd
723leufft / anders nichts / dann vnrůhe empoͤrungen / auff
724rur / verderben / vnd verhoͤrrungen / der Landt vnnd
725Leut zůgewarten iſt / keins wegs geduldet / ſonder mit
726allem fleiß dagegen getrachtet / vn̄ gegen denen / ſo hie-
727ruͤber vngehorſam oder ſeumig erſcheinen / auff nach-
728beſtimpte peen vn̄ ſtraff / vnd ſonſt mit allem ernſt pro-
729cedirt / gehandlet / vnd volnfarn werden ſoll.

730¶ Vnd damit angeregte vergadderung / verſam-
731lung / auffwiglung / vnd zůſamen lauffen der Knecht /
732deſto ſtattlicher vorkomen / vnd ehe ſie ſich heuffen jhr
733nachteiliger fürſatz / mit weniger beſchwerd gebrochē /
734So ſollen alle vnd jede Stende in jren Fürſtenthum-
735ben / Gꝛaffſchafften / Herꝛſchafften / Oberkeyten / vnnd
736giebeten / inn Stetten / Maͤrckten / Flecken / Doͤrffern /
737vnd Gerichten / mit allem fleiß beſtellen / vnd durch jre
738Amptleut vnnd Befelhaber acht nemen / wo einer oder
739mehr ſoͤlcher vmblauffenden gardenden Knecht / in ey-
740nichs kreiß Standts Obrigkeit vnd gebieten auff der
741Garde betretten würde / vnnd vber das Garden ſonſt
742weitter nichts mißhandlet / oder verſchuldet hett / das
743der oder dieſelben durch jeder Stende vnd Herꝛſchafft
744Oberkeit / verglübdt werden / weitter in einicher Her-
745ſchafft Oberkeit / oder gebiete des Kreiß / darin er oder
746ſie / mit dem garden betreten / ſich des gardens nit zůge-
747brauchen / mit der angehengkten betroͤung / wo er oder
748ſie darüber in eins oder des andern ſoͤlcher Kreiß Ob-
749rigkeiten / vnd gebieten / mit dem garden weiter betret-
750ten / daß der oder ſie / als dann gefengklich angenomen /
751vnd in das nechſt hochordenlich Gericht gefürt / vn̄ ge-
752gen jm oder jnen als meineidigen gehandlet werdē ſoll.

753¶ Würde ſich aber bey eynem oder mehr befin-
754den / das ſie jemands mit gewalt daß ſein abgetrungen /
755oder inn andere wege / wider den Landfrieden verge-
756waltigt hetten / daß dieſelbigen als offentliche Landt-
757friedbrecher vnd nottrenger vermog gemeyner Recht
758vnnd des Reichß Conſtitutionen vnd Ordnungen ge-
759ſtrafft werden.

760¶ Wo ſich aber eyner oder mehr der Obrigkeyt mit
761gewalt zůwiderſetzen vnderſtehn würden / gegen den
762ſelben ſoll mit nacheylen / biß er oder ſie / zůhanden vnd
763hafften gebracht / vnd als dann abermals gegen jhnen
764mit ſtraff vermoͤg gemeiner des Reichs Rechten / vnnd
765Conſtitutionen / auch jedes orts gewonheitten / Frey-
766heitten / vnd altem herkomen / handlung fürgenommen
767werden.

768¶ Es ſollen auch die Stende vnnd Obrigkeyten
769jren Vnderthonen / verwandten / vn̄ zůgehoͤrigen / Jn-
770ſonderheit bey namhaffter ſtraff gebieten / daß dieſel-
771ben jre Vnderthonen / Verwandte / vnd Zůgehoͤrige /
772ſolchen vmblauffenden vn̄ gardenten Knechten nichts
773geben / noch ſie hauſen vnd herberigen / ſonder jeder zeit
774on eyniche gaab abweiſen / Do ſie ſich aber nicht woͤlten
775gütlich abweiſen laſſen / Als dann ſie greiffen vnd fol-
776gendts jhren ordenlichen Ampleuten / die gepuͤr gegen
777jnen diſer Ordnung gemeß / fürzůnemen / vnd zuuerfü-
778gen / vberantworten. Vnd alle vnderſchleiff der Gar-
779tenden Knecht / in jren Stetten / Maͤrckten / Doͤrffern /
780vnd Flecken / abſchaffen / vn̄ keins wegs geſtatten / das
781ſolche Garden Knecht / was ſie an einem ort von den
782armen Vnderthonen abſchetzen / vn̄ für ſich ſelbs nemen
783an einem andern ort verzeren.

784¶ Als dann viel Reiſige vnd Fußknecht ſeyn / die
785eins theyls keine Herꝛschafft haben / aber etliche mit
786dinſten verpflicht / darin ſie ſich weſentlich doch nit hal-
787ten / oder die Herꝛſchafften / darauff ſie ſich verſprechen
788jr zů recht vnnd billicheit nit mechtig ſein / Sonder inn
789Landen jrem vortheil vnd Reutterey nachreytten. So
790ſollen hinfürter ſolche Reyſige vnd Fußknecht / in dem
791heiligen Reich / nit geduldet oder auffenthalten / ſon-
792der wo man die betretten mag / angenomen / hertiglich
793gefragt / vnd vmb jr mißhandlung mit ernſt geſtrafft /
794vnd auff das wenigiſt / Jr hab vnnd gůt eingezogen /
795gepeuttet / vnd ſie mit eyden vnnd burgſchafften nach
796notuꝛfftverbunden / auch die jenigen ſo vnbeſeſſen / oder
797kein heußlich weſen oder wonung / oder kein ſchriefft-
798lichen ſchein eynes nachlaß an jedes ort Oberkeit fürzů-
799legen haben / von niemandt / bey namhaffter ſtraff / ge-
800hauſet / geherberigt / oder in eyniche wege / auffgehal-
801ten werden.

802¶ Wo auch im heiligen Reych Teutſcher Nation /
803in was Oberherrlicheitten vnnd gebieten das were
804jemandts zů Roß oder Fuß gefahrlich halten / reyt
805ten / oder ziehen geſehen oder geſpürt würde. So
806ſollen die Stende vnd Obrigkeiten jedes orts die er-
807ſprießliche Ordnung / vnd fürſehung thun / daß dieſel-
808ben ſo alſo gefarlich vermerckt / gerechtfertigt / vnd wo
809ſie alßdann argkwoniſchs erfunden / Jnn eines jeden
810Obrigkeit angenommen / gefangen / vnnd vermoͤg des
811Landtfriedens vnnd des heiligen Reychs Recht / auch
812eynes jedens orts gewonheyten / freyheiten / vnd alten
813herkommen / gegen denſelbigen gehandlet werden.

814¶ Vnnd dieweil jetzangeregte Reiſige vnd Fuß-
815knecht / an vilen orten Teutſcher Nation / leichtlich auß
816einem Gebiet inn das ander komen / vnd von einer Ob-
817rigkeit vngeſeumbt / die andere zuerlangen / oder zůer-
818reichen / vnd alſo enttrinnen / vnnd dauon kom̄en. So
819moͤgen die genachtbarten Chůrfürſten / Fürſten / vnnd
820Stende des nacheylens halben / ſich nach jrer gelegen-
821heit vnd gefallen vergleichen.

822¶ Vnnd damit ſich niemandt der vnwiſſenheyt /
823deſſen ſo obgeſetzt vnnd ſtatuiert zůendtſchuͤldigen /
824So haben ſich der Chůrfürſten Rethe / erſcheynende
825Fürſten / Stende / Bottſchafften vnd Geſandten mit
826vnns eines Offenen Mandats hierüber inn das Reich
827auß zůkunden / vnnd in allen / vnd jeden Fürſtenthum-
828ben / Landtſchafften / Stetten / Flecken / vnd gebieten /
829offentlich anzuſchlagen verglichen.

830¶ Wir ſetzen / oꝛdnen / woͤllen / vnd gebieten auch /
831auff beſchehene vergleichung / von Roͤmiſcher Keyser-
832licher vnnd Koͤniglicher macht ernſtlich vnd wollen /
833das niemandt was Standts oder weſens der ſey / be-
834ſonder vnnd fürnemblich keyne Obriſte / Rittmeiſter /
835Hauptleuth / Befelhaber / vnnd gemeyne Kriegs-
836leuth / vnnd alle die / ſo ſoͤlcher Vergadderung zůſa-
837men lauffen / oder heuffen / auch anderer Werbun-
838gen vnnd beſtallungen der Knecht / Anfenger / Vrſa-
839cher / Auffwigler ſein / vnnd ſich darzů gebrauchen laſ-
840ſen / bey der pflicht / damit ein jeder hochgedachter Kei-
841ſerlicher Maieſtat / vns / vnd dem heyligen Reych vnd
842ſonſt ſeiner Obrigkeyt zůgethon / vnnd verwandt iſt /
843auch vermeidung jrer Maieſtat / vnſer / vn̄ des Reichs
844auch ſeiner Obrigkeit ſchweren vngenad vnnd ſtraff /
845Priuirung vnnd endtſetzung aller Regalien / Lehen /
846Freyheiten / Priuilegien / Gnaden / ſchutz / vnd ſchirm /
847ſouil ein jeder des von der Keyſerlichen Maieſtat /
848vnns / dem Heyligen Reych vnnd ſeiner Obrigkeyt
849hatt / ſich zů eynichem Krieg / vnd vnfriedtlicher that-
850licher handtlung oder fürnemen zůdienen / wider die
851Roͤmiſche Keyserliche Maieſtat / vns / oder eynichen
852gehorſammen / Standt des Heyligen Reychs one jrer
853Liebd / vnnd Keyserlicher Maieſtat / vnſer oder ſeiner
854Obrigkeit vorwiſſen / vn̄ bewilligung / in vnd bey jetzi-
855gen geſchwinden ſoͤrglichen zeiten vnd Leufften / auch
856künfftiglich beſtellen oder bewegen laſſe / noch heimlich
857noch offentlich wider hochgedachte Keiſerliche Maie-
858ſtat / vns / oder die Stende des Reichs zůziehe / noch
859einiche hülff oder beyſtandt / fürderung oder fuͤrſchub
860thue / oder ſich ſonſt im heiligen Reich in eyniche ver-
861gadderung / oder vngebürliche verſamlung eynichs
862krigßuolcks / zu Roß oder zů fůß begebe / ſonder ein je-
863der ſich des alles gentzlich enthalte. Daß auch ein
864jeder Standt des Heiligen Reychs / auff die Per-
865ſonen / ſo verbottene Kriegßgewerb / vnd andere ſorg-
866liche Praticken zůtreyben / verdachtet ſein / oder die
867ſonſt hin vnd wider in Stetten / vnd Flecken müſſig lie-
868gen / jhren pfenning zeren / von denen mann aber nicht
869weiß / was jr thun vnd laſſen iſt / wol auffmercke / vnnd
870was jhr fuͤrnemen ſey / erfare / vnd ſo der argewon vn-
871gerechter ſachen wider ſie ſo groß were / ſie auch wo-
872mit ſie vmbgehn / nach gůter gelegenheyt beſprechen
873vnd von jnen verſicherung nemen laſſe.

874¶ Das auch die Obrigkeiten in jren Chůrfürſten-
875thumben / Fürſtenthumben / Landen / Stetten / Flecken
876vnnd gebieten / ein vleiſſig ernſtlichs auffſehen haben /
877vnd alle jhre Lehenman / Hinderſaſſen / Vnderthonen /
878Zůgehoͤrigen vn̄ Verwandten dahin weiſen vnd hal-
879ten / auch daneben jnen mit ernſt / vnd bey ſchwerer peen
880vnd ſtraff / als nemblich verwürckung vnd Confiſci-
881rung / eines jeden haab / vnd guͤter / Lehen / vnd eygen /
882beweglichen / vnnd vnbeweglichen / auch nach geſtalt
883vnnd gelegenheit der ſachen / vnd Perſonen mit nach-
884ſchickung Weyb vnnd Kinder / gebieten / daß ſie ſich in
885keinen weg rottiren / vergaddern / oder zu eynicher ver-
886ſamlung wider die Roͤmiſche Keyserliche Maieſtat /
887vns / noch eynichen Standt des Reychs weder heim-
888lich noch offentlich begeben / beſtellen / oder annemen
889laſſen / auch die ſo ſich albereit inn ſoͤlche dienſt begeben
890haben moͤchten / oder für ſich ſelbſt im heiligen Reych
891Teutſcher Nation / ſich rottiert / vergaddert / oder zů-
892ſamen geſchlagen hetten / oder nochmals rottiren / ver-
893gaddern / oder zůſamen thun würden / von ſtundt an
894widerumb bey obberürten peenen abmanen / vnd ob
895alſo eyner oder mehꝛ hierüber vngehoꝛſam / vnnd dem
896obgeſetzten nit geleben / vnnd in jren Fuͤrſtenthumben /
897Landen / Herꝛſchafften Steten / Flecken / Oberkeiten
898vnnd gepieten / betretten wuͤrden. Alsdan gegen dem
899oder den ſelben mit obgemelten Straffen / oder inn an-
900dere wege mit allem ernſt nach vngenaden handlen vn̄
901fürnemē / vnd daſſelbig den jren zůuolnziehen ernſtlich
902befelhen / vnd zůthun verfügen vnnd verſchaffen.

903¶ Als ſich dan auch zůvielmaln / vnd an vielen oꝛten
904im Heyligen Reich zůtregt / das etliche vnderthonen /
905ſo zů zanck vnnd vnruhe geneygt ſein / vnd luſt haben /
906můtwilliger weyß außtretten / vnd vnder dem geſuch-
907tem ſchein / als ſolte jhnen von andern die pillicheit nit
908widerfarn moͤgen / etwa ſondern Perſonen / etwa gan-
909tzen Com̄unen vnnd gemeinden / abclag / oder abſagen /
910zuſchicken / oder an die Thoꝛ der Flecken vnnd heußer
911anſchlagen / darin ſie dieſelben betroͤen / wo ſie ſich mit
912jnen jres gefallens nit vertragen würden / das ſie es an
913jren Leib vnd Güttern /einkom̄en/ vnd mit pꝛandt oder
914in andere wege verderben woͤllen / etliche auch fremb-
915de anſpꝛach an ſich kauffen / darauff außtretten / vnnd
916jnen daher / ſoͤlchen mutwillen vnnd gewalt zůtreiben
917vꝛſach ſchoͤpffen. Wiewol nun in der Keyserlichen
918Mayeſtat vnſern vnd des Heyligen Reichs Oꝛdnun-
919gen vnd Conſtitutionen verſehen / das keyn Obꝛigkeyt
920noch derſelben vndethonen / des andern außgetrettene
921vnderthonen hauſen / herbergē / vnderſchleiffen / aͤtzen /
922trencken / noch in andere wege endthalten / oder fuͤr-
923ſchieben ſoͤllen. So befindt ſich doch das deſſen /
924vnangeſehen ſoͤlche außgetrettene abſager / beuehder
925vnnd Landtzwinger / an viel oꝛten / geduldet / vnnd der
926gepur nach nit geſtrafft werden / darauß dan denvn-
927derthonen mit Pꝛandt vnnd in andere wege viel ſcha-
928dens zugefügt wurdet / auch ſoͤlche mutwillige außge-
929trettene / zů allerhandt empoꝛungen / vergadderungen /
930vnd vffwigklungen vꝛſacher ſein.

931¶ Sollichs alles abzuſtellen vnd zůfürkom̄en / ha-
932ben wir vns abermals mit der Chůrfürſten Rhete /
933erſcheinenden Fürſten / Stenden / Potſchafften vnnd
934geſandten vereinigt vnd verglichen. Vnnd woͤllen /
935das anfaͤngklich die Obꝛigkeiten darunter ſich ſolche
936außgetrettene halten / ſo ſie ſoͤlche betroͤung vernom̄en
937vnd verſtanden haben / diſelbigen zu pflichten an̄emen /
938ſich oꝛdenlichs Rechtens voꝛ jrer Herſchafft bennügen
939zůlaſſen / vn̄ thaͤtliche handlung zuuermeiden / auch ein
940Obꝛigkeit der andern wider ſoͤlche außgetretene Per-
941ſonen zu ſchleunigem Rechten / vnd mit wenigſtem vn-
942koſtē verholffen ſein / darfür die außgetrettene betroͤer
943kein freiheit ſchützen oder ſchirmen ſoll / Doch das jnen
944die Herſchafften notturfftig gleit für gewalt zů Recht
945geben / auch fürderlichs gepürlichs Rechtens geſtatten
946vnd verhelffen / alles nach außweißung des Keyſerli-
947chen Cham̄errichts oꝛdnung im andern theil / vnder
948dem Tittul / Das wider die ſo außgetretene vndertho-
949nen / ꝛc. Jm fall aber da ſoͤlche außgetrettene kein Recht
950annemē / noch ſich rechtēs ſettigen laſſen woltē / das als
951dan hinfuro die Stende vnd Obꝛigkeiten gewiſſe oꝛd-
952nungfürnemē / vn̄ beſtellen / damit die mutwillige auß-
953getrettene vnderthonen / nit allein an keinem oꝛt jrer
954gepiet geduldet / gehaußet / geherberget / geaͤtzt / ge
955trencket / oder inn andere wege endthalten / oder
956fuͤrgeſchobē werdē / ſondern das ſie auch allē vleiß fur-
957wenden / vff das ſoͤlche außgetrettene abſager vnnd
958Landtzwinger zůhanden vnnd hafft gepracht / beyge-
959fangt / vnd jnen den Obꝛigkeiten / zů gepürlicher ſtraff
960eingeſtelt / vnnd vberandtwoꝛt / vnnd gegen den ſelben
961als Landtzwingern mit ſtrengem Rechten volnfarn
962vnnd gehandlet. vnd ob eyniche Stende / Obꝛigkeit /
963vnnd vnderthonen dieſer Oꝛdnung zůwider / ſoͤlche
964außgetrettene vnderthonen / hauſen / heꝛberigen / aͤtzen /
965trencken vnderſchleiffen / oder in andere wege / endhal-
966ten oder fürſchieben wurden / So ſollen ſoͤlche vnder-
967ſchleiffer / endthalter / vnnd fürſchieber mit gleicher
968ſtraff wie die außtretter / geſtrafft / vnd dieſe Oꝛdnung
969nit allein vff die außgetrettene / ſonder auch die vnder-
970ſchleiffer vnnd endthalter verſtanden vnnd volnzogen
971werden.

972¶ Vnnd damit dieſe Oꝛdnung deſto ſtaͤtlicher vnd
973wercklicher volnzogen. So ſollen alle vnd jede Com̄u-
974nen vnnd Flecken jre außgetrettene der Obꝛigkeit mit
975jren Thauff / vnnd zunamen / verzeichnet zůſtellen / vnd
976namhafft machen / vnd die Stende vnnd Obꝛigkeyten
977Mandata in jren fürnemſten Stetten vnd Flecken of-
978fentlich anſchlagen / vnd mennigklich vff ſoͤlche außge-
979trettene / mutwillige Landtzwinger / auch derſelben
980endthalter vnderſchleiffer vnd fuꝛſchieber acht zugebē
981ſie nider zuwerffen / vnd den Obꝛikeiten / zugepürlicher
982ſtraff zůuberandtwoꝛten / gepieten.

983¶ Wir ſetzen / oꝛdnen / ſtatuiren / vnd wollen auch /
984das ſoͤlche abſager vnnd Landtzwinger in fellen da
985eyner oder mehr die leuth wider recht vnd pillicheit be-
986troͤen / endtweichen vnd außtretten / vnnd ſich an endt /
987oder zůſoͤlchen leuten thun / da mütwillige beſchediger
988enthalt / hülff / furſchub / vnd beiſtandt finden / von de-
989nen die leuth je zů zeitē wider recht vn̄ pillicheit meꝛgk-
990lich beſchedigt werden / auch gefar vnnd beſchedigung
991von denſelbigen leichtfertigen Perſonen warten muſ-
992ſen / die auch mehꝛmals die leuth / durch ſolche troͤe vnd
993foꝛcht / wider recht vn̄ pillicheit / tringen / auch an gleich
994vnd recht / ſich nit laſſen benügen / derhalben ſolche für
995recht Landtzwinger gehalten werden ſollen. Hierumb
996wo dieſelbigen an verdechtliche ende als obſtet außtre-
997ten / die leuth bey zimblichen rechten vnd pillichheit nit
998pleiben laſſen / ſonder mit bemeltem außtretten / von
999dem rechten vnd pillicheit / zůbetroͤen oder ſchꝛecken vn-
1000derſteen / wo ſie in gefengknus kōmen / Sollen mit dem
1001ſchwerdt / als Landtzwinger von dem leben zum Todt
1002gericht werden / vnangeſehen ob ſie ſonſt nit anderſt
1003mit der that gehandlet hettē. Das es auch deßgleichen
1004gehalten werde / gegen den jenen die ſich ſonſt durch et-
1005liche werck mit der that zůhandlen vnderſteen. Wa
1006aber jemand auß foꝛcht eins gewalts / vnd nit der mei-
1007nung jemādt vom rechten zůtꝛingen / an vnuerꝛdechtige
1008ende endtwiche / der ſol dardurch diſe vorgemelte ſtraff
1009nit verwurckt haben. vnd ob darin eynicherlei zweif
1010fel einfiel / Soll es vmb weitter vnderrichtung an die
1011rechtuerſtendigen gelangen.

1012 ¶ Wo ſich aber vber diß alles / künfftiglich zůtrü-
1013ge / das ſich in eines Chůrfürſten / Fürſten / oder anderer
1014Stēde Geyſtlicher vn̄ Weltlicher Fürſtētumb Landt /
1015Stetten / oder gepieten frembds Kriegßuolck zů Roß
1016oder zů Fuß / es were eintzig oder Rotten weiß / oder
1017ſonſt in groſſer anzal auſſer der Chůrfürſten / Fürſten /
1018oder der Herꝛſchafften eins jeden oꝛts willen vnd zů-
1019geben / zůlegen vnnd zůgarden / vnderſteen wurden /
1020So ſoll der Chůrfürſt / Fürſt / oder Standt / in des
1021Fürſtenthumb / Landt / oder gepiet ſolch Kriegßuolck
1022ſich verſamblet / ſie beſpꝛechen laſſen / welchem Herꝛn
1023ſie zůgutt gefurt werden / vnnd ſo fer ſie ſich vff
1024Keyſerliche Mayeſtat oder vns anſagten / vnnd deſ
1025ſelben einen gutten ſchein vnnd vꝛkundt haben wur-
1026den / So ſol man ſie gehoꝛſamblich vff jhꝛen Koſtē paſ-
1027ſiren laſſen / So wollen die Keyſerliche Mayeſtat / vnd
1028wir auch vnſern Haupt vnnd befelchsleuthen / ſo
1029offt ſie vmbſchlagen / vnnd Knecht annemen wol-
1030len / zůvor den Obrigkeiten jedes orts jhre befelchs-
1031prieff auffzulegen genedigſt befelhen / vnnd das
1032einſehens thun / auff das gemeiner Reichß Stende
1033mit muſterpletzen / durch vnnd vber zugen / vnnd
1034andern beſchwerungen / verſchont werde.

1035¶ Wo ſie aber keine Herꝛn oder verſpꝛecher hetten
1036anzuzeigen / oder ſich auch mit grundt / auff einen
1037Herꝛn anſagten / aber das derſelbig ſolch Krigßuolck /
1038es ſey wem es woͤlle zugutem / auß der Keyſerliche
1039Mayeſtat zugeben vnnd erlaubnuß oder wiſſenlich
1040oder betranglihen redlicher vꝛſach einichen fug zůzu-
1041füren hab / kein anzeig zuthun wüſte. Alsdan ſoll
1042der Churfürſt / Fürſt / oder Standt / in des Fürſten-
1043thumb / Landt / oder gepiet ſie liegen / allen moͤglichen
1044vleyß fürwenden / die verſamblung vergadderung
1045vnd leuff / ſie geſcheen eintzig oder Rottenweiß alspaldt
1046one verzugk vnnd ehe ſolch fewer vberhandt nimpt /
1047ſeins beſten vermoͤgens abzuwenden / zůtrennen vnnd
1048zůfürkom̄en.

1049¶ So fer im aber ſolchs voꝛ ſich ſelbs nit moͤglich
1050were / Als dan ſol er des Kreyß vnder dem er begrif-
1051fen / Obꝛiſten / vnd zůgeordnete (derwegen in nachfol-
1052gender diſpoſition meldung beſchicht) erſuchen / jme
1053nach gelegenheit der zaal vnd macht des verſamble-
1054ten / herrnloſen vnnd anderen Kriegsuolcks / vff maß
1055vnd geſtalt wie abermals in nachgeender Diſpoſition /
1056von der Obꝛiſten befelch / vnd beſtimbter Kreyßhülff
1057begriffen / hülff zůerweyßen / zůleiſten / vnd ſolch ver-
1058ſamblet hernloß oder zweifenlich Kriegßuolck / wie
1059voꝛ ſteet / mit güte oder der that zůtrennen vnnd one
1060meniglichs nachteil vnnd ſchaden / auſſer landts ſo viel
1061müglich zůpꝛingen / vnd die Haupt vnd andere befelchs
1062leüth / vnnd fürer / ſo fehr ſie voꝛhanden / oder wo die
1063hernachmals an andern oꝛten / betretten / anzůhalten /
1064nicht allein den armē vnderthonē / jren ſchaden zůkeꝛen /
1065trewlich behülfflich vn̄ beiſtendig zůſein / ſonȣ auch ſol-
1066che Haͤupt vnd befelchsleuth auch redlins fürer / vn̄ vff
1067wickler / zůgepurlicher ſtraff anzůnemen. Vnd wan
1068auch gleichwol Kriegßuolck auß oberzalten zůgelaſ-
1069ſenen vꝛſachen geduldet würdet / So ſollen die Ob-
1070riſt Haupt vnnd befelchßleuth / vmb die bezalung vnd
1071Pꝛofiandt gutt ſein / zůſolchem auch bey pflichten vnnd
1072eyden an / vnd darzůgehalten werden.

1073¶ Vnnd damit ſoͤlche vmblauffende vnd ſich ſelbſt
1074vngebürlicher weiß verſamblende Knecht jres ver-
1075ſamblens vergadderns / deſto weniger vꝛſach haben /
1076vnd ſich ſouiel minder darzů bewegen laſſen. So ſollen
1077weder Keiſerliche Mayeſtat noch wir / auch Chůrfür-
1078ſten / Fürſten vnd Stende jetzbemelter weiß zůſamen
1079gelauffene vnd verheuffte Knecht / in jre oder vnſere
1080beſtallung oder beſoldung nit auff oder annemen / ſon-
1081der viel mer vff obgeſetzte wege / gegen jnen zůhandlen
1082verſchaffen.

1083¶ Jm fall auch ſolch Krigßuolck eynichen Standt
1084oder deſſelbigen Landen vnnd Leuthen vnpilliche be-
1085ſchwerung zůfügen / oder keine gepürliche bezalung /
1086oder auch die verſicherūg nit thun wurde. Dißfals ſoll
1087dem beſchwerdten Standt / auch den beſchedigten zů-
1088gelaſſen ſein / ſich ſolchen ſchadens an den Obꝛiſten / Rit-
1089meiſtern / vnnd Haͤuptleuten / zů jrer gelegenheit / wie
1090ſich gepürt zuerholen.

1091¶ Nachdem aber die hieuoꝛ angeregte ver-
1092gadderung vnnd verſamlungen der Kriegßleuth zů
1093Roß vnnd Fuß / darauß nun mehꝛ ettliche Jhar hero
1094den Stenden inn Theudtſcher Nation hochſchedliche
1095nachtheil erfolgt / vnnd nit weniger beſchwernuß hin-
1096furter derwegen denſelben zůbefarn / dieſer geſchwin-
1097den beſoꝛglichen zeitt gantz genieyn / vnnd dann das
1098Krigßuolck hin vnnd wider leichtlich vffzupꝛingen.
1099Damit nun dieſem beſchwerlichem obliegendem laſt /
1100noch ſo viel mer / in andere fuͤrtre gliche wege zůbegeg-
1101nen. Haben wir vns mit der Churfuͤrſten Rethe er-
1102ſcheinenden Fuͤrſten / Stenden / Potſchafften / vnnd ge-
1103ſandten / vber das hieuoꝛ geſetzt / endtſchloſſen. Woͤllen
1104vnd gepieten / daß Churfüſten / Fürſten / vnnd Stende
1105ein jeder für ſich ſelbs / jme / ſeinen vnderthonen / ange-
1106hoͤꝛigen vnnd verwandten / auch gemeiner wolfart zů
1107guttem / wie dieſen der Theütſchen Nation füꝛ andern
1108obliegenden beſchwerlicheiten zůſtewern / ein ernſtlich
1109vleißig nachdenckens haben ſollen / darzu nit wenig
1110erſpꝛißlich / vnd im fall der noth furtreglich ſein mag /
1111das ein jeder Churfürſt / Fürſt / vnd Standt in gutter
1112bereitſchafft ſitze / auch in ſeinen Fürſtenthumben / Lan-
1113den / Herſchafften / Obꝛikeiten vnnd gepieten / ſoͤlche
1114embſige verſehung thue / das er vnnd die ſeinen dan-
1115nocht dermaſſen gefaſt / damit ſie ſich vnuerſehens
1116vberfals ſelbs etwas zuendſchütten / vnd ſich ein jeder
1117dermaſſen mit den ſeinen anzuſtellen / vnd in die ſachen
1118zurichten / vff das er vnd die ſeinen / in ſoͤlchen notfellen /
1119zuſamen lauffen / vnd verſamblungē eins jeden Kriegs
1120volcks / ſeinen genachpartten fuͤrderliche vnd fuͤrtregli-
1121che rettung leiſten / vnd hin wider von andern troͤſtli-
1122chen beiſtandt vnd endtſatzung erwarten moͤge. Jnn-
1123dem weiter ein jeder Standt vnnd genachparte auch
1124andere weitgeſeſſene Obꝛigkeiten ein ander mit rech-
1125ten / guten / waꝛen / vnd gantzen trewen meinen / halten /
1126vnd fürdern ſollē / auch in ſoͤlcher guten Coꝛreſpondentz
1127verſtendtnüs vnnd verwandtnüs ſteen / das jhe einer
1128was er verſtendigt oder vernimbt / ſo dem andern zů-
1129beſchwerden vnnd nachtheyl fürgeen moͤchte / deſſelbi-
1130gen zů demfürderlichſten verwarne / auch für ſich ſelbs
1131ſeins beſten verſtands vnnd vermoͤgens / voꝛ dem / ehe
1132die ſachen zů thaͤttlicher beſchedigung gelangen / abzů-
1133wenden geneygt / gůtwillig vnd befliſſen ſein ſoll.

1134¶ Jn dem allem ſich jeder zeit nach gelegenheit der
1135ſachen / vnd notturfft ein jeder dermaſſen freuntlich vn̄
1136mitleydenlich gegen dem anderen erweiſen ſoll / wie ein
1137jeder vermoͤg der natuͤrlichen / Voͤlcker / vnd gemeinen
1138Rechten / des heiligen Reichs Landtfrieden / Conſtitu-
1139tionen / Ordnungen / vn̄ Satzungen / auch Chriſtlicher
1140Brüderlicher lieb zůthun ſchuͤldig vnd verbunden iſt.

1141¶ Vnnd damit abgeſetzte Ordnung deſto ſteiffer
1142gehalten / auch die Stende vnnd vnderthonen / ſich ſo-
1143viel mehr gewiſſer ſicherheytt zů getroͤſten / vnnd des
1144heiligen Reichs Landfrid / in mehr fürtraͤgliche würck-
1145licheit geſtelt. So ſoll ferꝛner zu eyner beſtendiger
1146handthabung / Execution vnnd würcklicher volnzie-
1147hung deſſelbigen in ſonderheit in eynem jeden Kreyß /
1148ein Obriſter durch die Stend deſſelbigen Kreiß erwoͤ-
1149let werden / vnd zů eines jeden Kreiß / nach der Stende
1150deſſelbigen gelegenheit vnd gefallen ſtehn / endtweder
1151eynen Fürſten / der den Kreyß zůbeſchreiben / oder ey-
1152nen andern fürnemen Standt auß demſelbigen Kreyß
1153oder ſonſt ein taugliche Perſon dem Kreyß angenemb /
1154vff den dieſelbigen Stend ein gůt vertrawen zůſetzen /
1155ſampt etlichen zůgeordneten / auch wieuil zůgeordne-
1156te in einem jeden Kreyß für nottwendig vnd gůt ange-
1157ſehen / auß jnen den Kreiß Stenden zůziehen / anzůne-
1158men / vnnd zůwoͤlen.

1159¶ Vnnd auff den fall ein außſchreibender Kreyß
1160Chůrfürſt / Fürſt / oder ein anderer fürnemer Standt /
1161zů dem Ampt eins Obriſten gezogen. So ſoll derſel-
1162big / der ſich ſoͤlchs Ampts vndernimbt / dem gemeinen
1163nutzen zů gůtem / on waꝛtgelt oder belonung / demſelbi-
1164gen vorſein. Do aber ein Kreiß ein ſonderbare Per-
1165ſon auſſerthalben der Kreiß Stende zu ſoͤlchem Ampt
1166beſtellen wuͤrde / mit demſelbigen / haben ſie auch wie
1167ſie moͤgen zůuberkomen. Gleychergeſtalt ſoll
1168es mit den Zůgeordneten auch gehalten werden / Nem-
1169lich da inn einem Kreiß / einer oder mehr Chůrfürſt /
1170Fürſt oder Stende zůgeordnet wuͤrden / daß die
1171auch on Wartgelt dieſem Ampt vorſein. Da aber inn
1172einem Kreiß auß den andern Stenden / als Prelaten /
1173Grafen / Herꝛn / vnnd Stetten / Perſonen zůgeordnet /
1174Sollen dieſelben mit den jhren / ſo ſie auß jhrem mittle
1175darſtellen / nach jhrer gelegenheit vberkommen.

1176¶ Vnnd da ein Chůrfürſt / Fürſt / oder anderer
1177fürnemer Standt / in einem Kreyß zu eynem Obriſten
1178gezogen / oder zůgeordnet würde / vnnd derſelbig
1179Chůrfürſt / Fürſt / oder Standt / den ſachen ſeines
1180Ampts nit eygner Perſon vorſein konte oder woͤlte /
1181derſelbig Chůrfürſt / Fürſt / oder Standt ſoll alßdann
1182an ſein ſtatt ein andere tapffere / tauglich / redliche krigß
1183erfarne Perſon darſtellen / vnnd die Chůrfürſten / oder
1184Stende / ſo zu obgemelten aͤmptern / inn eynem jeden
1185Kreyß gewoͤlet oder fürgeſetzt / auch die jenigen / ſo
1186wie jetzt angeregt / dieſelbigen Chůrfürſten / Fürſten /
1187oder Stende ahn jhr ſtatt verodnen moͤchten / oder
1188auch der jenig / ſo ein Kreyß ſeines gefallens zu dem
1189Ampt des Obriſten ſetzte oder beſtelte / gleich als bald
1190auff den gewalt vnnd befelch / oder die Ordnung jres
1191thuns / vnd wes ſie von wegen der Chůrfürſten / Für-
1192ſten / oder Stende inn einem jeden Kreiß zuuerichten
1193macht haben / wie dieſes nachfolgendt auch ſtatuiert /
1194geſetzt / vnd beſtimbt. Vnd dann daß ſie ſamptlichen
1195vnd ſonderlichen jeder in ſeinem Kreyß in fürfallenden
1196ſachen / was zuerhaltung vnd handhabung des Land-
1197friedens / not vnnd gůt ſein würdet / nach jhrer beſten
1198verſtendtnuß vnnd Raht fürnemmen handlen / vnnd
1199in dem keynen Standt / er ſey Geyſtlich oder Welt-
1200lich / vor dem andern anſehen / ſonder ſich gegen allen
1201gleychmeſſig halten / auch jhres Kreyß Hülff nicht
1202in eygen / ſonder des Kreyß vnnd deſſelbigen Stende
1203gemeynen Sachen / darzů ſie von dem Kreiß bewilligt
1204vnd erſtattet / gebrauchen ſollen / verbunden ſein / vnnd
1205pflicht thůn / Dergeſtalt daß die ſo Fuͤrſtlichs Stands
1206oder weſens bey verſprechung vnd zůſage jrer Fuͤrſt-
1207lichen Würden / vnd waren wortten gelaſſen. Aber
1208die andern vber obgemeltes einen leyblichen Eydt
1209beyde die Obriſten vnnd zůgeordneten den Stenden
1210der Kreiß / von denen ſie erwoͤlet oder angenommen /
1211ſchweren. Dergleychen ſoll es auch mit den vn-
1212dergeſetzten der Obriſten vn̄ zůgeordneten der pflicht
1213vnd Eydt halben gehalten werden.

1214¶ Vnnd ſollen die jenigen / ſo inn den Kreyſen zu
1215Obriſten gewoͤlet vnnd fürgeſetzt / auch denen / zůge-
1216ordnete vnnd die jenigen / ſo dieſe / an jhre ſtatt / wie ob
1217gemelt / ordnen / oder darſtellen moͤchten / auch die
1218Obriſten / ſo ein Kreyß jme ſeines gefallens beſtellen
1219würdt / zuuor vnd ehe ſie obgeſetzte pflicht den Kreiſ-
1220ſen thun / aller anderer pflichten / Eyden / Verbündt-
1221nuſſen / Verſprüchnuſſen / vnnd Obligationen / wie die
1222genent werden / oder ſich erhalten moͤchten / gegen
1223wem das were / kein andere weder allein die pflicht /
1224damit ſie der Roͤmiſchen Keyſerlichen Maieſtat / vnnd
1225dem heyligen Reych zůgethan / vnnd verwandt ſein /
1226hierin außgenommen vnnd vorbehalten / inn verwal-
1227tung dieſer jhrer aͤmpter vnd befelch auch zu würckli-
1228cher volnziehung alles das ſo ſoͤlche aͤmpter erfordern /
1229ſo lang ſie dieſe Kreyß verwaltigung tragen / frey-
1230ſteen / derſelbigen ledig gezelt ſein / vnd daran nicht ge-
1231hindert noch geirꝛet werden / ſondern in dieſen Kreyß-
1232ſachen / Jnhalt jhrer Pflicht vnnd Eyde / die ſie den
1233Kreyſſen gethon / nach jhren beſten verſtendtnuß
1234Rathen vnnd handlen. Aber auſſerhalben dieſer
1235Kreyßſachen / darauff ſie ſonſt verpflicht oder je-
1236mandts inn verwandtnuß zůgethon / moͤgen ſie wol
1237in denſelbigen Pflichten vnnd verwandtnuſſen ſtehn
1238vnd bleiben.

1239¶ Vnd ſoll der geſetzt Obriſt / jme Zůgeordnete /
1240vnnd die andern Stende eynes jeden Kreyß / Jede inn
1241jhren Gebieten / vnnd ein jeder für ſich ſelbſt jhr fleiſſig
1242auffmerckens haben. Ob vnd wo ſich eyniche Kriegß
1243empoͤrung / Muſterpletz / vnnd andere Rottierungen /
1244in demſelbigen Kreyß ereugen woͤlten / daß der geord
1245net Obriſt für ſich ſelbſt ſolcher ding war nemme /
1246Das auch die jme Zůgeordnete ein jeder für ſich gleicher
1247geſtalt acht darauff gebe / auch andere Kreyßſtende
1248ſonderlich nicht weniger ſorgfeltigs auffſehens haben /
1249vnnd was ſie jedeßmals ſcheynbarlich befinden / das
1250zu angeregten Empoͤrungen / Muſterpletzen / andern
1251Rottierungen / vnnd thattlichen Handtlungen / ſey-
1252nen Fürgang erreychen woͤllt / dem Obriſten vnuer-
1253zuͤglich anbringen / auff welches ſo jhnen den Obri-
1254ſten ſoͤlches wie obgemelt ſelbſt angelangt / oder jhme
1255durch einen der Zůgeordenten oder andere Stende
1256ſeines Kreyß anbracht. Soll alßdann derſelbig
1257Obriſt zum fürderlichſten / auch auff anſuchen eines
1258Standts ſeynem Kreyß zůgewendt / gegen dem ſich
1259beſchwerlichs oder gefahrlichs zutruͤge oder ereugt /
1260oder für ſich ſelbſt vnerſucht / nach gelegenheyt der
1261fuͤrſtehender beſorgter Gefahrlicheyt / vnuerlenget
1262jhme Zůgeordnete / ahn ein gelegen Ortt / zuſamen
1263erfordern / welche auch fuͤrderlich erſcheynen / ſampt-
1264lichen zuberathſchlagen / vnnd zuerwegen / wie ſtarck /
1265auff die gewiſſe beſtimbte Huͤlff / dauon hieunden mel
1266dung beſchicht / die Sachen fuͤrzunemmen / Nemlich
1267ob die zum Vierdten / dritten / halben / oder gantzen
1268Theyl / auffzumanen / vnnd zugebrauchen / darauff
1269ſie auch inn demſelben jhrem Kreyß / ſoͤlche Huͤlff durch
1270ſie bedacht / von eynem jeden Standt ſeines antheyls
1271zuerfordern macht haben / vnnd ein jeder Standt nach
1272ſeiner Gebuͤr ſoͤlche huͤlff auff zeyt vnd malſtatt / wie
1273es durch den Obriſten vnnd ſeine Zůgeordnete be-
1274dacht / zuleyſten / vnnd zuſchicken ſchuͤldig ſein ſoll / da-
1275mit ſie ſich wo moͤglich demſelbigen jhrem Kreyß für-
1276ſtehender beſchwerlicheyt zuendtſchuͤtten.

1277¶ Auff daß aber die Stende jedes Kreiß nit ver-
1278gebentlich bemuͤhet / vnd in vnnoͤttigen Coſten gefürt.
1279So ſollen in dieſen vnd folgenden fellen / die Obriſten
1280die auffmanung nicht fürnemen / Sie haben dann vor-
1281ſtehender gefar vnd nottwendigkeyt / gewiſſe Kundt-
1282ſchafft zuuor empfangen vnd eingenomen.

1283¶ Jm fall aber beruͤrte Kriegßempoͤrung / Mu-
1284ſterpletz andere Rottierungen / vnnd thatliche verge-
1285waltigungen gegen einem oder mehr Stenden / oder
1286einem gantzen Kreiß ſich dermaſſen ereugten / daß deß-
1287ſelbigen Kreyß Obriſter vnd zugeordnete die ſachen
1288ſo beſchwerlich befunden / daß jhres Kreyß beſtimbte
1289hülff dargegen nicht genugſam / ſie auch ſich one hülff
1290der andern Kreyß Stende jhres ermeſſens nit zuend-
1291ſetzen / oder widerſtandt zuthun / Alßdann ſollen ſie ſich
1292nicht deſto weniger inn jhrem Kreyß wie vorſtehet /
1293inn bereydtſchafft ſtellen / zu widerſtandt gefaſt ma-
1294chen / vnnd darzů vnd damit macht haben / der andern
1295jnen nechſt anreynenden zweyer Kreyß Obriſte vn̄ de-
1296nen zugeordnete / vmb hülff anzůruffen / vnnd ſie ahn
1297gelegene malſtatt / auff ein beſtimpte zeytt / zu berath-
1298ſchlagung nottwendiger hülff zůerfordern / darauff
1299auch die erforderte Kreyß Obriſte vnd zugeordnete /
1300durch ſich ſelbſt / oder wo eyner Fürſtlichs Standts
1301were / durch einen Verſtendigen vnnd der Kriegß-
1302ſachen erfarnen Rath / vnweygerlich / vnnd one ey-
1303niche auffzuͤgige außflucht oder außrede / alß ob ſie
1304nicht die nechſtgeſeſſene Kreyß weren / oder was
1305dergleychen / vnder was geſuchtem Scheyn es zu-
1306endtſchuͤldigung erdacht werden moͤcht / zůerſchey-
1307nen / vnnd die maß oder hülff warauff vnd wie hoch
1308die zůſtellen / ſamptdes anrůffenden Kreiß Obriſten
1309vnnd deme zůgeordneten / zuberathſchlagen vnnd
1310zubeſchlieſſen ſchuͤldig ſein.

1311¶ Wo nun dieſer des anruffenden vnd der andern
1312zweyer erforderten vnnd jhrer zůgeordneten Kreyß /
1313beſtimpte hülff / auch nicht ſtarck genug weren / die
1314mehrberürte Kriegßempoͤrung / Muſterpletz / andere
1315Rottierungen / vnnd thatliche vergewaltigungen / ſo
1316fürſtunden / ſich gegen denſelben zuendtſetzen / zutren-
1317nen / vnd abzuwenden. Alßdann ſollen ſie ſich nicht
1318deſto weniger mit jrer hülff in Rüſtung vnnd bereidt-
1319ſchafft ſtellen / auch nach moͤglicheyt den Widerſachern
1320vergewaltigern oder beſchedigern begegnen. Vnnd
1321dannocht dabeneben macht vnnd gewalt haben / noch
1322zweier anderer Kreiſſen / die den vorigen dreien nicht
1323zum weyttiſten endtlegen / Obriſten / vn̄ jnen zugeord-
1324nete furter auch zuſich zuerfordern / ferꝛer zuberath-
1325ſchlagen vnd zuſchlieſſen / wie vnd welcher geſtalt / vnd
1326auff was maß mit derſelbigen zweyer nach geforder-
1327ter Kreißhülff ſie ſich des obliegenden laſts zuerretten
1328vnd zuerweren. Vnd ſollen abermals dieſe zwen
1329Obriſten / ſampt jhren zugeordneten auff der vorigen
1330dreyen erfoꝛdern / one außrede als ob andere Kreiß ne
1331her dan die jhre geſeſſen / oder eynicher anderer Endt-
1332ſchüldigung / zuerſcheynen / mit zůhandlen / zurath-
1333ſchlagen / vnd zůſchlieſſen ſchuͤldig ſein.

1334¶ Vnd ſollen in oberzelten Fellen / Nemlich da eins
1335oder dreyer vnd auch fünffer Kreyß hülff vermoͤg die-
1336ſer Ordnung in anzugk vnd ins felt geſtelt / derſelbigen
1337Kreiß Obriſten vnd zůgeordnete / die Keiſerliche Ma-
1338ieſtat / oder in deren abweſen auß dem Reich / vns / jres
1339vorhabens vn̄ was ſie darzů verurſacht in Schrifften
1340vnuerzuͤglich vnd inn vnderthenigkeit der ſachen wiſ-
1341ſens zůhaben / verſtendigen / vnd vergewißſigen / vnnd
1342nit deſto weniger mit der fürgenomenen gegenwehr
1343dieſer Ordnung gemeß fürſchreitten.

1344¶ So ſich dan̄ abermals die ſachen noch beſchwer-
1345licher vnd ſo ein groſſe empoͤrung ereugte / das des be-
1346ſchwerdten Kreiß vn̄ der andern vier Kreiß beſtimpte
1347hülff dagegen nit fürtreglich oder ſtarck gnug / vn̄ die-
1348ſelben Kreiß Obriſten / vnd jnen zůgeordnete ermeſſen
1349würden / das aller Kreiß hülff von noͤtten ſein wolt /
1350Alßdan ſollen dieſer fünff Kreiß Obriſten vn̄ zůgeord-
1351nete wie die ſachen geſchaffen vnd fürgehn / mit allem
1352notwendigem bericht / der ſchwebenden empoͤrungen
1353vnnd ſoͤrglicheitten vnſerm Neuen vnnd Chůrfürſten
1354dem Ertzbiſchoffen zů Meintz / ꝛc. daſſelbig vnuerzüg-
1355lich inn Schriefften zůerkennen geben / Deſſen Liebd
1356wir auch an ſtatt der Keyſerlichen Maieſtat / vnnd für
1357vns ſelbs als Roͤmiſcher Koͤnig hiemit befehlen. Se-
1358tzen / ordnen vnd woͤllen / daß ſein Liebd als Ertzcantz-
1359ler des Reichs inn namen vnd von wegen der Keyſer-
1360lichen Maie. vn̄ wo die auſſerthalb des Reichs were /
1361vnſert wegen / vnd an vnſer ſtatt die anderenChůrfür-
1362ſten / auch von den Fürſten Sechs / Nemlich vnns als
1363Ertzhertzogen zů Oſterreich / Melchiorn Biſchoffen
1364zu Würtzburg / Wilhelmen Biſchoffen zu Münſter /
1365Hertzog Albꝛechten in Bayrn / ꝛc. Hertzog Wilhelm zu
1366Gülch / ꝛc. Vnnd Landtgraff Philipſen zu Heſſen / ꝛc.
1367Vnnd dann Gerwigken Apt zu Weingarten vnnd
1368Ochſſenhauſen von der Pꝛelaten / Friderichen Graf-
1369fen zu Fürſtenberg / ꝛc. Von der Graffen vnnd Herꝛn /
1370Von der Stett we-
1371gen / auff ein beſtimpten tag / gen Franckfurt an Meyn
1372zůſammen beſchreiben vnnd erfoꝛderen / vnnd damit
1373auch gleich alspaldt allen beꝛicht / wie der ſeiner Liebd /
1374von den Fünff Kreyß Obriſten vnnd Zugeoꝛdneten
1375vbeꝛſchickt / der Keyserliche Mayeſtatt oder wo die
1376auſſerthalb des Reichs were / Vnns / mit benennung
1377des angeſetzten Tags ghen Franckfurt / wie voꝛuer-
1378melt ohne alles verziehen / ſchrifftlich anzeigen / vnnd
1379zufertigen / damit jhre Liebd vnnd Keiſerliche Maye-
1380ſtat / jre / oder wir / vnſere Com̄iſſarien / auch zůſchicken
1381wiſſen / vnd ſollen die beſchꝛibne Churfürſtē / Fürſten /
1382Pꝛelat / Graff vnnd Statt Perſonlich oder durch jhre
1383volmechtige erſcheynen / vn̄ die ſachen verner notwen-
1384dig zubefürderung gemeyner wolfart berathſchlagen
1385vnd vō wegen jr ſelbs auch anderer Stende bewegen /
1386ob vnd wieuiel auß den vbꝛigen fuͤnff Kreiſen / oder
1387die alle zuerfoꝛdern.

1388¶ Vnnd im fall da die Keiſerliche Mayeſtat jhre /
1389oder wir vnſere Com̄iſſarien / auch dahin zu der beꝛath-
1390ſchlagung vn̄ handlung ſchickē. Alsdan ſollen die Chur-
1391furſten / deputirte Fürſten vnd Stende jre Rathliche
1392bedenckē jeder zeit an die ſelbigen jrer Liebd vn̄Keiſer-
1393lichen Mayeſtat oder vnſere Com̄iſſarien gelangē laſ-
1394ſen / vnd daruber ſich jre Liebd vnd ſie mit jnen an ſtatt
1395der Keiſerlichen Mayeſtat oder vnſer / als der heupter
1396wie pꝛeuchig vnnd herkommen vergleichen vnnd ver-
1397einigen. Vnnd da beſchloſſen / das der andern fuͤnff
1398Kreiß / deren etlicher / oder aller hülff / auch vffzůfoꝛ-
1399dern / So ſollen dieſelbig verrer vffgefoꝛderte Kreiß /
1400jr beſtimpt hülff auch vnwegerlich zůſchicken ſchüldig
1401ſein.

1402¶ Vnnd ſo abermals die verſambleten Chůrfür-
1403ſten / deputirte Fürſten / vnd Stende / ſampt der Kei-
1404ſerlichen Mayeſtat oder vnſern Com̄iſſarien ermeſſen
1405wuꝛden / das aller Kreißbeſtimpte hülff auch nit gnug-
1406ſam. Alsdan ſollen ſie furter die ding an die Keiſerliche
1407Mayeſtat vnd vns gelangen / damit jr Liebd vnd Kei-
1408ſerliche Mayeſtat / auch wir / als Roͤmiſcher Koͤnig
1409in ſoͤlchen beſchwerlicheiten / vnſern hohentragenden
1410aͤmptern nach / vns / den Stenden des Reichs berath-
1411lich / vnnd hülfflich haben zůerweiſen / vnnd da es vff
1412anzeig vnd guttachten der Chůrfürſten die notturfft
1413erfoꝛdern ſollt / one allen verzůgk ein gemeine Reichß-
1414uerſamblung haben fürzůnemen vnd außzůſchꝛeiben.

1415¶ Es ſollen auch die erſcheinende Chůrfürſten / de-
1416putirte Fürſten / vnd Stendt / oder deren abgefertigte
1417befelhaber vnnangeſehen / ob gleich auß jhnen eyner
1418oder mehꝛ außplieben / oder die jren nit ſchickten in ſa-
1419chen vngehindert vff angeſetzt zeit Pꝛocediren / voln-
1420farn / vnnd ſchließlich handlen / aller maſſen / als ob ſie alle
1421zůgegen.

1422¶ Vnnd damit die Obꝛiſten vnd jnen zůgeoꝛdnete
1423jre befelch vnd aͤmpter deſto richtiger vnnd furderli-
1424cher zůnoluſtrecken / wo dan vff erfoꝛderung jhr der
1425Obꝛiſter eyner oder mehꝛZůgeoꝛdnete auß ehaffter
1426veꝛhinderung nit erſcheinen koͤnten / So ſollen nicht de-
1427ſtoweniger der oder die Obꝛiſten / mit den erſcheynen-
1428den vnd gegenwürtigen (deren doch nit weniger dan
1429dꝛei eines jeden Kreiß ſein ſollen) in vorſteender Kreiß-
1430ſach / die notturfft jrem zůgeſtelten befelch gemeß zů-
1431handlen macht vn̄ gewalt haben / vnd was alſo durch
1432den oder die Obꝛiſten ſampt jhren zůgeoꝛdneten / wie
1433obſtet durch das mehꝛ beſchloſſen würdt / getrewlich
1434nit weniger als ob ſie alle beyſammen geweßen / voln-
1435zogen werden.

1436¶ Verner ſollen der Obꝛiſt / vnd die zůgeoꝛdneten /
1437nit allein im fall / da ein Kreyßſtandt / mit der thatt al-
1438bereit wider den Landtfrieden bekꝛiegt / belegert / vber-
1439zogen / oder ſonſt beſchedigt were / ſich jres Ampts wie
1440obgeſetzt gepꝛauchen / ſonder auch ſo ein offenbar ge-
1441werb vnnd empoꝛung / welche vber ein Kreyß oder
1442Standt deſſelben gehen ſolten / kündtlich vnd wiſenlich
1443voꝛ augen / vnnd danocht kein angriff beſchen were /
1444wie auch künfftiger voꝛſtehender vnrath abgewendet
1445vnnd fürkommen werden moͤcht. Vnnd dan welcher
1446geſtalt / da ein verſamblet Kriegßuolck / zum theil oder
1447gentzlich zertrent / verſehung zuthun / das ſich daſſel-
1448big nit widerumb zůſammen ſchlage / erwegen / vnnd
1449was ſie endtgegen fürzůnemmen / für gutt achten vnnd
1450ſchlieſſen / das ſoll (doch nit vber die beſtmipte hülff
1451hierunden zůuermelden) würcklich volntzogen werden
1452vnnd dan auch eins beſchwerten Kreyß / oder dem be-
1453ſchwernus fürſtehet / Obꝛiſter / vnnd jme zůgeoꝛdnete /
1454gleich alßpalt vff jetzigen vnd obgeſetzten fellen gleych
1455zů anfang der einfallenden handlung anderer nechſtge-
1456ſeſſenen Kreyß Obꝛiſten vnd zůgeoꝛdnete zů ſich zů er-
1457foꝛdern macht haben / alle ſachen mit jrem Rath zů di-
1458rigiren vnd fürzůnemen.

1459¶ Vnnd nachdem auch zůerhaltung vnd ſtatlicher
1460volntziehung dieſer oꝛdnung von noͤtten / das die Obꝛi-
1461ſten / vnd jnen zůgeoꝛdnete nit allein in oberzelten fellen
1462vnd obberürter maß / ſich jres Ampts vnd befelchs ge-
1463pꝛauchē / Sonder auch gegen den Landtfriedbꝛechern /
1464vnd andern die Keiſerliche geſpꝛochne Acht vꝛtheyl vn̄
1465andere peen vnnd ſtraff / ſo ſie oꝛdenlicher weyß darin
1466gefallen zůſein / mit Recht erkent vnd erklert werden /
1467zůexequiren / So iſt der weg der Execution / in der Cā-
1468mergerichts ordnung hievoꝛ darin geſtelt vnd begrif-
1469fen / reuidirt / beſichtigt / verrer berathſchlagt / vnd auff
1470dieſe handthabung auch zu reguliren verglichen / wie
1471vnder dem Tittul. Von Execution vnd volnziehung
1472der vrtheil
. Vnnd was dem anhangt begriffen.

1473¶ Ob auch der Obꝛiſt vnnd jme zugeoꝛdnete nach
1474gelegenheit der ſachen zubefürderung gemeines frie-
1475dens / vnnd fürkommung weiters vnraths für Rath-
1476ſam vnnd gut anſehen wurden / ein Anſtandt oder frie-
1477den zumachen oder anzunemen / Darauff ſollen ſie inn
1478beyſein der beſchedigten / vnd der jenigen / ſo die ſachen
1479mit belangt zuhandlen / vnnd ſolchen Anſtandt oder
1480frieden / doch anderſt nit / dan mit bewilligung der be-
1481ſchedigten / einzugeen / vnd vffzurichten / macht haben.

1482¶ Vnd obwol (wie obgemelt) die Obꝛiſten auß den
1483Kreißſtenden nach eines jeden Kreyß gelegenheit
1484zůerwoͤllen / vnnd jnen obgeſetzter gewalt vnnd befelch
1485zůzůſtellen / So ſollen doch die ſelbigen Chůrfürſten /
1486Fürſten / oder Stende / ſo zůſolchē Ampt gezogen hier-
1487durch ſich keiner hocheit vber andere Stende an̄emen /
1488oder ſich vnder dem ſchein dieſes Ampts verwaltung /
1489in eyniche ſupperioritet / vber die andern einzůtringen /
1490oder ferrers gewalts vnnd machts vber ſie / dan jhnen
1491vermog dieſer Ordnung zugeſtelt / anmaſſen.

1492¶ Neben dem ſol es auch jeder zeit zu der Kreyß-
1493ſtende willen vnnd gefallen ſteen / jhrer gelegenheit
1494nach / einen Obꝛiſten ſeins Ampts zuuerlaſſen / vnd ein
1495andern an ſein ſtat zuſetzen. Endgegen auch der Obꝛiſt
1496zu ſolchem Ampt nit für vnd für verpundē / ſonder daſ-
1497ſelbig nit lenger dan ſein gelegenheit (doch nit weni-
1498ger als ein Jar lang) ſolchs zůtragen ſchuldig ſein.

1499¶ Vnnd da eyner dieſem Ampt nit lenger voꝛſein
1500wollte / ſoll er dem außſchꝛeibenden Kreyßfürſten
1501ſolchs Sechs Monat zůuoꝛ zuerkennen geben / die an-
1502dern Kreyßſtende haben zubeſchꝛeiben / Oder da der
1503außſchꝛeibendt Kreyßfürſt / ſelbſt ein Obꝛiſter were /
1504das er auch zůuoꝛ die andern deſſelbigen Kreyßſtende
1505gleychergeſtalt beſchꝛeibe / vn̄ voꝛ jnen ſein Ampt auff-
1506ſage / darauff ſie alßpalt ein andern an des abgeſtande-
1507nen ſtat zůſetzen.

1508¶ Vnd ob einer der zůgeoꝛdnetē mit thodt abgien-
1509ge oder ſonſt auß ehaffter verhinderung ſeines be-
1510folhenen Ampts nit außwarten koͤnte / oder aber ſich
1511ſeines Ampts endſchlagen / vnnd keinen andern an ſein
1512ſtat darſtellen würde. So ſoll der Kreyß welcher den-
1513ſelbigen geoꝛdnet / alspalt vnnd in zeit wie bey dem
1514Obꝛiſten vermeldet / ein andern an ſein ſtat geben / dar-
1515ſtellen / vnd den Obꝛiſten benampt machen / welcher als
1516dan vnuerzuglich ſeine pflicht wie oben gemelt thun /
1517vnnd zů dieſen dingen gezogen werden / damit daran
1518kein mangel erſcheine. Nicht deſtoweniger / da wie
1519voꝛgemelt eyner oder mehꝛ der zůgeoꝛdneten thods
1520abgiengen / oder jhres Ampts nit außwarten künten /
1521Soll der Obꝛiſt ſampt den andern zůgeoꝛdneten mit-
1522ler weil biß andere an der abgeſtoꝛbenen|ſtat nachge-
1523oꝛdnet / wie obſtett zůhandlen / vnnd fürzůſchꝛeitten
1524macht haben.

1525¶ Wo ſich auch zůtrüge das in einem Kreyß ein
1526Obꝛiſter ſelbſt gegen einem andern Standt deſſelbi-
1527gen / oder eins andern Kreyß thatliche handtlungē für-
1528neme / Rottirung oder verſamblung eines Kriegß-
1529uolcks zů Roß vnnd Fuß verurſachte / oder in was
1530wege das ſein mocht / wider den Landtfrieden ſich
1531empoͤꝛtte / oder auch in ſeinem ampt ſeumig were / vff
1532anzeig vnd anruffen der Stende / auch anderer Kreyß
1533Obriſten ſich der ſachen nicht annemen / inn noth fellen
1534ſeins Amptsſich nit woͤllt finden laſſen / auſſer Landt
1535thete / oder todts verfiele / dardurch den jenigen / ſo
1536andere zůbeſchedigen / oder den gemeinen frieden zůbe-
1537trüben voꝛhetten / ſtat vnd raum jr voꝛhaben fürzůſe-
1538tzen gegeben würde / vnd ſie deſto vngehinderter auff-
1539kommen / vnnd jhr voꝛhaben fürtringen moͤchten / Auff
1540diſe fell der verhinderung vnnd hinderlicher volntzie-
1541hung dieſes Ampts verwaltung des Obꝛiſten. Soll
1542in einem jeden Kreyß / eyner auß den Zůgeoꝛdneten be-
1543felch haben / da der Obꝛiſt alſo ſein Ampt auff anzeig
1544vnd anruffen / nit thete / thun koͤnte / oder woͤlte / das
1545einer auß den Zůgeoꝛdneten deſſelbigen Kreyß / auch
1546Specialiter darzů gleichalßpalt inn annemung des
1547Obꝛiſten zůbenennen / auff anruffen / eins Standts
1548oder Kreyß ſich des Obꝛiſten / der ſich wie obgemellt
1549alſo ſewmig erwieſe / gewalts zůunderfangen / vnd an
1550des Obꝛigſten ſtatt / als ein nachgeoꝛdneter die ſachen
1551zůuertretten.

1552¶ Als dan ferner die notturfft erfoꝛdert / ſon-
1553derlichen inn Kriegßſachen vnnd verſamblung eines
1554Kriegßuolcks im feldt zůgepꝛauchen / das einer vff
1555welchen die andern ein vffſehens zůhaben / vnoꝛdnung
1556zůfürkommen / fürgeſetzt ſey. Haben wir vns mit der
1557Churfürſten Rethe erſcheinenden Fürſten / Stenden /
1558vnd Potſchafften / vn̄ ſie ſich endtgegē mit vns weitter
1559endtſchloſſen / auff die fell da dꝛeier oder auch funffer
1560Kreyß Obꝛiſten vnd denen zugeoꝛdnete / wie voꝛſteen-
1561de beſchwerlicheiten abzuwenden / zuberathſchlagen /
1562die hülff ins feldt zubꝛingen / vn̄ dan gegen dem vheind
1563oder beſchedigern zuhandelen / zuſamen kommen / das
1564vmb merer Richtigkeit willen / der Obriſt des Kreyß
1565der die andern erſtlich erfoꝛdert / vnder jnen den Obꝛi-
1566ſten ein fügeſetzter Obriſter ſein / darfur gehalten / die
1567ſachen in berathſchlagungen Pꝛoponiren / vmbfragen /
1568die letzſt ſtim haben / vnd dirigiren / auch in Kriegsſa-
1569chen / da ſie jhre hülff zuſammen ſtoſſen / im feldt gegen
1570den feinden / beſchedigern / oder die ſich zuſam̄en Rot-
1571tiren / vnd andern obgeſetzten fellen / als der Obrigſt
1572Hauptman ſein / vnd gehalten werden ſoll. Doch das
1573er ſoͤlchs alles mit Rath vn̄ voꝛwiſſen der andeꝛn Obꝛi-
1574ſten vnd zugeoꝛdneten / ſo vill der beihanden fürneme /
1575vnnd handle / auff den auch die andern bey jme erſchey-
1576nende Obriſten / vnd zugeoꝛdnete / ein vffſehens / vnd
1577dieſen als jhren für geſetzten Obꝛiſten haben vnnd hal-
1578ten ſollen.

1579¶ Da aber vff verſambleter fuͤnff Kreyß Obꝛi-
1580ſten anlangen / die Cůrfürſten / deputirte Fürſten vnnd
1581Stende / zůſamen beſchꝛieben / in jren berathſchlagun-
1582gen für Rathſam erachten vnd ſchlieſſen würden / das
1583auch der ander Kreyß beſtimpte hülff / den voꝛigen
1584fuͤnffen zůzůthun / vnd ins feldt zůpꝛingen. So ſollen
1585auch ſie die Chůrfürſten / deputirte Fürſten vnd Sten-
1586de / ſich in ſoͤlchem gemeynen werck zůendtſchlieſſen /
1587vnnd zuuergleichen haben / wenn ſie als dan zu eynem
1588Obriſten inn gemein gebrauchen / vnd wie ſie denn mit
1589gebürlichem ſtaat vnderhalten woͤllen.

1590¶ Verner alß hie vor vilfaltig von einer gewiſ-
1591ſen beſtimptē hülff ſo ein jeder Kreyß in obgeſetzten fel-
1592len leyſten ſoll / meldung beſchehen / vnd für nuͤtzlich vn̄
1593fürtreglich angeſehen / das auch alhie auff gegenwer-
1594tigem Reichßtag dieſelbig auff ein gewiſſes zůſetzen.
1595So ſoll dieſe hülff auff des heiligen Reichß Anſchleg /
1596dergeſtalt in eynem jeden Kreiß geleiſtet werden. Das
1597ein jeder Kreyßſtandt ſein Anzall zu Roß vnd Fuß
1598jme angeſetztem Anſchlag nāch / auff des Obriſten ſeins
1599Kreyß erfordern / vnweigerlich vnd vnſeumblich / an
1600das ort dahin er beſcheyden / vnd zu benambter zeit ab-
1601fertigen / vnd ſoll kein Standt die hülff vber die Anzall
1602des einfachen Anſchlags / one verner vergleichung der
1603Chůrfürſten / Depuͤtirten Fürſten / Stende / oder auch
1604gemeiner Reichßuerſamlung zuleiſten oder zůſchicken
1605ſchuͤldig ſein.

1606¶ Vnd demnach ein Kriegßuolck zu Roß vnd fuß
1607zu volnſtreckung für genomenes wercks im feldt vnnd
1608ſonſt / nach gelegenheit ſeiner Anzall etlichs Geſchuͤtz /
1609Artelerey / Munition / vnnd was darzu gehoͤrig von
1610noͤtten. So ſollen die Stende eines jeden Kreyß ſich
1611mit eyner gewiſſen zimblichen Anzall Geſchuͤtz / inn ge-
1612mein zugebrauchen gefaſt machen / oder ſich bey wem
1613ſie vnder jnen jeder zeyt ſoͤlchs finden / vnnd nemen moͤ-
1614gen / vergleichen vnnd endtſchlieſſen / damit ſie im fall
1615der nott deſſen nicht inn mangel ſtehn / auch ein Kreyß
1616dem andern / wo es die ſachen erfordern / fürſetzen vnnd
1617zuſtewer komen moͤge.

1618¶ Dieweyl nun dieſe hülff zuuolnziehung des
1619hieuor geſetzte Friedſtandts Execution vnd handt-
1620habung des Landtfriedens zuerhaltung gemeiner
1621ſicherheyt vnnd Rhue / das auch ein jeder bey dem ſey-
1622nen deſto getroͤſter bleiben moͤge / fürgenommen / vnnd
1623die Stende des Reychs vnd Obrigkeiten / dieſem heil-
1624ſamen fürnemen deſto ſteyffer nachſetzen / auch des je-
1625nigen / ſo zu gemeiner wolfart vnnd eins jeden gedeyen
1626gelangen eruolgen vnd erſchwingen moͤgen. So ha-
1627ben wir vns mit den Stenden vnd Bottſchafften / vnd
1628ſie hinwider ſich mit vns vergliechen vn̄ endtſchloſſen /
1629das derwegen / ein jede Obrigkeyt macht haben ſoll /
1630jre Vnderthonen Geyſtlich vnnd Weltlich / ſie ſeyen
1631Exempt / oder nicht Exempt / gefreyt oder nicht ge-
1632freit / mit ſtewer zůbelegen. Doch hoͤher vnd weitter
1633nit / dann ſo ferꝛ einer jeden Obrigkeit gebuͤrendt an-
1634theil / auff des Reychß Anſchlege jedes mals / ſo vnnd
1635wan̄ die hülff / vn̄ wie lang die zůleiſten ſich erſtreckt /
1636vnnd die Vnderthonen hierin zugehorſamen ſchuͤldig
1637ſein / denen auch die beſtimpt maß / derſelbigen hülff zu-
1638vorderſt eigentlichen vnd außtruͤcklichen kundtpar vn̄
1639namhafft gemacht werdē ſoll. Das auch der Keiſerlich
1640Fiſcall gegen den vngehorſamen vor dem Keyſerlichen
1641Cam̄ergericht / wie gewoͤnlich vnd ſich gebürt / proce-
1642dieren / vnd die zu bezalung anhalten ſoll.

1643¶ Damit auch ferꝛer inn eynem jeden Kreyß des
1644Reychß Anſchlege / wie die in der Matrickul befunden
1645deſto volliger geſchickt / vnd dieſe angeſtelt beſtimpt /
1646zu erhaltung gemeines Friedens hochnotwendige
1647hülff / ſouil deſto ſtatlicher / anſehenlicher vnd fürtreg-
1648licher / ins werck gebracht werden moͤge. So ſollen
1649die Stende ſo durch andere außgezogen vnnd nicht
1650in poſſeſſione uel quaſi libertatis ſein / ein jeder neben an-
1651dern Stenden ſein gepürendt Anlag / vermoͤg des
1652Reychs Anſchlege inn dieſen hülffen ſelbſt endtrichen /
1653oder aber die außziehende Stende für ſie vnabbrüchig
1654zubezalen ſchüldig ſein. Doch den Eximenten / oder
1655außziehenden Stenden in andern fellen an jrer gerech-
1656tigkeit nichts benommen.

1657¶ Vnd damit obgedingter Friedtſtand / der auff-
1658gericht Landtfriedt / vnnd was hieuor in dieſer Ord-
1659nung ſtatuiert vn̄ geſetzt / zuerhaltung gemeiner ſicher-
1660heit deſto beſtendiger vnnd gantz vnuerhinderlicher
1661auch vnmangelhafftiger gehandthabt / vnnd inn dem
1662allem ſtattliche volnziehung beſchehe. So ſoll auch
1663ein jeder Kreiß in gemein auff nottwendige vnd taug-
1664liche Befelchßleuth / in Kriegßſachen vnd handlungen
1665neben ſeinen Obriſten vnd zůgeordneten bedacht / vnd
1666derſelbigen im fall der notturfft ſie zůgebrauchen /
1667vergewiſt vnd hebig ſein / Jn dem ein jeder Kreiß nach
1668ſeiner gelegenheit / vber das ſo einem jedē Kreißſtandt
1669ſeinen Anſchlegen nachinſonderheit obligt / gebürliche
1670vnd nottwendige fürſehung thun ſoll.

1671¶ Derwegen dann wir auch ein gemeine Reichß
1672beſtallung vn̄ Artickelßbrieff auff gemeine des Reichß
1673breuch wie vnnd war auff Reutter vnd Knecht im fall
1674der nott anzunemen vnd zuunderhalten mit Rath vnd
1675zůthůn der Stendt vnd Bottſchafften / ſtellen vnd be-
1676greyffen laſſen / vnnd ſollen die Reutter vnnd Knecht /
1677wann ſie von einem jeden Kreyß auff den Obriſten deſ-
1678ſelben Kreyß beſcheyden ſein / auch demſelbigen von
1679wegen des Kreyß vnd gemeyner Stende des Reychß
1680geloben vnd ſchweren.

1681¶ Als dann zuuerrichtung alles was obgeſetzt /
1682eines jeden Standes vnnd Kreyß inſonderheyt / vnnd
1683dann auch aller Kreyß ſamptlich in der gemein / auß ga-
1684ben vnnd darlegen / von noͤtten. So ſollen die Stende
1685eines jeden Kreyß / daß jenig ſo auff die Befelchßleuth
1686zůbeſtellen / vn̄ dann in verſamblung der Obriſten vnd
1687zůgeordneten zuuerrichtung jeder zeit in fürfallenden
1688Kreißſachen / vnd ſonſt anderer nottwendigkeitten an-
1689zůwenden / vnd auffgeen würd / Jn jrem Kreiß für ſich
1690ſelbſt tragen vnd abrichten / darauff ſie die Stende ei-
1691nes jeden Kreyß nach jrer gelegenheit / wes ſie anfeng-
1692lich vnd füꝛter jeder zeit auß erheiſchender notturfft zu
1693ſoͤlchen außgaben vff die anſchlege eines jeden Stands
1694zůerlegen / ſich ſelbſt vnder jnen zůuergleichen vnd zů-
1695endtſchlieſſen haben.

1696¶ Nachdem aber ein jeder Chůrfuͤrſt / Fürſt / vn̄
1697Standt ſein Chůr vnd Fürſtenthumb / Landt vnd Ge-
1698biet / Straſſen rein / vnd darzů nottuͤrfftige ſtreif-
1699fende Rotten / zůerhalten / vn̄ die verſehung / damit ſich
1700nit mutwillige Leut in ſeiner Obrigkeit zůſamenſchla-
1701gen / vnd andere beſchaͤdigen / zuthůn ſchuͤldig. Was
1702dan̄ einem jeden hierauff lauffen oder auffgehn würd /
1703ſoͤlches ſoll auff gemeine Kreyßſtaͤnde nit gelegt wer-
1704den / ſonder es derſelbig Chůrfürſt / Fürſt / oder Stand
1705für ſich vnd auff ſein eigen koſten verrichten.

1706¶ Woſich dann die vergadderungen / auffwigk-
1707lungen / zůſamenlauffen / Rottierungen der Kriegß-
1708leuth / vn̄ andere thatliche handlungen in einem Kreiß /
1709den Friedtſtandt / Landt / auch gemeinen Frieden zůbe-
1710trüben / vnnd dem zůendtgegen jemandt zůbeleydigen
1711dermaſſen zůtruͤgen / daß der Obriſt vnd zůgeordnete
1712deſſelbigen Kꝛeiß hülff habendem obgeſetztem jrem be-
1713felch nach / zůſamen erfordern thetten / vn̄ zu Feldt zie
1714hen würden. Als dann ſoll ein jeder Standt des
1715Kreyß ſein antheil auff die Anſchlege wie obbeſtimbt
1716zu Roß vn̄ fůß ſchicken / dieſelben auch auß ſeinem Se-
1717ckel vnderhalten vnd verſolden. Was aber auff di-
1718ſem fall in gemein auff Haupt vnd Befelchßleut / Arte-
1719lerey / Munition / Kundtſchafft vn̄ anders auffzůwen-
1720den / das ſollen die Stende deſſelbigen Kreiß auch inn
1721gemein / doch ein jeder ſeyner gebürnuß auff die An-
1722ſchlege endtrichten vnd bezalen / auch jeder zeyt damit
1723in diſen gemeinen Außgaben vnrichtigkeiten nit einfal-
1724len / zů der notturfft gefaſt vnd darzu bereidt ſein / dar-
1725uͤber ſich auch die Kreißſtende zůuergleichen.

1726¶ Da aber eim vorſtehenden vnrath / wachſendem
1727Fewer / vnnd thattlichen beſchedigungen zůbegegnen /
1728zweyer / dreyer oder fünff Kreiß hülff vff ermeſſen der
1729Obriſten vnnd zůgeordneten zůſamen erfordert vnnd
1730gebracht wuͤrden. Als dann ſollen den gantzen koſten /
1731ſo auff ein ſolch Expedition oder werck anzůwenden /
1732alle des Reichß Kreiß ſamptlich zutragen vnd zubeza-
1733len ſchuͤldig ſein.

1734¶ Damit aber in diſem / da das gelt nit gleich als
1735bald zu vnderhaltung des Kriegßuolcks / vnd kriegs-
1736handlung auß allen Kreiſen nach eines jeden antheilen
1737außzutheilen / vnd zuſamen zubringen / vnrichtigkey-
1738ten / vnd dem für genomenen werck zerrüttungen nicht
1739erfolge. So ſollen die Stende derſelben erforderten
1740Kreiß ein jeder ſein Anzal zu Roß vn̄ fůß / auff die An-
1741ſchlege auß ſeinem Seckel zufuͤrauß / vnderhalten vnd
1742verſolden. Was dann in gemein / wie auch bey nechſt
1743vorgeſetztem Fall geſtellet / auzuwenden / das ſollen
1744derſelbigen Dreyer oder Fünff Kreyß Stende / auch
1745inn gemein auff vorangeregte wege zůſamen tragen /
1746endtrichten / vorauß erlegen / vnd aber nochmals alles
1747was die Stende der erforderten Kreiß inſonderheit
1748vnd gemein erlegt / endtricht / verſoldet vnd bezalt / Jn
1749werender handlung oder nach volender ſachen / wie
1750inn dem die gelegenheit zůtreffen in ein Summa vnnd
1751glaubwürdige vnderſchiedliche Rechnung zůſamen
1752gebracht / vn̄ durch die Obriſten vnd Zůgeordneten vff
1753alle des Reychs Kreyß vnd deren Stende (doch einem
1754jeden ſeinen Anſchlegen nach) außgetheilt / auffgelegt /
1755vnd von einem jeden ſein gebuͤrnuß / die er auch zů geben
1756ſchuͤldig ſein ſoll / eingebracht vnd an beſtimbt ort er-
1757legt werden.

1758¶ Verner da ſich die ſachen dermaſſen vn̄ ſo ſoꝛg-
1759ſam im heyligen Reych ereugten / das auff der fünff er-
1760forderten Kreiß Obriſten vn̄ Zůgeordneten anlangen /
1761(als hieuor von diſem verſehung beſchehen) die Chůr-
1762fürſten / Deputierte Fürſten / vnd Stende / zůſamen be-
1763ſchrieben / vnnd auff gepflogne beratſchlagen vnd ver-
1764gleichen der vbrigen Kreiß hülffen auch auffgemandt
1765würden. Auff diſen fall ſollen abermals die Stende ei-
1766nes jeden Kreyß / ein jeder ſein Anzall zů Roß vnd fuß
1767auß ſeinem Seckel / wie bey obgemelten fellen vermel-
1768det / auch vnderhalten / vnd verſolden. Was aber in
1769gemein zuuerwenden / das ſoll auff alle Kreyß vnd je-
1770den ſeines theils vermoͤg der Anſchlege auch außge-
1771theilt aufferlegt / vnd von einem jeden ſeines antheyls /
1772nach abzug deſſen ſo er zuvuor erlegt / bezalt / vnd endt-
1773richt werden.

1774¶ Jnn fall aber da vber die Fünff Kreyß / etlich
1775mehr der andern / aber doch nit alle auffgefordert oder
1776auffgemandt wuͤrden. So ſoll es abermals des vn-
1777koſtens halben / wie bey den fünff Kreyſſen dauon ver-
1778meldet / denſelbigen auff alle des Reichßkreiß außzů-
1779theilen gehalten werden.

1780¶ Vnd damit in allen oberzelten fellen / vnder den
1781Kreiſſen vnd derſelben Stend ein gleiche außtheilung
1782geſchehe. So ſoll vnder den Stenden der Kreiß zwi-
1783ſchen denen ſo die hülff zeitlich oder langſam geſchickt /
1784keyn vnderſchied gemacht nach gehalten / ſonder alle
1785Stende ſie haben zeitlich oder langſam geſchickt / zu-
1786gleich belegt werden.

1787¶ Auff das auch deſtoweniger in zweiffel zůſtel-
1788len / in was ſachen die hülff eines oder mehr Kreiß / eim
1789Standt oder Kreyß auff ſein anſůchen zůleiſten / So
1790ſoll diſe ordnung wie hieuor angeregt / wider alle ver-
1791gadderung / auffwigklung vnd verſamblung Reutter
1792vnnd Knecht / auch alle thatliche handlungen / der jeni-
1793gen ſo ſich im heyligen Reych an gleich vnnd Recht nit
1794benügen laſſen / vnd da jnen ſoͤlchs für geſchlagen / daß-
1795ſelbig nicht geben oder nemen woͤlten / verſtanden wer-
1796den.

1797¶ Doch ſoll hiemit denen die hiebeuor oder her-
1798nach wider den Landfrieden beſchwerdt / oder des jren
1799entſetzt / an allem was jnen der hieuor auffgericht vnd
1800erklert Landtfriedt / auch die gemeine beſchriebene
1801Recht zugeben nichts benomen oder abgebrochen / ſon-
1802der vermoͤg beruͤrts Landtfriedens zůgelaſſen ſein.

1803¶ Es ſoll auch dieſe Ordnung vnnd Handtha-
1804bung des Friedtſtandts vnd Landfriedens / gegen den
1805jenigen / ſo im heiligen Reich Teutſcher Nation ver-
1806gadderungen / verſamblungen / auffwigklungen vnnd
1807Rottierungen / der Kriegßleut zů Roß vnd fůß anſtiff-
1808ten / auch wider die jenigen welche die Stende des
1809Reichs / ſo jetzbemeltem der KeiſerlichenMayeſtat vn-
1810ſerm / vnnd des Heyligen Reichs Landtfrieden vnder-
1811woꝛffen / vnnd in Landtfriedbꝛüchigen ſachen an dem
1812Keiſerlichen Chammergericht recht nemen vnd geben /
1813vergewaltigen / bekriegen / vberziehen / jhr Landt vnd
1814Leuth haab vnd gütter wider berürten Landtfrieden
1815einzůnemen vnd ſie zubeſchedigen vnderſtunden / auch
1816verſtanden vnd volntzogen werden.

1817¶ Verner nachdem es ein gantz veꝛgebenlich werck /
1818gute vnd vernunfftige Oꝛdnungen / Conſtitutionen vn̄
1819ſatzungen vffzurichten / wo die ſelbigen nit gehandt-
1820habt wüꝛcklich volnzogen / vnd die vngehoꝛſamen odeꝛ
1821ſeumigen mit ernſt darzu angehalten / vnd dieſer hoch-
1822notwendiger handthabung / vnnd Execution / deſto
1823veſtiglicher nachgeſetzt / vnd die ſo vil weniger zu nicht
1824gemacht werden moͤge. So haben wir vns mit
1825der Churfürſten Rethe / erſcheinenden Fürſten / Sten-
1826den / Potſchafften vnnd geſandten entſchloſſen / do einer
1827oder mehꝛ Churfürſt / Fürſt / oder Standt / vff erſuchē
1828des Obꝛiſten / vnd der Zugeoꝛdneten ſeins Kreyß / ſein
1829anzal zu Roß vnd Fuß / vff obgeſtimpte zeit / vnd mal-
1830ſtat / nit ſchickte / vnd ſonſt was jm zu andern gemeinen
1831außgabē gepürt / jeder zeit nit erlegte (wie er in Krafft
1832diſer oꝛdnung / Conſtitutiō / vnd ſatzung ſchül-
1833dig / pflichtig vnd verpunden ſein ſol) ſonder ſich in dem
1834vngehoꝛſam oder ſeumig erwieſen / Das alsdan der
1835Obꝛiſt vn̄ zugeoꝛdnete deſſelbigē Kreyß / den vngehoꝛ-
1836ſamen oder ſeumigen Standt / vber das erſt heſcheen
1837erfoꝛdern weiter erſuchen / vnnd ermannen ſollen / ſein
1838oder jre gepürnus zuthun / vnd was er oder ſie ſchuldig
1839zůerſtatten / dardurch jme oder jnen ſelbſt für ſchaden
1840vnd nachtheil zůſein / Jm fall aber er oder ſie abermals
1841vff ſein oder jrer vngehoꝛſam verhartten / vnd weitter
1842ſeumig weren / So ſoll der Obꝛiſt von wegen des
1843gantzen Kreyß Intereſſe / vnnd mag der Standt / dem
1844außſolcher ſaumbnus vnd vngehoꝛſam ſchaden / zuge-
1845ſtanden were / von wegen empfangenen ſchadens / ge-
1846gen dem ſeumigen oder vngehoꝛſamen / an dem Keiſer-
1847lichen Cham̄ergericht klagen / vnnd gegen jme biß zu
1848endtlichem ſpꝛuch fürſchꝛeiten / vnnd was erkant / durch
1849den Obꝛiſten mit Rath ſeiner zugeoꝛdneten (darzu ſie
1850auch andere Kreiß vff maß vnd weiß wie obgeſetzt
1851zůerfoꝛdern) wurcklichen exequirt vnnd volnzogen
1852werden.

1853¶ Vnd befelhen hieruff vnd gepieten den Keiſerli-
1854chen Cham̄errichter vnnd beyſitzern / das ſie in dieſen
1855faͤllen auff anruffen der jetzgemelten Klagenden theyl /
1856zu dem ſchleunigſten ſum̄arié, ſimpliciter & de plano alle
1857vergebliche Exceptionen abzuſchneiden Procediren
1858vnd volnfaren.

1859¶ Gleicher geſtalt da ein Obꝛiſter / oder dem Nach-
1860geoꝛdneter in verwaltung jres Ampts vnd befelchs /
1861ſich ſeumig oder vngehoꝛſam ertzeigten / ſollen die an-
1862dern deſſelbigen Kreyß zugeoꝛdnete / den oder die / erſu-
1863chen vnd vermanen / das ſie ſich jrem Ampt vnd befelch
1864vnuerzücklich gemeß erweiſen. Jm fall aber dieſe vber
1865beſcheene vermanung vnd anlangen / vff jrer vngehoꝛ-
1866ſam / vnd in der ſaumbnus beſtunden / vnd verhartten /
1867So ſoll nachmals gegen dieſen ebenmeſſig als jetzt
1868vermelt von einem vngehoꝛſamen Standt Pꝛocediert
1869vnd volnfaren werden.

1870¶ Anlangendt ein gantzen Kreyß / vff den fall ſich
1871eyner vngehoꝛſam oder ſeumig erzeigte / So ſoll es zů
1872der Chůrfürſten / deputirten Fürſten / vnnd Stende /
1873Conſultation / berathſchlagung / vnd bedencken ſtehen /
1874was jedesmals nach gelegenheyt der zeit vnnd leufft
1875gegen eim ſoͤlchem Kreyß fürzůnemen / was auch ſie ſich
1876hierüber enttſchlieſſen vnd vergleichen / dem ſoll fürter
1877nach geſetzt werden.

1878¶ Vnd ſoll wider alles / was obgeſetzt / niemandts
1879was würden / Standts / oder weſens der ſey / eyniche
1880gnad / Pꝛiuilegien / Freiheyt / Herkommen / Bundtnuß /
1881vnd pflicht / von der Keiſerlichen Mayeſtat / vns / oder
1882andern hieuoꝛ außgangen vnd verfaſt / in dem / vnd die
1883in eyniche weyß / wider dieſe oꝛdnung geſein / oder thun
1884mochten / mit was woꝛten / clauſuln vnd meynungen /
1885die geſetzt vnnd verpflichtet weren / ſchützen / ſchirmen /
1886verandwoꝛten / befreihē / oder außziehen / in kein weiß.

1887¶ Damit dan was obuerglichene oꝛdnung vnnd
1888ſatzungen den Kreiſen zůuerrichten vfflegen / auch vn-
1889uerzüglich ins werck geꝛicht werde / vn̄ ein jeder Kreiß
1890zů vfferlegten notwendigkeiten ſich gefaſt machen vnd
1891ſein moͤge. So ſollen die Chůr vn̄ Fürſten / ſo die Kreiß
1892zůbeſchꝛeiben / vnuerlengt / nach dato dieſes Reichs-
1893tags Abſchied jnnerhalb zweier Monat / ſich in allem
1894vnd jedem was jnen obgeſetzte oꝛdnung vnd ſatzungen
1895vfflegen / in bereitſchafft ſchicken / Obꝛiſten / denen zů-
1896geoꝛdnete weelen / befelchßleuth beſtellē / auch warauff
1897wie hoch / vn̄ wie ſie ſich mit gellt / zů notwendigen eins
1898jeden Kreyß außgaben / zůbelegen / vnd daſſelbigzů-
1899ſammen zůtragen / anzůſtellen / auch vber das alhie al-
1900bereit beſcheen / nachſehens haben / wie hoch ſich der
1901Stende jres Kreyßhülff zů Roß vnnd Fuß dieſer zeyt /
1902noch richtig / vnnd würcklich geleiſt werden moͤge.
1903Vnd ſoll demnach hierauff ein Kreyß den andern
1904verſtendigen / welche er zů Obꝛiſten vnd Zugeoꝛdnete
1905gewelet / vnnd wie hoch ſich eines jeden hülff / zů Roß
1906vnd Fuß / vffden einfachen Reichs Anſchlag / erſtrecke /
1907deren ding vnnd bey wem ein jeder in obligenden be-
1908ſchwernuſſen anzuſuchen auch ein jeder wie hoch ſich
1909die hülff erſtrecken / wiſſens haben moͤge.

1910[Art. 104] Ferner, nachdembe obgesetzter276 vergleichener unnd
1911gepotener277 Friedstandt in Religion, prophan und welt-
1912lichen sachen, auch handthabung278 und volnziehung des-
1913selbigen
/ on ein bestendig, Ordenlich Recht / nit woll
1914zuerhalten, unnd dan in derbf Passauischen vertrags
1915handlung / etlich mengel, die Chammergerichts ordnung
1916betreffenbg, mit eingezogen279, darauff die sachen derwegen
1917in dem vertrag daselbst, den sechtzehenden Julii Anno / etc.bh
1918im zwei und fünffzigsten / auffgericht, dahin gestelt,
1919da etwas beschwerlichs oder bedencklichs in dieser
1920Ordnung sich ereugen280 wollt, Dieweil die mit gemeiner
1921Stende bewilligung in gemeiner Reichsßversamblung
1922uffgericht unnd beschlossen, das die bestendiglich nit /
1923dan durch die unndbi gemeine
1924Stende / in gemein / oder aber, soviel es die gelegen-
1925heit erleyden281, durch den Ordenlichen wege der Visita-
1926tion
gemelts Chammergerichts oder sonst mocht geen-
1927dert und erledigt werden,282 Unnd dan die befürderung283
1928und abhandlung gescheen solt, das die verwandten der
1929Augspurgischen Confession / am Keiserlichen Chammer-
1930gericht
nit außgeschlossen wurden,284 zudem in gemeltem
1931vertrag einverleibt, das die form der beysitzer und an-
1932dern Personen und partheien Aidts / zu Gott und den
1933Heyligen oder zu Gott und uff das heylig Evangelion
1934zuschweren, denen, so schweren sollten, hinfuro Frey
1935zulassen.285

1936[Art. 105] Demnachbj haben / sampt der Churfürsten
1937Rethen, erscheynenden Fürsten, Stenden unnd Pott-
1938schafften
/ angeregt286 ordnung / zuübersehen287 für genomen /
1939unnd uns mit ihnen / in derselbigen etliche enderungen,
1940Emendationen288 unnd zusetz zuthun / verglichen unnd
1941endtschlossen:

1942[Art. 106] Als under anderm, das hinfuro der Chammer-
1943richter unnd Beysitzer samptlich unnd sonderlich, der-
1944gleichen alle andern Personen des Chammergerichts
1945von beden, der alten Religion / und der Augspurgischen
1946Confession, Presentirt289 unnd geordnet290 werden mögen.291

1947[Art. 107] Unnd dan, dieweil beiderseits Religions ver-
1948wandte / an dem Keiserlichen Chammergericht anzune-
1949men
, Aber sich der ein theil den gewonlichen Aidt / inn
1950der form, zu Gott unnd den Heyligen Zuschweren, be-
1951schwerdt
, derwegen im Passauischen vertrag die form
1952der Beisitzer unnd ander Personbk Aidt, zu Gott unnd
1953den Heyligen / oder zu Gott und uff das Heilig Evan-
1954gelium
zuschweren, denen, so schweren sollen, freigestelt,
1955Das die form des Aidts oder Juraments292 (allerhandt
1956ungeraumbts293, so auß diesen zweyspaltigen formen / am
1957Keiserlichen Chammergericht künfftiglich erfolgen
1958möcht) zuvermeiden, uff ein gewisse maß, Alß nemlich /
1959uff Gott unnd das Heylig Evangelium zustellen, Zu-
1960dem
das Chammerrichter und Beysitzer uff den obge-
1961setzten
Frieden / und Friedstandt / in Religion unnd an-
1962dern sachen, auch handthabung des friedens, so wol
1963als uff andere Constitutionen des / sprechen und
1964erkennen294 sollen.295

1965[Art. 108] Das auch in der verfassung / von Execution und
1966volnziehung der urtheil in dieser Chammergerichts
1967ordnung blin etlichenbl Articul derselbigen, uff die ordnung der
1968handthabung und Execution des Friedtstandts und
1969Landtfriedens obgesetzt, notwendig enderung gesche-
1970hen
soll.

1971[Art. 109] Solche als fürnemliche296 unnd etliche andere mehr
1972Articul, derowegen alhie uffgegenwertigen Reichs-
1973tag vergleichung getroffen, Sollen der Chammerge-
1974richts
ordnung an iren gepürlichen orten einverleibt,
1975zugesetzt / unnd dieselbig von neüwen in truck verfer-
1976tigt werden.

1977[Art. 110] Alßdan etlich mer Articul in der Chammergerichts-
1978ordnung
auch zubewegen297 fürpracht, in denselbigen
1979aber ausserthalb bestendigs berichts / der Chammerrich-
1980ters
unnd beysitzer / dißmals enderung einzufüren nit
1981für Rathsam angesehen, Haben wir die in ein Memo-
1982rialzettel298 zusammen fassen lassen / und uns mit der Chur-
1983fürsten
Rethe, erscheynenden Fürsten und Potschafften
1984endtschlossen, das uff den ersten tag des Monats Maii
1985schirstkünfftig299 / das Keiserlichen Chammergericht or-
1986denlicherweyß
/ durch der Keiserlichen Mayestat Com-
1987missarien
/ und der Stende Visitatores300, denen dißmals
1988die andern Churfürsten, so zu dieser Visitation / vermog
1989derbm Chammergerichts Ordnung ordenlich nit beschriben301,
1990auch von den Geystlichen und Weltlichen Fürsten / der
1991 zu / unnd zu
1992
, Von den Prelaten der zu
1993, der Graffen und Herrn / bn Graff zu
1994 und / etc.bn unnd die Stat
1995von der Frey und Reichßstet wegen / bey angeregter
1996Visitation zusein / oder ihre Rethe und befelhaber302 da-
1997hin zuschicken / und diese vorsteende Visitation gepür-
1998licher weyß volnpringen zuhelffen, Zugeordnet, ver-
1999moge unnd inhalt der Ordnung Visitiert werden sollen.303

2000[Art. 111] Unnd sollen neben andern, was in solcher Visita-
2001tion
zuverrichten, sie, die Commissarii, Visitatores / und
2002Zugeordnete, uber die punckten, in angeregtem Memmo-
2003rialzettel
begriffen, von Chammerrichterbo und Beisitzern
2004iren bericht / und Rathlichs bedencken nemenbp, anhören
2005und darauff, inhalt dieses Memorialzetels fürnemen,
2006handlen und verrichten.

2007[Art. 112] Zudeme und uber solchs Chammerrichter und bei-
2008sitzer
ferrer304 besprechen, was sie mehr für mengel unnd
2009geprechen305 haben, dieselbigen in schrifften inen, den Com-
2010missarien
, Visitatorn und verordneten, mit irem Raht
2011und gutbedencken, wie denselben zubegegnen, zuuberge-
2012ben
. Und sol daruber durch sie, die Commissarien unnd
2013Visitatorn, gepürendt einsehung306 unnd verordnung / biß
2014uff weiter andere der oder ge-
2015meiner Stende des Reichs verordnung / gescheen.
2016Weren aber die selbigen mengel und sachen / also wich-
2017tig, das sie sich darüber / eynige verendrung zuthun nit
2018underfahen307 wolten, So sollen sie dieselben an die Rö-
2019mische
gelangen lassen, damit
2020ir die zunechster Reichs versamblung für-
2021zupringen
/ und, was sich gepürt, daruber mit sampt den
2022Stenden des Reichs zuendtschliessen unnd zuverord-
2023nen
wissen mögen.

2024[Art. 113] Dieweil auch in dieser Chammer gerichts Ordnung:
2025Von der underhaltung und besoldung des Keiserli-
2026chen
Chammergerichts personen
/ den Stenden des
2027 Reichs vorgesetzt308 ist, auff wege zugedencken, wie die
2028underhaltung des Cammergerichts on der Keyserlichen
2029Majestat, auch der Churfürsten, Fürsten / und Sten-
2030de des / beschwerden / hinfürter309 beschehen310
2031möcht, unnd in dem Abschied des Reychßtags, /
2032Anno / etc. Im achtundvirtzigisten / auffgericht, hievon
2033auch meldung beschicht / unnd gesetzt, daß die Stende
2034die underhaltung des Cammergerichts / so lang auff sich
2035genomen, biß dieselbig in andere wege richtig gemacht
2036werden möcht / unnd sölche Tractation311 auff nechstver-
2037schienen
312 Reychßtag verlegt,313 aber daselbst auch hievon
2038fruchtbarlich nicht gehandlet werden mögen, wie glei-
2039cher gestalt auff gegenwertigem Reychßtag anderer
2040beschwerlichen, hochnotwendigen obliegen314 halben / di-
2041ser
sachen / nit abzuwartten gewesen, So ist auff
2042der Churfürsten Rethe, erscheinenden Fürsten, Stend
2043und Botschafften rathlich bedenckenbq unser meinung,
2044das auff nechst künfftigen Reychßtag dieser Arti-
2045ckel mit andern notwendigkeitten in berathschlagung
2046zuerledigen eingezogen315 / und nit lenger eingestelt316 / oder
2047anderer sachen halbenbr / zurück gesetzt werde.317

2048[Art. 114] Dieweyl auch sölche Ordnung, wie angeregt,
2049uff gegenwertigem Reichßtag revidiert, darin etwas
2050namhaffter enderungen und zusetz geschehen, der vor-
2051rigen Ordnung, darauff die Cammergerichts Personen
2052gelobt unnd geschworn, etwas ungleich318, So sollenbs
2053Cammerrichter und Beysitzer bey iren Eyden und pflich-
2054ten, damit sie der / und dem Cam-
2055mergericht zugethon, hiemit befolhen / und eingebun-
2056den319 sein, sich der alhieigen erneuerten Cammergerichts
2057Ordnung in alle wege gemeß zuerweisen.

[...]

2058¶ Neben obgeſetzten hochwichtigen des heyli-
2059gen Reichß obliegen / Religion / Friedt / vnd Recht be-
2060langendt. Seind wir / auch der Chůrfürſten Rehte /
2061erſcheinende Fürſten / Stendt vn̄ Botſchafften / vff et-
2062licher hoher vn̄ niderer Stend in nit geringer Anzall /
2063vmb ringerung jrer Anſchlege beſchehen anſuchen vnd
2064ſuppliciern / widerum̄ vn̄ von newen eins Moderation
2065tags halben nachdenckens zuhaben bewegt vnnd ver-
2066vrſacht worden.

2067¶ Vnd wiewol auff vilfaltige voriger Reichß-
2068tage berathſchlagung. Letzlich im Acht vnd virtzigſten
2069Jar / alhie zu Augſpurg ein endtlich vergleichung der
2070Moderation für gangen / vnd ein gewiſſer wege vnnd
2071außtrag zů diſem handel ſtatuiert / geſetzt / dem Reichß
2072Abſchied / deſſelbigen jars auffgericht / einuerleibt / vnd
2073doch durch einfallende verhinderung nichts frůchtbaꝛ-
2074lichs oder außtreglichs in der Moderation darauff er-
2075folgt. Der wegen vff Jüngſtem Reichßtag / im einvnd-
2076fünfftzigſten Jar gehalten / abermals der Moderation
2077halben handlung für gangen / darauff auch dieſelbig jr
2078endtſchafft vermoͤg der Reichß Abſchieden in bemelten
2079Acht vnd virtzigſten / vnnd Ein vnd fünfftzigiſten Jarn
2080erlangt / dabey es dieſes Artickels halben auch wol zů-
2081laſſen. Deſto weniger aber nit / dieweil abermals
2082auff jetzigen Reichßtag / als angeregt / ein gůte Anzall
2083der Stendt ſich jhrer Anſchleg beſchwerdt / vnnd vmb
2084ringerung ſuppliciert. Zu dem von wegen der beder
2085Ober vnd Nider Saͤchſiſchen Kreyß auch anbracht /
2086daß die Stende in denſelbigen Kreiſen begriffen / in der
2087für gangenen Moderation nit gehört / vnnd jrer An-
2088ſchlege halben / kein außſpruch geſchehen / darauff auch
2089jrenthalben begert vnd gebetten worden / daß ſie auch
2090ſolten derwegen bedacht werden. Damit dann nie-
2091mandts / vnder was ſcheyn das geſchehen moͤcht / ſich /
2092als ob er vnbedacht / vbergangen / vnd derhalben ver-
2093meynter vngegründter weyß / in des heyligen Reichß
2094vnnd gemeinen der Stendt notwendigkeitten ſeyne
2095Anſchlaͤg zuuerweygern vrſach ſchöpffe. So ha-
2096ben wir mit der Chůrfürſten Rheten / erſcheynenden
2097Fürſten / Stenden / Bottſchafften / vnnd Geſandten /
2098für gůt angeſehen / das widerumb von Newem ein
2099Moderation tag fürzůnemen / vnnd anzůſtellen / alles
2100auff Form / Maß / Weiß / außtraͤg / vnd wege / wie hie-
2101vor inn den beden angeregten Reychß Abſchieden
2102des Acht vnd virtzigiſten / vnnd Ein vndfünfftzigiſten
2103Jars verglichen / Statuiert / geſetzt / vnnd geordnet
2104iſt.

2105¶ Nemlich vnd außtrückenlich wie folgt. Wo einer
2106oder mehr Stendt weren / ſo ſich in vorigen Anſchlä-
2107gen zu hoch beſchwerdt zůſein erachten / vnnd noch nit
2108geringert / oder weytter ringerung begerten / daß der
2109oder dieselben Stende / alle jhre beſchwernuſſen / mit
2110der vrſachen / warumb jme oder jnen die begerte Rin-
2111gerung geſchehen ſolle / auch wie weit er oder dieſel-
2112ben ſich geringert zu werden / begern / nach außgang
2113dieſes gegenwertigen Reichßtags / vnd Dato diß Ab-
2114ſchiedts / inwendig den Nechſten vier Monaten one
2115lengern verzugk / in den oder die Kreyß / darunder der /
2116oder dieſelben Beſchwerdten gehoͤrig / denen ſo die
2117Kreyß zůbeſchreyben haben / in Schrifften verſchloſ-
2118ſen / vbergeben ſollen.

2119¶ Vnd ſolle alßdann / nach ſoͤlcher vbergebung /
2120vnd nach außgang der vier Monaten / der oder die ſo
2121alleyn die Kreyß / darin beſchwerungen vbergeben
2122ſeind / zůbeſchreiben haben fürtter jnnerthalb zweyer
2123Monaten ein jeder / ſeinen Kreyß / darein der / oder die
2124Beſchwerdten gehoͤrig an gelegen malſtatt vn̄ auff ein
2125nemblichen tag. (Jnnerthalb jetztbeſtimpter zweyer
2126Monat / zůbenemen) beſchreyben / vnd erfordern / wel-
2127che Kreyßſtende darin ſoͤlche Beſchwerungen fürkom-
2128men / vnnd obberürter maſſen beſchrieben ſein / auff er-
2129nenten tag / wie obſteht / an beſtimpter Malſtatt / vn-
2130geweigert erſcheinen vnnd zůſamen inkommen ſollen /
2131Wo aber einer / ſo der Kreyß einen zůbeſchreyben / ſelbs
2132beſchwerdt ſein / vnnd Ringerung begeren würde / der
2133ſoll ſeine beſchwerungen / alßdann auff ſoͤlchem Kreiß-
2134tag / fürbringen.

2135¶ Nachdem dann jeder Kreyß / darinn beſchwe-
2136rungen fürkom̄en / alſo beſchrieben / vn̄ deſſelben Kreiß-
2137ſtende auff zeyt vnnd Malſtatt / jhnen wie obſteht / be-
2138nent / ankommen ſein / ſo ſollen durch jedes Kreiß ver-
2139wandten / alßdann / zwo Verordnungen / für genom-
2140men werden / vnd geſchehen. Erſtlich ſollen ſie alßbald
2141verordnen / auß jedem Kreiß darin beſchwerungen
2142fürgefallen / etliche Perſonen / welche die erkuͤndigung
2143der beſchwernuſſen / ſo inn demſelben Kreiß darauß die
2144Veroꝛdneten genomen / fuͤrbracht ſein / zum fleiſſigſten
2145zuthun auffgelegt werden ſolle. Zum andern ſollen ſie
2146auch alßbald veroꝛdnē / auch jeglichē Kreiß zwo perſo-
2147nen / eine auß den Geyſtlichen / vnnd die ander auß den
2148Weltlichen Stenden / denen nach beſchehener erkün-
2149digung alle einbrachte beſchwernuſſen / ſampt deren
2150erkündigungen / |vō den erſten Verordneten (dardurch
2151die erkündigung geſchehen) ſollen zůgeſtelt vnd vber-
2152geben werden / die Ringerung vnd Moderation / inn
2153maſſen wie hernach folgt / darauff fürzůnemmen.

2154¶ Vnd ſollen in dieſen beyden verordnungen / die
2155Verordneten jhrer Eydt vnnd pflicht / damit ſie jhren
2156Herſchafften verwandt / ſouil dieſe handlung belangt /
2157ledig geſtelt vnd erlaſſen / vnd folgendts mit beſondern
2158pflichten / wie vormals zů Wormbs geſchehen / dieſer
2159ſachen halben beladen werden / darin jhnen auch ſoͤn-
2160derlich aufferlegt werden ſoll / die Beſchwerungen der
2161Stende / ſo jhnen wie hernach geſetzt / verſchloſſen zů-
2162geſtelt inn der geheim zubehalten / vnd niemand dann
2163den es der Erkündigung oder ſonſt anderer nottwen-
2164diger vrſachen halben gebürt / zůoffenbaren.

2165¶ So dann ſoͤlche beyde verordnungen dermaſ-
2166ſen durch die Kreißſtende geſchehen / ſollen die erſten
2167Verordneten zů der erkündigung alsbald / nach auß-
2168gang der zweyer Monat ſo zu der Kreiß beſchreibung
2169zůgelaſſen / die erkündigung für die handt nemen. Vnd
2170ſollen nemblich die beſchwerungen vnd vrſachen / ſo inn
2171jedem Kreiß verſchloſſen fürbracht / allein von den ver-
2172ordneten auß demſelben Kreyß (als denen / der Sten-
2173de jres Kreyß gelegenheit am beſten bewuſt) alßdann
2174erbrochen / zům fleiſſigiſten erkündiget / vnd ſölche er-
2175kündigungen alle zůmal / vn̄ in allen den Kreiſſen / daꝛ-
2176in beſchwerungen fürbracht / in ſechs Monaten geſche-
2177hen / vnd volnbracht werden.

2178¶ Vnd demnach ſoͤlche erkündigung vnd erfor-
2179ſchung in den angeſetzten letſten ſechs Monaten / obbe-
2180ruͤrter geſtalt zum fleiſſigiſten geſchehen. So ſollen als
2181bald die erſten Verordneten dardurch die erkündigung
2182geſchehen / noch vor außgang / derſelbigen ſechs Mo-
2183naten / den andern Kreiß Verordneten zu der Modera-
2184tion (wie obgemelt) deputirt vnd geſetzt / alle inbrachte
2185beſchwerungen / vnd darauff gehabte erkuͤndigungen /
2186wie die in jedem Kreiß geſchehen / füꝛderlich vnter jrem
2187Siegel verſchloſſen / vberſchicken. Vnd ſollen als dan̄
2188die Verordneten zu der Moderation nach außgang der
2189obgemelten letſten ſechs Monat jn̄erhalb zweier Mo-
2190nat / ſich in die Statt Wormbs verfügen / alſo daß ſie
2191vff den letſten tag / der jetzgemelter zweyer Monat alle
2192in genanter Statt Wormbs erſcheinen ſollen / alle be-
2193ſchwerungen vnd erkündigungen / ſo jnen vberſchickt /
2194mit ſich bringen / vn̄ als dan̄ ſie alle / oder ſouil jr erſchei-
2195nen werden / dieſelben für die hand neme / vnd ob die
2196beſchwerungen vnd vrſachen / dardurch die ringerung
2197begert (Es ſeien gemeine oder beſondere) notwendig /
2198erheblich / ob auch dieſelben inn der erkündigung / alſo
2199war ſein befunden / eygentlich bedencken vnd erwegen.
2200Auff das auch ſoͤlche Moderation / deſto ſtattlicher ge-
2201ſchehen moͤge / vnd ſich die verordneten ſouil deſto beſ-
2202ſer darin zuhalten. So haben gemeine Stende vn̄ der
2203abweſenden Rehte vn̄ Geſandten nach folgend vn̄ der-
2204gleichen vrſachen / inn dieſer ſachen für erheblich geach-
2205tet / Nemlich wo ein Stand nach vorigem beſchehenem
2206Anſchlage / von etlichen ſeinen Landen vnd Leuten ko-
2207men / oder jme villeicht daß ſein genommen were / oder
2208ſonſt etwan andern ſein Landtſchafft vbergeben / vnd
2209zůgeſtelt hette / oder was dergleychen fell vnd erheb-
2210liche vrſachen / aller anderer vorigen Anſchlege hal-
2211ben / ſein moͤchten. Deß gleichen wo jemandt dermaſſen
2212vnfall vnnd vngluͤck / mitler zeyt were zůgeſtanden /
2213dardurch er in ſölche beſchwerungen vnd vnuermuͤgen
2214kommen / daß er billich im Anſchlag ſolt geringert
2215werden.

2216¶ Wann dann die beſchwerungen vnd vrſachen /
2217dermaſſen erheblich (auch in der erkündigung alſo war
2218ſein) von den Verordneten befunden. So ſollen ſie als-
2219dann die Moderation Ex æquo & bono iuxta arbitrium
2220boni viri, fürnemen vnd thůn. Der geſtalt / wo ſie einen
2221oder mehr Standt / in jhren Anſchlaͤgen zůringeren /
2222vnd zůerleychtern zu ſein beſinden / vnnd den oder die-
2223selben ringern würden / das ſoͤlche Ringerung vnnd
2224wie vil der oder die Beſchwerdten durch ſie geringert /
2225außtruͤcklich vermeldet / vn̄ dem oder denſelben Sten-
2226den / als bald widerumb ein eigentlicher gewiſſer An-
2227ſchlag durch ſie gemacht. Deßgleichen denen Sten-
2228den / den die Landtleut / vnd nutzungen der Beſchwerd-
2229ten zůkommen / vnd zůgewachſen / der gebuͤr nach / auch
2230zůgelegt werde.

2231¶ Wo aber die für gewendten beſchwerungen
2232vnd vrſachen zu der begerten Ringerung vnerheblich /
2233oder ſich nicht alſo erfinden wuͤrden. So ſollen als
2234dann dieſelben Verordneten / ſo ſoͤlche beſchwerungen
2235vnd vrſachen vnerheblich geachtet / den oder die ſo rin-
2236gerung begert / bey ſeinen oder jren vorigen Anſchlaͤ-
2237gen bleyben laſſen / vnnd jhnen die Ringerung ab-
2238ſchlagen.

2239¶ Wuͤrde dann nach ſoͤlcher geſchehener Moder-
2240ration der verordneten / oder aber (wo die vrſachen nit
2241erheblich geachtet) nach abſchlagung der begerten rin-
2242gerung ein oder mehr Standt durch gedachte Mode-
2243ration oder deren abſchlagung ſich nachmals be-
2244ſchwerdt zůſein beſinden / vnd es darbey nit wolt bley-
2245ben laſſen / dem oder denſelben / ſoll vnbenommen ſein /
2246ſich für das Keyserlich Cammergericht zuberuffen / vn̄
2247in Jars friſt die ſach am ſelben Keyſerlichen Cammer-
2248gericht / anhengig zumachen / daſelbſt endtlichs / vnuer-
2249zuͤglichs außtrags zůgewarten / dabey es on weitter
2250erſuchen eroͤrttert werden / vnd bleiben ſoll.

2251¶ Vnd damit ſoͤlche Appellanten wiſſen moͤgen /
2252wie ſie inn dieſen AppellationSachen den gerichtlichen
2253Proceß zů inſtituieren / vnnd im Rechten zůuolnfaren.
2254So ſoll nach gelegenheit diſes handels dergeſtalt pro-
2255cedirt vn̄ volnfaꝛen werdē. Daß der / ſo ſich beſchwerdt
2256befindt ſeine eingebrachte Grauamina ſampt darauff
2257gefolgter erkündigung an den ortten / da die wideꝛumb
2258durch die Moderation eines jeden Kreyß beſchloſſen /
2259hinderlegt / erfoꝛder / dieſelbigen am Keiſerlichen Cam-
2260mergericht / ſampt ſeiner ſummariſchen Petition (doch
2261one eyniche newer beſchwerden einfürung / vber die ſo
2262zuuor den Moderatoribus fürbracht) gerichtlich ein-
2263bring / vnd die Sachen zu ferꝛer des Gerichts erkant-
2264nuß ſtelle. Wo dann Cam̄errichter vnd Beyſitzer er-
2265meſſen würden / das jnen etwas weitters zu jrer Jnfoꝛ-
2266mation von noͤtten were / So geben wir jnen hiemit /
2267auff der Chůrfürſten Rehte erſcheynenden Fürſten vn̄
2268Stende / vnd der abweſenden Botſchafften vnd Ge-
2269ſandten vergleichen vnd bewilligen gewalt vn̄ macht /
2270das ſie daſſelbig durch gepürliche Compulſoriales, de-
2271nen auch menigklich Pariren vnnd gehoꝛſamen ſoll /
2272an oꝛten da es behalten / zůhanden pꝛingen mogen.

2273¶ Vnnd demnach vff obgemelte beſchꝛeibung der
2274Kreyß / deren zůſammen kommen / auch vff die erkundi-
2275gungen vnnd vnderhalthung der deputirten / zů der
2276Moderatiō ein groſſer vnkoſten vfflauffen würdet / vn̄
2277dan zůbeſoꝛgen / wo derſelbig allein vff die beſchwerd-
2278ten geſchlagen werden ſollt / das ettliche vnuermügli-
2279che Stende auß foꝛcht ſolchs vnkoſtens jhre beſchwe-
2280rungen. Vill ehe verſchweygen / dan gedachten vnko-
2281ſter ertragen / daraus dan erfolgen / des dem Heyligen
2282Reich / derſelbigen beſchwerdten Stendt. Anſchlege
2283auß vnuermoͤglicheit abgeen würden. Herwiderumb
2284aber / wo die beſchwerdten Partheien des vnkoſtens
2285gentzlich endthaben / gar viel befunden werden moch
2286ten / die Ringerung begern wurden / haben gemeine
2287Stende vnd der abweſenden Potſchafften ſich veꝛglie-
2288chen / das der vnkoſten / ſo erſtlich zů der beſchꝛeibung
2289der Kreyß vnd deren zu ſam̄en kom̄en / vnnd nachmals
2290zů vnderhaltung der deputirten zů der Moderation
2291vffgewendt wurdt / von den Kreyßen ſelbs getragen /
2292vnd in dieſem / mit den beſchwerdtē ein freündtlich mit-
2293leiden gehabt / der vnkoſtē aber / ſo vff die erkündigung
2294geen würt / von den beſchwerdten Partheien ſelbs ge
2295tragen vnd erlegt werden ſolle.

2296¶ Weitter nachdem die vier Chůrfürſten am Rein /
2297in einem Kreyß begriffen / vnd deren etliche (als in den
2298voꝛigen anſchlegen zůuill beſchwerdt) erleichtert woꝛ-
2299den / etlich aber noch geringert zůwerden begern moͤch-
2300ten. Darauff haben ſich gemeine Stendt / vnd der
2301abweſenden Rethe vnd geſandten / vergliechen / das ein
2302jheder obgemelter Chůrfürſt / auß ſeinen Rethen ein
2303oder zwen veroꝛdnen / vnd dieſelbigen jrer pflicht ledig
2304zelen / woͤlchen veroꝛdneten (deren alßdan vier oder
2305acht ſein würden) der beſchwerdten grauamina / vber-
2306geben werden / vnd von jhnen gepürliche erkündigung
2307darauffgeſcheen / volgendts aber die beſchwerungen
2308ſampt deren vꝛſachen / vnd erkündigungen den Kreyß-
2309ueroꝛdneten / zů der Moderation in maſſen wie oben
2310daruon gemeldet zůgeſchickt werden ſollen.

2311¶ Vnnd damit dieſem werck der beſchꝛeibung der
2312Kreyß halben / kein ferrer verhinderung fürfalle. So
2313ſeindt die Fürſten / ſo derwegen ſtrittig / dermaſſen ver-
2314gliechen das ſolch außſchreiben vnabꝛüchig eynes jeden
2315gerechtigkeit ſein gewiſſen fürgang in beſtimpter zeit
2316gewinenſoll.

2317¶ Vnd ſol ſolche Moderation vff die alten wormb-
2318ſiche anſchlege des ein vnd zwentzigſten Jhars / ange-
2319ſtalt / vnd für genommen werden:

2320¶ Es ſolle auch vff kunfftigem Moderationtag
2321der Moderatorn auß den Kreyßen zu dieſem werck ge-
2322ordneten ſtim vnnd Seſſion / auch der Kreyß einpꝛach-
2323ten beſchwerden halben / wie die in jren Oꝛdenung ab-
2324zuhandlen / dem bꝛauch nach / wie ſunſt in des Reichß-
2325verſamblungen herpꝛacht / auch gehalten werden.

2326¶ Vnd ob eyniche jrrung zwüſchen etlichen Sten-
2327den der Seſſion wer / So ſoll doch die Seſſion / wie
2328die gehaltē wurdt keinem teil / an ſeinem Rechten nach-
2329theilich ſein / deꝛgleichen den Kreyßen an jren heꝛpꝛach-
2330ten Seſſion / auch keinnen nachtheil oder voꝛtheil /
2331geperen.

2332¶ Vnd wiewol wir vns mit der Chůrfürſten Re-
2333the Fürſten / vnd Stenden / auch der abweßenden Re-
2334the / Potſchafften vnd geſandten verſehen. Es werden
2335zů künfftiger zeit / die Moderatores in ſo einem hoch-
2336wichtigem nottwendigen werck darzů ſie auß ſondern
2337der Stendt / eins jeden Kreyß vertrawen / geoꝛdnet /
2338ſich fürfallende ringfügige zweiffel nit jrren laſſen /
2339oder ſich derwegen wol wißen zůuereinigen. Nicht
2340deſtoweniger da ſich je ſolche zůtrügen / wie auch gleich
2341woll aus vnuerſehenen vꝛſachen / dergleichen jrthumb
2342bey derweyl enſteen mogen / Damit dan die Modera-
2343tores in volnfürung diſes wercks nit gehindert wer-
2344den / wo ſie ſich dan in angeregten jrrigen zweiffeln nit
2345ſelbſt vergleichen koͤnndten / So thun wir hiemit
2346den Chůrfürſtlichen Rethen / Fürſten vnnd Stenden /
2347vnnd der abweßenden Potſchafften vnnd geſandten /
2348auff jhre gutwilliche heimſtellung genediglich bewil-
2349ligen / da den Moderatoꝛn ſollche zweiffel / wellche den
2350Ordinem oder modum procedendi vnnd wie ſie in der
2351Moderation volnfaren ſolten / einfielen betreffendt /
2352die ſie an die Keiſerlichen Mayeſtat oder jhrer Liebd
2353vnd Keiſerlichen Mayeſtat abweſens auß dem Reich /
2354an vns gelangen lieſſen / das wir jnen auff jhr anſüchen
2355fürderlichen endtſcheidt geben vnnd zůkommen laſſen
2356wollen.

2357¶ Was aber deciſionem vnnd endtlich erorterung
2358ſolcher Moderation belangen thut / laſſen wir es ſampt
2359der Chůrfürſten Rethe / erſcheinende Fürſten / Sten-
2360de / vnd der abweſenden Potſchafften vnnd geſandten /
2361ſolcher deciſion halben / bey dem ſo hie voꝛgeſetzt / be-
2362wenden.

2363¶ Ferner haben wir vns auch mit der Chůrfür-
2364ſten Rethe / den erſcheynenden Fürſten / Stenden vnd
2365Potſchafften der Policey oꝛdnung / Ob etwas derwe-
2366gen auff dieſem Reichßtag zůberathſchlagen erinnert /
2367vnd befunden / dieſelbig hieuoꝛ ſo zeitig / ſtatlich vnnd
2368wolbedechtlich geſtelt / das dißmals daran nichts
2369zůuerbeſſern / Allein deren inn jhren puncten vnnd
2370Artickeln hin vnnd wieder wenig gelebt / vnnd nach-
2371kommen werde / derwegen dan auch vff dieſem vnſerm
2372gehalltenem Reichßtage / vns innſonderheytt vnder
2373anderm furpꝛacht / Wiewoll hochgedachte Roͤmiſche
2374Keiſerliche Mayeſtat vnſer lieber Bꝛuder vnnd Herꝛ /
2375auß gantz Vatterlicher vnnd genediger Liebe / ſo jhr
2376Liebd vnnd Keiſerlichen Mayeſtat zu dem Heyligen
2377Reich Theütſcher Nation jhrem Vatterlandt tragen /
2378zůeralthung ſolcher gutten Pollicey vnnd Oꝛdnung /
2379auch zů abſtrickung des groſſen mißpꝛauchs / eygen-
2380nutzigen voꝛkauffs vnd verfürung der wollen in fremb
2381de Nation auff voꝛrigen / vund zůletzſt alhie in vnſer
2382vnnd des Reichs Statt Augſpurg gehaltenen jhren
2383Reichßtaͤgen / mit Rathe / wiſſen / vnd bewilligung / der
2384damals erſchyenenden Chůrfürſten / Fürſten / vnnd
2385Stenden / vnnd der abweßenden Pottſchafften / vnd
2386geſandten in krafft angeregter vnd daſelbſt refoꝛmirtē
2387Pollicey Oꝛdnung neben anderm / allen vnnd jeden
2388Oberkeiten mit gnaden aufferlegt vnd befolhen.

2389¶ Nachdem im Heyligen Reich Teütſcher Nation
2390gutte wüllen Tücher gemacht wurden / alſo das man
2391frembder Nation Tücher woll endtrathē / vn̄ das gellt
2392ſo für die ſelbige frembte Tücher gegeben / in Teütſcher
2393Nation behalten mochte / das ſie in dem ſolch gute oꝛd-
2394nung furnemen ſolten / damit die wullenweber an wol-
2395len nit mangel lieden / ſonder dieſelbigen vmb eynen
2396zimblichen kauff bekommen mochten / Vnnd die wollen
2397nit alſo mit hauffen inn frembde Nationen verfurt
2398wurden / das deſſen doch vnangeſehen der ſchaͤdlich
2399vnnd verderblich mißpꝛauch des vorkauffs vnnd
2400verfurung der wollen / jhe lenger jhe mehr vberhandt
2401neme / der geſtallt das nit alleyn durch ſolche ver-
2402furung der wollen inn frembde Nation die Welſchen
2403Thucher vnnd wathe / dardurch gefelſcht / vnnd vol-
2404gendts in der Theutſchen Nation mit dopletem werth
2405bezalet werden. Sonder auch alſo in derſelben Nation
2406verthewert / das kein meiſter des wüllen handtwercks
2407zůgleichmeſſigem kauff der wollen mehr komen moͤge /
2408der wegen die inlendiſchen Tuch ſteygen / der gemein
2409man dardurch zů ſeiner notturfft beſchwerdt / vn̄ dan-
2410nocht gedacht handtwerck in die lengdt vnnd zůletzſt /
2411in entlichen abfal gerathen müſſe / wo ſolchs nit durch
2412ernſtlich einſehen fürkom̄en vnd abgeſtelt werdē ſolte.
2413Dieweil vns dan in Krafft von hochermelter Keiſerli-
2414chen Mayeſtat habenden volmacht an jrer Liebd vnnd
2415Keiſerlichen Mayeſtatt / auch für vns ſelbs als Roͤmiſ-
2416cher Koͤnig / auß erheiſchung obligendē Ampts gepürt /
2417hierin einſehens zůthun. So haben wir vns mit der
2418Chůrfürſten Rethen / anweſenden Fürſten / Stenden /
2419vnd der abweſenden Potſchafften vnnd geſandten / ſo
2420alhie vff dieſen Reichßtag bey vns verſamblet / vnd ſie
2421ſich hinwiderumb mit vns verglichen vnd vereinigt /
2422das obgedacht Pollicey Oꝛdnung vnnd Conſtitution /
2423wie dieſelbig vff voꝛigen Reichßtagen auffgericht / vn̄
2424am Acht vnd viertzigſten jar alhie Refoꝛmirt woꝛden
2425iſt / nit allein verkauffung vnnd verfürung wegen der
2426Wollen / wie vermeldet / Sonder auch inn allen jhren
2427Puncten. Articuln / inhaltungen vnd meinungen wide-
2428rumb zuernewern / vnnd in gepürliche würcklicheit
2429zupꝛingen ſeye / Als wir dan dieſebige hiemit auch in
2430Krafft diſes vnſers Abſchiedts alles inhalts ernewern.
2431Setzen oꝛdnen vnd woͤllen das ein jeder / was wür-
2432den / Standts oder weſens der ſey ſo vill jnen dieſe vn-
2433ſere Pollicey betꝛifft / betreffen oder belangen mag / der-
2434ſelbigen würckliche volntziehung thu / ſich deren gemeß
2435halte / vnd gehoꝛſamblich gelebe / auch hinfür niemand /
2436wer der in oder auſſerthalb des Reichs ſeie / einich wol-
2437len bey verluſt derſelbē wollē / vn̄ dan einer zweifachen
2438odeꝛ gedupleten geltſtraff / ſo vill diſelbig wollen wert
2439iſt / auß dem Heiligen Reich Theüthſcher Nation / mit
2440hauffen verkauffe / verfüre / vertreibe / oder verhandle /
2441Sonder das ſolche wollen im ſelbigen Reich Teütſcher
2442nation behalten / vnnd dem Jnlendiſchem handtwerck
2443der Geſchlachtwander / wandtmecher / wüllenweber /
2444oder andern / die dieſelbigen zům thuch weben / oder
2445ſonſt zů andern nutzbarlichen ſachen verarbeiten vnnd
2446gepꝛauchen / vmb ein zimblichs verkaufft / vnnd dar-
2447durch das jenig / ſo einem groſſem theyl Theütſcher Na-
2448tion hoch nützlich vnnd Erpꝛeyßlich / gefürdert weꝛde /
2449Alles bey peen vnnd ſtraff in obangeregter Pollicey
2450Oꝛdnung vnnd Conſtitution verleibt vnnd begriffen /
2451auch der Kerſerlichen Mayeſtat vnſern vn̄ des Reichs
2452ſchwere vngnade zuuermeiden.

2453¶ Wiewol auch gemeiner Stende des Heyligen
2454Reichs / hohe notturfft erfoꝛdert / das nach ſo viel be-
2455rathſchlagungen vnnd handlungen / von wegen einer
2456beſtendigen gemeiner Reichs Müntz / auff den gehal-
2457tenen Müntz vnd Valuation / auch Reichßtaͤgen gepflo-
2458gen / nun mehꝛ die Müntz Oꝛdnung in würckliche voln-
2459ziehung gepꝛacht vnnd darob zubefürderungdes ge-
2460meinen Nutz veſtiglich gehandthabt werde / So ha-
2461ben wir doch auß etlichen für gefallenen verhinderun-
2462gen / vnd ſonderlich / das etlicher fürnemen glieder des
2463Heyligen Reichs Raͤthe vnnd Pottſchafften mit gnug-
2464ſamen gewaldt vnnd Jnſtruction nit gefaſt geweſen /
2465dißmal darzu nit kommen koͤnden / vnnd darumb vns /
2466mit der Churfürſten Rheten / auch Stenden vnnd
2467Pottſchafften / vnnd ſie ſich hinwieder mit vns ver-
2468glichen vnnd vereynigt / das ſolchs Müntz Articuls
2469Ordnung vnnd darrauff erfolgten Keyſerlichen
2470Edicts Richtigmachung vnnd würcklicher voln-
2471volntziehung halben / auffkünfftigem Reichstag / endt-
2472lich geſchloſſen vnnd würckliche volntziehung alſo palt
2473darauff erfolgen ſol / ohn eyniche vernern verzůgk vnd
2474weigerung / Darumb auch Chůrfürſten / Fürſten vnd
2475Stende / jhre darzů notwendige Müntz verſtendige
2476Perſonen / mit ſich pꝛingen vnnd alſo gefaſt erſcheynen
2477ſollen / das ſolch nutz vnnd notwendig werck nit len-
2478ger eingeſtalt ſonder endtlich in das werck gepꝛacht
2479werde.

2480¶ Vnnd damit hiezwüſchen vnnd des künfftigen
2481Reichſtags beſchluß der voꝛtheylig vngepürlich ge-
2482ſuch vnd gewin ſo biß hero von etlichen Aigennutzigen
2483Leuthen / inn dem Müntzwerck / auch mit Saigern /
2484Granaliren / vnd pꝛechung der gůtten Müntzen / vnnd
2485dan auch mit verſchwertzung vn̄ verfürung der vnge-
2486müntzten Silber auß dem Reich Theütſcher Nation /
2487zů gemeiner Stendt nachtheil vnd ſchaden gepꝛaucht /
2488gentzlich abgeſtelt / vnd die verpꝛecher jrem verdienen
2489nach / vnd andern zů abſchewlichem ebenbildt geſtrafft
2490werden. So haben wir derhalb auff voꝛgepflognen
2491ſtatlichen Rath bewilligung / vnnd gutt anſehen / ge-
2492meiner Stendt vnd der abweſenden Rethe vnd Pott-
2493ſchafften ein offen general Mandat verfaſſen / vnd auß-
2494geen laſſen / darin nottürfftig veroꝛdnet / vnd voꝛſehen
2495würdt / wie es mittlerweil / abberürter punctē halb ge-
2496halten werden ſoll / vff das ſich menigklich darnach zů-
2497richten / vnnd voꝛſchaden zůuerhütten wüſſe.

2498[Art. 139] Alsdan auch auff diesem Reichstag fürgenomen320,
2499gerathschlagt unnd verordnet werden sollen, durch
2500was zimbliche unnd gebürliche wege / die notwendig
2501und heilsam vergleichung und eynigkeit / inn der strit-
2502tigen
Religion und glaubens sachen / gesucht / und ver-
2503mittelst
Göttlicher gnaden getroffen und erlangt wer-
2504den mög, welchs aber von wegenbt vieler und zum theil
2505obvermelter321 ursachen jetzo auch nit beschehen mögen,

2506[Art. 140] So haben sich der Churfürsten Rhete, diebu er-
2507scheinenden
Fürsten, Stendt / und der abwesenden Bot-
2508schafften
und Gesandten / mit uns / unnd hinwider
2509mit ihnen vereiniget und entschlossen, dieses Artickels
2510erledigung auff künfftige Reichß versamblung zuver-
2511schieben
, Also unnd mit sölcher bescheydenheyt322, das
2512von wegen hinlegung323 der schedlichen Spaltung und
2513Trennung in unser heyligen Christlichen Religion / und
2514Glaubens sachen / die Römische ,
2515unser lieber Bruder unnd Herr, und wo ir Liebd[en] unnd
2516 daran verhindert würde, von
2517irer Liebd[en] und wegen / wir eig-
2518ner Person sölchen Reychßtag besuchen unnd dem bey-
2519wonen, Dergleichen Churfürsten und Fürsten / auch in
2520eygnen Personen erscheynen / und ausserhalben324 kündt-
2521licher325 Leybs schwacheit und unvermöglicheit326, auch an-
2522dern Ehehafften327 ursachen nit außbleyben sollen. Darzu
2523auch jeder mit seinen Gelerten undbv Theologis, sich mit-
2524ler weil dermassen verfassen328 / und in Reitschafft329 schicken,
2525damit nit allein von dem wege und maß, dardurch die
2526vergleichung zusuchen, gerathschlag, sonder auch alß-
2527bald / darauff / inn der hauptsach, sovil immer möglich,
2528fürgeschrittenbw, würcklich unnd fruchtbarlich gehand-
2529let unnd geschlossen330 werden möge, doch alles vermog
2530und inhalt des Passauischen vertrags.

2531[Art. 141] Unnd wiewol etlicher unser und des
2532 Churfürsten verordnete Rhäte / Inn einen
2533künfftigen Reichßtag / mit bestimmung gewisser zeit und
2534malstat331 von iren Liebden nit abgefertigt / und derhal-
2535ben mangel ires gewalts332 und befelchs darin nit willi-
2536gen können, Nachdem seintemall333 kürtzverschiener334
2537tagen / von wegen haltung eines künfftigen Reychß-
2538tags / unnd verschiebung deren sachen, so alhie füglich
2539nit erledigt werden mögen, zu iren unsere eige-
2540ne Gesandten abgefertigt / und auff derhalben besche-
2541hen
Werbung335 / von denselbigen sovil vermerckt336 / und in
2542antwort empfangen, daß wir uns nit versehen337, daß irer
2543bxeinig imebx die bestimmung und ansetzung gewisser zeyt und
2544Mallstatt zu sölchem Reychßtag zuwider sein lassen
2545werd. Darumb und auff daß sölch nottwendig werck,
2546daran nit allein byaller zeytlichenby wolfart, sondern auch
2547unser seelen heil und seligkeit zum höchsten viel gelegen,
2548in keinen unnotwendigen verzug gestelt werde, So
2549haben in namen unnd stattbz hochgedachter -
2550 / uns endtschlossen, daß sölcher künffti-
2551ger Reichßtag / auff schirst künfftigen ersten tag des
2552Monats Martii338 / inn unser unnd deß
2553Statt / für genomen und gehalten wer-
2554den. Und hiemit in krafft dises Abschieds / Churfürsten,
2555Fürsten / und Stenden des / one eynich
2556ferrner ersüchen und außschreiben / also bestimpt unnd
2557angesetzt sein soll. Darauff fürnemblich von Christli-
2558cher
vergleichung unserer heiligen Religion und glau-
2559bens sachen339 / und dann auch von endtlicher340 Richtigma-
2560chung und würcklicher volnziehung der neuen Müntz-
2561Ordnung / und Keiserlichen Edicts, und was sonst mit-
2562ler weil vor mehr obliegen341 und sachen fürfallen wer-
2563den, davon hochgedachter , /
2564und gemeinen Stenden des , daselbst zu
2565handlenca / und erledigung zuthun, nutz oder not sein wür-
2566detcb, schleunige berathschlagung, vergleichung / und er-
2567ledigung beschehen soll.

2568[Art. 142] Es soll auch die Session342 und stimm, auch die Sub-
2569scription
343, zu ende dieses Abschieds beschehen, eynem je-
2570den / an seinem herbrachten gebrauch / unnd gerechtig-
2571keit / gantz unnachteilich, unschedlich und unvergrifflich
2572sein.

2573[Art. 143] Sölchs alles und jedes, so obgeschrieben344 steht /
2574unnd die , unsern lieben Bruder
2575und Herrn, und anrürt, gereden345 und versprechen
2576wir an statt und in namen der /
2577und für unns selbst / stehedt, fest, unverbrüchlich unnd
2578auffrichtig zuhalten / und zuvolnziehen, dem strackts346
2579und unverweigert nachzukommen / und zugeleben, son-
2580der
347 alle geferde348. Deß zuurkundt haben un-
2581ser
Königlich Insiegel an disen Abschied thun hencken.

2582[Art. 144] Unnd , die Verordneten Churfürstlichen
2583Rhete, erscheynenden Fürsten, Prelaten, Graffen und
2584Herrn, auch der abwesenden Fürsten, Prelaten, Graf-
2585fen und Herrn / und des frey und Reichs
2586Stett / Gesandten, Bottschafften / und Gewalthaber349,
2587hernach benent, Bekennen auch offentlich mit diesem
2588Abschiedt, das alle und jede obgeschrieben Puncten und
2589Artickel / also, wie obstehet350, mit unserm guten willen,
2590wissen / und Rhat fürgenomen und beschlossen sein; wil-
2591ligen auch dieselbigen alle / sampt und sönderlich hiemit
2592und in krafft diß Brieffs, Gereden und versprechen
2593auch inn guten, waren treuen, die, sovil einen jeden sein
2594Herrschafft oder Freunde, von denen er geschickt oder
2595gewalthabendt351 ist, betrifft / oder betreffen mag, war,
2596steht, fest, auffrichtig / und unverbrochen352 zuhalten, zu-
2597volnziehen / unnd demcc / nach allem unserm vermögen
2598nachzukomen / unnd zugeleben, sonder geferde.

2599Und seind diese hernach geschriebencd, , der
2600Churfürsten Rhete, Fürsten, Prelaten, Graffen, Her-
2601ren / unnd der abwesenden Stende, auch des
2602 frey und Reichß Stett / Bottschafften und ge-
2603walthaber.

2604Der Churfürsten Botschafften und Rhete,
2605Von wegen:

2606, erwölten zu Ertzbischoffen zu ,
2607des durch Garmanien
2608Ertzcantzlern unnd Churfürsten:
2609, Dhomprobst der hohen Dhomstifft / ,
2610 / und , Dhomher zu / etc.ce,
2611, Dhomde-
2612chant und Chammerer zu , -
2613, Dhomherr zu , ,
2614der Rechten Licentiat, Cantzler,
2615 der Elter, des Burgraff zu
2616cf, , Ampt-
2617man zu , , Amptman zu ,
2619Meßbelborn, Amptman zu ,
2620ci, Theologiae Licentiatus, / und
2621, bede der Rechten Doctores;

2622, Ertzbischoffen zu , des
2623 durch Gallien / und das -
2624cj Ertzcantzler und Churfürsten:
2625, Amptman zu ,
2626, Amptman zu ,
2627, , Schultheis zu
2628, bede der Rechten Licentiaten, und cl,
2629Doctor;

2630, Ertzbischoffen zu , des
2631 durch Ertzcanzlercm und
2632Churfürsten, Hertzogen zu :
2633, Amptman zu
2634, , Amptman zu ,
2635, der Rechten Doctor, unnd
2636;

2637, Paltzgraffen , Hertzo-
2638gen in , des Ertztruckses-
2639sen
353 und Churfürsten: , Amptman
2640zu , 354, Amptman
2641zu , ,
2642und co, alle drey Doctores;

2643, Hertzogen zu , des
2644 Ertzmarschalcken355 und Churfürsten,
2645Landgraffen in / und Margraffen zu :
2646, / und
2647, bedecq Doctores, unnd
2648;

2649, Margraffen zu , des
2650 Ertzcammerern356 und Churfürsten,
2651zu , der Cassuben, Wenden und -
2652, zu cr Hertzogen, Burgraffen zu /
2653und Fürsten zu cs: , Amptman zu
2654, ,
2655 / und , alle drey Doctores;

2656Deß Hauß Osterreichs: ,
2657des Erbtruckseß und Frey-
2658herr
zu , , Land-
2659vogt in , undcu -
2660, der Rechten Doctor, alle drey -
2661 Rhäte.

2662Geystliche Fürsten persönlich,
2663cvVon Gottes Gnaden:cv

2664, Ertzbischoff zu / etc.;

2665, Bischoff zu cw;

2666, Bischoff zu ;

2667, der heiligen Römischen Kirchen Tituli
2668sanctae Sabinae
Priester, Cardinal unnd Bischoff zu
2669;

2670, Apt zu .

2671Geystlicher Fürsten Bottschafften,
2672Von wegen:

2673, Postulierten und bestettigen
2674Ertzbischoffen zu , Primaten in Germa-
2675nien357 / etc.,cx Margraffen zu / etc.cy:
2676, Dhomherr zu , unnd
2677, der Rechten Doctor;

2678, Administrators358 des Hochmeyster
2679ampts in und Meister Teutschs Ordens / etc.:
2680, Land Comenthür359 der Ba-
2681ley360 , , Co-
2682menthür zu cz, Doc.[tor];

2683, Bischoffen zu :
2684da, Doctor, und ;

2685, Bischoffen zu :
2686, Dhomprobst zu
2687 / unnd Dhomherr zu , und
2688, Doctor;

2689, Bischoffen zu und Prob-
2690sten
zu : , Doctor, unnd
2691db, Licentiat;

2692, Bischoffen zu und Land-
2693graffen in : , Doctor;

2694, Bischoffen zu 361 und Herrn
2695der : , Hoffmeister362;

2696, Bischoffen zu :
2697, Doctor, Cantzler, ddund , Doctor,
2698 Cantzlerdd;

2699, Bischoffen zu :
2700, Doctor, Cantzler;

2701, Bischoffen zu :
2702, Doctor, Cantzlerde;

2703, Bischoffen zu :
2704df, Dhomherr zu und 363;

2705, Bischoffen zu :
2706dg, Dhomherr zu und ,
2707und von wegen , Bischoffen zu ;

2708, Bischoffen zu , Hertzogen zu
2709dh und Graffen zu di dj:
2710, Dhomherr zu , Probst / etc., unnd
2711;

2712, Cardinals und Bischoffen zu :
2713, Doctor, Dhomherr zu
2714und zudk ;

2715, Bischoffen zur :
2716, Secretari;

2717, Bischoffen zu :
2718, Secretari;

2719, Bischoffen zu : Magister
2720;

2721Dechant und Capitel zu dl: 365,
2722Probst und Syndicus366;

2723, Bischoffen zu / und Admi-
2724nistrators
des Stiffts : , Doctor;

2725, Apts zu :
2726, Rath;

2727, Apts zu
2728:
2729 / und , Doctor;

2730, genant Bombast,
2731Meisters S.[anct] Johans Ordens in Teutschen Landen:
2732, Doctor, Cantzler, und -
2733, D.[octor];

2734dm inn dn:
2735, Campthur zu Teutschs
2736Ordens;

2737, Cardinals und Bischoffen zu ,
2738Als Probst und Herrn zu : Frey-
2739her zu , Dhomherr zu , und
2740, L.[icentiat].

2741Weltliche Fürsten persönlich,
2742dqvon Gottes Gnadendq:

2743, Pfaltzgraff , Hertzog inn
2744 / etc.;

2745, Hertzog zu und ,
2746Graff zu / etc.dr;

2747, Margraff zu und ;

2748, Margraff zu und Graff zu
2749;

2750, Hertzog zu 367 / und
2751Printz in dt / etc.;

2752, des
2753 Burgraff zu , Graff zum
2754und Herr zu , vorsich und seinen Bruder
2755.

2756Weltlicher Fürsten Potschafften,
2757Von wegen:

2758, Pfaltzgraffen bey Rein, Hertzo-
2759gen in : -
2760, Hoffmeister, unnd ,
2761Licentiat;

2762, Pfaltzgraffen bey Rhein, Hertzogen inn
2763 und Graffen zu du: ,
2764Licentiat und Schultheis zu dv;

2765, Pfaltzgraffen , Hertzo-
2766gen in unnd Graffen zu :
2767, Hoffmeister, ,
2768Kantzler, , Doctor, unnd
2769, D.[octor], Hessischer Cantzler;

2770,
2771 / unnd ,
2772geprüdern, Hertzogen zu / etc.:
2773 / und 368, Doctor;

2774, Margraffen zu / etc.dw:
2775 und dx, Doctor;

2776, Margraffen zu / etc.dy: 369, Amptman zu
2778, , D.[octor], und ,
2779Licentiat;

2780, Hertzogen zu -
2781 unnd ea: M.[agister]eb ;

2782, Hertzogen zu 370, und ,
2783Graffen zu der unnd , Hern zu
2784: , genant Ley,
2785Hoffmeister371, ec unnd
2786;

2787 zu , , der Cassuben
2788und Wenden Hertzogen, Fürsten zu / und Graf-
2789fen zu : , der Rechten
2790Doctor;

2791 zu , , der Cassuben und
2792Wenden Hertzogen, Fürsten zu und Graffen
2793zu : , -
2794 / und ;

2795, Landtgraffen zu , Graffen zu
2796, zu , und :
2797, Cantzler, und , Doctores;

2798, Fürsten zu , Graffen zu
2799ed unnd Herrn zu : ,
2800Doctor;

2801ee unnd seiner Unmundigen Vettern,
2802Fürsten zu , Graffen zu und Herrn zu
2803: , Doctor;

2804, Graffen und Hern zu :
2805 / unnd ,
2806Doctor.

2807Prelaten Personlich:

2808, Apt zu und ;

2809, Apt zu ;

2810, Landt Comenthur
2811der Baley ;

2812, Apt zu .

2813Prelaten Pottschafften,
2814Vonwegen:

2815 zu ; zu
2816; zu ; zu ;
2817 zu ; zu ;
2818 zu / unnd zu
2819ef, alle Apte berurter372 Gottßheuser:
2820, Doctor;

2821, Apts zu 373: ,
2822Hessischer Cantzler, unnd , Doctor;

2823eg, Apts zu
2824 uff der Inden: -
2825eh, Rath;

2826, Apt zu zu -
2827: , Secretari;

2828Des Gottshauß und des Probsts
2829unnd Stiffts zu : , Ampt-
2830man zu , , Ampt-
2831man zu , , -
2832 unnd , alle Drei Doctores,
2833ej Churfürstliche Rethe;

2834 unnd :
2835, Licentiat, Schulteis374 zu ;

2836, Probsten unnd Ertzpristers375 zu
2837: , Landtrichter;

2838, Apts zu :
2839, Secretari.

2840Abbatissin Pottschafften,
2841Vonwegenel:

2842, Abtissin zu :
2843, genant Ley, Clevischer Hoffmeisterem,
2844Amptman zu en und eo, -
2845 und ;

2846, Abtissin zu in -
2847: , Secretari;

2848, des Freien Weltlichen Stifftsep zu
2849eq Abtissin / erund Geporne von Kittlitzer:
2850, Doctor.

2851es, Abtissin zu , geporne Gräf-
2852fin
zu : , Doctor.es

2853Graffen und Herrn Personlich:

2854, und ,
2855alle Graffen zu ;

2856, Graffe zu / etc.;

2857 Reuß von , Herr
2858zu , unnd , für sich unnd seine
2859Brüder, unnd -
2860 von , Herrn zu / etc.;

2861, Freiherr zu -
2862, zu unnd Dhomherr,
2863vor sich selbs unnd mit gewaltt376 Herrn unnd
2864Herrn , Freiherrn zu
2865, seiner geprüder;

2866 unnd ,
2867Freihern zu und .

2868Graffen unnd Herrn Pottschafften,
2869Vonwegen:

2870, Graffen zu ,
2871 und , Landtgraffen in / etc.eu;
2872ev, Graffen zu ew und , Herrn zu
2873 und / etc.; , Graffen zu -
2874; , Graffen zu , des
2875 Erb Cammerern377 / etc.ey; , -
2876 unnd , Graffen zu unnd
2877Freiherrn zu , geprüdern; ,
2878Graffen zu und Landtgraffen im ;
2879 unnd , Graffen zu /
2880und Landtgraffen zu ; ,
2881Graffen und Herrn zu / etc.; , Abtis-
2882sin
des Stiffts ez, geporne Gräffin zu -
2883fa; , des Erbtruchsassen378,
2884Freiherrn zu des altern; ,
2885Freiherrn zu und ; und
2886, gevettern, des Erbtruch-
2887sassen
, Freiherrn zu ; ,
2888Herrn zu , und -
2889, Freihern zu : , Ober-
2890vogt
zu unnd Vorsterfb zu , unnd
2891;

2892, Graffen zu , ,
2893 und ; , Graffen zu , Hern
2894zu und ; , Graffen zu -
2895 und zu ; , Graffen zu /
2896und Herrn zu ; , unnd
2897, Graffen zu / und Herrn
2898zu ; und -
2899, gevettern, Graffen zu ; , Graf-
2900fen zu , und / etc.fd, Hern
2901zu und / etc.fe; , Graffen zu
2902ff, Hern zu ; , Graffen zu
2903, Hern zu und ; , Graffen
2904zu undfh Hern zu :
2905fi 379, Rath und Secretari;

2906 und , geprüdern, Graffen
2907zu , Hern zu unnd
2908: fj, Secretari;

2909, , und
2910, geprüdern, fürsich undfk vormundschafft irer
2911Jungen unmundigen Vettern, Weilandt Graff
2912, ires Bruders, seligenfl hinderlassenen Sonen, al-
2913le Graffen zu , ,
2914und , Herrn zu , ,
2915fm / und :
2916fn, Secretari unnd Rhat;

2917, Graffen unnd Herrn zu :
2918;

2919 unnd , Graf-
2920fen zu , Edle Hern zu :
2921fo;

2922, und , Graffen
2923zu fp, Herrn zu und ,
2924geprüder: fq, -
2925 Secretari;

2926, Graffen zu fr, Herrn zu
2927 / etc.fs: , -
2928 Secretari;

2929, Graffen zu der :
2930;

2931, Graffen zu ,
2932Herrn zu unnd : ,
2933Licentiat undfu Schultheis zu ;

2934, Graffen zu unnd -
2935fv, Herrn zu fw: fx, Se-
2936cretari;

2937, Graffen unnd Herrn zu
2938und : , Doctor;

2939, Graffen zurfy : ;

2940, Freyherrnfz zu
2941 / etc.ga: , Stattschreiber zu ;

2942, Als Inhaber der
2943Herrschafft : gb,
2944.

2945Der Frey unnd Reichßtätt /
2946Gesandten:

2947Rheynische Banck:

2948gc 380: , Doctor, Sindi-
2949cus;

2950: , Stätmei-
2951ster
381, , Ammeister382, gd,
2952Doctor, und ;

2953: , alter Stätmeister,
2954und , Statschreiber unnd
2955Syndicus;

2956: , Rathsverwandter383;

2957: gf, Doctor, und
2958, mit befelch der Stat ;

2959 und die Stett in die Landvogtey
2960 Gehörig, Nemlich , ,
2961, , , -
2962, , /
2963und : , Stattschreiber zu -
2964, und gg, Stattschreiber zu
2965;

2966: , Amptman
2967zu |, gh, Ampt-
2968man zu , , -
2969 / unnd , alle drei Doctores,
2970 Churfürst:[liche] Rethe;

2971: Magister
2972, Syndicus;

2973: , Doctor unnd
2974Syndicus;

2975:
2976, Burgraff gjzu gj.

2977Schwäbische Banck:

2978: , Stätt Chammerer,
2979, Doctor, und , Ma-
2980gister
, Sindicus;

2981: ,
2982, glder Rechtengl Doctor, /
2983undgm 384, mit befelch der Statt -
2984 unnd ;

2985: , , geheimego
2986Rethe, gp, Bürgermeister, unnd
2987, mit befelch der Stat , ,
2988, , , , -
2989, ;

2990: ,
2991Doctor und Advocat ;

2992: , gqder
2993Rechtengq Doctor, Sindicus, mit befelch der Statt
2994;

2995: , Burgemeister,
2996und , Licentiat;

2997: , Burgermeister;

2998: ;

2999: ,
3000Stättmeister;

3001: 385, Raths Ver-
3002wandter, und ;

3003: gs, Burgermei-
3004ster
, und ;

3005: ;

3006: , Statt-
3007schreiber
;

3008: , Rathßverwan-
3009ter
, , Burgermeister, und
3010;

3011: , Rathßverwandter;

3012: , Burgermeyster;

3013: , des geheymen Raths,
3014und , Stattschreiber ;

3015: unnd
3016, Stattschreiber;

3017: , Burgermeyster, und
3018, Stattschreiber;

3019: , Burgermeyster, und -
3020, Rathßverwandter;

3021: , Burgermeyster,
3022, unnd
3023gy, Doctor, mit befelch
3024der Stett , und .

3025Des zu urkundt haben wir,
3026, zu ,
3027 und Thomprobst,
3028, Amptman zu
3029, und -
3030hc Churfürstliche geordnete und Reth
3031zu diesem Reichßtag, an stat unser genedigsten Herrn /
3032und der andern Churfursten, , Ertzbischoff zu
3033, Legat des Stuls zu Rom, unnd ,
3034Pfaltzgraff bey Rhein, Hertzog in
3035, von unser und der Geystlichen und Weltlichen
3036Fürsten wegen, , Doctor, von we-
3037gen der Prelaten, von wegen der
3038Graffen und Hern / und wir, Burgermeyster und Rath
3039zu , von unser undhd der Frey und Reichßstett
3040wegen unserehe Insigel an disen Abschiedt thun hencken.

3041Geben inn unser / unnd des
3042Heyligen hf statthf / uff den Fünff unnd
3043Zwentzigsten tag des Monats Septembris / nach
3044Christi, unsers Lieben Herrn, geburdt / im Fünff-
3045tzehen Hundert unnd Fünff unnd fünff-
3046tzigstem
Jar, unserer Reich des -
3047 im Fünff und Zwentzigsten /
3048unnd der andern imm Neun
3049unnd Zwentzigsten.

3050.

3051, D.[oktor], Vi-
3052ce Cantzler etc.

[...]

3053 DEr Roͤmiſchen
3054Kayſ. Maieſtat
3055vnd gemeiner Stende des
3056Heiligen Reichs angenommene vnd bewil-
3057ligte Cammergerichts Ordnung / zů befuͤrderung ge-
3058meines nutzens / auß allen alten Cammergerichts Oꝛd-
3059nungen vnd Abſchieden / auff dem Reichßtag zů Aug-
3060ſpurg Anno M. D. XLVIII. von newem zůſam-
3061men gezogen / gemehꝛt vnd gebeſſert / vnd auff jetzigem
3062Reichßtag zů Augſpurg. Anno M. D. LV. gehal-
3063ten / durch die Roͤm. Koͤn. May. vnd
3064gemeine Stendt widerumb
3065erſehen / ernewert / vnd
3066an vielen oꝛten
3067geendert.
3068Mit Roͤm. Koͤn. May. Gnade vnd
3069Freyheit / in Sechs Jharn nit
3070nachzůtrucken.
3071Gedrůckt in der Chůrfürſtlichen Stadt Meyntz /
3072durch Franciſcum Behem / Jm Jar.
3073M. D. LV.
3074
3075

3076WJr Ferdinandt von Got-
3077tes Gnaden / Roͤmiſcher Koͤnig
3078zů allenn zeytten Mehrer des
3079Reichs / inGermanien / zů Hun-
3080gern / Boͤhaim / Dalmatien / Croatien vnd Scla-
3081uonien / ꝛc. Koͤnig Jnfannt in Hyſpanien / Ertz-
3082hertzog zů Oſterꝛeich / Hertzog zů Burgundi /
3083Steyer / Khaͤrnten / Crain vnnd Würtem-
3084berg / ꝛc. Graue zů Tyrol / ꝛc. Bekennen
3085vnd thun kundt allermenniglich / vnd ſonderlich
3086allen vnd jeden Bůchtruckern / wo vnd welcher oꝛ-
3087ten die im Heiligen Reych geſeſſen ſein. Das vnſere
3088vn̄ des Reichs lieben getrewen Frantz Behem vnd
3089Theobald Spengel Bürgere zů Meyntz / vnns zů
3090vnderthenigſter gehoꝛſamb / ſich vndernommen ha-
3091ben / die Cammergerichts Ordnung / So auff jetz-
3092gehaltenem Reichßtag / in ettlichen zůſetzen vnnd
3093verenderungen ernewert / vnd inn Truck zů bꝛin-
3094gen. Damit Sie dann ſoͤlcher Jhrer mühe vnd
3095arbeit halben inn keinen nachtheil vnnd Scha-
3096den gefürt werden. So gepieten wir demnach
3097Euch allen vnd jeden in ſondeꝛheit hiemit / bey peen
3098vnd Straff Zehen Marck loͤtigs Golts / vnns halb
3099in vnſer vnd des Reychs Cammer / vnd den andern
3100halben theyl gedachten Frantz Behem vnd Theo-
3101balden Spengeln vnabloͤßlich zů bezalen / vnd woͤl-
3102len daß jr / oder einicher auß euch / durch ſich ſelbſt /
3103oder ſonſt jemandts von Ewrent wegen die berürte
3104Cam̄ergerichts Ordnung / gemeltē Frantz Behem
3105vn̄ Theobalden Spengeln / in ſechs Jarn / den nech-
3106ſten nacheinander volgent nit nachtrucket / oder zů-
3107feylem kauff habet / oder auffleget / bey verlierung
3108obgemelter peen / vnd deſſelben ewers Trucks / den
3109auch genante Frantz Behem vnd Theobald Spen-
3110gel durch ſie ſelbſt / oder Jre Beuelhaber / von jrent-
3111wegen / wo ſie die bey Ewer jedem finden würden /
3112auß eygnem gewalt / ohne verhinderung mennig-
3113lichs / zů ſich nemen / vnd damit nach Jhꝛem gefal-
3114len handlen vnd thuen / daran ſie auch nit gefraͤfelt
3115haben ſollen / ſonder alle gefaͤrde / Mit vrkundt ditz
3116Brieffs Beſiegelt mit vnſerem Koͤniglichen auff-
3117getruckten Jnnſigel. Der geben iſt inn vnſer
3118vnnd des Heyligen Reichs Stadt Augſpurg / den
3119Dreyvndzwantzigſten tag Septembris / Anno / ꝛc.
3120im Fünff vnd fünfftzigſten / vnſerer Reiche des Roͤ-
3121miſchen im Fünff vnd zwantzigſten / vnd der an-
3122deren im Neun vnd zwantzigſten.
3123FERDINANDVS.:
3124Ad Mandatum dn̄i
3125Regis proprium.
3126I.Ionas.D.
3127vice cantzler.
3128L.Khirchſchlager.
3129R:ta. C.Vnngelt̄. von Theiſenhauſen

3130WJr Ferdinandt von Gottes
3131gnaden Roͤmiſcher Koͤnig zů allen
3132zeytten / Mehꝛer des Reichs / inn
3133Germanien / zů Hungern / Boͤhem /
3134Dalmatien / Croatien / vnnd Scla-
3135uonien / ꝛc. Koͤnig / Jnnfandt / inn Hiſpanien / Ertzher-
3136tzog zů Oſterꝛeych / Hertzog zů Burgundi / zů Bꝛobant
3137zů Steyer / zů Kerndten / zů Crain / zů Lutzenburg / vnd
3138zů Württemberg / Ober / vnnd Nider Schleſien / Fürſt
3139zů Schwaben / Margraffe des Heyligen Roͤmiſchen
3140Reichs zů Burgaw / zů Merhern / Ober / vnnd Nider
3141Laußnitz / gefürſter Graffe zu Habſpurg / zu Tiroll / zu
3142Phirt / zu Kyburg vnnd zu Goͤꝛtz / ꝛc. Landtgraff inn
3143Elſas / Herꝛ auff der Windiſchen Marckt / zu Poꝛtte-
3144naw / vnd zu Salins / ꝛc. Thun kundt / vnd bekennen
3145hiemit offentlich / wiewoll durch weylandt vnſern
3146Lieben Herꝛn / vnnd Anherꝛn / Kaͤyſer Maximilian im
3147Jhar als man von Chꝛiſti vnſers Seligmachers ge-
3148purt zalt / Tauſendt Vierhundert vnd Fünff vnd Neün-
3149tzig Jhar zu Woꝛmbs ein oꝛdnung des Keiſerlichen
3150Cam̄ergerichts auffgericht / auch dieſelbig auff ettlich-
3151en nachuolgenden Reichßtagen in etlichen Articuln er-
3152klert / vnd Gepeſſert / Desgleichen auch die Keiſerliche
3153Mayeſtatt vnſer Lieber Bꝛuder vnd Herꝛ / im Thau-
3154ſendt Fünffhundert vnnd ein vnd Zwentzigſten Jar zu
3155Woꝛmbs / vnd volgendts auff ettlichen andern Reichß-
3156taͤgen diſelbig oꝛdnung vernewret vnd in etlichen Arti-
3157culn geendert / in etlichen andern aber erklert / gemehrt /
3158vnd gebeſſert / auch letzlich auff Jrer Liebd / vnd Keiſer-
3159lichen Mayeſtatt alhie im Thauſendt Fünffhundert / vn̄
3160Acht vnd Viertzigſtem Jhar gehaltenem Reichßtage /
3161auß den hohen vnd treffentlichen vꝛſachen / Das ſolche
3162Cammergerichts oꝛdnung / hin vnnd wider in den
3163Reichs / vnd Cammergerichts oꝛdnung etwas vnder-
3164ſchiedtlich / vnd vnoꝛdenlich geſtelt vnd begriffen / Alſo
3165das ſich Jrer Liebd vnd Keiſerlichen Mayeſtatt Cam-
3166merꝛichter / vnd Beiſitzer / auch die Aduocaten / Pꝛocu-
3167ratoꝛes vnd die Partheien gedachts Cammergerichts /
3168vnd ſonſt allenthalben im̄ Heyligen Reich / darauß der
3169notturfft nach / nit wol / ſonder mit etwas mühe / vnnd
3170beſchwerden haben verrichten moͤgen / Das auch etlich
3171zweiffenlich Articul darein begꝛiffen / die wol einer
3172erleütterung / ettliche auch Newer oꝛdnung / vnd deci-
3173ſion bedürffen / wiedann ſollichs Jhrer Liebd vnd Kei-
3174ſerlichen Mayeſtatt vnd gemeinen Stenden des Reichs
3175auff ettlichen Reichßtaͤgen / fürgebꝛacht / vnd darauff
3176ettlich mall für ein hohe notturfft bedacht / das alle
3177Newe vnd Alte oꝛdnung Declaration vnd Peſſerung
3178des Cammergerichts / durch ettlich Verſtendige / in ein
3179Bůch zůſammen gezogen / vnnd gebꝛaucht werden ſol-
3180ten / vnd dann berürtte Cammerꝛichter / Beiſitzer / Ad-
3181uocaten / Pꝛocuratoꝛes vnnd Partheyen / zů demſelbi-
3182gen Cammergericht / vnd ſonſt im̄ Reich ſolcher richti-
3183gen zůſammen gefaßten oꝛdnung zům hoͤchſten not-
3184turfftig geweſen / vnd nit wol geratten künden / Hoch-
3185gedachte Jre Liebd vnd Kaiſerliche Mayeſtatt durch
3186ettliche Rechtgelerten / auch des Cammergerichts ge-
3187wonnheytten / Vnnd gepꝛeüchen geübt / vnnd erfarne
3188Perſonen / die Alte / vnnd Newe ordnung / vnnd ſatzung
3189fürhandt zůnemmen / vnd dieſelbig mit allem fleyß zů-
3190erwegen / vnd in ein richtige foꝛm zůbꝛingen / auch was
3191ſolcher oꝛdnung desmals gemangelt / daſſelbig hin zů
3192zů ſetzen / die zweiffellichen / vnd vnerledigten Puncten /
3193dem rechten / vnnd des Keiſerlichen Cam̄ergerichts ge-
3194bꝛauch vnd ſtylo gemeß zůerleutern / vnd in ſolchem al-
3195lem jhr bedencken in ein Bůch zuſtellen veroꝛdnet / wie
3196dann dauon / der damalß anweſenden Churfürſten /
3197Fürſten / vnd Stenden / Oꝛdenliche / vnd richtige Rela-
3198tion beſchehen. Auch gemeine Stendeſolche durch jetz-
3199gemelte veroꝛdnete geſtelte ordnung / in allen vnd jden
3200jren theilen vnd puncten / mit allem fleiß erwegen / vnd
3201fuͤrther jrer Liebd vnd Kayſ. May. diſelbige durch ein
3202ſondere Conſtitution zů beſtettigen / vnd in das Reych
3203zůkuͤnden / zů publicieren / vnd offentlichen außgehn zu
3204laſſen / Widerumb zugeſtelt / vnd darauff mit rathe zu-
3205thun vn̄ vergleichung bemelter Churfuͤrſten / Fürſten
3206vnd der Stende ſoͤlche ernewerte oꝛdnung obberurter
3207maſſen vnd durch ein ſondere Conſtitution / in das hei-
3208lig Reich publicieren laſſen. So haben wir doch inn
3209krafft hochgedachter Roͤm. Kayſ. May. vnſers lieben
3210Bruders vnnd Herrn / Vns gegebner volmacht / vnnd
3211heimſtellung / auch voꝛ vns ſelbſtals Roͤmiſcher Koͤ-
3212nig / vff den zu Paſſaw den Sechzehenden Julij nechſt
3213verſchienen zwey vnd Fuͤnfftzigſten Jars außgerich-
3214ten vertrag / auch alhie auff dieſem vnſerm Reichßtag
3215auffgerichten verglichenen vnd verabſchiedten friden /
3216in Religion / Weltlichen vnd andern ſachen / handtha-
3217bung vnnd Execution deſſelbigen / jetzt angeregt / letzt
3218ernewert / vnd gepeſſerte Ordnung / ſampt der Chur-
3219fürſten Rethen / erſcheinenden Fuͤrſten / Stenden / vnd
3220der abweſenden Pottſchafften vnd geſandten / wider-
3221umb erſehen / vn̄ ettlicher enderungen halben / auch daß
3222diſe oꝛdnung derwegen widerumb von newem alſo zu
3223publicieren / vns mit jnen / vnd ſie ſich hinwiderum̄ mit
3224vns vereinigt vnd verglichen.

3225¶ Setzen oꝛdnen vnd woͤllen / in krafft beruͤrter
3226der Kayſ. Maie. haimſtellung / auch für vns ſelbſt als
3227Roͤmiſcher Koͤnig gebietendt. Das ſoͤlche Ord-
3228nung inmaſſen wie oblaut auff den Paſſawiſchen ver-
3229trag / auch alhie auffgerichten frieden in Religion vnd
3230Weltlichen ſachen / vnnd handthabung deſſelbigen /
3231in etlichen puncten geendert / hinfüran an vilbemeltem
3232Kayſerlichem Cam̄ergericht. Als der Kayſ. May. vn-
3233ſer vnd des Reychs Recht vnd Ordnung in allen jhren
3234jnnhaltungen / Articuln vnd Puncten gehalten werden
3235ſoll. Daß auch Cammerꝛichter / Beyſitzern /
3236Verwalter / Prothonotarien / Fiſcal / auch allen / vnnd
3237jeden Aduocatē / Procuratoꝛn / Cantzley Notarien / Le-
3238ſern / Secretarien / Jngroſſiſten / Copiſten / Cammer-
3239bottenmayſter / Botten / Pedellen / Notarien / Auch den
3240Partheien / ſo an dem Kayſ. Cammergericht jetzt vnnd
3241hinfüro ſein / oder zů handlen haben werden vnd woͤl-
3242len. Daß ſie diſe Cammergerichts Ordnung / inn allen
3243vnd jeden puncten vnd Articuln / ein jeder ſouil jnen die
3244ſelben berüren würdt / bey vermeydung der ſtraff vnd
3245peen darinn verleibt / veſtiglich vnd vnuerpꝛochenlich
3246halten / vnnd darwider nichts fuͤrnemen noch handlen
3247ſollen / inn kein weiß. Dagegen ſollen auch alle andere
3248hieuoꝛ auffgerichte oꝛdnungen vnd ſatzungen / ſo diſer
3249oꝛdnung zů wider verſtanden werden moͤchten. Hie-
3250mit caſſirt vnd abgethon ſein. Die wir auch hiemit inn
3251krafft wie oblaut caſſieren vnd abthun / Alſo / Daß die-
3252ſelben / auch alle reſcripta, comiſſiones, aduocationes, iuſ-
3253ſiones vnd beuelch / ſo dawider von der Kay. May. vns
3254oder andern / wie das erdacht oder fuͤrgenommen wer-
3255den moͤcht / außgeen würden. An volnziehung derſel-
3256ben nicht jrꝛen noch verhindern ſollen.

3257VNnd zůrichtigem vnd lauterm verſtandt / dieſer
3258Kayſerlichen Cammergerichts oꝛdnung / Jſt die-
3259ſelbig in drey vnderſchiedtlich theil vnd tractaͤt geſun-
3260dert vnd vertheilt / in deren erſtem / von Perſonen / im̄
3261andern von der Jurisdiction / vnd im dꝛitten von dem
3262Proceß / deß Kayſerlichen Cammergerichts / gehan-
3263delt wirdt.

3264Vnd ſeind im Erſten Theil dieſe
3265nachuolgende Tittel begrieffen.

3266WJe das Kayſerlich Cam̄ergericht mit Rich-
3267tern vnd Vrtheilern beſetzt / vnnd wieuiel
3268derſelben ſein ſollen. Tit.I.Fol.I.

3269Die ſechs Kreyß / die zu pꝛeſentiren haben.
3270tit. II. fo. II

3271Von geſchicklichkeit der Perſonen des Cammer-
3272richters vnd der Beiſitzer. tit.III.fo.II

3273Wie an der abkommenden Cammerꝛichter vnnd
3274Beyſitzer ſtatt / andere geoꝛdnet werden / vnd wie die-
3275ſelben geſchickt ſein ſollen. tit.IIII.fo.IIII

3276Von vntuͤglichkeit der Beiſitzer / vnd wie die ab-
3277geſchafft ſollen werden. tit.V.fo.VI

3278Das Cammerꝛichter vn̄ Beiſitzer / dem Cammer-
3279gericht alleyn außwarten ſollen. tit.VI.fo.VI

3280Von vrlaubnemung des Cammerꝛichters vnnd
3281der Beyſitzer. tit.VII:fo.VII

3282Von kleydung vn̄ anderm wandel der Beyſitzer.
3283tit.VIII.fo.VIII

3284Von des Keyſerlichen Cammergerichts Ampt in
3285der gemeyn. tit.IX.fo.VIII

3286Von des Cammerꝛichters Ampt im̄ Rath.
3287tit.X.fo.IX

3288Von des Cammerꝛichters Ampt in der gerichtli-
3289chen Audientz. tit.XI.fo.XV

3290Wellichem in abweſen des Cammerꝛichters der
3291Stab vnd Richter Ampt beuohlen werden ſoll.
3292tit.XII.fo.XVII

3293Von der Beyſitzer Ampt im Rath.
3294tit.XIII. fo. XVII

3295Von der Beyſitzer Ampt im Gericht.
3296tit.XIIII.fo. XXI

3297Von annemung des Keyſerlichen Fiſcals / vn̄ ſei-
3298nes Aduocaten / auch derſelben geſchicklichkeit.
3299tit.XV.fo.XXII

3300Von des Keyſerlichen Fiſcals Ampt / auſſerhalb
3301des Gerichts vnnd von ſeinen deputaten.
3302tit.XVI.fo.XXIII

3303Von des Keyſerlichen Fiſcals Ampt / inn der Ge-
3304richtlichen Audientz. tit.XVII.fo.XXIIII

3305Von Perſonen der Aduocaten vnd Procuratoꝛn /
3306wie ſie geſchickt / vnnd wieuiel deren ſein ſollen.
3307tit.XVIII.fo.XXV

3308Wie man Procuratores vnd Aduocaten beſtellen /
3309wieuil / vnnd was ſachen ein jeder annemen ſoll.
3310tit.XIX.fo.XXV

3311Von ſubſtituirten vn̄ nachgeſetzten Procuratoꝛn
3312vnd vbergebung der ſachen. tit.XX.fo.XXVII

3313Wie Procuratores mit genůgſamen gewalt / rati-
3314ficierung / vnnd ſonſt in andere wege verſehen ſein ſol-
3315len. tit.XXI.fo.XXVII

3316Von der Aduocaten vnd Procuratoꝛn Ampt voꝛ
3317Rath. tit.XXII.fo.XXVIII

3318Von der Aduocaten vnnd Procuratoꝛ Ampt voꝛ
3319Gericht. tit,XXIII.fo.XXIX

3320Von der Aduocaten vnnd Procuratoꝛ Ampt voꝛ
3321der Cantzley. tit,XXIIII.fo.XXXI

3322Ob die Partheien eigne Redner haben moͤgen.
3323tit.XXV.fo.XXXII

3324Von des Keyſerlichen Cammergerichts Cantzley-
3325perſonen / vnd wiedieſelbige angenommen ſollen wer-
3326den. tit.XXVI.fo.XXXII

3327Von des Verwalters Ampt vnd beſelch.
3328tit.XXVII.fo.XXXIII

3329Von der zweien Prothonotarien Ampt im Rath
3330Gericht / vnd Cantzley. tit.XXVIII fo.XXXV

3331Von der Notarien Ampt. tit. XXIX.fo.XXXVI

3332Von der zweyen Leſer Ampt. tit.XXX.
3333fo. XXXVII

3334Von der Secretarien / Jngroſſiſten / vnnd Copi-
3335ſten Ampt. tit.XXXI.fo.XXXIX

3336Vom Cantzley knecht. tit.XXXII.fo.XXXIX

3337Von Tax der Cantzley gefell. tit.XXXIII.
3338fo.XXXIX

3339Vom Pedellen Ampt. tit.XXXIII.fol.XL

3340Von der Botten deputaten / vnd des Bottenmei-
3341ſters Ampt. tit.XXXV.fo.XLI

3342Von den Cammergerichts Botten / vnd wie die
3343beſtelt vnd angenommen ſollen werden. tit.XXXVI.
3344fo.XLIIII

3345Von der Botten Ampt. tit.XXXVII.fo.XLIIII

3346Wie vnd welcher geſtalt ein jeder Bott die Pro-
3347ceß exequiren vnd derhalben Relation thůn ſoll.
3348tit.XXXVIII.fo.XLVI

3349Von den Notarien / welcher geſtalt ſie exequiren
3350ſollen. tit.XXXIX.fo.LI

3351Von dem Pfennigmeiſter vnd ſeinem Ampt.
3352tit.XL.fo.LII

3353Von den armen partheien: tit.XLI.fo.LIII

3354Von der vnderhaltung vnd beſoldung des Key-
3355ſerlichen Cammergerichts Perſonen. tit.XLII.fo.LIIII

3356Von des Keyſerlichen Cammerꝛichters vnd der
3357Beyſitzer Beſoldung. tit.XLIII.fo.LV

3358Von Beſoldung des Keyſerlichen Cammerge-
3359richts Cantzley perſonen. tit.XLIIII.fo.LV

3360Von des Keiſerlichen Fißcals vnnd des Fiſci Ad-
3361uocaten beſoldung. tit.XLV.fo.LVI

3362Von beſoldung der Aduocaten vnd Pꝛocuratoꝛn:
3363tit.XLVI.fo.LVI

3364Von des Cammergerichts Pedellen vnd Botten
3365beſoldung. tit.XLVII.fo.LVI

3366Von des Pfennigmeiſters Beſoldung.
3367tit.XLVIII.fo.LVII

3368Von freyheyten / ſicherheyt vnd geleith der perſo-
3369nen deß Kayſ. Cam̄ergerichts. tit.XLIX:fo:LVIII

3370Von der Viſitation / Refoꝛmation vnd ſtraff der
3371perſonen des Kayſerlichen Cammergerichts inn der
3372gemeyn. tit.L.fo.LVIII

3373Von ſtraff der Beyſitzer vnnd wie gegen jnen der
3374geſpꝛochnen vrtheil halb gehandelt werden moͤge
3375tit.LI fo,LX

3376Von ſtraff der Aduocaten vnd Procuratoꝛn.
3377tit.LII.fo.LXI

3378Daß die gelt peenen den armen zů gut außgeben
3379werden ſollen, tit.LIII.fo.LXI

3380Von ſtraff der Cantzley perſonen. tit.LIIII.fo.LXII

3381Von ſtraff der Botten. tit.LV.fo.LXII

3382Von ſtraff der armen partheien. tit.LVI.fo.LXII

3383Von Eyden der Cammergerichts perſonen vnnd
3384der partheien / ſo daran zů handlen haben. tit.LVII
3385fo, LXII

3386Von des Kayſerlichen Cammerꝛichters vnd der
3387Beyſitzer Eydt. tit.LVII fo.LXII

3388Deß Verwalters Eydt. tit.LVIII.fo.LXIII

3389Der Gerichtſchꝛeiber vnd Leſer Eydt. tit.LIX.
3390fo.LXIII

3391Des Fißcals Eydt. tit.LX.fo.LXIIII

3392Deß Fiſcals Aduocaten Eydt. tit, LXI.fo.LXIIII

3393Iuramentum Aduocatorum in iudicio Cameræ Im-
3394perialis. tit.LXII.fo.LXV

3395Der Procurator Eydt. tit.LXIII.fo.LXV

3396Der Aduocaten Eydt. tit.LXIIII.fo.LXVI

3397Wie die Procuratores Iuramentum Calumniæ
3398ſchweren ſollen. tit.LXV.fo.LXVI

3399Wie die Procuratores ſchweren ſollen / ſo ſie die
3400Taxirten koſten bey dem Eydt erhalten woͤllen.
3401tit.LXVI.fo.LXVII

3402Ein ander Eydt. tit.LXVII.fo.LXVII

3403So der Principal dieſen Eydt ſelbſt thut.
3404tit.LXVIII.fo.LXVII

3405Volget der Eydt / ſo des Clegers Anwaldt ſeine
3406artickel mittel des Eydts vbergibt.
3407tit.LXIX.fo LXVII

3408Form des Eydts / ſo der Cleger ſelbſt ſeine articu-
3409los mittel des Eyds vbergibt. tit.LXX.fo.LXVIII

3410Der Eydt des beklagten vff des Klegers Articul
3411ſo der beklagt ſelbſtzugegen iſt. tit. LXXI.fo.LXVIII

3412Ein ander Eydt. tit.LXXII:fo.LXVIII

3413Der Eydt ſo des beclagten Anwaldt / auff des
3414Klegers Anwalts Artickul antwoꝛt geben ſoll.
3415tit.LXXIII.fo.LXVIII

3416Der Eidt der Boßheit / genant Iuramentum mali-
3417tiæ, den der pꝛocuratoꝛ in ſein ſelbſt vn̄ ſeiner partheien
3418Seelen ſchwerdt. tit.LXXIIII.fo.LXVIII

3419Der Eydt ſo einer wirdt zu einem Curator zum
3420Krieg geben. tit.LXXV.fo.LXIX

3421Der eydt ſo einer oder mehꝛ zů Voꝛmuͤnden ge-
3422ben werden / vnd durch einen Procuratoꝛn geſchwoꝛn
3423wirdt. tit.LXXVI.fo.LXIX

3424Foꝛm der Zeugen Eydt. tit.LXXVII·fo.LXIX

3425Eydt der armen: tit.LXXVIII.fo.LXX

3426Des Cammergerichts Secretarien / Ingroſſiſten
3427vnd Copiſten Eydt. tit.LXXIX.fo.LXX

3428Des Pedellen Eydt. tit.LXXX.fo.LXX

3429Des Cammergerichts Pfennigmeiſters Eydt.
3430tit.LXXXI.fo.LXXI

3431Des Bottenmeiſters Eydt. tit.LXXXII.
3432fo.LXXI

3433Des Cammergerichts Cantzley knechts Eydt.
3434tit.LXXXIII.fo.LXXI

3435Der Cammer Botten Eydt. tit.LXXXIIII
3436fo.LXXII

3437Der Eydt ſo ein Artzt / Barbirer / oder einer an-
3438dern kunſt erfarner ſchwert / vber das / ſo jme auß erfa-
3439rung ſeiner kunſt bewuſt iſt. tit.LXXXV.fo.LXXII

3440Oꝛdnung vn̄ foꝛm des Juden Eydts. tit.LXXXVI
3441fo.LXXII

3442Tittel deß anderen theyls dieſer
3443Ordnung / von gewalt vnnd Ge-
3444richtßwang deß Keyſerlichenn
3445Cammergerichts.

3446ERſtlich von perſonen vnd ſachen / ſo nit dem
3447Reich one mittel / ſonder andern Gerichten
3448vnderwoꝛffen / vnd an das Cammergericht
3449in erſter inſtantz nit gehoͤꝛig. tit.I.fo.LXXV

3450Von Perſonen vnd ſachen / ſo dem Reych one mit-
3451tel vnderwoꝛffen / vn̄ in erſten Jnſtantz an das Cam̄er-
3452gericht nit gehoͤꝛig / vnd erſtlich. tit.II.fo.LXXVI

3453WJe vnnd voꝛ welchen Richtern / Chůrfür-
3454ſten / Fuͤrſten vnd Fürſtmeſſigen / einander
3455zů recht foꝛdern ſollen. tit.II.fo.LXXVI

3456Wie vnnd voꝛ welchem Richter Chůrfuͤrſten /
3457Fürſten vnnd Fürſtmeſſigen / die Pꝛelaten / Graffen /
3458Herꝛn vnnd den Adel / dem Reich ohne mittel vnder-
3459woꝛffen / zů recht foꝛdern ſollen. tit.III.fo.LXXVII

3460Wie vnnd voꝛ wellichem Richter die Prelaten /
3461Graffen / Freien / Herꝛn / die vom Adel vnd die Stett /
3462die Chůrfuͤrſten Fuͤrſten vnd Fuͤrſtmeſſiigen zů recht
3463foꝛdern ſollen. tit.IIII.fo.LXXVIII

3464Wie vn̄ voꝛ welichen Richter die Pꝛelaten / Graf-
3465fen / Freien vnnd die vom Adel / dem Reich ohne mittel
3466vnd ſonſt keiner andern geruͤchtbarkeit vnderwoꝛffen /
3467einander zů Recht foꝛdern ſollen. tit.V.fo.LXXXII

3468Wie es mit verlegung der nidergeſetzten Raͤth /
3469vergleitung der partheien / Appellation vnd anderm /
3470gehalten werden ſoll. tit.VI.fo.LXXXII

3471Wie vmb Fuͤrſtenthumb vnd Graffſchafften / ꝛc.
3472in recht gehandelt ſoll werden. tit.VII.fo.LXXXIII

3473Wie vnnd voꝛ welchem Richter entſetzung halb /
3474die nit Landtfridbꝛuͤchig / gehandelt ſoll werden.
3475tit.VIII.fo.LXXXIII

3476Von perſonen vnd ſachen / die von jhrer art vnnd
3477eygenſchafft wegen / vngeachtet / ob ſie mit oder ohne
3478mittel dem Reich vnderwoꝛffen / inn erſter Jnſtantz
3479an das Keyſerlich Cammergericht gehoͤꝛig / vnnd erſt-
3480lich. tit.IX.fo.LXXXVIII

3481Das vonn wegen vberfarung des Keyſerlichen
3482Landtfriedens am Cammergericht geclagt moͤg wer-
3483den. tit.IX.fo.LXXXVIII

3484Wie gegen denen die des Friedtbꝛuchs / oder das
3485ſie den Friedtbꝛechern heymlich zůſchub gethan / ver-
3486dacht ſein / gehandelt / vnnd ad purgandum pꝛocedirt
3487werden ſoll. tit.X.fo.XC

3488Von purgation deren / die jhre güter geuerlicher
3489weiß vereuſſern / oder die ſolche guͤter von andern der-
3490geſtalt annemen. tit.XI.fo.XCIII

3491Das wider die / ſo der Echter güter / den Echtern
3492zů gůt / annemen / am Keyſerlichen Cammergericht ge-
3493handlet werden moͤg, tit.XII.fo.XCIIII

3494Das wider die Ganerben / ſo die Echter zů jhrer
3495Ganerbſchafft zůlaſſen / am Cam̄ergericht gehandelt
3496werden ſoll. tit.XIII.fo.XCIIII

3497Das wider die / ſo außgedꝛetne vnderthanen / wi-
3498der jr Oberkeyt enthalten / am Cammergericht gehan-
3499delt werden moͤge. tit.XIIII.fo.XCIIII

3500Das wider die Obrigkeit / die wider die Hernlo-
3501ſen Knecht / andere nit hülff thun / am Cammergericht
3502geclagt moͤge werden. tit.XV.fo.XCV

3503Das vmb die coſten vnnd ſchaͤden / von wegen
3504handthabung friedens vnnd rechtens auffgewent / am
3505Cammergericht gehandelt werden moͤge. tit.XVI.
3506fo.XCVI

3507Von des Keyſerlichen Cammergerichts macht
3508vnd befelch / der Friedbꝛecher halb / wider die einer ſtat-
3509lichen hilff von noͤten. tit.XVII.fo.XCVI

3510Wie vnnd wo vmb Abſolution der Acht gehan-
3511delt ſoll werden. tit.XVIII.fo.XCVII

3512Das wider der Echter / auſſerhalb Fridbꝛuchs /
3513haab vnnd gůt / am Cammergericht pꝛocedirt werden
3514ſoll. tit.XIX.fo.XCVII

3515Das alle vnnd jede Fiſcaͤliſche ſachen vnd felle / an
3516dem Keiſerlichen Cammergericht gerechtfertigt wer-
3517den ſollen / vnnd welliches ſolliche feil vnd ſachen ſein.
3518tit.XX.fo.XCVIII

3519Das die ſachen der ſtrittigen poſſeſſion / zwiſchen
3520den partheyen / ſo dem Reich one mittel vnderwoꝛffen /
3521am Keiſerlichen Cammergericht gerechtfertigt / vnnd
3522wie es darinn gehandelt werden ſoll. tit.XXI.fo.C

3523Das von pfandung vnnd gefangen wegen / am
3524Keiſerlichen Cammergericht gehandelt werden moͤg.
3525tit.XXII.fo.CI

3526Von Mandaten / vnnd inn was fellen dieſelben /
3527ohne oder mit iuſtificatoꝛi Clauſel erkent werden moͤ-
3528gen. tit.XXIII. fo.CII

3529Von Relaxation der Eydt ad effectum agendi.
3530tit. XXIIII. fo.CII

3531Welcher geſtalt am Cammergericht / Ex L· dif-
3532famari gehandelt werden moͤg. tit.XXV.fo CIII

3533Von ſachen die durch verſagt oder verzogen
3534Recht / an das Cammergericht erwachſen.
3535tit. XXVI.fo.CIIII

3536Das alle perſonen vnd ſachen / die ohne mittel der
3537Keiſerlichen Jurißdiction vnderwoꝛffen / vnd von der
3538ſelben nit durch ſondere außtraͤge außgenommen / an
3539dem Cammergericht fürgenommen werden ſollen.
3540tit. XXVII. fo.CV

3541Von ſachen ſo inn der andern Jnſtantz / durch Ap-
3542pellation / an das Kayſerlich Cammergericht erwach-
3543ſen vnd gehoͤꝛen. tit. XXVIII.fo. CV

3544Von wellichen Richtern / in was ſachen / vnd von
3545welchen vrtheylen / and das Keyſerlich Cammergericht
3546appellirt werden ſoll oder nit. tit.XXVIII.fo.CV

3547Wie vnd welcher geſtalt die appellationes an das
3548Keyſerlich Cammergericht geſchehen ſollen.
3549tit.XXIX.fo. CVII

3550Jn was zeit ein jede Appellation an dem Keyſer-
3551lichen Cammergericht anbracht werden ſoll.
3552tit.XXX.fo. CVIII

3553Wie vnnd welcher geſtalt die Richter erſter Jn-
3554ſtantz / die acta zů edirn ſchuͤldig / vnnd das derhalben
3555wider ſie Compulſoriales am Cammergericht erkendt /
3556vnd vff die peen derſelben pꝛocedirt werden mag.
3557tit.XXXI.fo. CX

3558Durch wieuiel Perſonen die bey vnd endurtheyl
3559verfaßt werden moͤgen. tit. XXXII, fo. CXIII

3560Von Vacantz vnd Ferien. tit.XXXIII.
3561fo.CXIII

3562Daß das Cammergericht / fürhin zů Speyer ge-
3563halten werden ſoll. tit.XXXIIII.fo. CXIIII

3564Daß dem Cammergericht ſein ſtracker lauff / ge-
3565laſſen werden ſoll. tit.XXXV.fo.CXV

3566Von gewalt ferꝛer fürſehung vn̄ declaration deß
3567Cammergerichts Ordnung / ſouil den Pꝛoceß belangt
3568tit.XXXVI.fo. CXV

3569Tittel des dritten theils dieſer oꝛd-
3570nung von dem Gerichtlichen Pꝛo-
3571ceß.

3572VOn Gerichtlicher Audientz / zů welcher zeit /
3573vnnd wieuiel tag inn der wochen / dieſelbig
3574gehalten werden ſolle. tit.I.fo.CXVI

3575Von abwechſelung der Audientz ordinariarum
3576vnd extra ordinariarum. tit.II.fo.CXVI

3577Cauſæ extraordinariæ. tit.III.fo.CXVII

3578Cauſæ ordinariæ. tit.IIII.fo.CXVIII

3579Wieuiel vmbfragen inn einer jeden Gerichtlichen
3580Audientz geſchehen ſollen. tit.V.fo.CXVIII

3581Was / vnd wie auff die erſte vmbfrag auff eroͤff-
3582nete vrtheyl gehandelt ſoll werden. tit.VI.fo.CXIX

3583Was ſachen In Nouis gehandelt werden ſollen.
3584tit.VII.fo.CXX

3585Was ſachen in præfixis gehandelt werden ſollen.
3586tit.VIII.fo.CXX

3587Was in ordinarijs gehandelt werden ſoll.
3588tit.IX.fo.CXXI

3589Wie inn den zweien letſten vmbfragen contuma-
3590tiarum gehandelt werden ſoll. tit.X.fo.CXXI

3591Was ſachen voꝛ den deputaten nach der Gericht-
3592lichen Audientz gehandelt werden ſollen. tit.XI.
3593fo.CXXIII

3594Von Terminen in erſter Jnſtantz am Keyſerlich-
3595en Cam̄ergericht / vnd anfenglich. tit.XII.fo.CXXIIII

3596Von dem erſten Termin / wie vnd was in demſel-
3597ben gehandelt werden ſoll. tit.XII.fo. CXXIIII

3598Von dem zweyten Termin in erſter Jnſtantz / wie
3599vnnd was inn demſelben gehandelt werden ſoll.
3600tit.XIII.fo. CXXVII

3601Von dem dꝛitten Termin / wie vnd was inn dem-
3602ſelben gehandelt werden ſoll. tit.XIIII.fo.CXXVIII

3603Von dem vierdten Termin / auch wie vnd was in
3604demſelben gehādelt werden ſoll. tit.XV.fo.CXXVIII

3605Von dem fuͤnfften Termin / auch wie vnnd was
3606inn demſelben gehandelt werden ſoll. tit.XVI.
3607fo.CXXX

3608Von dem Sechſten Termin / auch wie vnnd was
3609inn demſelben gehandelt werden ſoll. tit.XVII
3610fo.CXXXII

3611Von dem ſiebenden Termin / auch wie vnnd was
3612in demſelben gehandelt werden ſoll. tit.XVIII.
3613fo.CXXXII

3614Von dem achten Termin / wie vnd was inn dem-
3615ſelben gehandelt werden ſoll. tit.XIX.fo.CXXXIII

3616Von dem neundten Termin / wie vnd was in dem-
3617ſelben gehandelt werden ſol. tit.XX.fo.CXXXIII

3618Vom dem zehenden Termin / wie vnnd was inn
3619demſelben gehandelt werden ſoll. tit.XXI.
3620fo.CXXXIII

3621Von dem eylfften Termin / wie vnd was in dem-
3622ſelben gehandelt werden ſoll. tit.XXII
3623fo.CXXXIII

3624Von muͤndlichen beſchluͤſen / wie vnd wann die-
3625ſelben geſchehen ſollen. tit.XXIII.fo.CXXXIIII

3626Vō Terminen in außzügen / ſo die hauptſach auff-
3627halten / vnd nit gar abſchneiden / genant dilatoriæ.
3628tit.XXIIII.fo.CXXXV

3629Von dem erſten Termin in dilatorijs, tit.XXIIII.
3630fo. CXXXV

3631Von dem andern Termin in dilatorijs. tit.XXV.
3632fo.CXXXV

3633Von dem dꝛitten Termin in dilatorijs. tit.XXVI
3634fo.CXXXV

3635Von Terminen in endtlichen außzügen / genannt
3636Exceptiones peremptoriæ. tit.XXVII
3637fo. CXXXVI

3638Von dem erſten Termin inn endlichen außzügen.
3639tit.XXVII.fo.CXXXVI

3640Von dem zweyten Termin / in entlichen exception
3641tit.XXVIII.fo. CXXXVII

3642Von dem dꝛitten vnd andern nachuolgenden Ter-
3643minen / in endlichen exception. tit.XXIX.fo.CXXXVII

3644Von der gegen Clag / wie inn derſelben pꝛocedirt
3645werden ſoll. tit.XXX.fo. CXXXVIII

3646Von Terminen zweiter Jnſtantz / ſo von bey oder
3647endtvꝛtheil an das Keyſerlich Cammergericht appel-
3648lirt wirdt. tit.XXXI. fo.CXXXVIII

3649Von erſtem Termin in zweyter Jnſtantz / wie vn̄
3650was inn dem ſelben gehaudelt werden ſoll.
3651tit, XXXI.fo.CXXXVIII

3652Von dem zweyten Termin / inn der andern Jn-
3653ſtantz / wie vnnd was in dem ſelben gehandelt werden
3654ſoll. tit.XXXII.fo.CXLI

3655Von dem dritten vnd ander nachuolgenden Ter-
3656minen / inn der andern Jnſtantz / wie vnd was in denſel-
3657ben gehandelt werden ſoll. tit.XXXIII.fo.CXLII

3658Von nullitet vnnd nichtigkeyt ſachen / wie vnnd
3659welcher geſtalt inn denſelben pꝛocedirt vnd gehandelt
3660werden ſol. tit.XXXIIII.fo.CXXXXIII

3661Wie vff Supplicationes inn Gericht gebandelt
3662werden ſol. tit.XXXV.fo.CXXXXIIII

3663Das auch inn handlungen / ſo inn det oꝛdnung nit
3664gemelt / die beſtimpten Terminen / gehalten werden ſol-
3665len. tit.XXXVI.fo.CXXXXIIII

3666Die Terminen zůhalten bey eyner.
3667tit.XXXVII.fo.CXXXXIIII

3668Von meſſigung der obbeſtimpten Terminen.
3669tit.XXXVIII.fo.CXLV

3670Wie die nit gehalten Termin gebeſſert / reitterirt
3671vnd erholt werden ſollen. tit.XXXIX.fo.CXLV

3672Von ſchꝛifftlichen vnd mündtlichen fürtregen vnd
3673Receſſen / wie vnnd inn was oꝛdnung dieſelbigen ge-
3674ſchehen ſollen. tit.XL.fo.CXLV

3675Von vngehoꝛſam der erſcheinenden partheien vn̄-
3676verzuͤglichen handlung derſelben. tit.XLI.fo.CXLVII

3677Von Contumatien vnnd vngehoꝛſame der nit er-
3678ſcheynenden partheyen / vnnd wie in derſelben gehan-
3679delt werden ſoll. tit.XLII.fo.CXLVII

3680Jnn des nit erſcheynenden Klegers vngehoꝛſam
3681inn erſter Jnſtantz. tit.XLIII.fo.CXLVII

3682Von des nit erſcheynenden antwurters vngehoꝛ-
3683ſam inn erſter Jnſtantz. tit.XLII.fo.CXLVIII

3684Von des nit erſcheynenden appellanten vngehoꝛ-
3685ſam. tit.XLIII.fo.CXLIX

3686Von des nit erſcheinenden Appellaten vngehoꝛ-
3687ſam. tit.XLV.fo.CL

3688Ob der vngehoꝛſam hernach erſchiene / wie es ge-
3689halten werden ſoll. tit.XLVI.fo.CL

3690Von vꝛtheyln / wie vnd inn was zeyt / auch durch
3691wieuil Vrtheiler dieſelbig geſpꝛochen / vnnd eroͤffnet
3692werden ſoll. tit.XLVII.fo.CLI

3693Von Execution vnd volnziehung der Vrtheyl.
3694tit.XLVIII.fo.CLII

3695Erclaͤrung obberuͤrter Articul / auch weithere
3696fuͤrſehung der Execution des Keyſerlichen Landtfri-
3697dens vnd geſpꝛochner vrtheyl. tit.XLIX.
3698fo.CLV

3699Von den Gerichtlichen coſten / Taxation vnd meſ-
3700ſigung derſelben. tit.L.fo.CLVII

3701Das von vrtheiln des Keyſerlichen Cammerge-
3702richts nit appellirt oder ſupplicirt werden moͤge.
3703tit.LI.fo.CLIX

3704Von Reſtitution wider die vrtheyl des Cammer-
3705gerichts. tit.LII.fo.CLIX

3706Von Reuiſion vnd beſichtigung der acta vnd ge-
3707ſpꝛochenen vrtheyln am Keyſerlichen Cammergericht /
3708auch Syndicat der Vꝛtheyler / vnd wie es mit dem al-
3709lem gehalten werden ſoll. tit.LIII.fo.CLX

3710Das der Pꝛoceß in andern fellen / vermoͤg gemei-
3711ner Recht / gehalten werden ſoll: tit.LIIII
3712fo.CLXIII

3713Ende deß Regiſters.

3714DEr erſt theil des Kei-
3715ſerlichen Cammerge-
3716richts ordnung / von Per-
3717ſonen deß Cam̄ergerichts

3718Wie das Keyſerlich Cammergericht
3719mit Richtern vnd vrtheilern beſetzt /
3720vnd wieuil derſelben ſein ſollen. I

3721ERſtlich ſo ſoll das Keiſerlich Cā-
3722mergericht jeder zeit mit einem redlichen
3723verſtendigen Cammerrichter / der eyn
3724Fürſt / Geyſtlich oder Weltlich / oder
3725auffs wenigſt ein Graff oder Freyherꝛ /
3726darzů geſchickt vnd erfarn ſey. Doch mit eynem Welt-
3727lichen voꝛ einem Geyſtlichen / ſeines ſtandts / wo der zu-
3728bekom̄en / auch mit vier vnd zwentzig Beyſitzern / auß
3729dem Reich Teutſcher Nation beſetzt werden.

3730¶ Vnd damit gleicheit in beſetzungen ſoͤlchs Kei-
3731ſerlichen Cam̄ergerichts beſchehe / vn̄ ein jeder Standt
3732wener verordnen ſoll / wiſſens trage. So ſollen Cam-
3733merꝛichter / auch die vier vnd zwentzig Beyſitzer ge-
3734ſetzt / vnd geordnet werden / wie nachfolgt.

3735¶ Nemlich woͤllen die Roͤmiſch Keyſerlich Ma-
3736ieſtat / vnſer lieber Brůder vnd Herꝛ / als Roͤmiſcher
3737Keyſer / oder im fall daß jhre Liebd / vnnd Keyſerliche
3738Maieſtat / nit im Reich / oder der Nehe weren / Wir als
3739Roͤmiſcher Koͤnig / jeder zeyt / den Cam̄erꝛichter / vnnd
3740zwen auß den Graffen / oder Freyherꝛn / vnnd darzů
3741zwo tugentlich Perſonen / als Roͤmiſcher Keyſer / oder
3742Koͤnig / von der Recht gelerten / vnnd dann die Keyſer-
3743liche Maieſtat / zwo von der Ritterſchafft / von wegen
3744jrer Liebd / vn̄ Keiſerlicher Maieſtat Erbland / ſo ſie
3745vnder oder vom Reych haben. Vnd ſollen die Sechs
3746Chůrfürſten / ſechs / vnd die ſechs Kreyß zwoͤlff / auß
3747den Chůrfürſtenthumben vnd Kreiſſen / vnder den al-
3748len der halb theil der Recht gelert / vnd der ander halb
3749theil auß der Ritterſchafft / die da qualificiert vnd ge-
3750ſchickt ſeyen / wie hernach folgt / Zu Beyſitzern be-
3751nemen / vnd ordnen / vnd ſo offt ein Perſon / auß obge-
3752melten / Cammerꝛichter / Graffen / oder Freiherꝛn / vnd
3753den andern Beyſitzern abkom̄en würdet. Alßdan woͤl-
3754len vnd ſollen die Keyſerliche Maieſtat die ſechs Chůr-
3755fürſten / vnd Kreiß an derſelbigen ſtat andere / vn̄ nem-
3756lich ein jeder Geiſtlicher Chůrfürſt einen / der Rechten
3757gelert / vnnd gewürdigt / wie obſteht / ſie weren von
3758der Ritterſchafft oder nicht / vnnd ein jeder auß den
3759Weltlichen Chůrfürſten einen / Auß der Ritterſchafft
3760geborn ernemmen / vnd preſentieren.

3761¶ Deßgleichen ſollen die Sechs Kreyß / zwoͤlff /
3762vnnd ein jeder derſelbigen zwo perſonen / Nemlich eyne
3763der Recht gelehrt / vnnd gewürdigt / vnd eine von der
3764Ritterſchafft geben.

3765Die ſechs Kreyß / die zu Pre-
3766ſentieren haben. II.

3767DEr Erſt Kreyß zeygt an / Bam-
3768berg / Würtzburg / Eyſtet / Margraffe von
3769Brandenburg / Burgraffe zu Nuͤꝛmberg /
3770Graffen / Freyherꝛn / vnd Reichß Stedt /
3771vmb vnd bey jnen geſeſſen / vnd gelegen.

3772¶ Der ander Kreyß zeygt an / Ertzbiſtumb
3773Saltzburg / Freyſing / Regenſpurg / Paſſaw / Fürſten-
3774thumb Beyern.

3775¶ Der dritt Kreyß zeygt an / Coſtentz / Aug-
3776ſpurg / Chůr Biſthumb / Hertzogthumb Wirtenberg /
3777Margraff zu Baden.

3778¶ Der Vierdt Kreyß zeygt an / Wormbs /
3779Speyer / Straßburg / Baſel / Apt zu Fulda / Hertzog
3780Hanß vnd Wolffgang von Beyern / Lottring / Weſte-
3781rich / Heſſen / Wederaw.

3782¶ Der fünfft Kreyß zeygt an / Padeborn / Lüt-
3783tich / Verden / Münſter / Hertzog von Gülich / Berg /
3784vnd Cleue / Geldern / Gꝛaffen von Naſſaw / Graffe
3785von Sain / Graffe von Firnberg / Nider Eyſſenberg /
3786Niderlandt biß an vnd vber die Maß / in dieſen Kreiß
3787gehoͤrig.

3788¶ Der ſechſt Kꝛeyß zeygt an / Fürſtenthumb
3789Sachſſen / Marggraffen zu Brandenburg / Braun-
3790ſchweig / Doͤringen / Meckelburg / Stettin / Pom̄ern /
3791Ertzbiſthumb Magdenburg / Bremen / Hildeßheym /
3792Halberſtatt / Merſeburg / Neumberg / Meychſſen /
3793Brandenburg / Lübeck / Hauelburg.

3794¶ Vnd ſoll durch dieſe außtheylung der Kreiß /
3795vnnd benennung der Stendt / niemandts nichts be-
3796nommen ſein / ſonder inn jedem der obgemelten Kreyß /
3797die jenigen Preſentieren / die von Rechts wegen zu
3798Preſentieren haben / oder deſſen biß hero im gebrauch
3799geweſen.

3800Von geſchicklichkeyt der Perſo-
3801nen
3802des Cammerrichters vnnd
3803Der Beyſitzer. III.

3804VNd dieweyl auch das Keyſerlich
3805Cammergericht / das oͤberſt vnnd letſt Ge-
3806richt im Reych / dauon / laut dieſer ordnung /
3807nit Appelliert werden ſoll / vnd vnſer gemüt
3808vnd meinung iſt / das ſoͤlch Gericht jederzeyt
3809mit tüglichen Perſonen beſetzt werden ſoll. So ord-
3810nen / ſetzen / vnd woͤllen wir / daß der Keiſerlichen Ma-
3811ieſtat Cammerꝛichter / ein dapffer Perſon / auß dem
3812Reich Teutſcher Nation geborn / derſelben herkomen /
3813loͤblicher gebreuch vnnd gůter gewonheyt / nicht allein
3814wolkündig vnnd erfaren / ſonder auch verſtendig / die
3815Rechtliche Proceß zůdirigieren / vnd die Partheyen zu
3816außtrag vnnd eroͤrterung trewlich zůfürdern. Vnd
3817ſonſt alſo geſchickt ſein ſoll / auff den alle des Cammer-
3818gerichts Perſonen / ein forcht vnnd auffſehen haben /
3819der ſich auch dermaſſen inn verwaltung ſeines Ampts
3820halte / das des Cammergerichts Perſonen / jhme ge-
3821bürliche gehorſam zůleyſten / deſto mehr bewegt wer-
3822den moͤgen.

3823¶ Deßgleichen ſollen die Beyſitzer alle / eines er-
3824baren weſens vnnd wandels / auch rechter Natürli-
3825cher / ehrlicher Geburt. Vnd inſonderheit aber / die
3826zwen Graffen oder Freyherꝛn alſo geſchickt ſein / de-
3827ren einer des Cam̄errichters ſtadt / in ſeinem abweſen /
3828oder ſo er auß ehafft verhindert / jederzeyt verweſen
3829vnnd verdretten moͤge. So ſollen die Beyſitzer / ſo
3830der Rechten gelehrt / vnnd gewürdigt / jhrem Namen
3831gemeß / jhr ſtadt vertretten / dapffer / gelehrt / erfarn /
3832auch tüglich / verſtendig / qualificiert Perſonen / auß
3833Teutſcher Nation geboꝛn vn̄ derſelbē Nation gebꝛeuch
3834vnd gůten gewonheyten erfaren / vnd die fürgebrach-
3835ten rechtlichen Sachen zůreferieren geſchickt ſein /
3836auch zuuor / vnnd ehe ſie zů Beyſitzer genommen / inn
3837Vniuerſiteten / welche zum wenigſten von vnſern voꝛ-
3838faren Roͤmiſchen Keyſern / vnnd Koͤnigen / die jetzige
3839Keyſerliche Maieſtat oder vns Confirmiert / geleſen /
3840oder zum wenigſten fünff Jar lang im Rechten ſtu-
3841diert / auch in Gerichtlichen Hendlen Aduociert vnnd
3842Practiciert haben. Aber die andern / ſo auß der
3843Ritterſchafft angenommen / Ob gleych dieſelben der
3844Rechten nicht gewürdiget / ſollen ſie doch gleicher ge-
3845ſtalt / auch der Rechten gelehrt / vnd gerichtlicher Sa-
3846chen geübt / vnd erfaren / vnd die gerichtlichen Sachen
3847zůreferieren / den andern gleich tüglich vnnd geſchickt
3848ſein. So ferꝛ aber dieſelben obberürter maſſen
3849geſchickt / nicht bekommen werden moͤchten / Sollen
3850an derſelben Stadt andere der Recht gelehrte / vnnd
3851gewürdigte / auch erfarne / vnnd der Practick geübte
3852Perſonen / ob ſie gleich nicht von der Ritterſchafft we-
3853ren / wie oblaut genommen werden moͤgen.

3854¶ Vnnd inn ſonderheyt / ordnen vnnd woͤllen
3855wir / das Cammerrichter vn̄ Beyſitzer / ſamentlich vn̄
3856ſoͤnderlich / ſo hinfüro durch die Keiſerliche Maie-
3857ſtat / oder jhrer Liebd / vnnd Keyſerlicher Maieſtat
3858abweſens wie oblaut vns / die Chůrfürſten vnd Kreiß
3859jederzeyt Preſentiert vnd geordnet werden. Der-
3860gleichen alle andere Perſonen des Cammergerichts /
3861von beden der alten Religion / vnd dann der Augſpur-
3862giſchen Confeſſion Preſentiert / vnd geordnet werden
3863moͤgen / vnd derwegen nicht außzůſchlieſſen ſein. Vnd
3864ſollen dieſe dergleichen alle andere Perſonen des Cam-
3865mergerichts / ſich der Alten Religion / oder berürten
3866Augſpuͤrgiſchen Confeſſion gemeß halten / vnnd ſich
3867keyner ſondern Secten anhengig machen. Dann
3868wo ſie inn deme vngehorſam erfunden wuͤrden / Es
3869were wer es woͤlle / ſoll der Cammerꝛichter befelch /
3870vnd macht haben / den oder dieſelbigen / von ſeinem
3871oder jhrem Ampt mit Rhate / vnd vorwiſſen der an-
3872dern Beyſitzern zuerlauben / vnd abzuſetzen / dem auch
3873gedachter Cammerrichter der Keiſerlichen Maieſtat
3874vngenad zuuermeiden / alſo ſtrengigklich nachkom-
3875men ſoll. Vnnd ſollen auch bederſeytz Religion /
3876Aſſeſſores vnnd Cammergerichts Perſonen / Keiner
3877den andern derwegen verachten / verſchmehen / oder
3878einichs vnwillens / ſich gegen einander anmaſſen /
3879Sonder vil mehr freundtlichs vn̄ gůtē willens befleiſ-
3880ſen / vnnd inn alle wege erweiſen / auff daß ſie friedtlich
3881vnd ruiglich / bey einander ſein / vnd bleiben moͤgen.

3882Wie an der abkommenden Cam-
3883merꝛichter vnnd Beyſitzer ſtatt /
3884andere geordnet werden / vnd wie
3885dieſelben geſchickt ſein ſollen. IIII.

3886SO ſich auch begebe / daß der Cam-
3887merrichter mit todt abgehn / oder ſonſt vō
3888ſeinem Ampt abſtehen würde / So ſoll der
3889Keiſerlichen Maieſtat / oder im fall / daß
3890jre Liebd / vnd Keyſerliche Maieſtat nit im Reich oder
3891der nehe weren / vnnd als Roͤmiſchen Koͤnig / ſoͤlches
3892durch die Beyſitzer zum fürderlichſten angezeygt / vnd
3893zuwiſſen gethan werden. Darauff jre Liebd vnd Key-
3894ſerliche Maieſtat / oder an dero ſtatt / wir als Roͤmi-
3895ſcher Koͤnig / einen andern Cammerꝛichter an des ab
3896gangnen ſtadt ſetzen / vnd ordnen ſollen. Vnd damit
3897mitler zeit das Cam̄ergericht / nit in einen Stillſtandt
3898erwachs / vnd nit feyren doͤꝛff. So ferꝛ dann der ab
3899gangen Cammerꝛichter / bey ſeinem Leben / mit Rhat
3900vnnd willen der Beyſitzer / keinen an ſein ſtadt verord-
3901net / ſollen die Beyſitzer der Graffen oder Herꝛen einen /
3902ſo vnder jhnen ſein / an ſtadt des Cammerꝛichters kie-
3903ſen / Welcher dann das Ampt / biß auff weitter der Kei-
3904ſerlichē Mai: oder vnſere verordnūg / verweſen ſol. Vn̄
3905im fall / das derſelben Graffen oder Herꝛen einer / die
3906am Cammergericht ſitzen / durch die Keyſerliche Ma-
3907ieſtat / oder vnns als Roͤmiſchen Koͤnig / zů einem be-
3908ſtendigen Cammerꝛichter verordnet würde. Alßdann
3909ſoll alsbald deſſelbigen Beyſitzers ſtadt / mit einem
3910andern Graffen oder Herꝛen / durch jre Liebd / vnnd
3911Keiſerliche Maieſtat / oder der abweſens / vns als Roͤ-
3912miſchen Koͤnig erſetzt werden.

3913¶ Wo aber der gemelten Beyſitzer einer / von ſei-
3914nem Beyſitzer ſtandt abſtehen wolt / ſoll er ſoͤlch ſein
3915abſtehen / dem Cammerrichter vnnd Beyſitzern / ſechs
3916Monat zůuoꝛ verkünden vnd anzeygen / auch dieſelbi-
3917ge ſechs Monat / nach der auffkündung in ſeinem Bei-
3918ſitzer Ampt zůbleyben vnd verharꝛen ſchuldig ſein / Es
3919were dann / daß voꝛ außgang der ſechs Monat / ein an-
3920derer an ſein ſtadt pꝛeſentiert / der alßpaldt an deſſelbi-
3921gen abkommenden ſtadt anſtehen vnnd bleiben wolt:
3922Alßdann ſoll zů des abſtehenden willen ſtehn / dem / ſo
3923an ſein ſtadt pꝛeſentiert / voꝛ außgang der ſechs Mo-
3924nat zůentweichen / oder aber die zeit auß / inn ſeinem
3925Ampt zůbleiben.

3926¶ Wo auch alſo der Beyſitzer einer / wie jetztge-
3927melt / abſtehen / oder mit todt abgehn würde / Alßdann
3928ſoll der Cam̄erꝛichter vngeſeümbt / ſollchs dem Standt
3929oder Kreyß / von dem der abgeſtanden oder abgangen
3930Aſſeſſoꝛ / geben oder benent geweſen / zůſchꝛeiben vnnd
3931verkünden / vnd denſelbigen Standt oder Kreyß erſů-
3932chen / vermoͤg dieſer oꝛdnung / in ſechs Monaten / ande-
3933re an des abgeſtanden oder abgangnen ſtat zůpꝛeſenti-
3934ren / mit dem anhang / Wo ſolchs nit beſchehe / das er
3935der Cham̄rrichter vnnd die Beiſitzer / nach außgang
3936der zeit / eyn geſchickte perſon / nach inhalt dieſer oꝛd-
3937nung annemen wolten. Vff ſollich erſůchen ſoll alßdan
3938derſelbig Stand oder Kreyß / an deß abgeſtanden oder
3939abgangenen Beiſitzers ſtadt / innerhalb ſechs Monat /
3940nach beſchehener verkündigung / zwo oder dꝛei ander
3941redlich / geſchickt / erfarne / vnd obgemelter maſſen qua-
3942lificierte perſonen pꝛeſentieren / Jn welcher pꝛeſentation
3943wir auch gentzlich vermitten haben woͤllen / das dieſel-
3944bige perſonē nit auß gunſt / pꝛactick / oder ſunſt Pꝛomo-
3945uiert / ſonder allein die tügligkeyt oder geſchickligkeyt
3946der perſonen angeſehen werde.

3947¶ Auß denſelben / ſo alſo pꝛeſentirt / ſollen alßdann
3948Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer / eynen zů eynem Aſſeſſ-
3949ſoꝛn / an des abgangnen ſtadt kießen. Doch zůuoꝛ fleiſ-
3950ſig nachfoꝛſchung haben / welcher vnder denſelben pꝛe-
3951ſentierten / der gelehꝛteſt / geſchickteſt / vnd zů der Aſſeſ-
3952ſorei am tüglichſten vnnd bꝛeüchlichſten ſey / Vnnd ſon-
3953derlich das der / ſo von jhnen erkoꝛn / in Vniuerſitate ge-
3954leſen / oder zům wenigſten fünff Jhar lang / inn den
3955Rechten ſtudiert / darzů inn gerichtlichen hendeln Ad-
3956uociert vnnd pꝛachticiert hab: Vnnd wo deren keyner
3957vnder jnen befunden / vnd die pꝛeſentierte frembd / jnen
3958vnbekandt / vnnd zů Beiſitzern nit geſchickt geacht / ſol-
3959len alßdann Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer ſollichs
3960(ſouerꝛ die zeyt der ſechs Monat noch nit herumb)
3961den Stenden oder Kreyß / ſo dieſelben pꝛeſentiert het-
3962ten / anzeygen vnnd bitten / andere geſchickte zů pꝛeſen-
3963tieren.

3964¶ Vnnd wo vber ſollichs obgemelte Stendt
3965oder Kreyß / an ernennung vnnd pꝛeſentierung ſolcher
3966perſonen vber ſechs Monat nach erſt beſchehener ver-
3967kündung ſeümig / oder aber inn der zeit / nit tüglich / ge-
3968ſchickte Perſonen / die vermoͤg dieſer oꝛdnung quali-
3969ficiert / pꝛeſentieren würden / Alßdann ſollen Cammer-
3970richter vnd Beiſitzer yetzo vnd hinfuro eynen auß deſ-
3971ſelbigen Standts oder Kreyß Landtsart vnnd Zirck
3972(wie obſtehet) wo die darinn funden werden moͤgen /
3973Wo nit / auß andern nechſt anſtoſſenden Kreyßen / an
3974des abgangnen Beiſitzers ſtadt / anzůnemen macht ha-
3975ben. Vnnd damit das Cammergericht jederzeyt an
3976perſonen nit mangel hab / ſoll dieſer oꝛdnung fürhin
3977ſtracks nachgangen vnnd gelebt werden.

3978¶ Vnnd ob ſich begebe / das inn obgemeltem fall /
3979do zwen oder dꝛey an des abgangen ſtatt preſentiert
3980werden ſolten / nit mehr dann eyner alleyn pꝛeſentiert
3981würde / vnnd derſelbig / vermoͤg dieſer Oꝛdnung / ge-
3982ſchickt befunden / ſollen Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer
3983den ſelben anzůnemen macht haben.

3984Von vntůglichkeyt der Beiſi-
3985tzer / vnd wie die abgeſchafft ſol-
3986len werden. V

3987ES ſollen auch nit allein in obgemeltem fall /
3988die pꝛeſentirten perſonen / ſo zů dem Bei-
3989ſitzer Standt vntüglich befunden / nit
3990angenommen / ſonder auch ob ſchon eyner
3991angenommen vnnd volgents im̄ referiren
3992vnnd votis nit gnůg gelehrt / geübt vnnd erfarn / oder
3993ſunſt ſeines weſens / oder ander ſachen halb / vntüglich
3994angeſehen / durch Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer / bey
3995jren pflichten / widerumb abgeſchafft werden.

3996¶ Demnach ſoll der Cammerrichter demſelben
3997ſo alſo vntüglich befunden / erſtmals inn gegenwirtig-
3998keyt zweyer oder dꝛeier Aſſeſſoꝛn / Vnnd ſo ſolchs nit
3999helffen wolte / Alßdann inn beyſein aller Aſſeſſoꝛn / ſolch
4000ſein vnfleyß / vntüglichkeyt vnnd mengel eroͤffnen / vnd
4001darauff warnen / mit anzeyg / das er lauth der oꝛdnung
4002gegen jhme handlen müeß / Vnnd darumb ſelbſt vff
4003wege gedecht vnnd furueme / damit jhme vnnd dem
4004Gericht keyn verwiß derhalben endtſtünde / wo er
4005aber darauß ſich nit beſſern / oder das abſtellen würde /
4006Alßdann ſoll ſolchs yederzeyt der Cammerꝛichter /
4007mit rath vnnd voꝛwiſſen der Beiſitzer / der Herꝛſchafft
4008oder Kreyß / ſo denſelben geoꝛdnet gehabt / zůerkennen
4009geben / Darauff derſelbig Standt oder Kreyß / das
4010Cammergericht mit eynem andern tüglichen / inn ob-
4011gemelter zeyt der ſechs Monadt / verſehen / vnnd erſe-
4012tzen. Souerꝛ aber das durch denſelben inn zeyt der
4013ſechs Monat nit geſchehe / ſonder vnder laſſen / Alßdan
4014ſoll inn dem der oꝛdnung / in nechſt obgeſetztem Articul
4015gemelt / nachgangen werden.

4016Das Cammerꝛichter vnnd Bei-
4017ſitzer / dem Cammergericht al-
4018leyn außwarten ſollen. VI

4019WJr oꝛdnen vnnd ſetzen auch / das
4020Cammerrichter vnd Beiſitzer alleyn dem
4021Cammergericht außwarten / vnd ſich ſunſt
4022aller geſchefft / kauff vnnd anderer hendel / darzů ad-
4023nocierens vnnd Rathgebens inn andern Gerichten
4024vnd ſachē / gentzlich enthalten / das ſie auch hinfuro mit
4025ſonderlichen Commiſſion / von der Keiſerlichen Ma-
4026yeſtat Hoffe / oder ſunſt / vnbeleſtigt bleyben ſollen.

4027¶ Es ſoll auch Cammerrichter vnnd Beiſitzer an
4028dem rechtlichen erkennen / vnnd an allem dem / wie ob
4029vnnd hernach gemelt / keyn andere pflicht verbinden
4030oder jhꝛren.

4031Von vꝛlaubnemung deß Cammer-
4032richters vnd der Beiſitzer. VII

4033NAch dem auch etlich zeit her / Cam-
4034merꝛichter vnnd Aſſeſſores, neben der Va
4035cantz / im̄ Jhar ſechs wochen gehabt / darin
4036ſie jhrer geſchefft halben haben abweſendt ſein moͤ-
4037gen / Vnnd ſich aber befunden / das ſollichs groſſe vn-
4038oꝛdnung vnd verhinderung geberet. So oꝛdnen
4039wiꝛ / das dieſelbige ſechs wochen gefallen vnnd abſein /
4040Vnnd ſollen hinfürther Cammerꝛichter vnd Beiſitzer /
4041ſich dem Gericht nit enttziehen / auch ohne erlaubnuß
4042(welcher der Cammerꝛichter von den Beiſitzern / vnnd
4043die Beiſitzer von dem Cammerꝛichter / nemen ſollen)
4044nit abweſendt ſein / vnnd keinem Beiſitzer ohne redlich
4045vꝛſachen / die er jederzeyt Cammerꝛichtern vnnd Bei-
4046ſitzern anzeygen ſoll / auch ohne voꝛwiſſen vnd rath der
4047Beiſitzer / erlaubt werden: Doch ſollen die / ſo in der
4048Vacantz / in faſſung der vrtheyl bey handen bleyben /
4049voꝛ andern voꝛtheyl haben / vnnd jm̄ erlauben voꝛ an-
4050dern bedacht werden. So auch alſo eynen erlaubt /
4051vnd er vber die zeyt ſeiner erlaubnuß außbleyben wür-
4052de / ſoll jhme die vbrig zeyt / nach anzall / an ſeiner be-
4053ſoldung abgetzogen / Vnnd derſelbig abzůg vnder die
4054gegenwürtigen Cammergerichts Aſſeſſoꝛn / dieweill
4055ſie inn ſeinem abweßen die arbeyt thun / vnnd den laſt
4056tragen müſſen / getheylt: Hinwieder auch keyn fürge-
4057ſchꝛifft oder fürderung / von wem / oder wie die er-
4058langt / angeſehen werden / oder dem abweſenden zů
4059ſtatten kommen.

4060¶ Vnd ſoll ſolche erlaubnuß in gegenwürtigkeyt
4061eynes Pꝛothonotarien geſchehen / welcher dann die
4062zeyt / wann vnd wie lang ſollich erlaubnuß geſchehen /
4063Dergleichen wann der / dem erlaubt / wider ankom-
4064men / fleiſſig auffzeychen / vnd ſollichs dem Pfennigmei-
4065ſter yederzeyt anzeygen / der ſoll alßdann dem ſelben
4066Beiſitzer / alßlang er vber die erlaubt zeyt auſſen blye-
4067ben / ſein beſoldung abzyehen / vnd fürther jedes quar-
4068thal / vermoͤg der oꝛdnung / vnder die andern / ſo nit ab-
4069weſendt der zeit geweßen / theylen.

4070¶ Es ſoll auch nit vielen / vnnd ſonderlich vber
4071zweyen / dꝛeyen / oder vieren Aſſeſſoꝛn / zů eyner zeyt
4072nit erlaubt werden.

4073¶ Weiter ſoll auch der Cammerꝛichter / ſo eynem
4074erlaubet / einſehens haben / ob er etliche Acta hinder
4075jhme hett / ſo die eil erfoꝛderten / vnd ſeiner widerkunfft
4076nit erwarten moͤchten / das dieſelbige von jme genom-
4077men / vnnd andern zů referiren zůgeſtelt / Aber ſunſt
4078andere Acten / den leſern / biß vff ſein wiederkunfft be-
4079folhen werden.

4080¶ Vnd dieweill der Cammerꝛichter das Haupt /
4081durch welches alle ſachen vnd hendel / vermoͤg der oꝛd-
4082nung / dirigiert vnnd geſchafft werden / Vnnd alſo an
4083jme hoch vnd vill gelegen / ſoll er ſich jetzgemelter oꝛd-
4084nung / ſeins abweſens halb / auch halten: Doch ſollen
4085jme neben vnnd zu der groſſen Vacantz / im̄ Jar vier
4086wochen zugelaſſen ſein / die er auß ehafften vꝛſachen /
4087welche er den Aſſeſſoꝛn jedeßmals anzeygen ſoll / vnnd
4088mit derſelben wiſſenvnnd willen / abſein mag.

4089Von Kleidung vnnd anderm
4090wandel der Beiſitzer. VIII

4091ES ſollen ſich auch innſonder die Beiſitzer / in
4092betrachtung / das ſie von der Keiſerlichen
4093Mayeſtat / auch Churfürſten / Fürſten vnd
4094Stenden deß Heyligen Roͤmiſchen Reichs /
4095an ſollich hoch Juſtitien veroꝛdnet / vund an jhrer
4096ſtadt ſitzen / mit zierlicher ehrlichen Kleydung / auch
4097ſunſt allem weſen vnnd wandel / voꝛ andern alſo ſtat-
4098lich / erbarlich vn̄ dapfferlich halten vnd erzeygen / da-
4099mit ſie Jrer Liebd vnd Keiſerlichen Mayeſtatt vnd den
4100Stenden des Reichs zů ehꝛen / gegen menigklich in eüſ-
4101ſerlichem ſchein / darfür angeſehen / wie billich / geacht
4102vnd gehalten werden / wie ſich auch jrem ſtandt nach /
4103wol zimpt vnd gebürt.

4104Von deß Keyſerlichen Cham-
4105merꝛichters Ampt inn der ge-
4106meyn. IX

4107Nachdem der Cammerꝛichter / wie obgemelt /
4108das haupt / vnd fürnemlich ſeins Ampts iſt /
4109alle ſachen / Pꝛoceß vn̄ handlung im̄ Rath /
4110Gericht vnd ſonſt / vermoͤg diſer oꝛdnung /
4111zů dirigieren / vnd anzůſtellen. So woͤllen wir / das er
4112dieſe Keyſerliche Cammergerichts oꝛdnung eygentlich
4113wiſſen / verſteen / vnd derſelben wolkündig vnd erfarn
4114ſein / vnd im̄ Gericht / Rath / vnd ſunſt zům trewlichſtē
4115auffſehens haben ſoll / das die ſelbigen in allen jren Ar-
4116ticuln vnnd puncten / veſtiglich gehalten / volntzogen /
4117vnd derſelben entgegen vnd zůwider nichts gehandelt
4118oder fürgenommen werde / vnd zů jeder zeit bey ſeinen
4119gethanen pflichten vnd Eydt ſchüldig ſein / die gerichts-
4120perſonen / jrer ſeümnuß vnd vberfarung halb / vnnach-
4121leßlich zůſtraffen / vnnd was geltſtraff ſein / durch den
4122Pedellen einzihen zůlaſſen / vnd ſollichs vmb keynerley
4123vꝛſach willen / zů vmbgehen / Sonder ſich in dem allem
4124halten vnd erzeygen / das er von Beiſitzern vnd andern
4125perſonen / in ehꝛ vnd achtung gehalten / vnd ſeinem be-
4126uelch oder geſchefften / auß gebürlicher foꝛcht / allent-
4127halb deſto ſtattlicher nachkommen werde.

4128Von deß Cammerrichters Ampt
4129im Rath. X.

4130ERſtlich / damit der Cam̄erꝛichter
4131jeder zeyt die ſachen / ſo im Rhat zůbe-
4132rathſchlagen / oder zureferieren für geno-
4133men / ſouil moͤglich / verſtehen / vnd dar-
4134neben wiſſen moͤg / welche Aſſeſſores inn
4135jhren relationibus vnd votis geſchickt vnd fleiſſig ſeyen
4136oder nicht / ſich darauff ſeines Ampts haben zůgebrau-
4137chen. Soll derſelbig / dergleichen die andern Graf-
4138fen vnnd Herꝛn / ſo an ſein / deß Cammerꝛichters ſtadt /
4139in neben Rhaͤten preſidieren / zu jeder zeit auff die rela-
4140tiones vnd vota der Beyſitzer gůt acht vnd fleiſſig auff-
4141merckens haben / vnd darob ſein vnd halten / daß ſolch
4142relationes vnd vota ordentlicher weiß / mit fleiß geſche-
4143hen. vnd ſo in denſelben eynicher vnfleyß / vnordnung /
4144oder vnnottürfftige vnd vberflüſſige diſputationes vn-
4145dienſtliche allegationes vnnd repetitiones, dardurch die
4146Sachen auffgehalten / vnd andere relationes verhin-
4147dert / wolten gebraucht werden / ſollen ſie ſoͤlches nicht
4148geſtatten / ſonder hierinn ſich jres Ampts gebrauchen /
4149vnnd in allweg ein ſoͤllich einſehen thůn / damit in den
4150relationibus fürderlich fürgangen / vnnd die zeyt deß
4151Rhats / nit vnnütz vnd vergeblich hingebracht werde.

4152¶ Damit auch die ſachen / ſo zureferieren ſein / vn
4153der die Beyſitzer deſto gleicher außgetheilt / vn̄ orden-
4154lich referiert / auch inn dem kein gefehrlicher oder vn-
4155nottürfftiger verzug gebraucht werde / Ordnen vnnd
4156ſetzen wir / das fürhin die acta, in denen auff geringe be-
4157ſcheydt alleyn beſchloſſen / inn der Cantzley fürderlich
4158compliert / vnd voꝛ dem nechſten Gerichtßtag hernach
4159jederzeit ad referendum vbergeben werden. Aber die
4160andern acta, in denen diffinitiue oder ſonſt auffwichtige
4161Jnterlocutorien beſchloſſen / ſoll der Cammerrichter
4162alle Sambſtag / durch den Leſer / vnder die Beyſitzer /
4163in gegenwertigkeit derſelben / nach der Ordnung auß-
4164theylen / vnd ſich jedes mals zuuor in ſeinem Regiſter /
4165welches er beyhanden haben ſoll / wie hernach geſetzt
4166wirdt / erſehen / oder aber bey den Beyſitzern erfragen /
4167was ein jeder für ſachen hab / vnd ſoͤnderlich ob etwan
4168eyner ein groſſe ſach vnder handt hett / mit der er ein
4169zeitlang zuthůn haben würde. Alßdann denſelben mit-
4170lerzeit mit andern diffinitiuen nicht beſchweren / oder
4171verhindern / ſonder jne derſelben groſſen Sachen auß-
4172warten laſſen / vnd jme die zeit / biß er mit derſelben ge-
4173recht wirdt / alleyn Interlocutorias vnd beſcheydt zu re-
4174feriren befelhen / vnd ſonſt nach gelegenheit der ſachen /
4175vnd geſchicklichkeit der Aſſeſſorn / ſoͤlliche außtheylung
4176dermaſſen fürnemen vnd machen / damit nicht alleyn
4177gleycheit / ſouil jmmer moͤglich / vnd geſtalt der ſachen
4178erleyden woͤllen / vnder den Aſſeſſorn gehalten / vnnd
4179keiner vor dem andern mit viele der hendeln beladen /
4180ſonder auch die Partheyen in jren ſachen nit verkürtzt /
4181vernachtheylt / oder beſchwerlicher weyß auffgehal-
4182ten werden. vnd ſonderlich ſollen in ſoͤlcher außthei-
4183lung / die Eltiſte / oder ſonſt gefreyte ſachen / es ſeyen
4184endt oder bey vrtheil / fürgehen / vnd vor andern zu re-
4185ferieren befolhen werden.

4186¶ Es ſoll ſich auch der Cammerꝛichter / ſouiel
4187moͤglich / inn ſoͤllicher außtheylung befleyſſen / daß die
4188acta diffinitiuè den jhenigen zůreferieren zůgeſtelt wer-
4189den / die hieuor Interlocutoriè ſie referieret haben.

4190¶ So ſoll auch der Cammerꝛichter / die acta / inn
4191den diffinitiue oder ſonſt auff Interlocutorien / die inn
4192wichtigen ſachen eyn Endturtheil auff jhr tragen / be-
4193ſchloſſen / jeder zeit zweyen Aſſeſſorn zůreferieren ge-
4194ben / vnnd ſo der erſt / nemlich der Referent / dieſelbige
4195geleſen / ſoll er die dem Cammerꝛichter wider zůſtellen /
4196Darauff der Cammerꝛichter dieſelbige eynem andern
4197Aſſeſſorn / ad correferendum vberantworten / vnnd ſo
4198dieſelbige alſo durch beide Referenten vnd Corꝛeferen-
4199ten mit ernſtem fleyß durchleſen / ſoll die Relatiō durch
4200ſie ſamentlich geſchehen / vnnd von den Beyſitzern key-
4201ner / ſonderlich deren die new ankommen / oder des Re-
4202ferierens ſonſt nit gar geübt / alleyn one eynen Corꝛefe-
4203renten / zů referieren zůgelaſſen werden.

4204¶ So auch jetzt angezeygter geſtalt / die acta be-
4205ſichtigt / vn̄ referirt / ſollen dieſelbige gefehrlicher weiß /
4206durch den Cam̄erꝛichter weitter zůreferieren nit befol-
4207hen werden / Es were dann daß der handel alſo wich-
4208tig / darzu ſo mercklichen vrſachen vorhanden / daß ſol-
4209lichs die notturfft thet erfordern. Doch ſoll dardurch
4210den Beyſitzern / die bey der Relation ſein / wo die ey-
4211nichen zweyffel inn den ſachen hetten / ſich inn den actis
4212wider zuerſehen / vnnd da ſie etwas anders oder wey-
4213ters / dann referiert / befinden / ſollichs im Rath in jren
4214votis anzůzeigen / nit allein nicht benom̄en / ſonder auch
4215jnen ſoͤlchs zuthůn hiemit aufferlegt ſein.

4216¶ Es ſoll auch der Cammerꝛichter inn dem ein
4217fleyſſig auffſehen haben / damit die acta, ſo den Beyſi-
4218tzern zůreferieren vbergeben / ehe vnnd zuuor ſie expe-
4219diert / on ſein vorwiſſen in ſein gewelb nit geantwort /
4220oder vom Leſer angenommen werden.

4221¶ Vnd damit der Cammerꝛichter jeder zeyt wiſ-
4222ſen moͤge / was die Beyſitzer für acta hinder jhnen ha-
4223ben / auch wie fleiſſig ein jeder im Referieren ſey / ſo ſol-
4224len ſoͤllicher außtheylung halben / zwey Regiſter ge-
4225macht werden / deren eins der Cammerꝛichter / vnnd
4226das ander der Leſer haben ſoll / darinnen dieſelben acta,
4227wann / auff welche zeyt / vnnd war auff darin beſchloſ-
4228ſen / vnd ſie einem jeden Aſſeſſorn zůreferieren oder coꝛ-
4229referieren vbergeben ſeyen / geſchrieben vnd auffge-
4230zeychnet werden.

4231¶ Vnnd nachdem vnſer befelch vnnd meynung /
4232daß die erſt beſchloſſen ſachen / mit erſt / ſouil moͤglich /
4233mit vrtheyl endtſcheyden werden. So ſoll der Cam-
4234merꝛichter / ſo offt ein Sach im Rhat zůreferieren für-
4235genommen / ſich inn ſoͤllichem ſeinem Regiſter (wel-
4236ches er jederzeyt im Rhat bey der Handt haben ſoll)
4237erſehen / vnd fleyſſig auffmercken haben / daß dem alſo
4238feſtigklich nachgangen / vnd die alten Sachen / voꝛ den
4239jüngſt beſchloſſen / referiert vnnd expediert werden.
4240Vnnd da eyn Beyſitzer ein new beſchloßne Sach / vor
4241eineꝛ alten herfür ziehen wolt / ſoll er jme ſoͤllichs nicht
4242geſtatten / ſonder jme aufflegen / die eltiſten ſachen am
4243erſten fürhandt zunemen / vnd die ſachen / die jme zůge-
4244ſtelt / ein jede in jhr Ordnung zůreferieren. Es were
4245dann daß derſelbig Beyſitzer die eltiſte / vnd darfür be-
4246ſchloſſene Sachen ad correferendum vbergeben / oder
4247die new beſchloſſen ſachen ein ſpolium antreffe / oder
4248ſonſt vor andern / vermoͤg der Recht / vnd diſer Ord-
4249nung / priuilegiert vnd begünſtiget / oder durch denſel-
4250ben Beyſitzer / andere erhebliche vrſachen angezeygt
4251würden / darumb dieſelben Sachen / vor andern ſolten
4252gefürdert werden. Alßdann ſoll ſoͤllichs / vnnd ob er
4253auß angezeygten vrſachen zůzelaſſen / zů des Cammer-
4254richters / vnd der andern Beyſitzer ermeſſen ſtehen.

4255¶ Es ſoll auch der Cammerꝛichter / den Par-
4256theyen oder jren Procuratorn / ſo je zuzeiten vngeſtüm̄
4257vmb vrtheyl anhalten / nit anzeygen / daß jre Sachen
4258ad referendum einem fleyſſigen oder vnfleiſſigen Refe-
4259renten vbergeben / auch den ſelben Partheyen kein ſon-
4260dere vertroͤſtung thůn / die Sachen anderer geſtalt /
4261dann daß die in jrer Ordnung referiert werden ſollen /
4262zůfürdern. Sonder ſich gegen den ſelben jederzeyt / mit
4263antwort / vnnd ſonſt alſo halten vnd erzeygen / daß ſie
4264darauß nicht mercken oder arckwonen künden / wer die
4265Referenten ſeyen / oder zu welcher zeyt / vnd inn wel-
4266chem Rhat jhre Sachen fürgenommen / vnd referiert
4267werden ſollen.

4268¶ Ferner ordnen wir / daß die Beyſitzer / nachdem
4269jrer vil oder wenig bey dem Gericht ſein / in zwen oder
4270drey diffinitiuè Rhaͤt vertheilt / vnd in einen jeden acht
4271Beyſitzer / vnd ein Graffe oder Herꝛ / durch den Cam-
4272merꝛichter verordnet / vnd die vberige Beyſitzer zu den
4273Fiſcaͤliſchen ſachen / vnd den Gerichtlichen beſcheyden
4274vnd Jnterlocutorien / gebraucht werden. vnd inn
4275ſoͤlcher außtheilung ſoll der Cammerꝛichter ſondern
4276fleyß fürwenden / daß die Referenten vnd Corꝛeferen
4277ten / ſouil moͤglich / zůſamen inn einen Rhat geordnet /
4278vnd ſonſt der Perſonen halb gleycheit gehalten. Son-
4279derlich daß die Alte erfarne / vnd geübte Beyſitzer / vnd
4280die / ſo vor andern fleiſſig / auch die der alten Religion /
4281oder Augſpürgiſchen Confeſſion ſein / nicht zuſamen
4282in einen Rhat / ſonder in die zwen oder drey Rhaͤt ein-
4283getheilt werden.

4284¶ Vnd ſo ſoͤlche außtheylung der geſtalt einmal
4285geſchehen / ſoll dieſelbig nicht ſo baldt / one ſondere vr-
4286ſach / geendert / oder die Perſonen abgewechſelt / ſonder
4287zum wenigſten ein halb Jar / drey viertheil Jars / oder
4288auch / da es für gůt angeſehen / ein gantz Jar alſo gehal-
4289ten werden / damit allerhandt vnordnung / vnnd ver-
4290hinderung des referierens halben / ſo mit verenderung
4291der Rhaͤte / je zu zeiten fürfelt / vermitten bleib.

4292¶ Vnd ſo ſoͤlliche außtheylung geſchehen / ſoll der
4293Cammerꝛichter darob ſein / das moꝛgens zu Rhat zeyt
4294ein jeder Beiſitzer an ſein ort gehe / vnd zuuor in gemei-
4295ner Rhatſtůben nicht zůſamen kommen.

4296¶ Es ſollen auch der Cammerꝛichter vnnd die
4297Graffen oder Herꝛen / die in den Rhaͤten Preſidieren /
4298gůten fleiß vnd achtung haben / das mit dem referieren
4299gůte Ordnung gehalten / vnd ſoͤnderlich daß die Bey-
4300ſitzer inn der Ordnung / wie ſie erſtmals geſeſſen / alſo
4301biß zu abwechſelung der Rhaͤte / jederzeyt im Rhat ſi-
4302tzen bleyben / vnd darauff in ſoͤllicher Ordnung zuuo-
4303tieren / vnd referieren angehalten werden. vnd ſo
4304ein Beyſitzer in ſoͤlcher Ordnung das referieren vber-
4305gehn wolt / ſoll er durch den Cammerꝛichter / oder Pre-
4306ſidenten derhalben angeredt / vnnd von jme vrſach ſei-
4307nes nicht referierens angehoͤrt werden.

4308¶ Vnd ſo der Cammerꝛichter oder Preſident be-
4309finde / daß ſoͤlliche vrſachen nicht erheblich / oder gnůg-
4310ſam / vnd ſoͤllichs mehr dann einmal geſchehe / vnnd al-
4311ſo ein Beyſitzer inn ſeinem Ampt vnfleyſſig oder ſeum-
4312mig were / Alßdann ſoll er ſich gegen demſelben / inhalt
4313dieſer Ordnung / inmaſſen oben vnder dem Tittel / von
4314vntüglichkeit der Beyſitzer ꝛc. gemelt / erzeygen vnnd
4315halten.

4316¶ Wo auch ein Beyſitzer inn den zweyen oder
4317dreyen diffinitiuè Rhaͤten / in ſeiner Ordnung referiert /
4318vnd vber das Jnterlocutorien / oder beſcheydt hinder
4319jme hette / mit denen er gefaßt were / ſoll jme als dann
4320der Cammerꝛichter oder Preſident / auß demſelben
4321Rhat / in den beſcheydt Rhat / ſo lang biß er mit den-
4322ſelben beſcheyden gerecht würde / erlauben / vnd darge-
4323gen einen Beyſitzer auß dem Beſcheydt Rhat / die zeyt
4324an ſein ſtadt / in den diffinitiue Rhat verordnen.

4325¶ Jtem es ſoll auch der Cammerꝛichter die Aſ-
4326ſeſſorn inn relationibus vnd votis nit hindern / vnd dar-
4327neben treuwlichs auffſehens haben / daß die Beyſitzer
4328eynander in jren relationibus fleyſſig hoͤren / keiner dem
4329andern inn ſein ſtimme einrede / damit mißuerſtandt /
4330vnd dergleichen vnformliche widerwertige beſcheydt
4331verhüt werden. Jtem daß ſie von einander nit auff-
4332ſtehen / vmbgehen / noch einer mit dem andern andere
4333ding rede / oder leſe / vnnd im reſerieren nichts anders
4334eingefürt / ſonder dem mit fleiß alleyn außgewartet
4335werde.

4336¶ Es ſoll auch inn faſſung der ende vnnd beyvr-
4337theylen / keyn Supplication / oder ſonſt andere ſachen
4338fürgenomen / oder vndergemiſcht / ſonder durch Cam-
4339merꝛichter vnd Beyſitzer / zu den Supplicationen vnd
4340beſcheyden / eyn ſonder gewiß / bequemlich zeyt vnnd
4341ſtundt fürgenommen / vnnd fleyſſig auffgeſehen wer-
4342den / daß dieſelbige gefürdert / vnd nicht drey oder vier-
4343tag ligen bleyben.

4344¶ Der Cammerꝛichter ſoll auch darob halten /
4345das auff ſoͤlche Supplicationes die decreta vnd beſcheidt /
4346durch einen Notarium / vnd nicht die Beiſitzer / geſchri-
4347ben werden.

4348¶ Jtem es ſoll der Cammerꝛichter daran ſein / das
4349ein jeder Beiſitzer zů der Raths ſtundt / dergleichen ein
4350Prothonotarius inn den Rath ſich zeytlich verfüge / vnd
4351derhalb ohne ehafft vꝛſachen keyn entſchuldigung an-
4352nemmen

4353¶ Jtem ſo inn eyner ſach eyn ende / oder ſunſt
4354wichtige vꝛtheyl beſchloſſen / ſoll der Cammerꝛichter
4355den Beiſitzern auß dem Rath nit erlauben / dieſelbig
4356ſei dann zůuoꝛ gefaßt / im̄ Rath alßbald offentlich ge-
4357leſen / inn eyn ſonder Bůch eingeſchꝛieben / vnd durch die
4358referenten ſubſcꝛibirt.

4359¶ So ſoll auch ſunſt der Cammerꝛichter nit ge-
4360ſtatten / die ſachen inn gantzem vollem Rath aller Bei-
4361ſitzer zůberathſchlagen / Es ſey dann das die notturfft
4362der ſachen zům hoͤchſten erfoꝛder / vnnd das jhne vnnd
4363die Beiſitzer ſollichs gemeynlich für gůt anſehe / in maſ-
4364ſen hieunden vnder dem Titul / von der Beiſitzer Ampt
4365im̄ Rath / weitter gemelt iſt.

4366¶ Weitter ſoll der Cammerꝛichter / ſo eynem Bei-
4367ſitzer erlaubt würde / einſehens haben / das die acta, ſo
4368derſelbig hinder jhme hette / mittler zeyt inn das ge-
4369welb gelegt / vnnd zů ſeiner ankunfft jme wieder zůge-
4370ſtelt werden / Doch do vnder denen eyne oder mehꝛ
4371ſachen weren / ſo die eyl erfoꝛderten / oder inn denen vff
4372Jnterlocutoꝛien vnd beſcheydt beſchloſſen / vnnd ſeiner
4373wider ankunfft nit erwarten moͤchten / dieſelben ſollen
4374eynem andern mitlerzeit zůreferiren befolhen werden /
4375wie hieoben vnder dem Titul / von vꝛlaubnemung deß
4376Cam̄erꝛichters vnd der Beiſitzer / geſetzt iſt.

4377¶ Es ſoll auch darumb der Keyſerlich Cammer-
4378richter / oder auch die Pꝛeſidenten an ſeiner ſtatt / vff die
4379Vota deſto fleiſiger acht haben / damit ſie wiſſen moͤ-
4380gen / ob vnnd wann nach beſchehener vmbfrag imm
4381Rath / der andernvmbfrag von noͤtten / dann ſolche an-
4382dere vmbfrag mit gůtter voꝛbetrachtung geſchehen
4383ſoll / damit dieſelbig / nachdem die Beiſitzer eynander
4384inn jhꝛen ſtimmen gehoͤꝛt / auch im̄ fall / do gleich inn er-
4385ſter vmbfrag eyn mehꝛers gemacht / do es für gůtt an-
4386geſehen / nit vmbgangen / im̄ fall ab er do die nit von noͤ-
4387ten / die zeyt vergeblich nit verloꝛn werde.

4388¶ Jnn ſolcher andern oder dꝛitten vmbfrag / der
4389Cammerꝛichter auch eynſehens thun ſoll / damit ſich
4390die Beiſitzer inn jren Votis der kürtz befleyſſen / vnd ſon-
4391derlich das jhenig / das hieuoꝛ durch ſie oder andere im̄
4392Rath fürbꝛacht / nit widerumb nach der leng erholt /
4393vnnd repetiert werde.

4394¶ Es ſoll auch der Cammerꝛichter ernſtlich eyn-
4395ſehens thun / vnnd inn allwege verhüten / das die Bey-
4396ſitzer im̄ Rath ſich mit ſchmehe / oder andern hitzigen
4397woꝛten vnd reden / gegen eynander nit einlaſſen / Vnnd
4398ſo das beſchehe / alßdann gegen denen / die ſich des be-
4399fleyſſigen / vnd jhe zů zeytten zů vnwillen vnd zanck vꝛ-
4400ſach geben / mit Rath vnnd voꝛwiſſen der andern Bey-
4401ſitzern / ſich ſeines Ampts mit ernſt gebꝛauchen / vnnd
4402jederzeit diewege ſůchen vnd fürnemen / dardurch zwi-
4403ſchen den Beyſitzern keyn ſpaltung entſtehe / ſonder gů-
4404te freundtſchafft vnd eynigkeyt erhalten / aller vnwill
4405verhüttet / vnnd abgeſchnitten werde.

4406¶ Nachdem auch bißher ettlicher Stendt Bott-
4407ſchafften vnnd geſandten / ſo an Cammerꝛichter vnnd
4408Beiſitzer abgefertigt / in jhꝛen werbungen inn gantzem
4409Rath gehoͤꝛt / vnnd aber dardurch andere Raths ge-
4410ſchefft / vnnd der partheyen ſachen merklich verhindert
4411worden / Sollen fürhin ſolche Bottſchafften vnnd ge-
4412ſandten / ſouerꝛ es jmmer müglich / vnd die ſachen erley-
4413den moͤgen / der beſcheydenheyt ſein / jhꝛe werbung inn
4414ſchꝛifften fürzůbꝛingen / Wo aber der Keiſerlichen
4415Mayeſtatt vnſere / oder auch eyns Chůrfürſten / Für-
4416ſten oder Standts des Reichs Bottſchafften der ge-
4417ſtalt abgefertiget / jhre werbung der ſachen notturfft
4418nach / mündtlich anzůbꝛingen / Alßdann ſollen diſelben /
4419durch Cammerꝛichter vnnd Beyſitzer im̄ Rath gehoͤꝛt /
4420vnnd der gebür nach wider beantwurt vnnd abge-
4421fertiget werden.

4422¶ Damit auch nit alleyn inn der Partheyen / ſon-
4423der auch andern des Gerichts notwendigen ſachen
4424nicht verſeümbt / vnd was jederzeit berathſchlagt / der
4425gebür nach volnzogen werde: Jſt vnſer meynung vnd
4426befelch / das fürhin der Cammerꝛichter / neben dem
4427Regiſter der acta / von dem obgemelt / noch eyn Regi-
4428ſter oder Directorium haben vnnd halten / Dareyn er
4429alle vnnd jede Raths ſachen vnnd geſchefften / ſo jhme
4430Ampts halben zůuerrichten gebüren / vffſchꝛeiben / vnd
4431verzeychnen ſoll / vnd ſonderlich ſo auſſerhalb der par-
4432theyen ſachen / andere ſachen / das gericht / oder deſſelbi-
4433gen perſonen betreffendt / zůberathſchlagen von noͤten /
4434das er die wiß zů der zeyt / do der partheien ſachen dar-
4435durch nit ſonderlich verhindert / im̄ Rath fürzůbꝛingen
4436vnd zů pꝛoponieren: Dergleichen ſo ſollichs vnd andere
4437ſachen eiumal berathſchlagt vnnd beſchloſſen / das die
4438ſelbige volgendts nit inn vergeß geſtelt / vnnd vber
4439ein zeyt hernach wider von neüwem inn Rath bꝛacht /
4440ſonder alßbaldt nach gethanem beſchluß / durch jhne
4441den Cammerꝛichter auß gericht / vnnd volntzogen wer-
4442den. Vnd fürnemlich ſoll der Cammerꝛichter mit fleyß
4443mercken / vnd inn ſolchem Directorio vffzeychnen / alle
4444die ſachen die zůreferieren oder berathſchlagen / eynmal
4445fürgenomen / vnd aber volgendts / durch abweſen der
4446referenten / Beiſitzer oder ſunſt anderer verhinderung
4447halben / nit continuirt / vnnd vollendet werden moͤgen /
4448Dergleichen ſo etwann die Beiſitzer nach gethoner Re-
4449lation die ſachen inn bedencken ziehen / damit nůn ſol-
4450lich ſachen volgendts nit ſtecken bleyben / vnd man her-
4451nach von neüwem dieſelbige fürzůnemen / vnd zů refe-
4452riren getrungen werde / ſoll der Cammerꝛichter jheder
4453zeyt / ſo baldt die Beiſitzer wider gegenwürtig / oder
4454aber die veꝛhinderungen nit mehꝛ veꝛhanden / diſelbige
4455wider im̄ Rath anregen / v nd die Beiſitzer in denen für-
4456zůfaren vnnd zůbeſchlieſſen anhalten.

4457Von deß Cammeꝛichters Ampt in̄
4458der Gerichtlichen Audientz. XI

4459ANfengklich ſoll der Cammerꝛichter
4460vnnd die Beiſitzer im̄ anfang des Gerichts
4461ſolche oꝛdnung fürnemen vnnd machen / da
4462mit inn fürbꝛingung der alten vnnd neüwen ſachen / inn
4463der gerichtlichen Audientz / gůte oꝛdnung vnnd rich-
4464tigkeyt gehalten werde.

4465¶ Vnnd nachdem bißher inn geringen ſchlechten
4466rechtſetzen / als auff begerte dilation vnnd Termin ꝛc.
4467bedacht genomen / vnnd volgendts inn Rath gezo-
4468gen / vnnd darauff gerathſchlagt woꝛden / darauß ge-
4469uolgt / das ſich dieſelben geringen Rechtſetz gehaufft /
4470die partheyen vnnd ſachen damit auffgezogen / vnd inn
4471faſſung der endt vꝛtheyl groſſe hinderung geberet:
4472Oꝛdnen vnd ſetzen wir / das nůhn hinfürter der Cam-
4473merꝛichter / auff ſolche ſchlechte / geringe rechtſetz / als
4474begerter dilation / vnd dergleichen / do beſichtigung der
4475Gerichts Pꝛothocoll nit begert / noch von noͤten keyn
4476auffſchub oder bedacht nemen / ſonder alßbaldt für ſich
4477ſelbſt alleyn / oder mit rath der nechſt bey jme ſitzenden
4478Beiſitzer / mündtlichen beſcheydt geben vnd fellen ſoll.

4479¶ Jtem nachdem ſich zům offtermals zůtregt /
4480das durch die Procuratores vill vnnützer vnnd vnnot-
4481türfftiger rechtſatz / oder ſubmiſſiones beſchehen / et-
4482wann eynander zů neydt / damit keyner dem andern ſei-
4483nen willen thüe / oder jchts nachlaß / welchs ſie als
4484rechtgelerten billich ſelbſt verſtehen / vnnd ſich deß ent-
4485halten ſollen / Sollichs zůfürkommen / vnnd vnnot-
4486türfftig beſcheydt abzůſchneyden / So oꝛdnen wir / das
4487hinfürther eyn jeglicher Pꝛocuratoꝛ ſein Pꝛotocoll / bey
4488ſeinen gethanen pflichten beſichtigen / vnnd deßhalben
4489keynen vnnottürfftigen rechtſatz thůn / vnd damit dem
4490alſo nachkommen werde / das der Cammerꝛichter hier-
4491inn eyn ernſtlichs einſehens haben / vnd dieſelben in ex-
4492penſis moræ, auß jrem Seckel / vnd ohne der partheyen
4493nachtheyl zůbezalen / condemnieren vnnd ſtraffen ſoll.

4494¶ Jnn offentlichen Audientzen ſoll der Cammer-
4495richter ernſtlich darob ſein / das keyn gerüff / geſchwetz /
4496oder geſchlege / von niemandts / er ſey wer er woͤll / ge-
4497duldet / ſonder die Audientz ſtattlich / vnnd zům ſtilſten /
4498damit eyn Pꝛocuratoꝛ den andern hoͤꝛen / vnnd die
4499Pꝛothonotarien die fürtrege deſto fleyſſiger auffschꝛei-
4500ben moͤgen / gehalten werden / auch inn nottürfftigen
4501fürtregen / die Pꝛothonotarien imm auffschꝛeyben nit
4502vbereylen laſſen / Vnnd ſollen die vberfarer jederzeyt
4503vnnachleſſig geſtrafft werden / nach geſtalt der vber-
4504farung.

4505¶ Als mann auch hieuoꝛ zům offtermals in viſitati-
4506onibus befunden / das die langen mündtlichen fürtreg /
4507Receß vnnd beſchluß / nit die wenigſt vꝛſach der ver-
4508lengerung vnnd verzůgs der Gerichtlichen Audientz
4509vnd pꝛoceß ſein / So ſoll der Cammerꝛichter vnd Bey-
4510ſitzer fürhin den Pꝛocuratoꝛn ſollich mündtlich für
4511trege / vnd vnnottürfftig Receß / keins wegs geſtatten
4512oder zůlaſſen / ſonder jhnen alßbaldt im̄ Gericht mit
4513ernſt jederzeit einreden / vnd ſich derſelben zůenthalten /
4514vnnd jhr notturfft in ſchꝛifften fürzůbꝛingen / vfflegen /

4515¶ Nachdem auch inn der oꝛdnung hieuoꝛ / vilfaltig
4516verſehen vnd verbotten / das die Procuratores ſchimpff
4517vnnd ſpott wort / oder ſunſt hitzige vnnd vndinſtliche
4518vnd vnnütze rede / im̄ Gericht voꝛ den veroꝛdneten Aſ-
4519ſeſſoꝛn / der Cantzley oder Pꝛothonotarien / vermeiden /
4520vnnd niemandts weder mündtlich noch ſchꝛifftlich
4521ſchumpffieren / ſonder jre ſachen züchtig / kürtzlich / vnd
4522mit dienſtlichen woꝛten / oder inn ſchꝛifften fürtragen
4523ſollen: Woͤllen wir das der Cammerꝛichter ob die-
4524ſer oꝛdnung halten / vnd wo eynicher Pꝛocuratoꝛ / der-
4525ſelben nit nachkommen / ſonder voꝛ Gericht / den ver-
4526oꝛdenten Aſſeſſoꝛn / der Cantzley oder Pꝛothonotarien
4527vngeſchicklich mit ſchelten vnnd andern vnehꝛlichen
4528woꝛten / oder ſunſt ſich vngebürlich halten würde / das
4529alßdann der Cammerꝛichter demſelben Pꝛocuratoꝛn
4530einreden / vnd ſollichs nit geſtatten / Auch gegen jhme
4531gebürlich ſtraff / innmaſſen hieunden von ſtraff der
4532Pꝛocuratoꝛn geſetzt / fürnemen ſoll.

4533¶ Der Cammerꝛichter ſoll auch die Pꝛocurato-
4534res darzů halten / das ſie jederzeyt zů der Gerichts-
4535ſtundt / vnnd voꝛ eroͤffnung der vꝛtheyl / im̄ Gericht
4536erſcheinen / auch darauß one erlaubnuß nit gehen / ſon-
4537der dem Gericht biß zů endt / vnnd ſonderlich den con-
4538tumacijs / biß dieſelbige herumb kommen / außwarten /
4539vnnd in jhrer oꝛdnung ſtehen bleyben / Vnnd ſo ſie auß
4540dem Gericht gehen / das von jret wegen / fürhin andere
4541Pꝛocuratoꝛes / ſub ſpe ratificationis (wie bißher beſche-
4542hen) nit gehoͤꝛt werden.

4543¶ Nachdem auch eyn ſonderer articul inn der oꝛd-
4544nung hernach geſetzt / das eyn Pꝛocuratoꝛ / der die oꝛd-
4545nung in der handlung vbergehen leſt / hernach den an-
4546dern nit eynfallen / oder derhalben weitter gehoͤꝛt wer-
4547den ſoll / biß die oꝛdnung / wider an jnen kompt / woͤllen
4548wir / das ob ſolcher oꝛdnung der Cammerꝛichter für-
4549hin halten / vnd im̄ Gericht keynen Pꝛocuratoꝛ anderſt
4550dann inn ſeyner oꝛdnung hoͤꝛen ſoll.

4551¶ Vnnd nachdem den Pꝛothonotarien gebürt / al-
4552le der Pꝛocuratoꝛn rede vnnd woꝛt / im̄ Gericht vffzů-
4553ſchꝛeiben / vnnd zů pꝛothocollieren / Soll der Cammer-
4554richter jederzeyt die Procuratores dahin halten / das ſie
4555ſich der neben woꝛt / die der ſachen nit dienſtlich / vnnd
4556inn die feder zůreden nit gebüren / gentzlich enthalten /
4557vnnd ſunſt die Pꝛothonotarien / mit der feder nit vber-
4558eylen / ſonder was ſie fürzůtragen / das ſie ſollichs ver-
4559ſtendtlich / vnnd dergeſtalt reden / damit die Pꝛothono-
4560tarien daſſelbig ſchꝛeiben vnnd Pꝛothocolliren koͤn-
4561nen.

4562Welchem inn abweſen deß Cammer-
4563richters / der Stab vnnd richter Ampt
4564befolhen werden ſoll. XII.

4565VNd im fall daß der Cammer-
4566richter abweſendt / oder ſonſt durch
4567kranckheyt / oder merckliche ehafften /
4568des Cam̄ergeꝛichts zůwaꝛten / ein zim-
4569lich zeyt verhindert würde. So ſoll er
4570ſeinen gewalt / mit wiſſen vnd willen
4571der Beyſitzer / der Graffen oder Herꝛen einem / die Bei-
4572ſitzer ſein / oder ſo auch derſelben keiner vorhanden ſein
4573würde / einem andern Beyſitzer / durch der Geyſtlichen
4574oder Weltlichen Chůrfürſten einen Preſentiert / befel-
4575hen / derſelbig ſampt den Beyſitzern / ſollen in des Cam-
4576merrichters / oder auch der dreyer oder vier Beyſitzer
4577abweſen / dan̄och vrtheyl zůſprechen / vnd anders / was
4578jnen gebürt / zůhandlen macht haben / als ob ſie alle zů-
4579gegen weren. Doch ſoll in ſachen Chůrfürſten / Für-
4580ſten / vnd Fürſtmeſſigen betreffen / der Cammerꝛichter
4581ſelbſt / oder ſeines abweſens / der Graffen oder Herꝛen
4582einer ſitzen. Vnnd ſo deren auch keiner vorhanden /
4583ſoll der Cammerꝛichter inn ſoͤllichen Sachen eynen an-
4584dern Fürſten / Graffen / oder Herꝛn / an ſein ſtadt ſetzen /
4585derſelbig Fürſt / Graffe / oder Herꝛ / auch alßdan̄ zuuor
4586den gewoͤnlichen Eydt / des Cammerꝛichters ſchwe-
4587ren / der jnen binden ſoll / ſo lang er den Cammerꝛichter
4588verweſen wirt.

4589Von der Beyſitzer Ampt im
4590Rhat. XIII.

4591DJe Beiſitzer des Cammergerichts
4592ſollen in keiner Sach / ſie ſey als gering / als
4593ſie jmmer woͤlle / allein auff jhr gůt bedün-
4594cken / oder eines jeden erwegen billigkeit /
4595oder eygen fürgenomen / vnd nicht dem rechten gemeß /
4596informierten gewiſſen / ſonder auff des Reichß gemeine
4597Recht / Abſchied / vnd den jetztbewilligten / vnd auff di-
4598ſem Reychßtage auffgerichten Frieden / in Religion /
4599vnd andern Sachen / auch handhabung des Fꝛiedens /
4600vnd erbare Laͤndiſche Ordnungen / Statuten / vnd red-
4601liche erbare gewonheiten / der Fürſtenthumben / Herꝛ-
4602ſchafften vnd Gericht (die für ſie gebracht werden) wie
4603ſollichs von alter jederzeyt Cammerꝛichter / vnd Bey-
4604ſitzern aufferlegt vnd gehalten worden iſt / nach ver-
4605moͤg vnd außweiſung jres eydts / wie der hieunden ge-
4606ſetzt / vrtheil faſſen vnd außſprechen.

4607¶ Es ſollen auch die Beyſitzer an ſoͤllichem ſich /
4608weder forcht / drawe / gewalt / befelch / geſcheffte / oder
4609andere Sachen / von wem / oder in was namen daß jm-
4610mer geſchehen moͤcht / daran verhinderen laſſen / ſonder
4611meniglichem / was würden oder Standts der ſey / one
4612einich ſondere Affection / bey vnd vermoͤg obangereg-
4613ter jrer pflichten / gleichmeſſig recht ſprechen / vnd mit-
4614theilen.

4615¶ So auch der Cammerꝛichter vnnd Beyſitzer
4616ſehen vn̄ vermercken werden / daß eyner oder mehr vn-
4617der jnen ſich in faſſung der vrtheil / anderſt / dann jetzt
4618gemelt Ordnung vnd pflicht jme aufflegen / halten vn̄
4619erzeygen / oder ſich one rechtmeſſig gegrunde vrſachen /
4620offentlichen inn ſeinen votis, der ſingularitet / gefehrli-
4621cher weyß offtmals vnnd pertinaciter befleiſſen würde /
4622Denſelben ſollen ſie bey jnen nit gedulden / ſonder vom
4623Gericht hinweg weiſen / vnd gegen jme / vermoͤg obge-
4624ſetzter Ordnung / vnder dem Tittel / von vntüglichkeit
4625der Beyſitzer ꝛc. handlen vnd volnfaren.

4626¶ Die Beyſitzer ſollen auch jhren Emptern im
4627Rhat / vnd ſonſt alleyn außwarten / ſich keyner andern
4628Geſchefften vnderfahen / im Rhat oder ſonſt nichts
4629arbeyten / ſchreyben / leſen / oder ſtudieren / daß jhnen an
4630beſichtigung / Relation / fleiſſiger zuhoͤꝛung / vnd erwe-
4631gung / der Gerichtßhaͤndel / verhinderungen bringen
4632moͤcht. Sonder jrem ſtudieren im Rechten / Referiren /
4633Votieren / vnnd vrtheyl faſſung / mit hoͤchſtem trewem
4634fleyß obſein / damit die Partheyen gefürdert / vnd ab-
4635gefertigt werden moͤgen.

4636¶ Wir ordnen / ſetzen / vnd woͤllen auch / daß die
4637Aſſeſſoren hinfüro mit ſonderlicher Commiſſion / von
4638der Keyſerlichen Maieſtat Hoffe / oder ſonſt / vnbele-
4639ſtiget ſein ſollen.

4640¶ Es ſollen auch die Beyſitzer in jhren relatio-
4641nibus, einander fleiſſig hoͤren / keyner den andern hin-
4642dern / vnd in ſein ſtim̄ eynreden. Jtem / von einander
4643nicht auffſtehen / vmbgehen / oder mit eynander von
4644andern ſachen reden / damit in Relationibus nichts / den
4645Partheyen zu nachtheyl / vberhoͤret / oder verſeumbt
4646werde.

4647¶ Jtem / es ſoll ſich auch kein Beyſitzer vor dem
4648andern / mit ſeinen Relationibus eintringen / ſonder der
4649Ordnung / biß ſie an jhnen koͤmpt / erwarten. Es were
4650dann / daß er deß vrſach zuuor anzeygt / Welche alß-
4651dann zů des Cammerꝛichters vnd der Beiſitzer ermeſ-
4652ſen ſtehen ſoll.

4653¶ Es ſoll auch ein jeder Beyſitzer / zů der Rhat
4654ſtundt im Rhat ſein / vnd ſich daran nichts|anders / dan̄
4655ehafft verhindern laſſen / damit durch ſein langſam ko-
4656men oder abweſen / im Rhat die Relationes nicht ver-
4657hindert werden.

4658¶ Vnd damit deſto dapfferer vnd fürſichtiger in
4659faſſung der Vrtheyl gehandelt werden moͤg. So ſe-
4660tzen vnnd woͤllen wir / daß inn allen groſſen wichtigen
4661ſachen / beſichtigung der acta, oder Gerichtßhandlung /
4662ſo zu ſchoͤpffung der Vrtheil nottürff ſein / alle zeit zum
4663wenigſten zweien Beyſitzern von dem Cammerꝛichter
4664befolhen werden ſollen / inmaſſen hieoben vnder dem
4665Tittel / von des Cammerꝛichters Ampt im Rhat / ge-
4666ſetzt iſt. Alſo / das jeder der zweyer / dieſelben acta einer
4667nach dem andern leſen / nottürfftiglich beſichtigen vnd
4668ermeſſen ſollen / vnd alßdann die Relation dauon thůn.

4669¶ Weyter ordnen / ſetzen / vnd woͤllen wir auch /
4670daß im Rhat zu verfaſſung der Endturtheyl / mit den
4671Graffen vnd Freyherꝛn / nit minder dann acht / vnd der
4672Beyurtheil / vier / fünff / oder ſechs / nach dem dieſelbige
4673groß vnd wichtig / zu Supplication vier / vnd Taxa-
4674tion der expens / drey oder vier Beiſitzer ſein ſollen. Wo
4675aber etwas beſchwerlichs oder zweiffelhafftigs für-
4676fallen würde / daß alßdann die andern zum theyl / oder
4677gar / nach gelegēheyt / groſſe vnd wichtigkeit der Sa-
4678chen / auch erfordert / vnd mit derſelben Rhat beſchloſ-
4679ſen werden ſoll. Vnd ſo ſichs begebe / daß die Aſ-
4680ſeſſores in votis ſpennig / vnnd inn zwey gleych Theyl
4681zerfielen / oder aber daß vnder achten / drey / auß wich-
4682tigen anſehenlichen vnd dappfferen vrſachen / eyner an-
4683dern vnd ſonder meinung ſein wuͤrden. So ſoll
4684alßdann die Sach oder der Punct / darin ſie ſtrittig / an
4685den Cammerꝛichter / vnd die andere Aſſeſſores gelan-
4686gen. Vnd zu derſelben ermeſſenheit ſtehen / zu ſollicher
4687ſtrittigen Sachen oder Puncten / nach gelegenheyt /
4688groͤſſe vnd wichtigkeit derſelben / etlich auß den Bey-
4689ſitzern zuuerordnen / oder aber dieſelben / in dem andern
4690diffinitiuè Rhat / oder ſo es für gůt angeſehen / in vol-
4691lem Rhat fürzunemen / die Relationes widerumb anzu-
4692hoͤren / vnd ſich einer vrtheyl zuuergleichen / vnd was
4693alſo in einer jeden Sachen / erzelter maſſen gehandelt /
4694vnd erkendt / das ſoll alſo beſtendig vnnd krefftig ſein /
4695vnd darfür gehalten / vnd ſonſt keinſach / in der ein mal /
4696vermoͤg dieſer Ordnung / in eim Rhat geſchloſſen / one
4697treffenlich vnd bewegliche vrſachen / in einen andern
4698Rhat gezogen werden.

4699¶ Vnd ſollen die Referenten / nach geſchehenen
4700votis vnd beſchluß / die vrtheyl / ſo zuuor offentlich ver-
4701leſen / ehe ſie an andere ort verrucken / vn̄ ehe mann eini-
4702che weitere acta oder Haͤndel fürnimbt / ſubſcribieren.

4703¶ Nachdem zuzeyten ſich zutregt / das Sachen /
4704in denen diffinitiuè beſchloſſen / Referiert / vnd in denſel-
4705ben durch die Vrtheyler auff Jnterlocutorien / die der
4706endvrtheil fürgehen ſollen / geſchloſſen wirt. Dergley-
4707chen in etlichen Sachen / durch die Partheien / allein vff
4708Jnterlocutorien ſubmiſsiones geſchehen / vnd doch ſol-
4709lich interlocutoriæ der art vnd alſo geſchaffen / das inn
4710Relation derſelben / die Vrtheyler ſich der diffinitiuè, ſo
4711ſollicher Jnterlocutorien inn einen oder andern wege
4712nachfolgen ſoll / entſchlieſſen moͤgen. Damit dan̄ an bei-
4713den fellē / ſolche ſachen nit vō newem diffinitiuè referirt /
4714vnd alſo zwifachte arbeit auffgewendt werden müſſe /
4715ordnen vnd ſetzen wir / daß ſoͤliche Sachen jederzeyt
4716in beyſein acht Beyſitzer Referiert / vnd neben der Bei-
4717vrtheil die diffinitiue ſo derſelben Beyurtheil auff einen
4718oder den andern fall / gewißlich nachfolgen ſoll / ge-
4719faſt / auch durch den Prothonotarium in ſein Protho-
4720coll eingeſchrieben / vnd folgents nach entlichem be-
4721ſchluß eroͤffnet werden ſoll.

4722¶ Jtem ordnen wir / ſo ein Beyſitzer eyner Par-
4723they mit Sipſchafft / Schwagerſchafft / oder ſonſt
4724dergeſtalt (daß der de iure moͤcht recuſiert werden) ver-
4725wandt / oder ſonſt inn denſelben Sachen / einem theil
4726Aduociert / Conſuliert / oder in andere wege gedient / ſo
4727ſoll er ſoͤlchs Cammerꝛichter vnd Beyſitzern anzeigen /
4728vnd ſich darauff derſelben ſachen gentzlich entſchlagen /
4729vnnd ob einer oder mehr von den Aſſeſſoren / ſoͤllichs
4730vmbgehen würde / Moͤgen die Procuratores die ver-
4731wantnus dem Cammerꝛichter zum füglichſten vnnd
4732inn geheim anzeygen / der alßdann gebürlichs einſe-
4733hen thun ſolt.

4734¶ Vnd damit allerley nachred vnd verdacht für-
4735kom̄en vnd vermitten werde. Woͤllen wir / das weder
4736der Key. Maieſt. Cam̄erꝛichter / noch einicher Beiſitzer
4737Prothonotari / Notari / oder Leſer / einiche Parthey /
4738Procuratorn / redner / ſollicitatorn / oder wie die namen
4739haben moͤgen / bey jnen im Hauß weſenlich / oder in der
4740koſt haben noch halten / oder bey jnen an andern orten
4741zů koſt gehen / oder ſonſt inn andere wege / mit jne teg-
4742liche vnd argwoͤnige gemeinſchafft vnnd Familiaritet
4743haben / noch viel weniger die Partheyen / ſo am Cam-
4744mergericht rechthengige ſachen haben / zu diener anne-
4745men / ſonder ſich derſelben in allweg enteuſſern. Deß-
4746gleichen herwiderumb ſoll ein Procurator / Redner /
4747oder Aduocat des Cam̄ergeꝛichts / keinen Aſſeſſorem /
4748Prothonotarium / Notarium / oder Leſern / bey jme im
4749Hauß / oder inn der Koſt haben / oder ſonſt bey jme zu
4750Koſt gehen / damit Cammerrichter vnnd Beyſitzer
4751alles verdachts entladen / vnnd niemandts ſie obge-
4752melter maſſen zůrecuſieren vrſach gegeben werde.

4753¶ Es ſollen auch die Beyſitzer in denen Sachen /
4754darin ſie zůuor / ehe ſie Beyſitzer worden / Aduociert /
4755oder ſonſt in andere wege ſich gebrauchen laſſen / die
4756zeyt ſie im Beyſitzer ſtandt ſein / weitter Aduocierens
4757oder Conſulierens enthalten / vnd ſich derſelben gentz-
4758lich entſchlagen. Es were dann / das die ſachen jren
4759einen ſelbſt / oder die jenigen / die jme mit nechſter Sip-
4760schafft oder ſchwagerſchafft verwandt / antreffe / in de-
4761nen jnen zůrathen vnuerbotten ſein ſoll.

4762¶ Es ſollen auch die Richter vnd Beyſitzer bey
4763jhren gethanen glübden vnnd eyden / alles ſo im Rhat
4764gehandelt / votiert / vnd geurtheylt wirdt / in ewig zeit
4765inn gůter geheim halten / vnd niemandts offenbaren
4766ſie werden dann ſollichs durch die Keyſerliche Maie-
4767ſtat / oder vns als Roͤmiſchen Koͤnig ſoͤnderlich beſchei-
4768den vnd geheiſſen.

4769¶ Jtem es ſollen die Aſſeſsores / die acta vnnd ge-
4770richtliche hendel / ſo jnen zů referiren gegeben / inn jhrer
4771behauſung / nit voꝛ den dienern vnnd haußgeſindt ligen
4772laſſen / ſonder inn gůter geheym vnnd verwarung hal-
4773ten / Vnnd ſoll alſo vnnd dermaſſen durch alle perſonen
4774fürſehung beſchehen / damit die parteyen vnd Procura-
4775tores nit erfaren moͤgen / wer die referenten ſein / vnnd
4776was die vꝛtheyl voꝛ eroͤffnung innhalten / Sonder ſol-
4777len Cammerꝛichter / Aſſeſsores / Pꝛothonotarien / vnnd
4778andere der Cantzlei perſonen / alle Rathſchlege vff das
4779geheymiſt bey jhnen behalten.

4780¶ Damit auch die ſachen / nachdem inn denſelben
4781diffinitiue oder interlocutorie beſchloſſen / durch die refe-
4782renten / nit vertzogen / oder vffgehalten werden / Oꝛd-
4783nen vnnd ſetzen wir / das erſtlich vff geringe rechtſetz /
4784als ratione termini / oder dergleichen / die Beiſitzer jeder-
4785zeyt ſolche relationes vber einen tag / nachdem jhnen die
4786acta zůgeſtelt / nit verziehen / ſonder dieſelben voꝛ dem
4787nechſten Gerichtßtag thůn / vnd darüber beſcheydt er-
4788oͤffnen laſſen ſollen: Was aber ſunſt voꝛ Jnterlocutoꝛi-
4789en ſein / in denen nicht alleyn beſichtigung des Gericht-
4790lichen Pꝛothocols / ſonder auch der Acten gantz oder
4791zům theyl von noͤten / dieſelben ſollen die Beiſitzer vber
4792acht / viertzehen tag / oder vffs lengſt eynen Monat
4793hernach / hinder jhnen nit behalten / ſie zeygen dann
4794dem Cammerꝛichter groͤſſe der ſachen / oder andere vꝛ
4795ſach an / warumb ſolche ſachen inn der zeyt nit referirt
4796werden moͤgen. Was aber endtvꝛtheyl ſein / wiewol
4797die ſachen vngleich / vnnd inn denſelben nit wol durch-
4798auß ein gewiſſe maß vnnd zeyt zůſetzen / So woͤllen
4799wir doch / das ſich die Beiſitzer / ſouill immer müglich /
4800befleiſſigen ſollen / ein yede ſachen inn ſechs Monatten /
4801nach gethanem entlichen beſchluß / auß zůrichten: Do
4802aber ſollichs die groͤſſe vnnd wichtigkeyt der ſachen nit
4803erleyden moͤchten / oder ſunſt andere verhinderung voꝛ-
4804handen / das alßdann die Beiſitzer / ſo ſolche acta hinder
4805jhnen haben / ſolchs dem Cammerꝛichter anzuzeygen
4806ſchuldig ſein ſollen.

4807¶ Vnnd ſollen die Beiſitzer die acta / die jhnen zu-
4808referieren zugeſtelt / ehe vnnd zuuoꝛ ſie dieſelben refe-
4809riert / ohne voꝛwiſſen deß Cammerrichters / nit wider
4810inn das gewelb legen / oder von ſich geben: Der gleichen
4811ſollen ſie auch keyn ſach zu referieren anemen / oder foꝛ-
4812dern / Es were jnen dann dieſelbige mit voꝛwiſſen deß
4813Cammerrichters zugeſtelt / vnnd beuolhen.

4814Von der Beiſitzer Ampt im̄ Ge-
4815richt. XIIII

4816WJewol hieuoꝛ inn den alten Reichs-
4817oꝛdnungen verſehen / das yedes Gerichtß-
4818tags zwo ſtundt voꝛ / vnd zwo nach mittag
4819voꝛ allen Beiſitzern Gerichtliche Audientz gehalten
4820werden ſoll. So befinden wir doch / das die menig der
4821ſachen alſo zugefallen / vnnd voꝛ augen ſein / das dar-
4822durch die ſachen nit gefürdert / ſonder vill mehꝛ gehin-
4823dert / angeſehen / das die Beiſitzer der zeyt voꝛ mittag /
4824alleyn zů referirung der ſachen nottürfftig / vnd jrer al-
4825len gegenwürtigkeyt in der Gerichtlichen Audientz von
4826vnnoͤtten. Demnach oꝛdnen vnd ſetzen wir / das für hin
4827inn eroͤffnung der vꝛtheyl / neben dem Cammerꝛichter
4828alle Beiſitzer gegenwürtig ſein / Aber nach eroͤffneten
4829vꝛtheyln vnnd beſcheyden / in der oꝛdenlichen Audientz
4830neben dem Cammerꝛichter acht Beiſitzer / vnnd vnder
4831denen / der Graffen oder Herꝛn einer / Volgendts in der
4832Andientz contumaciarum / ein Graffe oder Herꝛ / an des
4833Cammerꝛichters ſtatt / vnnd vier Beiſitzer ſitzen /
4834Vnnd nach gehaltener Audientz / zwen oder mehꝛ Bei-
4835ſitzer deputirt vnnd veroꝛdnet werden ſollen / die Pro-
4836curatores inn jhrem für bꝛingen / inn ſachen / wie hernach
4837im̄ dꝛitten theyl dieſer oꝛdnung / vnder dem Tittel / was
4838ſachen voꝛ den deputierten ꝛc. gehoͤꝛig / zůhoͤꝛen / vnnd
4839darauff wie ſich gebürt / beſcheydt zůgeben: vnd ſollen
4840die voꝛige Beiſitzer / ſo abtretten / mittler zeyt die
4841Supplicationes im̄ Rath außrichten / Vnnd wo nit
4842Supplicationes / oder derſelbig wenig voꝛhanden / taxa-
4843tiones expenſarum / oder andere geringe beſcheydt
4844machen: Vnnd jederzeyt inn ſolcher veroꝛdnung deren /
4845die inn der gerichtlichen Audientz ſitzen / mit abwech-
4846ſelung der Perſonen / gleychheyt der bürden gehal-
4847ten / vnnd keyner voꝛ dem andern beſchwerdt wer-
4848den.

4849Von annemung deß Keiſerli-
4850chen Fiſcals / vnnd ſeins Aduo-
4851caten / auch derſelben geſchick-
4852lichkeyt. XV.

4853WEiter / zů beſetzung des Keiſerli-
4854chen Cam̄ergerichts General Fiſcal Ampts /
4855Soͤllen vnd woͤllen die Keiſerliche Maye-
4856ſtatt vnſer Lieber Bꝛuder vnnd Herꝛ oder
4857Jrer Liebd / vnnd Keiſerlichen Mayeſtatt abweſens
4858wir als Roͤmiſcher Koͤnig / daſſelbig jederzeit / mit einer
4859redlichen / gelehꝛten / verſtendigen / vnnd der recht ge-
4860wirdigten perſonen / die do wyß vnnd verſtehe / was
4861Fiſcaͤliſch ſachen ſeyen / besetzen vnd beſtellen / welche je
4862zůzeyten dem Cammerꝛichter an der Keiſerlichē Maye-
4863ſtatt ſtadt / ſeins Ampts halben geloben vnnd ſchweren
4864ſollen / inhalt des Eydts her nach geſetzt.

4865¶ Die Roͤmiſche Keiſerliche Mayeſtatt / oder Jrer
4866Liebd vnnd Keiſerliche Mayeſtatt abweſens wir als
4867Roͤmiſcher Koͤnig / woͤllen auch gemeltem Fiſcal in al-
4868len ſeinen notturfftigen hendeln / ein gelehꝛt / geſchickt
4869perſon / zů einem Aduocaten jederzeyt zůoꝛdnen / wel-
4870che gleychmeſſigen Eydt / wie hernach geſetzt / thůn
4871ſoll.

4872¶ Vnnd nachdem jetzgedachts Keiſerlichen Fiſ-
4873cals / vnd ſunſt eins andern Pꝛocuratoꝛs Ampt / nit wol
4874bey einander beſtehen moͤgen / angeſehen / das ein Pꝛo-
4875curatoꝛ priuatorum ſeyner partheyen heymligkeyt zů-
4876uerſchweygen / Vnnd aber ein Fiſcal ſeines Ampts hal-
4877ben / etwan ſollichs zůeroͤffnen / vnnd zůrechtfertigen
4878ſchüldig iſt / vnnd ſich auch teglich begibt / das ein Pꝛo-
4879curatoꝛ wider den Fiſcal vnd fiſcum, cauſas priuatorum
4880defendirt / So oꝛdnen wir / das hinfuro der Fiſcal vnd
4881ſein Aduocat / allein den Fiſcaͤliſchen hendeln auß-
4882warten / vnnd nit andere ſachen annemen: Vnnd ſo der
4883Fiſcal ſollichem ſeinem Ampt / ſelbſt außzůwarten / auß
4884ehafften vꝛſachen verhindert / das er daſſelbig ſeinem
4885Aduocaten befelhen / vnnd in Fiſcaͤliſchen ſachen / ſeinen
4886Aduocaten / vnd ſunſt keynen anderen Pꝛocuratoꝛ oder
4887reduer / gebꝛauchen ſoll.

4888Von des Keiſerlichen Fiſcals
4889Ampt auſſerhalb des Gerichts /
4890vnd von ſeinen Deputaten. XVI.

4891ES ſollen auch iederzeit durch Cam-
4892merꝛichter vnnd Beiſitzer / zwen Beiſitzer
4893dem Keiſerlichen Fiſcal / als deputaten / zů-
4894geoꝛdnet werden / ohn deren rath / wiſſen vnd willen /
4895bemelter Fiſcal niemandts vmb Fiſcaͤliſche ſachen oder
4896ſtraff fürnemen ſoll / ſonder ſolchs thůn mit jhrem rath
4897vnd willen: Dieſelben deputaten ſollen auch bey jhren
4898pflichten / mit denen ſie der Keiſerlichen Mayeſtatt
4899Cammergericht zůgethan / jederzeyt in ſolchen Fiſcaͤ-
4900liſchen ſachen / das beſt / jhrer verſtendtnuß nach / zůra-
4901then / vnd was jhnen / vermoͤg dieſer oꝛdnung / gebürt /
4902treüwlich zůuerrichten ſchuldig ſein / auch ohne merck-
4903lich vꝛſach nit verkert / noch abgewechſelt werden.

4904¶ Vnnd was alſo durch die deputaten jederzeyt
4905für gůr angeſehen / vnnd dem Fiſcal fürzůnemen / vnnd
4906zůhandlen befolhen wirdt / dem ſoll bemelter Fiſcal / bey
4907ſtraff / nach ermeſſung des Cammergerichts / ſtracks
4908geleben vnd nachkommen / vnd in ſolchem allem keynen
4909gefehꝛlichen verzůg oder ſtillſtandt ſuchen / noch ge-
4910bꝛauchen / Aber one Rathe ſolcher deputaten / vnnd des
4911Aduocaten fiſci / ſoll er keyn ſach fürnemen: Wo er aber
4912das thet / vnd den partheien vnrecht beſchehe / alßdann
4913ſoll er inn die expens / nach meſſigung des Cammer-
4914gerichts / von ſeinem gůt zůbezalen / condemnirt wer-
4915den. So aber die ſachen mit voꝛgehabtem Rath / vnnd
4916auß befelch (wie voꝛlaut) fürgenomen / vnnd nichts de-
4917ſto minder etwan auß vnrechtem bericht / oder andern
4918vꝛſachen / der Fiſcal der rechtfertigung niderleg / Soll
4919es alßdann je nach gelegenheyt vnd geſtalt der ſachen /
4920der expens halben / auß dem fiſco zůbezalen / oder nit
4921nach erkandtnuß deß Cam̄ergerichts gehalten werden.

4922¶ Vnnd nachdem ſich jhe zů zeytten zůtregt / das
4923mann ſich der Fiſcaͤliſchen ſachen vnnd ſtraff halben /
4924voꝛ vnnd nach den vꝛtheylen / mit den ſtraffwürdigen /
4925nach geſtalt jrer vberfarung / vnnd auch jres vermoͤ-
4926gens thut vertragen: Oꝛdnen / ſetzen vnnd woͤllen wir /
4927das ſich der Fiſcal / mit keyner ſtraffwürdigen parthei-
4928en / ohne wiſſen vnnd willen ſeiner zůgeoꝛdenten Beiſi-
4929tzer / vertragen / noch mit jre einichen pact / oder geding
4930annemen oder machen ſoll / zůmal inn keyn weg.

4931¶ Darzů ob ſich Fiſcaͤliſche ſachen / vmb Fürſten-
4932thumb / Graffſchafften / Herꝛſchafften / Landtſchafften /
4933Stedt / Schloß / oder dergleichen / begeben würden /
4934die ſollen ohne der Keiſerlichen Mayeſtatt oder Jhrer
4935Liebd / vnd Keiſerliche Mayeſtatt abweſens vnſer als
4936Roͤmiſchen Koͤnigs voꝛwiſſen vnd beuelch / nit verthe-
4937dingt werden.

4938¶ Der Keiſerlich Fiſcal / ſoll auch fürhin ſeinem
4939Ampt alleyn außwarten / vnnd ſich keyner andern ſach-
4940en beladen / vnnd ſonderlich vff die Fiſcaͤliſche ſachen
4941allenthalben fleyſſigs vffmercken haben / vnnd der hal-
4942ben imm Reich hin vnnd wider von den gefellen des
4943Fiſci / gute kundſchafft machen / vnnd darauff ſich jeder-
4944zeyt von Ampts wegen inn Fiſcaͤliſchen ſachen / vnnd
4945ſonderlich da ſich empoͤꝛung im Reich / dem Keiſerlichen
4946Landtfriden zuwider ereügen würdē / für ſich ſelbſt on-
4947ſucht einlaſſen / vnnd ſich ſeins Ampts gebꝛauchen /
4948Auch fürhin alle peen fell / keyne auß genommen / oder
4949hindann geſetzt / fürderlich einziehen / darzu jhme auch
4950Cammerrichter vnnd Beiſitzer / wie ſich gebürt / ver
4951holffen ſein ſollen.

4952¶ Vnnd ſollen von ſolchen des Keiſerlichen
4953fiſci gefellen yederzeyt / was zu verkündung der Fiſcaͤ-
4954liſchen pꝛoceß / vnd anderer Keiſerlichē bꝛieue / auch auff
4955die Fiſcaͤliſche ſachen hin vnd wider kundtſchafft zuma-
4956chen / auffgehett / vnnd ſunſt alle andere extraordinari
4957außgaben / genommen vnd entricht werden / vnd der-
4958halben inn der Jhaͤrlichen viſitation / den veroꝛdenten
4959Commiſſarien / vnnd Viſitatoꝛn / alles innemens vnnd
4960außgebens auffrichtige rechnung geſchehen / vnnd auff
4961der Keiſerlichen Mayeſtatt beger Jhrer Liebd vnnd
4962Keiſerlichen Mayeſtatt oder dero beuelhabern / jeder-
4963zeyt ein Regiſter ſolcher rechnung zugeſtelt / vnd vom
4964reſt / ſo voꝛhanden / etwas zukünfftiger außgabe / onge-
4965fehrlich auff ein Jhar im̄ voꝛrath behalten / v nnd das
4966vberig Jrer Liebd vnnd Keiſerlichen Mayeſtatt / oder
4967wem ſie das veroꝛdnen / geuolgt werden.

4968Von deß Keiſerlichen Fiſcals
4969Ampt inn der Gerichtlichen Au-
4970dientz. XVII.

4971WJr oꝛdnen vnd ſetzen das bemelter
4972Keiſerlich Fiſcal / in der oꝛdenlichē Audientz
4973in Fiſcaliſchen ſachē / jederzeit / es ſei in ordi-
4974narijs oder extraordinarijs / zůgelaſſen / vnd
4975am erſten voꝛ andern Procuratoꝛn gehoͤꝛt werden / Je-
4976doch ſoll er in ſcriptis handlen / vnd in ſeinen mündtlich-
4977en fürtregen ſich der kürtz befleiſſen / vnd ſunſt in allwe-
4978ge der oꝛdnung gemeß / wie andere Procuratores / hal-
4979ten.

4980¶ Vnd nachdem die Anſchleg ſachen / nit alleyn im̄
4981Rath / ſonder auch imm Gericht / nit kleyne verhinde-
4982rung vnnd vffzůg geberen / woͤllen wir das inn denſel-
4983ben fürhin ſchleüniger / dann bißher geſchehen / pꝛoce-
4984dirt / die Procuratores vff die auß gangen vn̄ verkündten
4985Monitoꝛien vnnd pꝛoceß / in termino anderer geſtalt
4986nit / dann ſo ſie anzeygen / das den Monitorijs gelebt /
4987oder aber vꝛſachen / warumb ſolchs nit beſchehen /
4988mündtlich mit der kürtz / oder aber ſchꝛifftlich fürbꝛin-
4989gen woͤllen / gehoͤꝛt / vnnd jnen derhalben weitter keyn
4990Termin oder dilation zůgelaſſen werden. Vnnd ſollen
4991inn ſolchen Anſchleg ſachen inn der wochen zwo /
4992oder zům wenigſten ein ſondere Audientz am Samb-
4993ſtag / voꝛ oder nachmittag / wie das die deputaten vnd
4994den Fiſcal jederzeyt für gůt anſehen wirdt / gehalten
4995werden.

4996Von Perſonen der Aduocaten vn̄
4997Pꝛocuratoꝛn / wie ſie geſchickt vnd
4998wieuil deren ſein ſollen. XVIII

4999ALs wir auch mercklich klag vermer-
5000cken / das vil partheyen in jren ſachen / durch
5001vngeſchickt vnnd vngelehꝛt Procuratores /
5002groͤßlich zů uerluſt vnd ſchaden kommen / ſeind wir be-
5003wegt / dem fürſehung zůthůn: Setzen / oꝛdnen / vnnd
5004woͤllen demnach / das fürhin durch Cammerꝛichter
5005vnnd Beiſitzer / vber vier vnnd zwentzig Aduocaten
5006vnnd Procuratores nit angenommen / darzů das dieſel-
5007bige / ehe vnd zůuoꝛ ſie zůgelaſſen oder angenommen /
5008durch Cammerꝛichter vnd Aſſeſſoꝛn jrer lehꝛ / geſchick-
5009lichkeyt / redlicheyt / rechter natürlicher ehelicher ge-
5010bůrt / weſens vnd haltens halb / vnnd ob ſie der rechten
5011gewürdigt / vnd an welchem oꝛt / wol examinirt / vnnd
5012derhalben gnůgſam erfunden / vnnd erkandt werden
5013ſollen / Mit denen es der Religion halben / wie hieuoꝛ /
5014von den Aſſeſſoꝛn vnd Beiſitzern geoꝛdnet / auch zůhal-
5015ten.

5016¶ Vnnd ſo einer angenommen / vnnd hernach vn-
5017geſchickt / vnfleyſſig / oder ſunſt vntüglich befunden /
5018ſoll derſelbig jederzeyt / durch Cammerꝛichter vnnd
5019Beiſitzer wider beurlaubt / vnnd an ſein ſtadt ein ande-
5020rer angenommen werden.

5021Wie mann Pꝛocuratoꝛes vnnd
5022Aduocaten beſtellen / wieuill / vnnd
5023was ſachen eyn yeder annemmen
5024ſoll. XIX.

5025ES ſoll keyn parthey mehꝛ dan einen
5026Aduocaten oder redner / dem Cammerge-
5027richt verwandt / inn einer ſachen auffnemen
5028vnnd beſtellen / damit die ander parthey auch Aduoca-
5029ten vnd redner moͤg bekommen / vnd ſoll darin kein ge-
5030fehꝛlichkeyt gebꝛaucht werden. Darumb ſoll auch keyn
5031Aduocat oder redner eynicher parthey inn jhꝛen ſachen
5032rathen / dieſelbig parthey woͤlle jhnen dann zů eim Ad-
5033uocaten oder redner inn der ſach auffnemmen.

5034¶ Jtem nachdem ſich teglich begibt / das eyn
5035Pꝛocuratoꝛ des andern Pꝛocuratoꝛ Aduocat ſeyn
5036will / vnnd aber der redner oder Pꝛocuratoꝛ / vnnd der
5037Aduocaten Empter vnnd erſchiedlich ſeyndt / auch die
5038Procuratores von menige der ſachen wegen / beden
5039Emptern nit woll voꝛ ſein moͤgen: Oꝛdnen vnnd ſe-
5040tzen wir / das hinfuro keyn Pꝛocuratoꝛ ſich des Ad-
5041uocaten Ampts / inn ſachen inn denen er nit Pꝛocura-
5042toꝛ iſt / dergleychen keyn Aduocat / der zů einem Pꝛo-
5043curatoꝛ nit auffgenommen / ſich des Pꝛocuratoꝛ Ampts
5044vnderfahen ſoll / Vnnd ſo ein Parthey zů jhrem Pꝛo-
5045curatoꝛ einen Aduocaten gebꝛauchen wolt (welches
5046dann zů jhꝛem willen ſtehen ſoll) mag ſie einen auß den
5047geſchwoꝛnen Aduocaten des Cammergerichts / oder
5048anderer oꝛt / nemen: Neben dem durch den Cammerꝛich-
5049ter ernſtlichs einſehen geſchehen ſoll / das die Pꝛocura-
5050toꝛes die partheyen nit vnderweyſen / oder mit troͤſt-
5051lichen woꝛten dahin bereden / keynen Aduocaten zune-
5052men / ſonder das jederzeyt ſollichs zu der partheyen
5053freyen willen vnnd gefallen geſtelt werde.

5054¶ Dergleichen ſoll nit zugelaſſen werden / wie biß-
5055her beſchehen / das die Pꝛocuratoꝛes mehꝛ ſachen anne-
5056men / dann ſie außrichten moͤgen / Sonder ſoll Cam̄er-
5057richter vnnd Beiſitzer jhe zu zeyten ſich bey den Pꝛocu-
5058ratoꝛn erkündigen / auch jnen bey jren pflichten vfflegen
5059anzuzeygen / wieuill ein jeder ſachen hab / darauff ſie
5060auch bey jhren pflichten die warheyt zu ſagen ſchüldig
5061ſein ſollen / Vnnd ſo ſie befinden / das etwann einer mit
5062ſachen zuuill vberladen / Alßdann demſelben befelhen /
5063ſollichen ſeinen ſachen mit fleyß außzuwarten / vnnd ſo-
5064lang biß ſolche ſachen zum theyl eroͤꝛtert / andere neüwe
5065ſachen / ſonderlich ohne voꝛwiſſen vnnd willen Cam-
5066merꝛichters vnnd der Beiſitzer / nit anzunemen / damit
5067die partheyen in jhren ſachen durch die Pꝛocuratoꝛes /
5068vmb ville willen der ſachen / nit verkürtzt oder vffge-
5069halten / vnd die ſachen vnder die Pꝛocuratoꝛes etlicher-
5070maſſen eingetheylt / vnnd dardurch deſtomehꝛ gefür-
5071dert werden.

5072¶ Es ſollen auch die Pꝛocuratoꝛes jhren Emp-
5073tern / ann dem Keiſerlichen Cammergericht alleyn
5074außwarten / vnnd ſich des pꝛocurierens an andern Ge-
5075richten / in vnd auſſerhalb der Stadt Speyer / enthal-
5076ten / auſſerhalb deren ſachen / darin ſie hieuoꝛ pꝛocurirt /
5077oder aduocirt hetten / Doch ſo die jungen vnnd ankom-
5078menden Pꝛocuratoꝛn / ſo noch mit vilen ſachen nit bela-
5079den / an andern Gerichten ſich auch gebꝛauchen laſſen
5080wolten / ſollen ſie daſſelbig mit voꝛwiſſen des Cammer-
5081richters / vnnd ohne verſeümnuß jrer Cammergerichts-
5082ſachen zuthun macht haben: Vnnd ſollen ſunſt die Pꝛo-
5083curatoꝛes inn Reichß ſachen / vnnd auff Reichßtaͤgen /
5084von keynem Standt vollmacht annemen / oder ſich zu
5085Reichs oder andern taͤgen / inn gütlicher oder gericht-
5086lichen handlungen gebꝛauchen laſſen.

5087¶ Auff das auch niemants armůth halber recht-
5088loß gelaſſen werde / ſo ſoll der Cammerꝛichter / ſo zů zei-
5089ten ſein wirdt / die ſachen der armen / die jrer armůth /
5090vꝛkundt oder anzeyg bꝛingen / vnd den eyt der armůth
5091inmaſſen wie vnden geſetzt / erſtatten / den Aduocaten
5092vnnd Pꝛocuratoꝛn / jnen darin zůrathen / vnd zům be-
5093ſten im Rechten fürzůbꝛingen / beuelhen / vnd welchem
5094Aduocaten oder Pꝛocuratoꝛ alſo ſollich ſachen befolhen
5095werden / der ſol ſchuldig vnd pflichtig ſein / bey der peen
5096entſetzung ſeins Ampts / die ohne widerꝛede anzůnemen
5097vnnd nit mit wenigerm fleyß / dann anderer ſeiner par-
5098theyen ſachen / zuhandlen vnd fürzubꝛingen / dieſelbig
5099auch keynem andern Pꝛocuratoꝛ zů vbergeben / oder
5100vffhencken: Doch ſollen ſolche der armen partheyen
5101ſachen vnder die Aduocaten vnd Pꝛocuratoꝛes zugleich
5102getheylt / vnnd in demſelben ſolche oꝛdnung fürgenom-
5103men vnd gehalten werden / das keyner voꝛ dem andern
5104mit denſelben beſchwerdt werde.

5105Von ſubſtituirten vnnd nachge-
5106ſetzten Procuratoꝛn / vnnd vber-
5107gebung der ſachen. XX.

5108NAchdem auch bißher die Procu-
5109ratoꝛes / wann ſie von dem Gericht abge-
5110ſtanden / jhre ſachen andern Pꝛocuratoꝛn /
5111jres gefallens / one voꝛwiſſen der partheyen / inn krafft
5112der Clauſel ſubſtituendi vbergeben / Der gleichen zu zei-
5113ten ſachen angenomen / vnd fürther dieſelbigen andern
5114Pꝛocuratoꝛn gantz befolhen / den partheyen zuvntreg-
5115lichem koſten: So oꝛdnen vnnd ſetzen wir / das hinfür-
5116ther die Pꝛocuratoꝛes / ſo ſie vom Cammergericht ab-
5117ſtehen / oder ſunſt ſich der ſachen / ſo ſie eynmal angeno-
5118men / oder darauff von den partyeyen gelt empfangen /
5119gentzlich entſchlagen woͤllen / one voꝛwiſſen vndwillen
5120jrer partheyen zuſubſtituiren / oder andern die ſachen
5121zuvbergeben nit macht haben ſollen / Sonder jren par-
5122theyen frey ſtellen / in jhren ſachen nach jhrem gefallen
5123Pꝛocuratoꝛes anzunemen.

5124¶ Jm fall aber das ein Pꝛocuratoꝛ mit erlaub-
5125nuß des Cammerꝛichters / im Gericht nit erſcheinen /
5126noch ſein Termin verſtehen moͤchte / vnnd derſelbig ſich
5127hieuoꝛ mit gewalt zu der ſachen legittimirt hett / Soll
5128derſelbig voꝛ vnd nach der Kriegßbeueſtigung / eynen
5129oder mehꝛ Pꝛocuratoꝛes deß gerichts / biß zu ſeiner an-
5130kunfft vnnd gegenwirtigkeyt / von ſeinet wegen inn ſa-
5131chen zuhandlen / zuſubſtituirn fug vnnd macht haben /
5132Welche ſubſtitution / wo die inn der Cantzley / oder
5133funſt voꝛ den Prothonotarijs beſchehen / im Gericht
5134durch den Prothonotarium, auch die ſubſtituirten Pro-
5135curatores / bey einer jeden ſach ſonderlich vermeldt /
5136oder ſo ſollich ſubſtitutio nit voꝛ den Prothonotarijs ge-
5137ſchehen / Copey derſelben zů einer jeden ſachen gelegt /
5138vnnd auch alſo Pꝛothocollirt werden ſoll.

5139¶ Vnnd ſoll fůrohin keyn Pꝛocuratoꝛ von deß
5140andern wegen ſub ſpe ratificationis zůhandlen / zůge-
5141laſſen werden.

5142Wie Procuratores mit gnůgſamen
5143gewalt / ratificierung / vnnd ſonſt
5144inn ander wege versehen ſein ſol-
5145len. XXI.

5146WJr ſetzen vnnd oꝛdnen auch / das
5147keyn Pꝛocuratoꝛ einiche ſach zůhandlen /
5148oder im Gericht fürzubꝛingen / ſich vnder-
5149fahen ſoll / er hab dann derhalb gnugſamen gewalt.
5150Wo er aber nit gnugſamen gewalt hett / ſoll er ſollichs
5151anzeygen vnnd beſtandt thun / ohne ferꝛer inrede oder
5152diſputation / Vnnd ſo er das nit thun wolt / ſoll er ſtill-
5153ſchweygen / vnd ſich ferꝛer der ſachen nit vnderwinden.

5154¶ Weiter ſetzen vnd oꝛdnen wir / ſo die Procurato-
5155res inn recht erſcheinen / mit innbꝛingung der ladung /
5156Jnſtrumenten / acta vnnd anders der voꝛigen inſtantz /
5157vnnd darneben zůbeſtandt ſich erbieten / das dieſelben
5158auff jren beſtandt de rato, in præparatorijs iudiciorum /
5159biß zů beueſtigung deß Kriegß zůgelaſſen werden
5160die inn mitler zeyt / trewen fleyß fürwenden ſollen / von
5161jhren Pꝛincipaln ratification jhrer voꝛigen handlung /
5162vnnd fürther gewalts zů der gantzen ſachen zůerlan-
5163gen: Vnnd ſo eyniger von jhnen in dem ſeümig würde /
5164der ſoll alßdann koſten vnnd ſchaͤden ſo auff die ſach
5165gangen / von dem ſeynen außrichten vnnd bezalen / vnd
5166zů weitter handlung inn der hauptſach nit zůgelaſſen
5167werden / ohne erlaubnuß deß Gerichts.

5168¶ So aber die Procuratores auff voꝛgethane
5169caution / one ferꝛer gewalt vnnd erlaubnuß / den Krieg
5170beueſtigen / vnnd handeln / vnnd voꝛ beſchluß der ſach /
5171keyn gnůgſam Ratification / für ſich vnnd jhrer vnder-
5172ſaͤtzte Anwalde vnnd andere die von jhꝛent wegen ge-
5173handelt hetten / inn recht bꝛechten / Sollen dieſelben
5174nit alleyn / inn die Gerichtßkoſten / ſonder auch inn an-
5175der ſchaͤden vnnd nachtheyl / ſo dem Gericht vnnd par-
5176theyen darauß entſtanden / ſouill recht iſt / von dem jren
5177zůuergnügen vnnd zubezalen / ertheylt werden.

5178¶ Vnd ſo die gemelten Procuratores generalia man-
5179data procuratoria / oder ander ſchꝛifftlich vnnd bꝛieff-
5180lich vꝛkundt / inn eyner ſachen eyngelegt hetten / wel-
5181cher ſie ſich inn andern ſachen auch gebꝛauchen wol-
5182ten: Sollen ſie fürhin allweg gleichlautendt Copeien
5183derſelben mandata, vnd bꝛiefflicher vꝛkünden / zů derſel-
5184ben ſachen vnnd faͤllen / darinn ſie ſich deren gebꝛauchen
5185woͤllen / fürther zůcollationiren / einlegen / vnnd ſich zů-
5186derſelben ſachen / inn denen die originalia fürbꝛacht / inn
5187jhren terminen referieren.

5188Von der Aduocaten vnd Procu-
5189ratoꝛ Ampt voꝛ Rath. XXII.

5190ERſtlich ſollen hinfuͤrther die Procura-
5191tores / in außbꝛingung der ladung / vn̄ Pꝛoceß
5192in ſachen / da viua voce appelliert qualitates
5193ſententiæ, vnd von was vꝛtheylen appellirt / darzů auch
5194ob die ſumma der oꝛdnung gemeß ſei / in ſupplicationibus
5195anzeygen.

5196¶ Jtem es ſoll keyn Pꝛocuratoꝛ von eynem Rath
5197in den andern ſupliciren / ſonder jedesmal ſein Suplicatio-
5198nes in den Rechten Rath / darin der Cam̄erꝛichter iſt / vnd
5199nit inn die neben Raͤth vberantwurten laſſen.

5200¶ Jtem ſo ein parthey / oder derſelbigen Pꝛocura-
5201toꝛ / dem ein oder mehꝛmals / Pꝛoceß abgeſchlagen /
5202widerumb auß newem fürbꝛingen vnd vꝛſachen / oder
5203vff andere wege ſuppliciren will / die ſollen alßdann die
5204vorige Supplicationes mit jren vffgeſchriebenen De-
5205creten / wo ſie die beihanden haben / wo nicht / derſelben
5206Copey mit vnnd neben derſelbigen letſten Supplica-
5207tion vbergeben.

5208¶ Jtem / welcher auch vmb ladung / oder andere
5209Proceß / wider Vormünder / Erben / Helffer / helffers
5210Helffer / vnd dergleichen anzuhalten hett / der ſoll die
5211Namen derſelbigen inn der Supplication anzeygen /
5212vnd nicht / wie bißher geſchehen / die in Executione zůbe-
5213nennen / vorbehalten.

5214¶ Jtem / ſo die Procuratores vmb vrtheyl vnnd
5215beſcheydt anhalten woͤllen / ſollen ſie ſolchs in Schriff-
5216ten / durch Supplicationes thůn / in denſelben / auff was
5217zeit vnd worauff beſchloſſen / vnd vngeferlich was die
5218Sachen antreffen / mit wenigen worten anzeygen / da-
5219mit der Cammerꝛichter bey den Beyſitzern / ſo ſoͤlliche
5220Sachen hinder jnen haben / wiſſe anzůnemen.

5221¶ Es ſoll auch ein jeder Procurator / der vmb
5222Proceß inn Rhat ſuppliciert / neben vnd mit der Sup-
5223plication / ſeinen gewalt / oder ein glaubwirdigē ſchein
5224ſeines befelchs / von ſeiner Partheyen vbergeben / oder
5225ſonſt de rato wie ſich gebürt / cauieren.

5226¶ Jtem ſo ſoll keyn Pꝛocurator vnder dem namen
5227der partheien / die nit perſoͤnlich zůgegen / vnnd ſolliche
5228ſupplicationes ſelbſt nit vbergeben / ſuppliciren / ſonder
5229ſich ſelbſtals Anweldt in ſupplicationibus ſubſcribiren.

5230¶ Jtem ſoll keyn Pꝛocurator / inn ſachen ſo gericht-
5231lich eynmal eingefürt / in Rath vmb Proceß / oder ſunſt
5232anderer geſtalt / dan̄ vmb vꝛtheyl ſupplicieren / ſonder
5233inn den rechthengigen ſachen jederzeit / was er zůbege-
5234ren vnd fürzůbꝛingen / daſſelbig gerichtlich thůn ſoll.

5235¶ Vnd ob eyn Pꝛocuratoꝛ / eynen auß den Bei-
5236ſitzern / auß rechtmeſſigen vꝛſachen / in eyner ſachen veꝛ-
5237daͤchtig hielt / ſoll er ſolch vꝛſachen des veꝛdachts dem
5238Cam̄erꝛichter zům füglichſten vnd in geheym anzeigen
5239der alß dan wie obgeſetzt / gebürlich einſehen thůn ſoll.

5240Von der Aduocaten vnd Procu-
5241ratoꝛ Ampt voꝛ Gericht. XXIII.

5242WJr oꝛdnen vnd ſetzen / das fuͤr hin
5243ein jeder Pꝛocuratoꝛ eines yeden Gerichts-
5244tags zů jeder Gerichtſtundt / ehe vnd zůuor
5245die vrtheil vnd beſcheydt eroͤffnet / im Gericht erſchey-
5246nen / auß demſelben on erlaubnuß des Cammerꝛichters
5247nit gehen / ſonder darin biß zum endt deſſelbigen in ſey-
5248ner Ordnung ſtehen bleiben ſoll / vnd ſonſt erbarkeit
5249voꝛ Gericht / vermoͤg ſeiner pflicht / gebrauchen / vnnd
5250ſich vnzüchtiger Geberden / wort vnnd handlung ent-
5251halten.

5252¶ Es ſoll auch ein jeder Procurator ſchimpff-
5253wort / oder ſonſt vndienſtlich vnnd vnnütze reden / im
5254Gericht / voꝛ Cammerꝛichter / Preſidenten / den veror-
5255denten Aſſeſſoren / der Cantzley vnd Prothonotarien /
5256vermeiden / vn̄ niemants weder mündlich noch ſchrifft-
5257lich ſchumpffieren / ſonder ſein ſachen züchtig / kürtzlich /
5258vnd mit dienſtlichen worten / oder inn Schrifften für-
5259tragen.

5260¶ Jtem / ſollen die Procuratores hinfürther vn-
5261der der Gerichtlichen Audientz / ſich viel redens vnder
5262jnen ſelbs / oder mit andern vmbſtenden / enthalten / vn̄
5263auff die Gerichtliche handlung vnnd fürtraͤg / fleyſſig
5264auffmercken haben / damit ein jeder / wann in ſeiner ſa-
5265chen einer gehandelt / oder ein fürtrag geſchicht / alß-
5266bald one angemant wiß ſeyner Partheyen notturfft
5267dar gegen für zůbringen.

5268¶ Jtem / ſollen die Procuratores alle jre Mate-
5269rien vnd handlung inn Schrifften für bringen / vnd inn
5270vbergebung der Schrifften nichts anders / dann also
5271oder dergleichen meinung reden / Jn Sachen zwiſchen
5272A. vnd B. geb ich dieſe Geſchrifft / Nemlich Libel / Ex-
5273ception / Duplick ꝛc. vnd ſonſt in litis conteſtationibus &
5274concluſionibus ſich der wort / die hieunden im dritten
5275theil vom Proceß gemelt / gebrauchen.

5276¶ Vnd dieweil die lange mündliche Receß vnnd
5277fürtrag / ſonſt nirgent zu dienſtlich / dann zuuerlenge-
5278rung des gerichtlichen Proceß / vnd verhinderung der
5279Sachen. Woͤllen wir / daß die Procuratores / ſich
5280derſelben in allen jren Handlungen / zůmal gar enthal-
5281ten / vnd in Schrifften jederzeyt jre notturfft / wie ob-
5282gemelt / fürbringen ſollen.

5283¶ Vnd ob ſie etwas vermoͤg dieſer Ordnung
5284mündtlich für zůtragen hetten / daß ſie ſoͤlliches inn die
5285Feder jederzeit der geſtalt reden / daß die Prothonota-
5286rij (welche dann alle jre reden vnd wort / auffzuſchrey-
5287ben ſchüldig) ſolliches von wort zu wort prothocol-
5288lieren / vn̄ auffſchreiben moͤgen. vnd ſich ſonſt aller ne-
5289ben reden / ſo der Sachen nit dienſtlich / vnd inn die Fe-
5290der nicht gehoͤren / gentzlich enthalten.

5291¶ Darzu ſoll kein Procurator dem andern inn
5292ſeiner Oꝛdnung fürgreyffen / es ſey auff die vrtheyl /
5293in nouis, pręfixis, ordinarijs oder andern vmbfragen /
5294ſonder nach einander wie ſie in jhrer Ordnung ſtehen /
5295vnd ein jeder in ſeiner Ordnung / die fürtraɤg thůn.

5296¶ Jtem / ſoll keyn Procurator dem anderen ein-
5297reden / sonder ſo einer in nouis oder ſonſt / ſein Ordnung
5298vbergehen leſt / vnd nicht handelt / der ſoll ſich dieſelbig
5299Audientz / vnd ſo lang biß die Ordnung / in der jme wi-
5300der inn denſelben Sachen zůhandlen gebüret / an jne
5301koͤmpt / weiterer handlung enthalten.

5302¶ So ſoll auch kein Procurator / ſo in ordinarijs
5303gehandelt wirdt / extraordinarias eynmiſchen / ſonder
5304der Ordnung in extraordinarijs, biß die jhne erꝛeychet /
5305erwarten.

5306¶ Jtem / als auch je zuzeyten / durch die Procura-
5307tores vnnottürfftige Rechtſetz geſchehen / dardurch die
5308Sachen im Rhat vnd Gericht mercklich verhindert /
5309ſolliches zůuerkommen / So ordnen wir / daß fuͤrhin
5310ſeglicher Pꝛocurator ſein Pꝛothocoll / bey ſeinen getha-
5311nen pflichten / beſichtigen / vnd keinen vnnottürfftigen
5312Rechtſatz thůn / vnnd daß derhalben der Cammerꝛich-
5313ter ernſtlichs einſehens thůn ſoll.

5314¶ So ſollen auch die Procuratores nit friuolas
5315exceptiones, oder ſonſt andere vnnottürfftige hand-
5316lung fürbringen / oder in Sachen eynichen verzug ſů-
5317chen / ſonder jren pflichten / vnd dieſer Ordnung gemeß
5318die Sachen fürdern / vnd ſich ſonſt durchauß voꝛ Ge-
5319richt / in jren Gerichtlichen fürtraͤgen / handlung vnnd
5320Proceß / erzeygen vnd halten / wie ſolliches hernach im
5321Tractat / vō dem Gerichtlichen Proceß / angezeygt iſt /
5322Auch ſonſt jnen jres Ampts halben / vermoͤg der Recht /
5323zuthůn gebürt vnd zůſtehet.

5324Von der Aduocaten vnd Pro-
5325curator Ampt vor der Cantz-
5326ley. XXIIII.

5327AVß beweglichen Vrſachen Ordnen
5328wir / daß die Procuratores vnd Partheyen
5329auß der Keyſerlichen Cam̄ergerichts Cantz-
5330ley / alle Copias atteſtationum zunemen vnd zuloͤ-
5331ſen ſchüldig ſein ſollen / vnd dieſelben / auch ſonſt andere
5332Copeyen / nicht von den armen Partheyen (welchen
5333ſoͤlliche Copiæ vergebens auß der Cantzley gefolgt wer-
5334den) oder von den Procuratoren der widerparthey
5335abſchreiben laſſen.

5336¶ Gleicher geſtalt ſollen die Procuratores auch
5337andere Copias, Proceß / vrtheils Brieff / vnnd alles /
5338daß ſie zuſchreyben / vnd zuuerfertigen befolhen vnnd
5339ſollicitiert / jederzeyt / alßbald ſolchs verfertigt / auß der
5340Cantzley / ohne widerſprechen / auch ohne daß ſie die
5341Cantzley auff die Partheyen / wie bißher geſchehen /
5342verweyſen / zůloͤſen ſchüldig ſein. Auch durch Cammer-
5343richter vnd Beyſitzern darzu angehalten / vnd alſo der
5344Cantzley jederzeyt zů fürderlicher bezalung verholffen
5345werden.

5346¶ Es ſollen auch fürhin die Procuratores das
5347gelt / ſo ſie von den Partheyen empfangen / der Cantzley
5348zůſtendig / nit hinder jnen behalten / ſonder daſſelbig je-
5349derzeyt / bey jren gethanen Eyden vnd pflichten / in die
5350Cantzley fürderlich zůvberantworten ſchüldig ſein.
5351vnd da einer oder mehr ſollichs vberfaren / gegen dem
5352oder denſelben / ſoll der Cammerꝛichter nach geſtalt
5353der verwirckung / gebürlich ſtraff fürnemen.

5354¶ Vnd ſo die Procuratores jhre Partheyen oder
5355Subſtituten / ſoͤlliche oder andere Copias / Proceß / vnd
5356vrtheils Brieff / zu ſollicitiren / oder ſonſt in der Cantz-
5357ley zuſchaffen haben. So ſollen ſie inn der Cantzley
5358vber die auffgerichten ſchrancken nicht gehen / damit
5359ſie die heimligkeit der Cantzley / den Partheien zu nach-
5360theyl / nicht erfaren / auch die Cantzley perſonen / in jrem
5361ſchreyben vnd geſchefften nicht jrꝛen.

5362¶ Dergleichen ſollen auch die Procuratores / jre
5363Partheien oder Subſtituten / oder ſonſt jemandts / der
5364zu den actis nicht geſchworen / in die Gewelb / darin die
5365Gerichts acta verwart werden / nicht gehen / ſonder
5366darauſſen mit den Leſern jr notturfft reden vnd hand-
5367len.

5368Ob die Partheyen eygne Redner
5369haben moͤgen. XXV.

5370JTem / ob Fuͤrſten / Prelaten /
5371Graffen / Freyherꝛn / Ritterſchafft / oder
5372Stedt / durch jhre Anweldt oder Redner /
5373die ſie mit jhnen bracht oder ſchicken / oder
5374andere / doch ehrlich vnd tüglich Perſonen / in jr ſelbſt
5375Sachen wolten reden oder handlen / daß ſollen ſie zu
5376thůn macht haben / doch daß dieſelben geloben vnnd
5377ſchweren / de calumnia & malitia vitanda prout de iure,
5378dieſelben Eydt jede Parthey / oder jre Anwelde / auff
5379des widertheyls oder des Richters begern / auch thůn
5380ſollen.

5381Von deß Keyſerlichen Cammer-
5382gerichts Cantzley Perſonen / vnd
5383wie dieſelbige angenommen ſollen
5384werden. XXVI.

5385NAchdem durch menig der Perſo-
5386nen vnd Sachen / die arbeit bey der Cam-
5387mergerichts Cantzley / viel groͤſſer / dann
5388hieuor / ſein wirdt. Ordnen vnd woͤllen wir / daß durch
5389vnſern Neuen den Ertzbiſchoffen zu Meyntz / als Ertz-
5390cantzler / ein erbar / fleyſſig / verſtendig / gelehret / ge-
5391ſchickt / vnnd geübt Perſon / zu dem man eyn ſonder ge
5392horſams auffſehens haben / vn̄ daß der mit allem thůn
5393vnd weſen / der Cantzley fürſtehen moͤg / zu einem Ver-
5394walter. Dergleichen ſechs redlich Perſonen / deren zwo
5395Prothonotarij / vnd zwo Notarij / vnd zwo Leſer des
5396Cammergerichts ſein ſollen / zů jederzeit auff vnnd an-
5397genommen werden.

5398¶ Es ſollen auch weiter zwen Secretarij / zwen
5399Jngroſſiſten / drey Copiſten / vnd ein Cantzley Knecht /
5400durch den Verwalter / mit wiſſen vnd willen vnſers
5401freunds / des Ertzbiſchoffen zu Meyntz / zu jeder zeyt
5402auffgenommen / vnd wider geurlaubt werden.

5403¶ Auß obbemelten Perſonen des Cammerge-
5404richts Cantzley / ſollen Bottenmeyſter vnd Eynnemer
5405geordnet werden.

5406¶ Damit auch dieſelbige der Cantzley verwand-
5407ten Perſonen / alle deſto mehr bewegnuß vnnd vrſach
5408ſchoͤpffen moͤchten / in jren Sachen fleyß anzuwenden /
5409vnd ſich geſchickt zůmachen. So ſetzen / ordnen / vnnd
5410woͤllen wir / wo der forderen Perſonen eine todts ab
5411gienge / oder ſonſt von Gericht kem / daß die nechſtfol-
5412gende Perſon / ſo ſie darzu geſchickt erfunden / vnd ſich
5413weſentlich gehalten hett / an derſelben ſtadt geruckt /
5414vnd vor dieſelbige eyn ander auffgenommen werde.

5415¶ Vnd ſollen alle obgemelte vnd andere Cantz-
5416ley Perſonen / der Keiſerlichen Maieſtat / oder an jrer
5417Liebd / vnd Keiſerlichen Maieſtat / vnſerem Cammer-
5418gericht / jhre eydt vnnd pflichten thůn / vnnd demſelben
5419wie andere Cammergerichts Perſonen / verwant vnd
5420zůgethan ſein.

5421Von des Verwalters Ampt vnd
5422befelch. XXVII.

5423DJeweyl dem Cantzley Verwalter
5424alle der Cantzley geſchefften zu dirigieren
5425gebürt. Soll er voꝛ allen dingen fleyſſigs
5426vffſehens haben / damit zuuerꝛichtung ſol-
5427cher der Cantzley geſchefften / gůte richtige Ordnung
5428gehalten / vnd daß die Perſonen jren aͤmptern mit fleiß
5429außwarten / zu rechter vnnd gewoͤnlicher zeyt embſig
5430in der Cantzley vnd im Rhat ſeyen / darin bleyben / vnd
5431daß jenig / eynem jeden Ampts halben gebürt / oder jme
5432ſonſt durch jhne den Verwalter / inn den Cantzley ge-
5433ſchefften / außfürfallenden vrſachen / zuthun befolhen /
5434fürderlich vnd mit fleyß verfertige vnd außrichte.

5435¶ Sonderlich ſoll der Verwalter darob ſein /
5436das nach eynem jeden Gerichtßtag / alßbald die acta,
5437vnd derſelben Prothocollen / ſonderlich inn denen auff-
5438geringe beſcheydt beſchloſſen / compliert / vnd ſolliches
5439nicht / wie bißher geſchehen / von eynem Gerichtßtag
5440zum andern / bleyb anſtehen. Daß auch in ſolchem com-
5441plieren moͤglicher fleyß gebraucht vnd fürgewendt /
5442damit im complieren nichts vberſehen / oder verſeumbt
5443vnnd ſo die acta compliert / daß dieſelbige nicht hinder-
5444halten / ſonder alßbald darauff ad referendum vberge-
5445ben werden.

5446¶ Dergleichen daß die Proceß / vrtheils vnd an-
5447dere Brieff jederzeyt inn der Cantzley / zům ehiſten es
5448moͤglich / verfertiget / mit denſelben die Partheyen nicht
5449lang auffgehalten werden. Darzu auch der Verwal-
5450ter andern Cantzley Perſonen / ſelbſt jederzeyt da es
5451von noͤten / in groſſen vnd ſchweren ſachen verholffen /
5452vnnd zu ſoͤllichem vnnd anderem concipieren / inn des
5453Keyſerlichen Cam̄ergerichts geſchefften / or anderen
5454geſchickt ſein / vnd ſich gebrauchen laſſen ſoll.

5455¶ Vnd ſoll der Verwalter / ſo er zugegen / alle ſol-
5456liche Proceß / vrtheyls vnnd andere Brieff / die inn der
5457Keyſerlichen Maieſtat Namen / vnnd vnder jrer Lieb /
5458vnd Keyſerlichen Maieſtat Keyſerlichem Jnſiegel / am
5459Cammergericht außgehen / ſelbſt zu reuidieren vnd
5460ſubſcribieren ſchüldig ſein.

5461¶ Souil auch gemelt der Keyſerlichen Maie-
5462ſtat Siegel antrifft / ſoll der Verwalter vnd andere /
5463den ſollich ſiegel durch vnſern Neuen den Ertzbiſchoffen
5464zu Meyntz / als Ertzcantzlern / befolhen / bey jren pflich
5465ten / daſſelbig in gůter acht vn̄ verwarung zuhaben / vn̄
5466zuhalten ſchüldig / vnd darob ſein / daß daſſelbig zů kei-
5467nen andern Sachen / dann in denen zuuor durch Cam-
5468merꝛichter vn̄ Beyſitzer im Gericht oder Rhat erkant-
5469nuß geſchehen / gebraucht werde.

5470¶ Weiter ſoll der verwalter jederzeit vff die men-
5471gel der Cantzley fleyſſigs auffmerckē haben / vn̄ ſo er ei-
5472nichen mangel / es ſey an Perſonen / oder ſonſt / womit es
5473woͤll / dardurch die arbeyt vnd geſchefften der Cantzley
5474gehindert / befünde / ſoll er dieſelbige / ſouil moͤglich /
5475beſſeren vnd abſchaffen / oder ſo er daß nit thůn kündt.
5476Alßdann ſolliches vnſerem Neuen dem Ertzbiſchoffen
5477zu Meintz anzeygen / Welcher alßdann gebürlichs ein-
5478ſehens zuthůn / vnd ſo ferꝛ ſolliche mengel alſo geſtalt /
5479das in denen eyner gemeynen Reformation der Cantz-
5480ley vō oͤten / Es were in Proceſen / Taxen / oder ſonſt /
5481Alßdann mit rhat der Commiſarien vnd Viſitatorn /
5482ſo jaͤrlichs zu der Viſitation des Cammergerichts ver-
5483ordnet werden ſollen / zůbeſſern vnnd zureformieren
5484ſchüldig ſein.

5485Von der zweyen Prothonota
5486rien / Ampt im Rhat / Gericht /
5487vnd Cantzley. XXVIII.

5488ES ſollen die Pꝛothonotarij yren
5489aͤmptern mit jren ſelbſteygnen Perſonen
5490fürſtehen / mit getrewem fleyß außwar-
5491ten / vnnd die durch kein andere Perſon /
5492ſie weren dan̄ mit Kranckheyt beladen /
5493oder hetten andere ehafft vrſach / vngefehrlich auff ein
5494kleyne zeyt / mit erlaubtnuß des Verwalters beſtellen
5495vnd verſehen laſſen / vnd darüber geloben vnd ſchwe-
5496ren / vnnd ſich halten / wie der Eydt hieunden geſetzt /
5497außweyſet.

5498¶ Nemlich ſoll der Prothonotarien einer / jeder
5499zeit morgens zů der Rhat ſtundt / zeitlich im Rhat ſein /
5500die vota der Beyſitzer / vnd was jederzeyt in Sachen /
5501ſonderlich in denen mann endturtheyl faſſen will / be-
5502ſchloſſen / fleyſſig auffſchreyben / vn̄ auß dem / das meh-
5503rer iſt / ehe die Beiſitzer von einander gehen die vrthei-
5504len concipieren / ſtellen / vnd den Beyſitzern fürleſen / vn̄
5505dieſelbige durch die Rerferenten ſubſcribieren laſſen.
5506Vnnd ſo mann im Rhat etwo in Relationibus ſtünde /
5507oder ſonſt andere geſchefften vor der handt hett / bey
5508denen er nicht ſein doͤrfft. Alßdan̄ ſoll er / doch mit vor-
5509wiſſen des Cam̄erꝛichters / auß dem Rhat in die Cantz-
5510ley gehen / daſelbſt neben dem andern Prothonotarien /
5511den geſchefften der Cantzley außwarten.

5512¶ Ferner ſetzen vnd ordnen wir / auß ſondern vr-
5513ſachen / vns darzu bewegende / daß die Prothonotarien
5514des Keiſerlichen Cam̄ergerichts drey Bücher machen
5515ſollen / Nemlich vnd zum erſten ein Rhats Prothocoll /
5516darein ſie alle vrtheyl vnnd beſcheydt / ſo hinfüro am
5517Keiſerlichen Cammergericht außgehen / ſchreyben ſol-
5518len mit ſampt den Namen der Aſſeſſoren vnd Vrtheiler
5519ſo ſolliche vrtheil haben helffen faſſen vnd beſchlieſſen.
5520vnd ſonderlich ſo die Beyſitzer der Sententz nicht ey-
5521nig / ſonder getheylt ſein werden / ſollen ſie die beweg-
5522lichen Vrſach / darauß die vrtheyl geſprochen iſt / mit-
5523ſampt der Namen der jhenen / ſo das mehrer ſolcher vr-
5524theyl gemacht / dabey zeichen vnd ſchreyben. Das alles
5525wie obgemelt / ſollen die Prothonotarien bey jren ge-
5526thanen glübden vnd Eyden / in ewig zeyt / in gůter ge-
5527heym halten vnd niemandts offenbaren. Sie werden
5528dann des durch die Keyſerliche Maieſtat / oder den ſo
5529an jrer Liebd / vnd Keiſerlichen Maieſtat ſtat in veror-
5530denten Reychs Rhat ſitzen wirdt / beſcheyden vnnd ge-
5531heyſſen. Zům andern / ſollen die Prothonotarien
5532vnd Notarien / die vrtheylen vnnd beſcheydt / ſo jeder
5533zeyt im Rhat beſchloſſen / auß jren Rhats Prothocol-
5534len / inn ein ſonder Bůch ſchreyben / vnnd auß demſel-
5535bigen folgendts nach mittag / voꝛ der Audientz die be-
5536ſchloßne vnd gefaſte Vrtheyl / ſo in derſelben Audientz
5537eroͤffnet werden ſoll / widerumb in aller gegenwirtig-
5538keyt aller Beyſitzer verleſen. Zům dritten / ſollen alle
5539vrtheyl / ſo eines jeden Jars / vnd durch das gantz Jar
5540auß / im Gericht eroͤffnet / durch einen Jngroſſiſten inn
5541ein ſonder Bůch geſchrieben / vnd dieſelben Bücher bey
5542des Keyſerlichen Cammergerichts Cantzley behalten
5543werden.

5544¶ Es ſoll auch jederzeit im Rhat / da einem Bei-
5545ſitzer erlaubt wirdt / durch einen Prothonotarium /
5546die zeit wann jhme erlaubt / vnd wie lang / auch wann
5547er wider ankommen / auffgezeychnet / vnd folgendts
5548jederzeyt dem Pfennigmeyſter angezeygt weꝛden.

5549¶ Weyter ordnen wir / das alles fürbringen /
5550vnnd was fuͤr Gericht geredt / vnnd gehandelt wirdt /
5551durch die Prothonotarien / oder einen auß jnen / mit ei-
5552nem Notarien / mit hoͤchſtem fleyß auffgeſchriben wer-
5553den ſoll. Alſo das die Acten / oder gerichtlich handlung /
5554auß jhren beyden Prothocollen ſtatlich moͤgen Com
5555pliert / vnnd darauß beſcheydt gefaſt werden / das auch
5556die Prothonotarien vnnd Notarien / alß bald nach der
5557Audientz / die Prothocoll conferieren vnd veꝛgleychen.

5558¶ Jtem / ſo die Prothonotarien etwas in Protho-
5559collis finden / darin̄en geirꝛet were / ſollen ſie des Cam-
5560merꝛichter vnnd Beyſitzer mit gůter beſcheydenheit er-
5561innern / vnnd ſich ſonſt im Rhat / einredens / inn die Vr-
5562theyl oder beſcheidt / enthalten.

5563¶ Jtem / ſollen die Prothonotarij oder Notarij /
5564ſo im Gericht ſitzen / jederzeyt die geringe ſubmiſſiones /
5565in denen beſichtigung der acta nicht von noͤten / ſonder-
5566lich notieren / vnnd folgendts den andern tag dieſelbige
5567im beſcheydt Rhat / auß jhren Prothocollis leſen / vnnd
5568anzeygen / damit alßbald auff dieſelbige / beſcheydt auß
5569dem Prothocoll gemacht / vnnd in nechſter Audientz
5570hernach eroͤffnet werden moͤge.

5571¶ Vnd ſo der Prothonotarien eyner abweſend /
5572oder ſonſt Schwacheyt oder anderer verhinderung
5573halben / dem Prothocollieren im Gericht nit außwar-
5574ten koͤnt / ſoll alßdann durch den Verwalter an ſein ſtat
5575der Notarien eyner verordnet werden.

5576¶ Jn der Cantzley iſt fürnemblich der Prothono-
5577tarien Ampt / vrtheyls Brieffe / vn̄ ſonſt andere Brieff /
5578zů concipieren vnd verfertigen / auch da die ingroſſirt /
5579dieſelbigen zureuidieren vnd ſubſcribieren / welchem ſie
5580auch jederzeyt / getrewlich nachkommen ſollen. Vnd
5581damit auch die acta, jederzeyt fürderlich compliert weꝛ-
5582den moͤgen / ſollen ſie jre Regiſter fleiſſig halten / vnd die
5583beſchloſſen ſachen darein ſchreiben. Auch dieſelben den
5584Leſern vber geben / vnd daran ſein / damit auß denſelben
5585die acta in der Cantzley zum fürderlichſten Compliert
5586vnd gefertigt werden moͤgen.

5587¶ Es ſollen auch die Prothonotarien / vnnd die
5588im Rhat jhr ſtadt vertretten / den Procuratoren / die
5589mengel jhrer Supplication / darauff jnen die begerten
5590Proceß abgeſchlagen / nicht offenbaren.

5591Von der Notarien Ampt. XXIX.

5592DJe Notarien ſollen yren aͤmptern
5593ſelbſt eygner Perſon mit fleyß außwarten /
5594dieſelbigen andern nit on ehafften vrſachen
5595befelhen / vn̄ ſich halten in aller maſſen von
5596den Prothonotarien oben geſetzt iſt.

5597¶ Sie ſollen auch ſich nit allein im Rath / ſo ſie da-
5598rein erfoꝛdert / oder beſcheyden / Sonder auch im Ge-
5599richt vnd der Cantzley / jederzeyt vff gůt bedüncken vnd
5600beuelch des Verwalters / allermaſſen ſich gebꝛauchen
5601laſſen / wie oben von den Pꝛothonotarien gemelt vnnd
5602angezeygt iſt / vnd ſich in dem alſo üben vnd bꝛauchen /
5603damit ſie mit der zeyt zů den Pꝛothonotariat aͤmptern /
5604gezogen vnd gebꝛaucht werden moͤgen.

5605¶ Sonderlich ſollen die Notarien inn beſchloſſen
5606ſachen die acta fürderlich / ſampt den beyden Leſern /
5607compliren. Jtem ein gůt vffſehens haben / das beſchloſ-
5608ſen beſcheydt / Cauſæſpolij, purgati onum vn̄ executionum,
5609voꝛ andern / ſouil müglich / gefürdert / vn̄ ad referendum
5610vbergeben werden.

5611Von der zweyē Laͤſer Ampt. XXX.

5612DJe zwen Leſer ſollen den Nota-
5613rijs in complirung der acta verholffen ſein /
5614vnnd nachdem zů zeyten die ſachen inn vill
5615puncten getheylt / vnd diuerſæ ſubmiſsiones nach einan-
5616der geſchehen / ſollen die Leſer ein fleyßſigs vffſehens
5617haben / auff welchen puncten ein jede ſach beſchloſſen /
5618vnd ſollichs mit kurtzen woꝛten auff die acta ſchꝛeiben /
5619damit ſich der referent darnach hab zůrichten: Vnd ſol-
5620len gleichwol ſunſt bey einem jeden puncten / ſeine pꝛo-
5621ducten vnnd Receß geoꝛdnet vnnd gelegt / vnnd wo die
5622Relation vber voꝛbeſchloſſen puncten / inn einer ſachen
5623nit beſchehen / die nachuolgende ſubmiſsiones dem refe-
5624renten auch zůgeſtelt werden / damit in denſelben ſub-
5625miſsionibus eins mit dem andern außgeſpꝛochen wer-
5626de.

5627¶ Auß den Leſern ſoll jhe einer vmb den andern /
5628wie ſie ſich des vergleichen / inn der Audientz ſitzen / die
5629producta entfangen / die ſigniren / vnnd wie pfleglich
5630darauff ſchꝛeiben / auch inn allen ſachen auff die be-
5631ſcheydt vnnd beſchlüß / ſo inn jederzeyt der Audientz ge-
5632ſchehen / acht haben / vnnd woꝛauff die ſachen beſchloſ-
5633ſen / oder berůhen / auff die acta ſchꝛeiben / damit ſich die
5634Referenten darnach richten moͤgen.

5635¶ Nachdem ſich auch befunden / das ſich die ſach-
5636en vnd hendel des Cammergerichts / faſt mehꝛen vnnd
5637hauffen / vnd one zweiffenlich / die weil ein bleiblichſtat
5638veroꝛdnet / jmmer hauffen vnnd zůtragen werden.
5639Derhalb wir auß erzelten vꝛſachen vnd notturfft ver-
5640oꝛdnet / das nůhn hinfürther die acten durchauß inn
5641zwey gewelb getheylt werden: Vnnd ſoll das erſt ge-
5642welb in jhme haben / alle vnexpedirte ſachen fiſci, man-
5643datorum, fracte pacis, vergwaltigung vnnd entſetzung
5644der Geiſtlichen vnnd Weltlichen aller oder mehꝛer-
5645theyls jrer güter / poſſeſſion / gerechtigkeyt vnnd her-
5646kommens ꝛc. ſimplicis querele / compꝛomiß oder be-
5647willigung an das Keiſerlich Cammergericht / inuoca-
5648tionis Brachij ſecularis oder executionum der Geyſt-
5649lichen / auch execution der compꝛomiſſarien vꝛtheyll
5650vnnd andere / ſo nit durch Appellation / ſonder durch
5651andere wege dahin erwachſen.

5652¶ Das ander gewelb / ſoll inn jhm haben / alle Ap-
5653pellation ſachen / vnnd was denſelbigen anhengig / oder
5654zůfallen mag / als attentatorum, declarationum ob non
5655paritionem Compulſorialium vnnd inhibitionum / der-
5656gleichen jhꝛer aller execution.

5657¶ Zů den zweyen gewelben ſein veroꝛdnet zwen
5658Leſer / die beyde alle acta inn gleichem beuelch haben /
5659vnnd eyner dem andern trewlich helffen ſolle / vnnd jhe
5660einer den andern vertretten / damit allezeit vnd ſtundt /
5661ſo mann der acten im Rath oder Cantzley nottürfftig /
5662keyn mangel erſchein.

5663¶ Es ſollen auch die zwen Leſer auß bewillichen
5664vꝛſachen / verdacht zůuerhüten / keynen Pꝛocuratoꝛ /
5665derſelben ſubſtituten / oder jemandts ſo zu den actis nit
5666gehoͤꝛen / in das gewelb füren / oder gehen / ſonder dar-
5667noꝛ ſtehen laſſen / vnnd darauſen ſein notturfft mit jnen
5668reden oder handlen / bey ſtraff vnd peen eynes Gülden /
5669ſo offt jhꝛ eyner in ſolchem vberfehꝛet.

5670¶ Jtem als etwan von den partheyen bꝛieff / acta,
5671Regiſter / vnd andere ſchꝛifften / daran jhnen groß vnd
5672vill gelegen iſt / inn gericht gelegt / vnd dieſelben zů zey-
5673ten inn der Cantzley verlegt oder verſert werden / Vnd
5674aber die partheyen derſelben / jhe zů zeyten ann andern
5675oꝛten nottürfftig. Oꝛdnen wir / das die partheyen / wi-
5676der die ſollich einlag beſchicht / ſollen moͤgen vnd' macht
5677haben / ſollich bꝛieff vnnd ſchꝛifften zůbeſichtigen / vnnd
5678jhre eynrede / ob ſie die wider ſichtbarlich argwoͤnig-
5679keyt oder gebꝛüch der Siegel / ſigneten oder ſchꝛiff-
5680ten derſelben hetten / von ſtundt an deſelben gerichts
5681fürzůwenden: Es were dann / das der Cammerꝛichter
5682auß vꝛſchen lenger zeyt darzů gebe / Vnnd darnach
5683ſoll den partheyen jhꝛe Oꝛiginal bꝛieff / auff jhr oder
5684jhrs Pꝛocuratoꝛs begern / wider gegeben werden:
5685Doch das dauon allwegen glaubwirdig abſchꝛifften /
5686die durch der Leſer eynen oder Prothonotarium collati-
5687onirt ſey / bey den acten vnnd der Cantzley bleyben.

5688¶ Vnnd damit hinfürther das gelt / ſo jhe zů zey-
5689ten hinder Cammerꝛichter vnd Beiſitzer deponirt / oder
5690erlegt / deſter ſtattlicher verwart / vnd verſehen werdt:
5691So oꝛdnen wir / das zů ſollichem gelt / durch Cammer-
5692richter vnnd Beyſitzer ein ſonderer Kaſt oder Trůhen
5693veroꝛdent / welcher im gewelb der acten ſtehen / vnnd
5694darein das jenig / ſo algereydt deponirt / oder künfftig-
5695lich erlegt wirt / gethan / vnd wol verwart werden / zů
5696welcher Trůhen vier ſchlüſel ſein / welcher der Cam-
5697merrichter eynen /vnd die eltiſten der Chůrfürſten Bei-
5698ſitzer eynen / die Beiſitzer der Kreyß eynen / vnnd der
5699Cantzley Verwalter eynen / haben ſollen.

5700Von der Secretarien / Jngroſſi-
5701ſten / vn̄ Copiſten Ampt. XXXI.

5702DJe Secretari / Jngroſſiſten
5703vnnd Copiſten / ſollen zů allen zeytten /
5704was jhnen durch den Verwalter / Pꝛo-
5705thonotarien / oder auch Notarien / zů
5706ſchꝛeiben / oder ſunſt durch den Verwal-
5707ter inn vnnd auſſerhalb der Cantzley zůthůn beuolhen /
5708mit fleyß / wie ſich gebürt / ſchꝛeiben / vnnd außrichten /
5709nach ſollichem jhꝛem beuelch / die zeyt ſo ſie jedeßmals
5710auß veroꝛdnung des Verwalters / inn der Cantzley
5711ſein ſollen / vnnd ſunſt mit fleyß außwarten.

5712Vom Cantzley knecht. XXXII.

5713DEr Cantzley knecht ſoll ſich ſchick
5714en / vnnd befleyßſen / das zů rechter vnd ge-
5715woͤnlicherzeyt / jedesmal die Cantzley ge-
5716oͤffnet / vnd wider zůgethan / vnd wol verwart werde /
5717vnnd inn vnnd voꝛ der Cantzley vffwarten / vnnd was
5718er jederzeyt geheyſſen wirdt / demſelben mit fleyß nach
5719kommen.

5720Von Tax der Cantzley ge-
5721fell. XXXIII:

5722VNd ſoll die Tax der Cantzley gefell
5723nachfolgender maſſen geſchehen vnd gehal-
5724ten werden / Nemlich ſoll für ein ſchlechte Ci-
5725tation ein gülden vn̄ ein oꝛt / darin ein inhibi-
5726tion inſerirt wirdt / zwen gülden ein oꝛt / für ein Com-
5727pulſoꝛial / oder zwangs bꝛieff / zwen gülden ein oꝛth /
5728für ein gebots bꝛieff / dꝛey gülden ein oꝛth / Vnd ſo dem-
5729ſelben ein ladung einuerleibt / vier gülden ein oꝛth / für
5730ein Commiſſion kundtſchafft oder gezeügnuß zůuerhoͤ-
5731ren / ſechs gülden ein oꝛt geben werden.

5732¶ Jtem ob auch ſunſt gebott oder andere bꝛieff /
5733durch rechtliche erkantnuß zůgeben gebürt / oder ſunſt
5734auff anſůchen vnd notturfft den partheyen auſſerhalb
5735rechtlicher erkantnuß gegeben / außgehen werden / die
5736ſelben ſollen auch nach zimlicher leidelicher weyß vnnd
5737erkantnuß deß Verwalters taxirt / vnnd die partheyen
5738darumb nit vberſetzt oder beſchwert werden.

5739¶ Vnnd nachdem biß anher von den parthey-
5740en amm Keiſerlichen Cammergericht / jhe zůzeyten
5741klag entſtanden / das ſie inn ſachen / darinn ſie gegen
5742jhren widertheylen imm rechten obgeſiget / vꝛtheyl
5743bꝛieff (deren ſie doch nicht notturfftig) zůnemen / vnnd
5744die mit ſchwerem koſten durch gemelts des Cam-
5745mergerichts Cantzley zůloͤßen getrungen / Das auch
5746derhalben die gerichtlich eingeben expens zettel etwan
5747hinderhalten / vnd zů referieren vnd taxieren nit vber-
5748geben / oder wo ſie taxiert / jnen doch diegebürliche exe-
5749cutoꝛial nit geuolget werden / dardurch die partheyen
5750mit taxation oder meſſigung der expenß / auch den
5751nottürfftigen executoꝛialn / vffgezogen / vnd zů fürder-
5752licher erlangung der condemnaten nit komen moͤgen:
5753So oꝛdnen vnnd woͤllen wir / damit die ergangen vꝛ-
5754theyl der hauptſachen vnnd expens halben / mit eynan-
5755der vnd volnkommenlich volnzogen / vnd die parthey-
5756en mit vnnottürfftigen koſten / nit beſchwerdt werden /
5757das hinfürther keyn parthey / vꝛtheylbꝛieff / deren ſie
5758nit nottürfftig / noch die begern / vnnd darumb inn des
5759Keiſerlichen Cammergerichts Cantzley ſollicitiren
5760würde / zůnemen ſchüldig ſein / Sonder inn eyner jeden
5761partheyen freyen willen ſtehen ſol / die vꝛtheylbꝛieff zů
5762nemen oder nit / das ſie auch darzů durch die Cantzley
5763mit veꝛhaltung der expens oder executoꝛial nit getꝛun-
5764gen werden / Sonder die Leſer bey jhren pflichten ſol-
5765liche expens zettel inn endtſcheydnen ſachen fürderlich
5766vbergeben ſollen / damit darauff dieſelben taxirt / vnnd
5767jhnen der condemnaten vnnd gemeſſigten koſten / vnnd
5768ſcheden halben / mit einem executoꝛial verholffen wer-
5769den moͤgen: Doch dieweil billich vnnd recht iſt / das da-
5770neben die Cantzley vmb jhr gehabte mühe vnd arbeyt /
5771in einer jeglichen ſachen bedacht / vnd darumb zimliche
5772belonung emptfahe / So ſollen die obſiegenden parthei-
5773en / denen die expens zůertheylt / in allen ſachen / darinn
5774ſie nit vꝛtheylbꝛieff zůnemen bedacht / ſchüldig ſein / ſich
5775mit dem Verwalter vmb angeregte mühe vnd arbeyt /
5776vff deſſelben taxation (die er jederzeyt nach groͤſe vnd
5777geſtalt derſelben / auch gelegenheyt der ſachen vnd par-
5778theyen / zimlicher vnnd leidlicher weiß thůn ſoll) zůuoꝛ
5779vnd ehe die expens zů taxiren vber geben / oder die exe-
5780cutoriales auß der Cantzley den partheyen geuolgt wer-
5781den / zůuergleichen / vnd wo die expens an dem Keiſer-
5782lichen Cammergericht compenſirt vnd verglichen wer-
5783den / beyde partheyen zůgleich ſich derhalben zůuertra-
5784gen / gleicher geſtalt pflichtig ſein / Vnnd im fall ſie ſich
5785der Tax halben mit eynander nit vereynichen moͤchten /
5786vnnd ſich die partheyen vbermeſſigung derſelben be-
5787ſchweren würden / Cammerꝛichter vnd Beiſitzer darin
5788nottürfftigs einſehens haben / vnd nach befindung der
5789ſachen ſollich Tax moderiren vnd meſſigen / dergeſtalt
5790das ſich niemandt eynicher vberſetzung oder beſchwe-
5791rung hab zůbeklagen.

5792¶ Wo auch die partheyen ſelbſt / oder durch jhꝛe
5793Procuratores die vꝛtheylbꝛieff / inn der Cantzley zů-
5794fertigen begert vnnd ſollicitirt / ſollen ſie dieſelben / wie
5795bißher vilmals geſchehen / nit ligen laſſen / ſonder inn
5796ſolchem fall / ohne widerꝛede / zůnemmen vnnd loͤßen
5797ſchüldig ſein / vnnd darzů vff begeren des Verwal-
5798ters / durch Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer angehalten
5799werden.

5800Vom Pedellen Ampt.XXXIIII.

5801DEßgleichen ſoll der Pedell des
5802Cammergerichts jederzeyt voꝛ der Rath-
5803ſtůben fleyßſig auffwarten / dieſelbig zů
5804rechter vnd gewoͤnlicher zeyt / vn̄ ſonſt ſo offt jhme das
5805durch den Cammerꝛichter oder Beiſitzer befolhen oͤff-
5806nen vnd zůſchlieſſen / auch was jme jederzeyt befolhen /
5807getreüwlich vnnd fleyßſig außrichten.

5808¶ Es ſoll der Pedell zů Rathßzeyten / ſo mann
5809referirt / nicht auß vnnd einlauffen / auch ſunſt nit inn der
5810Rathſtůben ſein / ſonder ſo er imm Rath ſupplicationes
5811oder anders zů vberantwurten / an der Rathſtůben zů-
5812uoꝛ anklopffen.

5813¶ Weiter ſoll er mit dem anſagen der Beiſitzer / die
5814jedes Gerichtstags inn der Audientz ſitzen ſollen / gůte
5815oꝛdnung halten / vnnd derhalben ſein eygne verzeych-
5816nüß vnd Regiſter haben / damit mit dem ſitzen gleichheyt
5817gehalten / vnnd keyner voꝛ dem andern beſchwerdt
5818werde.

5819¶ Jnn der Gerichtlichen Audientz / ſoll er vff die für-
5820trege der Pꝛocuratoꝛn fleiſſig achtung haben / vnnd die
5821pꝛoducten vnnd ſchꝛifften / ſo ſie einlegen / onuerzüglich
5822von jnen empfangen / vnnd dem Leſer / ſo inn der Au-
5823dientz ſitzt / vberantwoꝛten / vnd acht nemen / das die Au-
5824dientz mit offner thür / vnd zum ſtillſten gehalten werde.

5825¶ Die růffen / ſo yederzeit inn dem Gericht erkandt
5826werden / ſollen von ſtundtan / auch ehe die vmbfrag vff
5827vꝛtheyl vnnd beſcheydt zůhandlen geſchicht / durch den
5828Pedellen am gewoͤnlichen oꝛt geſchehen / vnd dauon Re-
5829lation gethan werden.

5830Von der Botten deputaten /
5831vnd des Bottenmeyſters ampt.
5832XXXV.

5833NAchdem wir bericht / das etlich Jar
5834her / in den executionibus des Keyſerlichen Cā-
5835mergerichts bꝛiefen vnd pꝛoceſſen / vil mengel /
5836auch der Botten vnfleiß befunden / auß welchem den par-
5837theien nit geringer nachtheyl erwachſſen / vnd dann auch
5838die Botten ſich vil vnnd offtmals beklagt / das ſie wider
5839hieuoꝛ auffgerichte oꝛdnung / inn vilerley wege verhin-
5840dert / verfoꝛtheylt vnd beſchwert / darzů das jhenig / ſo
5841jnen gebürt / durch etliche eingriff entzogen / vnnd andern
5842perſonen / die der Keyſerlichen Mayeſtat / vns oder dem
5843Cammergericht dergeſtalt nit verwandt ſein / vergündt
5844werde.

5845¶ Soͤlchem zůbegegnen / auch damit fürohin mit den
5846bꝛiefen vnnd Pꝛoceſſen / ſo am Keyſerlichen Cammerge-
5847richt außgehen / deſto ſicherer gehandelt / die executiones
5848derſelben gefürdert / auch die Botten bei jrer gebürlichen
5849vnd oꝛdenlichen vnderhaltung vnd beſoldung erhalten
5850werden moͤgen: Setzen oꝛdnen vnd woͤllen wir / das der
5851Bottenmeyſter die Pꝛoceß / wann ſie verfertigt werden /
5852zů ſeinen handen nemen / vnnd eynen reittenden Cam-
5853merbotten / an welchem der rieth iſt / oder ſein wirdt /
5854damit abfertigen / vnnd nit den Procuratoribus geſtatten
5855ſoll / ſolliche Pꝛoceß inn der Cantzley ligen zůlaſſen / oder
5856dieſelbige hinweg zůnemen / vnnd jres gefallens / als eyn
5857zeitlang geſchehen / wider die oꝛdnung / wann / vnd durch
5858wen ſie woͤllen / verkünden laſſen.

5859¶ Es ſoll auch der Bottenmeyſter mit den Botten
5860gůte oꝛdnung vnd gleicheyt halten / damit dieſelben gleich
5861außgetheylt / vnnd keyner voꝛ dem andern beſchwerdt /
5862oder befoꝛtheylt werde / vnd wann er eynen Botten ab-
5863fertigt / alle Pꝛoceß vnd bꝛieff / die er jme zůfüren vnd exe-
5864quiren befilcht / inn eyn Regiſter auffzeychnen / vnnd den
5865Botten / das er die von ime empfangen / inn daſſelbig Re-
5866giſter vnderſchꝛeiben laſſen / vnnd dann zů des Botten
5867widerkunfft Relation von jme nemen / die auch (wie her-
5868kom̄en) einſchꝛeiben / mit ſampt dem tag ſeiner ankunfft /
5869vnnd das den Botten / wie oben gemelt / vnderzeychnen
5870laſſen / Auch ſo baldt den Botten anhalten das jhenig /
5871das er vber ſein gebürlich belonung von den gefürten
5872Proceſſen innen hat / zůberechnen / vnnd inn die Büchs
5873einzůlegen / vnd daſſelbig den Botten / wie von alter her
5874der bꝛauch geweſen / alle quattember verꝛechnen / vnnd
5875vnder ſie zůgleich außtheylen.

5876¶ Der Bottenmeyſter ſoll auch mit allem ernſt daran
5877ſein / ſo ein Cammerbott durch jnen mit bꝛieffen vnd Pꝛo-
5878ceſſen abgefertigt / vnnd ſeinen rith empfangen hat / das
5879derſelb Bott zum fürderlichſten von dannen reith / ſei-
5880nem befelch getreüwlich vnd fleiſſig nachkomme / vn̄ nit /
5881wie bißher vielfeltig beſchehen / zwen / vier / ſechs oder
5882mehꝛ tag / heymlich verboꝛgen ligen bleib.

5883¶ So aber eyn parthei oder Pꝛocuratoꝛ die auß-
5884bꝛachte Pꝛoceß / nit durch eynen geſchwoꝛnen reitenden
5885Cammerbotten wolt verkünden laſſen / ſonder durch ey-
5886nen Notarien / das ſoll jme / wie das diſe oꝛdnung auch
5887zůleſſet / durch eynen offnen glaubwirdigen Notarien zů
5888thůn / vergündt ſein.

5889¶ Vnd nachdem durch hinleſſigkeyt der Bottenmey-
5890ſter / den Botten die Concoꝛdien auß der büchſen entzo-
5891gen / vnnd eyn zeitlang nit eingefoꝛdert woꝛden ſeindt /
5892welliches ſich dann die Keyſerlichen Cammerbotten zum
5893hoͤchſten beſchwerdt haben: So iſt vnſer meynung / das
5894der Bottenmeyſter hinfüro von allen den jhenigen / die jr
5895Pꝛoceß nit durch Keyſerliche Cammerbotten exequiren
5896laſſen woͤllen / wie von alters herkommen / Concoꝛdien /
5897Nemlich von zehen meilen fünff batzen / oder ſunſt nach
5898geſtalt der ſachen / vnnd gelegenheyt eyns jeden weſens
5899vnd vermoͤgens / foꝛdern vnd einbꝛingen ſolle. Nemlich
5900ſoll der Bottenmeyſter nach geſtalt der ſachen / vnnd ge-
5901legenheyt eyns jeden weſens vnd vermoͤgens / die Pꝛo-
5902ceſſen beſtellen vnd vergünnen zů exequiren / vnnd auch
5903volgendts dieſelbigen Concoꝛdien fleiſſig auffſchꝛeiben /
5904vnd was die partheien oder der Pꝛocuratoꝛ voꝛ die Con-
5905coꝛdi bezalt / dieſelbig Poſt durch die partheien oder den
5906Pꝛocuratoꝛ vnderſchꝛeiben laſſen / inn die büchs legen /
5907alle viertheyl Jars verꝛechnen / vnnd vnder die Botten
5908außtheylen.

5909¶ Ferner ſoll der Bottenmeyſter alle Gerichtstaͤg
5910inn der Audientz ſein / biß die oꝛdnung in nouis herumb-
5911kompt / vnnd wo ſich befünde / das eynicher Pꝛoceß ein
5912gebracht würde / deß execution nit durch den jhenigen / ſo
5913er damit abgefertigt / oder die execution zůthůn zůgelaſſen
5914hett / geſchehen / das er ſoͤllichs im̄ Rath den andern tag
5915ohn verzug anzeygen ſoll.

5916¶ So ſollen auch Cammerichter / Beiſitzer / auß red-
5917lichen vnd beweglichen vrſachen / hinfür nit mehꝛ geſtat-
5918ten / die Keyſerlichen Pꝛoceß durch bey oder fůß Botten
5919zůverkünden / Es trüg ſich dann zů / das inn abweſen der
5920reittenden vnd geſchwoꝛnen Cammerbotten / Pꝛoceß er-
5921kandt vnd abgefertigt wuͤrden / welcher execution keynen
5922verzug leiden moͤcht / Inn diſem fall ſoll der Bottenmey-
5923ſter macht haben / mit voꝛwiſſen jederzeit des Keyſer-
5924lichen Cammerꝛichters vnd der Beiſitzer / eyn bey oder
5925fůß Botten zůbeeydigen / vnd jme ſoͤlliche Pꝛoceß zůver-
5926kuͤnden befelhen.

5927¶ Es ſollen auch die Procuratores vnd partheien /
5928den bey vnnd fůß Botten der Keyſerlichen Mayeſtatt
5929Büchs / die ſeien von ſilber / kupffer oder holtz / hinfürther
5930nit anhencken / vnd ſich auch die bey vnd fůß Botten / die-
5931ſelbigen von den Pꝛocuratoꝛn / partheien / oder für ſich
5932ſelbſt anzůnemen oder zůtragen müſſigen vnd enthalten.
5933Würde aber eyn bey oder fůß Bott darüber bedꝛetten /
5934oder glaubwirdiglich angezeygt / das er die Keyſerliche
5935Büchs von eynem andern angenommen / oder wider diſe
5936oꝛdnung für ſich ſelber angehengt hette / gegen ſoͤllichem
5937vberfarer ſoll ſtraff fürgenommen werden / das ſie an-
5938dern eyn exempel ſein ſollen.

5939¶ Wo aber eyn Pꝛocuratoꝛ oder Parthei eynen bey
5940oder fůß Botten / auſſerhalb der Keyſerlichen Proceß /
5941mit Miſſiuen oder inn andern notwendigen geſchefften /
5942zur notturfft abzufertigen hette / vnnd verſchicken wolt /
5943vnd von wegen mehꝛer ſicherheyt deß wegs halber / den
5944Botten ſeinen befelch vnder der Keyſerlichen Mayeſtat
5945büchſen außrichten zůlaſſen vermeynten / das ſoll dem
5946Procuratoꝛ oder der partheien vnbenommen ſein: Doch
5947mit der maß / das der Pꝛocuratoꝛ oder die parthei den
5948Bottenmeyſter vmb ſoͤlche Keyſerliche büchs anſuche /
5949der ſoll auch befelch haben / eynem jeden anſuchenden auß
5950den Pꝛocuratoꝛn vnd Partheien eyne mitzůtheylen / doch
5951das der Pꝛocuratoꝛ / parthei / der bey oder Fůßbott / nach
5952vollentem rith oder lauff / die empfangen büchs dem Bot
5953tenmeyſter on allen verzug wider antwurte / vnnd ſich
5954derſelbigen weither zůtragen enthalt.

5955¶ Vnd demnach bißher ſich mancherley vnoꝛdnung /
5956mengel vnnd jrꝛung vnder den Botten / auch zwiſchen
5957den Botten vnnd Pꝛocuratoꝛn / partheien vnd ſunſt / mit
5958verꝛichtung jrer Empter / vnnd inn ander weg zůgetra-
5959gen / darauß dem Gericht vnnd den partheien nicht ge-
5960ringe beſchwerung vnnd nachthel entſtanden / Da-
5961mit nun ſollichs künfftiglich / ſouil müglich / verhütet /
5962auch jederzeit hierinn gebürlichs einſehens beſchehe:
5963Jſt der Verwalter des Keyſerlichen Cammergerichts
5964Cantzlei den Botten vnnd Bottenmeyſter zů eym depu-
5965taten veroꝛdnet / welcher gewalt vnnd befelch haben
5966ſoll / dieſelben ſolcher jrꝛung / ſo je zůzeiten vnder jnen
5967ſelbſt / oder zwiſchen jnen vnnd den partheien / oder an-
5968dern / fürfallen moͤchten / zůentſcheyden: Auch mit allem
5969fleiß vnnd ernſt darob zůſein / damit diſe oꝛdnung der
5970Bottenmeyſter vnd Botten halb / vnnd ſonderlich mit
5971abfertigung / Execution vnd Relation derſelben / gehal-
5972ten vnd gehandthabt / vnd alle mengel derhalben künff-
5973tiglich verhütet werden.

5974Von den Cammergerichts
5975Botten / vnnd wie die beſtelt
5976vn̄ angenommen ſollen wer-
5977den. XXXVI.

5978NAchdem an des Cammergerichts
5979Botten nit wenig / ſonder vil gelegen / ange-
5980ſehen das jnen in̄ jren relationibus geglaubt /
5981vnd darauff jederzeit die Pꝛoceß wider die
5982vngehoꝛſamen in contumaciam angeſtelt werden / Woͤl-
5983len wir das fürhin Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer key-
5984nen zů eynem Botten annemen / oder eynich büchſen
5985zůſtellen vnnd vertrawen ſoͤllen / ſie haben dann darfür
5986gůte erkündigung gehabt / das er glaubhafft / fromm /
5987redlich / vnnd zům Botten ampt tüglich ſey / vnnd für-
5988nemlich / das er zimlich ſchꝛeiben vnnd leſen koͤnn / Wo
5989auch eyner oder mehꝛ angenommen / die hernach vn-
5990tüglich befunden / die ſollen durch Cammerꝛichter vnnd
5991Beiſitzer jederzeyt widerumb geurlaubt vnnd abge-
5992ſchafft / vnnd hierin keyn gunſt / fürderung / für ge-
5993ſchꝛifft / wie oder von wem die ſey / angeſehen werden.

5994¶ Vnnd ſollen fürohin der Botten zwoͤlff ange-
5995nommen / vnd dieſelben beſoldet werden / wiehieunden
5996von der beſoldung der Botten gemelt iſt / Vnnd ob
5997vber die zwoͤlff noch mehꝛ Botten von noͤten ſein wür-
5998den / die ſollen Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer jederzeyt
5999anzůnemmen macht haben.

6000Von der Botten Ampt: XXXVII.

6001ERſtlichs oꝛdnen vnd ſetzen wir / das
6002alle vnnd jede des Keiſerlichen Cammerge-
6003richts geſchwoꝛne Botten ſich beritten hal-
6004ten / vnnd ſelbſtverkoſten / ſollen.

6005¶ So ſoll ein jeder Bott zimlich vnnd nach not-
6006turfft ſchꝛeiben vnnd leſen koͤnen / alſo das er ſeine exe-
6007cutiones ſelbſt verſtendtlich zůſchꝛeiben geſchickt ſey.

6008¶ Vnnd an wellichem Botten jederzeyt die oꝛd-
6009nung des reittens iſt / der ſoll voꝛ vnnd nach mittag voꝛ
6010der Cantzley warten / damit ſo ſich zůtrüg jhnen mit
6011Pꝛoceſſen abzůfertigen / das nit von noͤtten jhnen zůſů-
6012chen / oder jhme nachzůlauffen.

6013¶ Vnnd wellichen Botten alſo die oꝛdnung des
6014reittens begreifft / der ſoll ſich zů der reyß / die ſei be-
6015ſchwerlich oder nit / willig finden laſſen / vnd derſelben
6016getreüwlich außwarten.

6017¶ Es ſoll auch ein jeder Bott / an dem der rieth iſt /
6018ſich ehe vnd zůuoꝛ er abgefertigt / zů der reyß geſchickt
6019machen / vnd ſo bald er durch den Bottenmeyſter ab-
6020gefertigt / ongeſeumbt / vnd von ſtundan reiten / vnd nit
6021vff ander mehꝛ Pꝛoceß warten / oder die reyß vff den
6022andern oder dꝛittentag verziehen: Es were dan̄ das er
6023kündliche ehaffte vnd vꝛſachen hett / vnd jhme darauff
6024durch den deputaten zůuerziehen / vergündt würde.

6025¶ Weitter woͤllen wir / das keyn Bott Keiſerliche
6026pꝛoceß oder bꝛieff / zůexequiren annemen ſoll / er hab ſie
6027dann auß deß Bottenmeyſters handen oder ſeinem be-
6028uelch empfangen / vn̄ ſey von demſelbigen abgefertigt /
6029Auch das er mit ſollichen Pꝛoceſſen abgefertigt / ſich in
6030des Bottenmeyſters Regiſter vnderſchꝛieben.

6031¶ Vnnd alßbaldt eyn Bott ſeyn rith volnbꝛacht /
6032vnd wider ankompt / ſoll er ſich von ſtundan dem Bot-
6033tenmeyſter anzeygen / ſein relation thun / vnd ſich in des
6034Bottenmeyſters Regiſter / darein ſolliche executiones
6035geſchꝛieben werden / vnderzeychnen.

6036¶ So ſollen ſie auch das gelt / ſo ſie / vermoͤg dieſer
6037oꝛdnung / in die büchs zůlegen ſchüldig / bey jnen nit be-
6038halten / ſonder alßbaldt dem Bottenmeyſter daſſelbig
6039verꝛechnen / vnd vberantwurten / vnd dem Bottenmei-
6040ſter weder mit woꝛten noch mit wercken / derhalben /
6041oder auch ſunſt ſeines Ampts halben / beleydigen oder
6042vbergeben.

6043¶ Dergleychen wo ein Bott gelt oder anders von
6044den partheyen jren Procuratoribus zůbꝛingen / empfan-
6045gen / das ſoll er vnuerzüglich / wie ers empfangen / vber-
6046antwurten / oder anfenglich ſollichs anzůnemen vnder
6047laſſen.

6048¶ Wir woͤllen auch / das die Botten / an denen oꝛ-
6049ten / do ſie executiones thun / ſich dergebür vnd guter be-
6050ſcheydenheyt halten / vnnd niemandt mit woꝛten oder
6051wercken beſchweren oder beleydigen / Vnnd ob jhnen
6052gleich durch die jenige / den ſie exequiren / oder jre diener
6053mit vnbeſcheydnen woꝛten begegnet würde / das ſie
6054ſich dargegen beſcheydenlich halten / vnnd mit freündt
6055lichen woꝛten anzeygen ſollen / das ſie ſollichs zůthůn
6056beuelch haben / vnd ſo ſie dem nit nachkemen vnd gemeß
6057handelten / das ſie darumben geſtrafft würden.

6058¶ So iſt vnſer ernſtlicher will vnnd meynung das
6059die Botten vber jhr beſtimpt gebürlich beſoldung / die
6060partheyen in vil oder wenig nit beſchweren oder vber-
6061nemen / darzů gegen denſelben / auch vnder jhnen ſelbſt /
6062einiche finantz in ein oder andere wege / wie der erdacht
6063werden moͤcht / nicht gebꝛauchen / ſonder ein jeder ſich
6064ſeiner beſoldung / die jhme / wie hernach von der beſol-
6065dung der Botten geoꝛdnet iſt / ſettigen laſſen ſoll.

6066¶ Vnd ſollen ſunſt die Botten mit jren executioni-
6067bus gebüꝛlichen fleiß thůn / die Pꝛoceß die jnen zůexequi-
6068ren befolhen / den jenigen / wider die ſie außgehen / ob ſie
6069fůglich moͤgen / zůhanden / oder aber in jhre gewonlich
6070behauſung / oder heymweſen / oder ſunſt an die oꝛt / inn
6071denſelben Pꝛoceſſen angezeigt / oder wie ſie durch Cam-
6072merꝛichter / Beiſitzer / oder deputaten beſcheyden wer-
6073den / treüwlich verkünden vnnd vberantwurten / vnnd
6074derhalben gründtliche vnnd eigentliche Relation ſelbſt
6075thůn / dieſelbige beyden theylen vff die Oꝛiginal vnnd
6076Copey der Pꝛoceß ſchꝛeiben / alles inmaſſen wie hernach
6077vnderſchyedtlich geſetzt vnnd geoꝛdnet iſt.

6078Wie vnnd welcher geſtalt ein yeder
6079Bott die Pꝛoceß exequiren vnd der-
6080halb relation thůn ſol. XXXVIII.

6081ERſtlichs / ſo eyn Bott / Fiſcaͤliſche
6082oder andere pꝛoceß / auß des Botenmeiſters
6083handen empfangen / vnnd dieſelbige eynem
6084Chůrfürſten / Fürſten oder Fürſtmeſſigen /
6085Geyſtlich oder Weltlich / zůuerkünden abgefertigt
6086würdt / Soll der Bott ongeſeümbt an das oꝛt reitten /
6087do derſelbig Chůrfürſt / Fürſt oder Fürſtmeſſig / ſein ge-
6088woͤnliche hoffhaltung helt / vnnd ſich des zůuoꝛ wol er-
6089kündigen / alſo das er wiß vnnd nit wene / vnd ſo er den
6090Chůrfürſten oder Fürſten / an demſelben oꝛth findt /
6091ſoll er ſich mit gebürlicher beſcheydenheyt anzeygen
6092vnd vernemen laſſen / wie er Keiſerliche bꝛieff oder Pꝛo-
6093ceß vnd derhalben befelh hab / diſelbē ſeinen Chůrfurſt-
6094lichen oder Fürſtlichen genaden / ſelbſt zu vberantwur-
6095ten / Vn̄ ſo der Bot alſo voꝛ denſelben Chur oder Fürſten
6096perſoͤnlich kommen kan / ſol er demſelben die außgangen
6097bꝛieff oder Pꝛoceß / vnder augen verkünden / vnd jhme
6098das Oꝛiginal / oder ſo er ſunſt mehꝛ verkündung zu-
6099thun / ein gleichlautend Copey dauon vberantwurten /
6100vnd das Oꝛiginal zeigen / vnd leſen laſſen / So aber der
6101Bott den Churfürſten / Fürſten oder Fürſtmeſſigen an
6102dem oꝛt / do er ſunſt ſein gewonlich hoffhaltunghelt / nit
6103findt / oder one ſtilligen ſelbſtperſoͤnlich nit für jnen kō-
6104men kan: So ſoll der Bott an demſelben oꝛt der gewon-
6105lichen hoffhaltung / die bꝛieff oder Pꝛoceß / dem Cantz-
6106ler / Hoffmeyſter / oder den Statthaltern / oder wo die
6107nit voꝛhanden / den fürnemſten beuelhabenden perſo-
6108nen vberantwurten / vnd wie obgemelt / ſein execution
6109thun.

6110¶ Würde jhme aber ſollichs auch geweigert / oder
6111das ſoliche oder dergleichen befelhabende perſonē auch
6112nit voꝛhanden / Alßdann vnd nit ehe / ſoll vnd mag der
6113Bott ſollich vnſer Keiſerlich bꝛieff oder Pꝛoceß einer
6114mindern perſonen auß dem hoffgeſindt / oder auch dem
6115pfoͤꝛtner am ſelben oꝛth / vberantwurten / vnnd ſo mann
6116die von jhme nit annemen wolt / alßdann dieſelbige ann
6117das thoꝛ ſtecken / oder darfür augenſcheynlich liegen
6118laſſen / vnd keynes wegs die bꝛieffe oder pꝛoceß wider-
6119umb mit jhme füren.

6120¶ Vnnd nachdem ſich etwo zůtregt / das ein Chůr-
6121fürſt / Fürſt oder Fürſtmeſſig / nit alwegen an eynem
6122oꝛth / ſonder je zů zeyten an dem / vnd dann an einem an-
6123dern oꝛt / ſein hoffhaltung hat / in diſem fall / ſoll ſich der
6124Bott zů foꝛderſt woll erkündigen / anwelchem oꝛt der-
6125ſelbig Chůrfürſt / Fürſt oder Fürſtmeſſig ſich den
6126mehꝛer theyl des jars mit ſeiner hoffhaltung enthelt /
6127vnd dann daſelbig oꝛt für ſich nemen / vnnd obgemelter
6128maſſen ſein execution thun: Doch ſo der Bott eygent-
6129lich wiſte / das der Chůrfürſt / Fürſt / oder Fürſtmeſſig
6130an eynem andern oꝛt / ſein hoff mit dem hoffgeſindt zů-
6131halten angefangen hett / ſoll er ſollich ſein Execution /
6132wie obgemelt / an demſelben oꝛt thun.

6133¶ Würde aber der Bott / den Chůrfürſten / Fürſten
6134oder Fürſtmeſſigen / auſerhalb ſeiner gewoͤnlichē hoff-
6135haltung an einem andern oꝛth perſoͤnlich antreffen / ſo
6136mag er jme alßdan̄ die Keiſerliche Cam̄ergerichts bꝛieff
6137vnnd pꝛoceß / vnder augen perſoͤnlich verkünden / Aber
6138ſunſt auſerhalb des Chůrfürſten / Fürſten oder Fürſt-
6139meſſigē eigner perſon / Sol der Bott in diſem fal / vn̄ an
6140dem oꝛt / do die hoffhaltung vnd Cantzley nit iſt / keinem
6141andern / er ſey Cantzler / Hoffmeyſter / Statthalter /
6142oder gleich auch des Chůrfürſten oder Fürſten eygner
6143Sonn / gemahel / Bꝛüder / oder andere / were die ſein /
6144die Pꝛoceß zůſtellen oder verkünden.

6145¶ Vnd ſoll der Bott / in eym jeden der obgemelten
6146fell / ſelbſt vnd in ſeinem namen oꝛdenlich nach der leng /
6147wie er gehandelt / was jme geantwoꝛt oder ſunſt begeg-
6148net / ſein namen / das Jar / Monat / vnd den tag / Deß-
6149gleichen das oꝛt / do er die execution gethan / mit benen-
6150nung des Chůrfürſten / Fürſten oder Fürſtmeſſigen
6151tauffnamens / eigentlich in ſein Relation ſchꝛeiben / vnd
6152dabey anzeygen vnnd vermelden / ob an dem oꝛt / da die
6153verkündung geſchehen / der Chůrfürſt / Fürſt oder
6154Fürſtmeſſig ſein gewoͤnlich hoffhaltung hab / vnd ſol-
6155lich Execution nicht alleyn dem Cleger / von des wegen
6156er abgefertigt / ſonder auch dem Chůrfürſten / Fürſten
6157oder Fürſtmeſſigen / dem er die bꝛieff oder Pꝛoceß vber-
6158antwurt / vff das Oꝛiginal oder Copey / die er jme zů-
6159geſtelt / ſchꝛeyben / vnnd hierinn keyn fleyß noch arbeyt
6160ſparen.

6161¶ Zům andern / ſo eynem Botten Keiſerliche pꝛo-
6162ceß oder bꝛieff / eynem Pꝛelaten / Abt / Pꝛelatin / Pꝛobſt /
6163Abtiſſin / vnd dergleichen zůexequiren durch den Bot-
6164tenmeyſter vffgeben vnnd beuolhen woꝛden / Soll der
6165Bott denſelben Pꝛelaten oder Pꝛelatin im Cloſter ſů-
6166chen / vnd ſo er die anheyms findt / jhnen alßdann ſolche
6167vnſer Keiſerliche bꝛieff oder Pꝛoceß / obgemelter maſ-
6168ſen vnder augen verkünden vnd vberantwurten. Wo
6169aber Pꝛelat oder Pꝛelatin nit voꝛhanden / oder der Bott
6170one ſtilligen ſelbſt perſoͤnlich nit zů jnen kommen koͤndt /
6171alßdann ſol er die bꝛieff oder Pꝛoceß dem Verweſer des
6172Pꝛelaten / dem Pꝛioꝛ / Secretari / oder ſunſt einer beuel-
6173habende Perſon im Cloſter / vnnd nicht andern gerin-
6174gern / vnachtbarn Perſonen vberantwurten / Es we-
6175re dann / das dieſelbigen auch nicht voꝛhanden / oder
6176ſollich Pꝛoceß anzůnemmen ſich weygerten: Alßdann
6177ſoll er die dem Pfoͤꝛtner geben / ann das Thoꝛ ſtecken /
6178oder darfür augenſcheynlich liegen laſſen.

6179¶ Ob auch der Bott den Pꝛelaten oder Pꝛelatin /
6180auſerhalb des Cloſters perſoͤnlich würde antreffen /
6181ſo mag er jnen vnder augen ſelbſtperſoͤnlich die verkün-
6182dung ob angezeygter geſtalt thůn / Aber auſſerhalb
6183des Pꝛelaten oder Pꝛelatin eygner perſon / ſoll die ver-
6184kündung niemandt anderem / Es ſey Pꝛioꝛ / Statthal-
6185ter / Secretari / oder gleich andere beuelhabende perſo-
6186nen / auſerhalb des Cloſters beſchehen.

6187¶ Vnnd ſoll der Bott darauff beyden theylen die
6188execution oꝛdenlich vff die Pꝛoceß vnnd derſelben Co-
6189peyen ſchꝛeyben / innmaſſen hieoben geoꝛdnet iſt.

6190¶ Zům dꝛitten / ſo wider Graffen / Freihen oder
6191Herꝛn / Pꝛoceß außgeben / ſollen die Botten dieſelben
6192exequiren / verkünden / vnd der Execution vnnd Rela-
6193tion halben thůn vnd handlen / in aller maſen wie hie-
6194oben von Chůrfürſten / Fürſten vnd Fürſtmeſſigen / ge-
6195ſetzt vnnd verſehen iſt.

6196¶ Zům vierdten / wan Pꝛoceß wider Bürgermey-
6197ſter vnd Rath einer Statt oder fleckens außgehen / vnd
6198eym Botten zůuerkünden durch den Bottenmeyſter
6199vffgeben werden / Soll der Bott inn dieſelbige Statt
6200oder flecken reiten / vnd ſouer er den Rath do ſelbſtver-
6201ſamblet findt / Alßdan̄ die Pꝛoceß in ſitzendem Rath ver-
6202künden / das Oꝛiginal / oder aber ſo er mehꝛ verkün-
6203dung zůthun hett / Copei dauon mit verleſung deß Oꝛi-
6204ginals / vberantwurten: Wo aber der Rath nit gleich /
6205wann der Bott in die Statt kompt / verſamblet / vnnd
6206dem Botten do zuuerharꝛen nit gelegen were / Soll er
6207ſich dem Bürgermeyſter / oder Verweſern des Ampts /
6208anzeigen / mit beger das er etliche des Raths zu jme be-
6209ruff / vnnd ſo das beſchicht / ſoll der Bott dem Bürger-
6210meyſter / inn beyſein derſelben Raͤth / die verkündung
6211thun: würde jhme aber ſolichs abgeſchlagen (das doch
6212nit ſein ſoll) ſo ſol er die Pꝛoceß jme dem Bürgermeyſter
6213alleyn obgemeltermaſen verkünden vnd vberantwur-
6214ten: vnd wo derſelbig die auch nit annemen wolt / alß-
6215dann die Pꝛoceß voꝛ jne legen / vnd alſo voꝛ jme liegen
6216laſſen.

6217¶ Aber auſerhalb der Statt / ob er gleich den
6218Bürgermeyſter vnnd etlich des Raths fuͤnde / ſoll der
6219Bott die Pꝛoceß jnen nit verkünden / ſonder ſolich Exe-
6220cution in der Statt thun wie obgemelt.

6221¶ Vnd ſoll der Bott darauff beyden theylen die
6222Execution / inn allermaſen wie obgeſetzt / eygentlich
6223ſchreiben / vnd in derſelben / den Namen vnnd Zůnamen
6224des Bürgermeyſters vnnd der Rhaͤt / die er zu jme er-
6225fordert / außtrücklich vermelten vnd anzeygen.

6226¶ Zům fünfften / wann ein Bott eynem Gericht /
6227compulſoriales, inhibitiones, mandata oder andere Pro-
6228ceß zůuerkünden durch den Bottenmeiſter abgefer-
6229tigt. Soll der Bott dieſelbige dem gantzen Gericht / ſo-
6230ferꝛ es bey einander were / am ſelben ort verkünden /
6231demſelben das Original / oder ſo er mehr verkündung
6232zuthůn hett / ein Copey dauon / mit verleſung des Ori-
6233ginals / vberantworten. Were aber das Gericht nit
6234beyeinander / ſoll der Bott an dem ort / da daſelbig
6235Gericht gewoͤnlich beſeſſen / vnd gehalten wirdt / nach
6236dem Richter / Amptman / Scheffenmeiſter / Schul-
6237theiß / oder Meyer / als dem haupt des gerichts / wie er
6238nach gelegenheyt eines jeden orts genent wirdt / oder
6239ſo der nicht vorhanden / ſeinem Amptßuerweſer / oder
6240dem Eltiſten des Gerichts fragen / demſelben anzey-
6241gen / daß er Keyſerliche Brieff einem Gericht hab zů-
6242verkünden / mit beger / daß er zwen / drey oder vier / des
6243Gerichts zů jme neme / vnd ſo das beſchicht / ſoll der
6244Bott jme in gegenwirtigkeyt derſelben ſein Execution
6245vnd verkündung thůn / wie obgemelt. Wo jme aber
6246das abgeſchlagen / Alßdann dem Richter / Hauptman /
6247Schultheyſen / Meyer / oder dem Amptßuerweſer
6248die Proceß vberantworten / oder wo er die auch nicht
6249annemen wolt / alßdann dieſelbige vor jne legen / vnnd
6250alſo vor jme liegen laſſen.

6251¶ Vnd ſoll der Bott folgendts inn ſeiner Rela-
6252tion / wie er gehandelt / was jme begegnet / darzů den
6253Namen vnnd Zůnamen des Richters / Amptmans /
6254Schulteyſen oder Meyers / dergleychen der Schef-
6255fen / denen er die verkündung gethan / anzeygen / vnnd
6256ſonſt ſein Execution ordenlich beyden theylen auff das
6257Original vnd Copey ſchreyben / inmaſſen hieoben ge-
6258ſetzt / vnd geordnet iſt.

6259¶ Zům ſechſten / ſo wider ein gantze gemeyn pro-
6260ceß außgehen / ſollen dieſelbigen den Bürgermeyſter
6261vnd Rath / wie obgemelt / durch den Botten verkündt
6262werden. vnd dann dieweil in des Botten macht nit
6263ſtehet / ein gemein zuberůffen / auch nicht zůuerſichtig-
6264lich / daß dieſelbig auff ſein beger verſamblet werde /
6265Soll der Bott die Keyſerliche Brieff oder Proceß /
6266zwifach an das Rhathauß daſelbſt / oder ſo in dem-
6267ſelben Flecken kein Rhathauß iſt / an die Pfarkirchen /
6268oder an einander offen gemein ort / anſchlagen / vnnd
6269darauff ſein Relation / wie vnd welcher geſtalt er ſoͤl-
6270liche Execution gethan / obgemelter maſen ordenlich
6271beſchreiben.

6272¶ Zům ſibenden / wann ein Bott mit Citation /
6273Jnhibition / Mandata oder andern dergleichen Pro-
6274ceſſen / die nicht wider ein Chůrfürſten / Fürſten / Pre-
6275laten / Graffen / Herꝛn / oder Commun / ſonder widereyn
6276ſonder Priuat Perſon außgehen / durch den Botten-
6277meyſter abgefertigt würde / ſoll der Bott an das ort /
6278da der jhenig / wider den die Proceß außgehen / ſein
6279haußhaltung hat / oder mit hauß ſitzt / reyten / jhme ge-
6280trewlich nachfragen. Vnd ſo er jne haben mag / jme die
6281außgangen Proceß vnder augen verkünden / das Ori-
6282ginal / oder im fall daß er der Bott ſonſt mehr verkün-
6283dung zuthůn hett / ein gleychlautende Copey dauon
6284vberantworten / vnd jme das Original zeygen vnd le-
6285ſen: Were es aber ſach daß der Bott one ſtilligen die
6286Parthey nicht bekommen moͤcht / ſo ſoll er die Proceß
6287in derſelben Parthey gewonliche behauſung / doch nit
6288einem Kind / ſonder ſeiner Haußfrawen / oder eynem
6289andern ſeiner ehalten / ſo jetzt zu ſeinen Jaren kommen /
6290zůſtellen vnnd befelhen / die fürther auffs fürderlichſt
6291dem Haußherꝛn zů vberantworten / oder mit gewiſer
6292Bottſchafft zůuberſchicken / koſten vnd ſchaͤden / ſo jm
6293ſonſt darauß erfolgen moͤchten / zůuerhüten.

6294¶ Begebe ſich aber / das niemandt ſollich Pꝛoceß
6295von dem Botten wolt annemen / ſoll er dieſelbigen in
6296ſeiner behauſung ligen laſſen / doch in beyſein eynes auß
6297dem Haußgeſindt.

6298¶ So aber das Hauß vor jme beſchloſſen / oder
6299daß er nicht eingelaſſen würde / vnnd villeicht ſich nie-
6300mandt wolt ſehen laſſen / ſoll der Bott einen oder zwen
6301der nachtbarn / ſo er vngefehrlich haben mag / zů jme
6302berůffen / vnnd die Brieff oder Proceß an das Hauß
6303kleyben oder anſchlagen. Wo aber jemandt vorhan-
6304den / vnd doch nicht auffthůn wolt / alßdann ſoll er die
6305Brieff oder Proceß an die thür / Fenſter oder an eyn
6306ander ort des Hauß / legen oder ſtecken / vnnd dauon
6307gehen.

6308¶ Vnd ſoll darauff der Bott ſolliche ſeine getha-
6309ne Execution auff das Original oder Copey / die er
6310der Partheyen / wider die ſolliche Proceß außgangen /
6311vberautwort / dergleychen der andern Parthey / die
6312ſollich Proceß außbracht / vnd alſo dem Actori vn̄ Reo,
6313appellanti vnd appellato, auff wellichen tag / Monat /
6314vnd Jar / auch ob die vnder augen / oder in ſein Hauß /
6315vnd ſonſt wellicher geſtalt die geſchehen / wer die Pro-
6316ceß von jme empfangen / dergleychen ſein Namen / auch
6317des jenigen / dem er die verkündung gethan / alles or-
6318denlich ſchreyben vnnd hierin keyn fleyß oder arbeyt
6319ſparen.

6320¶ Zům achten / ſo eynem Botten Edicta, Acht /
6321vnd dergleychen offene Brieffe zuuerkünden befolhen
6322würde / ſoll der Bott dieſelbige an denen ortten / die inn
6323ſollichen offenen Edicten vnnd Brieffen benent / oder
6324aber ſonſt / wie er durch den Cammerꝛichter / Beyſitzer /
6325Fiſcal / den Verwalter oder Bottenmeyſter beſcheyden
6326würde / offentlich anſchlagen vnd verkünden / vnd ſich
6327hierin der gebür halten / vnd wo eyn Bott nicht gnůg-
6328ſamen bericht hat / wie er ſich mit der verkündung hal-
6329ten / ſoll er ehe vnd zůuor er außreyt / ſich deſelbigen
6330wol erkündigen / damit aller jrthumb derhalb verhü-
6331tet werde.

6332¶ Nachdem auch bißher etlich Botten im brauch
6333gehabt / jre Executiones aller erſt nach vollendtem rith /
6334wann ſie wider anheymiſch kom̄en / in gegenwirtigkeit
6335der Procuratorn / oder villeicht zůzeyten auß jrer vn-
6336derweiſung zůſtellen / zůendern vnnd zů Corrigiren /
6337oder ſoͤlliche Executiones andere ſtellen vnnd conci-
6338piren zůlaſſen / Vnd aber ſollichs jren Eiden vnd pflich-
6339ten zůwider. Meinen vnd woͤllen wir / das fürhin die
6340Botten ſich deſſen enthalten / vnnd jre Executiones, alß-
6341bald ſie dieſelben gethan / vnd alle handlung in friſcher
6342gedechtnuß haben / Jn allermaſſen die geſchehen / ſelbſt
6343ſchreiben / vnd dieſelben keynen andern ſtellen / oder wie
6344er die ſtellen ſoll / vnderweiſſen laſſen ſoll / Auch ſollich
6345Execution zů forderſt / vnd ehe er die eynichen Men-
6346ſchen ſehen leſt / dem Bottenmeyſter vber antworten /
6347vnd darneben / weß er gehandelt / vnnd jme begegnet /
6348mündliche Relation vnd bericht thůn. Vnd wellicher
6349Bott ſollichs vnderlaſſen würde / der ſoll darumben
6350ernſtlich geſtrafft werden / inmaſſen hieunden / von
6351ſtraff der Botten / geordnet iſt.

6352¶ Wir woͤllen auch das alle vnnd jede Botten
6353dieſe Ordnung mit verkündung der Proceß vnd Re-
6354lation derſelben / alſo feſtiglich halten ſollen / Da aber
6355einer dieſelbig in eynem oder mehr Puncten vbertret-
6356ten / vn̄ derſelben gemeß nit exequiren würde / das alß
6357dann ſeine Execution vnd Relation nit angenommen /
6358vnnd der Bott zu ſampt der ſtraff die Execution oder
6359verkündung (im̄ fall da die citirt Parthey nit erſchey-
6360nen / oder pariren würde) widerumb von neuwen / auff
6361ſein ſelbſt koſten / vnd one nachtheyl der Parthey / zů-
6362thůn angehalten werden ſoll.

6363Von den Notarien / welcher geſtalt
6364ſie exequiren ſollen. XXXIX:

6365NAchdem vermoͤg dieſer Ordnung /
6366wie obgemelt / die Proceß des Keiſerlichen
6367Cammergerichts nicht allein durch die ge-
6368ſchworne Botten / ſonder auch offne Nota-
6369rien verkündet werden moͤgen. Vnd aber in ſoͤllichen
6370verkündungen / |so bißher je zůzeyten / von vnbekand-
6371ten / oder villeicht vntüglichen Notarien beſchehen / ſich
6372teglichs einrede vn̄ jrꝛung zwiſchen den Partheyen / zů
6373verletzung jrer ſachen / begeben / dardurch auch die ſa-
6374chen nit wenig auffgehalten / vnd verhindert worden.
6375Soͤllichem zůbegegnen / Ordnen vnd ſetzen wir / das
6376fürhin keyn Notarius in executionibus der Proceß zůge-
6377laſſen werden ſoll / Er hab dann zůuor glaublich vr-
6378kund von ſeinem Fürſten / Hern Commun / oder Obrig-
6379keyt / daß er fidelis vnd legalis, vnd auch darfür gehal-
6380ten ſey / darzů ſein Handt vnnd Signet / dem Keyſer-
6381lichen Cammergericht vberſchickt / vnd darauff in das
6382Rotul / darin dann alle Notarien / die jetzgemelter maſ-
6383ſen vrkundt haben / geſchrieben werden ſollen / einge-
6384ſchrieben vnd verzeychnet. Ob aber einer vrkundt zů-
6385bringen nicht vermoͤchte / ſo ferꝛ ſich dann derſelbig
6386durch das Cammergericht examiniren laſſen / vnd alß-
6387dann approbirt würde / ſoll er auch in das Rotul ge-
6388zeychnet / vnd hinfür zůgelaſſen werden. Wie dann
6389derhalb inſonderheyt Edict im Reych außgangen
6390vnd verkündet / ſollichs alles weyter inhalten.

6391¶ Als ſich auch bißher neben obgemelten Men-
6392gel der Notarien halb/ ſich auch der befunden / daß ſie
6393ſich nicht allein des Notariat Ampts / ſonder auch ſol-
6394licitierens / procurirens / vnd dergleichen in denen ſa-
6395chen / darin ſie ſich als Notari gebꝛauchen laſſen / vndeꝛ-
6396fangen / Welchs dan̄ wider recht / darzu den Partheien
6397zům hoͤchſten nachtheyl vnnd beſchwerde gereycht:
6398Soͤllichs zůuor kommen / woͤllen wir neben ſollichen
6399Edict allen Notarien / bey einer namhafften peen /
6400gebieten / ſich füꝛohin jres Ampts zůhalten / vnnd in ſa-
6401chen / darin ſie als Notarien gebrauch / des ſollicitie-
6402rens / procurirens / vnd dergleichen / gentzlich vnnd al-
6403ler ding zůentſchlagen.

6404¶ Vnnd ſollen die Notarien / ſo die Keyſerliche
6405Brieff vn̄ Proceß / auff der Partheyen erſůchen / zůexe-
6406quiren an̄emen / ſich mit der verkündung / vberantwor-
6407tung oder anſchlagung ſollicher Proceß / es ſey gegen
6408Fürſten / Prelaten / Graffen / Herꝛn / Com̄unē / oder an-
6409dern priuat Perſonen / in aller maß halten / vn̄ erzeigen /
6410wie hieoben von den Cam̄erbotten / in allen diſen fellen
6411vnderſchidlich geordnet vn̄ verſehen iſt / daꝛzů nach be-
6412ſchehener verkündung die execution dem theil / dem die
6413verkündung geſchehen / mit vermeldung des tags /
6414Monats / vnd Jars / auff das zůgeſtelt Original oder
6415Copey ſchreiben / vnd dan̄ fürther vber ſollich ſein exe-
6416cution glaubwirdige Inſtrumenta / mit einuerleibung
6417der verkündten Proceß vnd anzeyg / wie vnd welcher
6418geſtalt / an was orten / vnnd auff welchen tag / Monat
6419vn̄ Jar er die execution gethan / vnd was jme von dem-
6420jenigen / dem die execution geſchehen / geantwort / oder
6421ſonſt begegnet / verfertigen / vnd dieſelbige nicht alleyn
6422der Partheyen / die ſolliche Proceß außbracht / ſonder
6423auch dem andern theyl / wider die ſolliche Proceß auß-
6424gangen / auff ſein anſůchen / geben vnd mittheylen.

6425Von dem Pfennigmeyſter vnd
6426ſeinem Ampt. XL.

6427NAchdem die Chůrfuͤrſten / Fuͤrſten
6428vnnd Stende des Reychs der Keyſerlichen
6429Maieſtat / zů vnderthenigem gefallen / vnnd
6430dem heyligen Reych zů gůtem / das Keyſerlich Cam-
6431mergericht auff jre eygen koſten vnd darlegen / zu vn-
6432derhaltung bewilliget / biß andere beſtendige wege
6433ſollicher vnderhaltung funden werden / vnnd dann zu
6434empfahung ſolchs gelts / eynes einnemers vnd auß ge-
6435bers von noͤten. Setzen vnd woͤllen wir / das jederzeyt
6436ein redlich Perſon zu Pfen̄igmeister / durch die Stendt
6437des Reichs auffgenommen werde / der das Gelt von
6438den Stenden des Reychs empfahe / vnd daruon zůbe-
6439zalung der geordenten beſoldung deß Cam̄ergerichts /
6440Beyſitzer / vnnd anderer Cammergerichts Perſonen /
6441außgebe / vnnd darumb ordenliche / auffrichtige rech-
6442nung thue.

6443¶ Weiter / als auch Chůrfürſten / Fürſten / vnnd
6444Stende / ſich obgemelter vnderhaltung halb vereint
6445vnd verglichen / dieſelbig fürhin zů jeder Franckfurter
6446Meß / zum halben theyl zu bezalen vnd hinder Buͤr-
6447germeyſter vnd Rhat der Stedt Augſpurg / Franck-
6448furt / vnnd Nürmberg / oder aber des Cammerge-
6449richts Pfennigmeyſter gehn Speyer / onuerzüglich
6450vnnd vnwiderſetzlich zuerlgegen. Welliche auch ſollich
6451Gelt zuempfahen / vnd die Stendt / ſo es erlegen / zů
6452quittiren / vnnd die obbemelte Stedt dem veroꝛdenten
6453einnemer oder Pfennigmeyſter / gegen gebürlicher quit-
6454tung / zůvberantwoꝛten / gewalt vn̄ befelch haben: Dem-
6455nach ſo ſoll gemelter Pfennigmeyſter zů jeder Jaͤrlichen
6456viſitation / den veroꝛdenten viſitatoꝛn / alles ſeins einne-
6457mens vnd außgebens / Erbar vnd vffrichtige rechnung
6458thůn / vnnd zů jeder gebürender zeit / bey den gedachten
6459Stetten vnnd ſunſt eygentlich erkuͤndigen / ob ein oder
6460mehꝛ Stende / jre gebürende Anſchlege nit erlegt hetten /
6461vnd welche er alſo vngehoꝛſam findt / dieſelben ſoll er
6462jederzeit dem Keyſerlichen Fiſcal anzeygen / der auch alß-
6463baldt gegen demſelben zům fuͤrderlichſten pꝛocediren / vn̄
6464ſie zů ſolicher bezalung / wie recht iſt / anhalten ſoll / alles
6465vermoͤg des gedachten Anſchlags / ſo dem Pfennigmey-
6466ſter vn̄ Keyſerlichen Fiſcal auß der Meyntziſchen Cantz-
6467ley zůgeſtelt woꝛden.

6468¶ Vnd damit auch Cammerꝛichter vnd Beiſitzer je-
6469derzeit wiſſen moͤgen / wieuil gelts erlegt ſey / vnd alſo de-
6470ſter fürderlicher von dem Pfennigmeyſter jederzeit jrer
6471erdienten beſoldung bezalt werden. So ſollen gemelte
6472Bürgermeyſter vnd Raͤthe / jedesmals dem Pfennig-
6473meyſter / neben lieferung des erlegten gelts / eyn vrkundt
6474an den Cammerrichter vnd Beiſitzer mit geben / darinn
6475vermelden / wieuil gelts ſie dem Pfennigmeyſter vberge-
6476ben / vnd an was Müntz.

6477¶ Was auch der Pfennigmeyſter für gelt alſo ein-
6478nimpt / das ſoll er mit ſambt dem vrkundt inn eyn Trů-
6479hen / die inn Cammerrichters vnd Beiſitzer verwarung
6480ſtehen / aber alleyn der Pfennigmeyſter den ſchlüſſel dar-
6481zů haben ſoll / vnuerzüglich einlegen / vnd biß zů außthey-
6482lung vnd bezalung des Cammergerichts perſonen / ligen
6483laſſen.

6484¶ Wes aber für gelt diſes Anſchlags halb zů Speier
6485dem Pfennigmeyſter / oder aber an dem Keyſerlichen
6486Cammergericht / von den Pꝛocuratoꝛn vbergeben wür-
6487de / das ſoll der Pfennigmeyſter dem Cammerꝛichter vn-
6488uerzüglich anzeygen / oder inn beiſein deſelben oder eyns
6489andern / dem ers beuilcht / inn die veroꝛdenten Trůhen
6490legen / wie dann jederzeit eyn Pfennigmeyſter darüber
6491gemeynen Stenden gebürende Eydt vnnd pflicht / inn-
6492maſſen hernach gemelt / thůn ſoll.

6493Von den armen partheien. XLI.

6494DAmit den armen / den / wie obge-
6495melt / Aduocaten vn̄ Pꝛocuratoꝛ zůgeoꝛdent /
6496vnnd vergebens gedient werden ſollen / der
6497wege freuenlichs vnd můtwilligs vmbtrei-
6498bens / in̄ dem ſie ſich zů zeiten jrer freiheyt zůuil getroͤſten /
6499fürkommen werde / Soll der arm / ehe er zůgelaſſen / ſei-
6500ner armůt vn̄ vermögens eyn vꝛkundt von ſeiner Obꝛig-
6501keyt / oder andern glaubwirdigen perſonen / bꝛingen / oder
6502aber zum wenigſten etlicher maſſen anzeyg vnnd ſcheine
6503ſeiner armůth darthůn / vnd darauff den gewonlichen
6504Eydt der armůt / wie der hieunden vnder den Eyden
6505der Cammergerichts perſonen geſetzt iſt / ſchweren / vnd
6506ſo er das gethan / alßdann jme ladung / inhibition / oder
6507andere nottürfftig Pꝛoceß / vff ſein beger / erkent werdē /
6508doch inn ſachen / inn denen der arm an das Cammerge-
6509richt oꝛdenlicher weiß appellirt / ſollen ehe vnd zůuoꝛ jme
6510gemelte Pꝛoceß mit getheylt werden / an den Vnderꝛich-
6511ter compulſoriales außgeen / inn welichen der Vnderꝛich-
6512ter erſucht werde / dem armen / die weil er armůt geſchwo-
6513ren / vff ſein beger die gerichts acta dißmals vergebens
6514mitzůtheylen / mit voꝛbehaltung / ſo der arme zů beſſerer
6515vermüglichkeyt keme / das er alßdann der gebür vmb die
6516erlangte acta außrichtung thůn / oder ſich mit jme derhal-
6517ben vertragen ſoll.

6518¶ Vnd ſollen ſolche acta volgendts durch zwen Aſſeſ-
6519ſores, oder dꝛey beſichtigt werden / vnd von dem armen /
6520was er newes fürzůwenden / bericht genom̄en / Welches
6521er in̄ ſchꝛifften / die jme ſein zůgeoꝛdenter Pꝛocuratoꝛ ſtel-
6522len ſoll / vbergeben / vnd ſo auß dem allem nit befunden /
6523das der arm der ſachen fůg oder recht hett / Alßdann jme
6524weiter ladung oder Pꝛoceß nit erkent / ſonder er vom Ge-
6525richt hinweg gewieſen werden / damit ſein gegentheyl
6526durch ſollich můtwillig oder vngegründte rechtuerti-
6527gung / nit inn ſchaden / des er ſich an dem armen nit zůer-
6528holen / gefuͤrt werde.

6529¶ So auch eyn arme parthei eyniche ladung oder an-
6530dere pꝛoceſſen außbꝛingen / vnnd darauff andere hohes
6531oder nidern ſtandts / den ſie volgendts den coſten nit zů
6532bezalen hetten / můtwilliglich vnnd vnbillicher weiß / inn
6533recht vmbziehen vnd beſchweren wuͤrde: Woͤllen wir
6534das Cammerꝛichter vnnd Beiſitzer macht vnnd beuelch
6535haben ſollen / dieſelben / bey denen ſoͤllicher můtwill be-
6536funden würde / vnd die den coſten nit zůbezalen hetten /
6537mit dem thurn vnd anderer ſtraff / nach groͤſſe vnd gele-
6538genheyt der Perſonen vnd verhandlung / zůſtraffen.

6539Von der vnderhaltung vnd beſol-
6540dung deß Keyſerlichen Cammer-
6541gerichts Perſonen. XLII.

6542DAmit aber das Keyſerlich Cammer-
6543gericht hinfüro deſto ſtadtlicher vnnd bleiblicher
6544vnderhalten / auch die oꝛdnung deſelben deſto
6545weſenlicher gehandthabt / vnnd aller notturfften deſſel-
6546ben deſto baß fuͤrſehen werden moͤg / So haben ſich die
6547Chůrfuͤrſten / Fuͤrſten vnd Stende des Reichs / auß gů-
6548tem freihen willen / der Keyſerlichen Mayeſtat zů vnder-
6549thenigem gefallen / vnd dem Heyligen Reych zů gůtem /
6550bewilligt / daß ſie das Cammergericht hinfuͤro von jrem
6551gelt / vnd auff jr darlegen vnnd coſten vnderhalten woͤl-
6552len / doch ſoll den Stenden des Reichs hiemit voꝛgeſetzt
6553ſein / auff wege zůgedencken wie die vnderhaltung des
6554Cammergerichts ohn jrer L. vnd Keyſerlichen Mayeſt.
6555auch der Chůrfuͤrſten / Fuͤrſten vnd Stende des Reichs
6556beſchwerden hinfuͤrther beſchehen moͤg.

6557¶ Was aber / auſſerhalb der vnderhaltung vnnd be-
6558ſoldung der Cammergerichts perſonen / zů anderer not-
6559turfft des Cammergerichts / vnd extraordinari außgaben
6560jederzeit von noͤten ſein wirdt / das ſoll von den gefellen
6561des Keyſerlichen Fiſci genommen / vnd entricht / Auch da-
6562mit gehalten werden / wie hieoben vnder dem Titul / von
6563des Keyſerlichen Fiſcals Ampt auſerhalb des Gerichts /
6564geoꝛdent iſt.

6565Von des Keyſerlichen Cammer-
6566richters vnnd der Beiſitzer beſol-
6567dung. XLIII.

6568DAmit auch das Keyſerlich Cammer-
6569gericht der Keyſ. Mayeſtat / vns vn̄ dem heyligen
6570Reich vnd Teütſcher Nation zů ehꝛen vnd wol-
6571fart / deſto beſtendiger / vnd die Perſonen deſſelben deſto
6572bleiblicher ſeyn / auch jren Amptern deſto baß außwarten
6573moͤgen: Oꝛdnen vnd ſetzen wir / das Cammerꝛichter vnd
6574Beiſitzer nach eynes jeden ſtandt vn̄ gelegenheit beſoldet /
6575Vn̄ das es mit der beſoldung alſo gehalten werde: Nem-
6576lich / das hinfuͤro eynem Cam̄erꝛichter / wo er eyn Gꝛaue
6577oder Herꝛ were / zwey tauſendt / eynem Gꝛauen oder Her-
6578ren der eyn Beiſitzer iſt / Siebenhundert / Vnnd eynem
6579Doctoꝛ / Licentiaten oder Edelman / fünffhundert güldē /
6580den güldē zů ſechtzehen Batzen / ſo lang biß man̄ ſich eyner
6581gleichmeſſigen Müntz im̄ Reich vergleichen wirdt / ge-
6582rechnet / gegeben werden ſollen: Vnd ſol die beſoldung
6583eynes Fürſten / ſo der eyn Cammerꝛichter were / mit
6584erhoͤhung vnnd gelegenheyt ſeines ſtandts auch weiter
6585bedacht werden.

6586Von beſoldung des Keyſerlichen
6587Cammergerichts Cantzlei per-
6588ſonen. XLIIII.

6589DEr verwalter vnd andere perſonen
6590der Cantzley / ſollen durch vnſern Neuen den
6591Ertzbiſchoffen zů Meyntz Chůrfuͤrſten / als
6592vnſern vnd des Heyligen Reichs durch Ger-
6593manien Ertzcantzler / beſoldet vnd vnderhalten werden /
6594vnd dermaſſen mit tüglichen vnnd geſchickten perſonen
6595verſehung geſchehen / damit ſie ſich der beſoldung halben
6596nit zůbeclagen haben / vnd inn der Cantzeley vnd gericht
6597keyn mangel erſcheine.

6598¶ Doch ſoll dem Verwalter von wegen des deputa-
6599ten Ampts / ſo jme vermoͤg diſer oꝛdnung neben dem Ver-
6600walter Ampt beuolhen / hundert gülden / vnd dem Bot-
6601tenmeyſter zů beſoldung ſeines Bottenmeyſters Ampts /
6602ſo jme neben ſeinem Cantzley Ampt befolen / dꝛeiſſig gül-
6603den zů ſechtzehen batzen zů jrer beſoldung die ſie von der
6604Cantzlei haben / durch den veroꝛdenten einnemer vnnd
6605Pfennigmeyſter / von des Cammergerichts vnderhal-
6606tung / jerlichs entricht vnd bezalt werden.

6607Von des Keyſerlichen Fiſcals
6608vnd des Fiſci Aduocaten beſol-
6609dung. XLV.

6610DEr Keyſerlich Fiſcal ſol mit eyns Bei-
6611ſitzers beſoldung / vnd der Aduocat inn Fiſcaͤli-
6612ſchen ſachen mit dꝛeihundert gülden zů ſechtzehen
6613batzen verſoldet werden.

6614Von beſoldung der Aduocaten
6615vnd Pꝛocuratoꝛn. XLVI.

6616WJr ſetzen / oꝛdnen vnd woͤllen auch /
6617das hinfüro die Aduocaten vnnd Procurato-
6618res inn allen vn̄ jeden ſachen / was jnen durch
6619Cammerꝛichter vnd Beiſitzer taxirt / wirt /
6620zůbelonuug ſich benügen laſſen / vnnd die partheien dar-
6621über nit weither beſchweren / noch eynich ſonder geding
6622mit jnen deßhalben machen ſollen inn keyn weiß / Wo ſie
6623aber darüber jchts von partheien genom̄en oder empfan-
6624gen hetten / das ſollen ſie jnen wider geben / vnd das alles
6625zůhalten / inn jren Eyden ſchweren.

6626¶ Vnnd damit inn ſoͤlicher Tax nit alleyn die groͤſſe
6627der Pꝛoducten / ſonder auch vnd vil mehꝛ der fleiß vnnd
6628die geſchicklichkeyt eynes jeden Aduocaten angeſehen /
6629vnd der billichkeyt nach die Tax beſchehen moͤg: Woͤl-
6630len wir das fürhin / durch die beyde Referenten inn eyner
6631jeden ſach alßbaldt inter referendum die ſchꝛifft vnnd
6632pꝛoducten / ſo ſie referiren / Taxirt / vnnd die Tax / vff eyn
6633jedes pꝛoduct / durch ſie gezeychnet vnnd beſchꝛieben
6634werde.

6635¶ Jnn ſollicher Tax woͤllen wir auch / das den Pꝛo-
6636curatoꝛn / fuͤr vnnottürfftig mündtliche Receß vnd fuͤr-
6637traͤg oder andere handlung / die diſer vnſer oꝛdnung zů-
6638wider / nichts taxirt werden ſoll.

6639¶ Vnd ſollen voꝛ eyner jeden Tax expenſarum die Pro-
6640curatores / was ſie von den partheien auff die ſachen zů-
6641belonung empfangen haben / bey peen zwentzig gülden /
6642anzůzeygen ſchüldig ſein.

6643Von des Cammergerichts Pedellen
6644vnd Botten beſoldung. XLVII.

6645DEr Pedell des Cammergerichts
6646ſoll Jaͤrlichs viertzig gülden zů beſoldung
6647vnd von einem růffen neben andern zůfellen /
6648eyn gülden haben / Doch der Fiſcaͤliſchen růf-
6649fen halben / gehalten werden / wie es von alter herkom̄en

6650¶ So ſoll eynem jeden der zwoͤlff Cam̄ergerichts
6651geſchwoꝛnen Botten / Jaͤrlichs zwoͤlff gülden von der
6652bewilligten vnderhaltung / vnnd dan jedes mals / ſo jme
6653vom Bottenmeyſter Citation / Pꝛoceß oder andere ge-
6654richtsbꝛieff zůverkünden befolhen / jhe von acht meilen
6655wegs / biß an die ſtatt der verkündung / vnnd nit wider
6656herumb / eyn gülden zů ſechtzehen batzen / vnd darzů fuͤr
6657die verkündung ſollicher ladung / ſo ferꝛ nit mehr dan
6658eyn Perſon darin̄ beſtimpt were / eynen halben gülden.
6659Wo aber mehr dann ein Perſon / wieuil auch der dar-
6660über / in der ladung beſtimpt weren / ſo ſoll von der er-
6661ſten ſtadt oder endt ſollicher verkündung / ſo ferꝛ mehr
6662dann eyn Perſon inn der ladung beſtimpt / daſelbſt ge-
6663ſeſſen / oder wonent were / von denſelben allen eyn Rei-
6664niſcher gülden gegeben / Würde ſich aber begeben / das
6665menig halben der Perſon / ſo inn derſelben ladung be-
6666ſtimpt / vnd nicht an einem ort geſeſſen weren / der Bott
6667mit ſollicher ladung weyter reyten / vnd an andern or-
6668ten auch verkündung thůn müſt / ſo ſoll zů ſampt dem
6669Reyniſchen gülden / von jegklichem endt / oder ort da-
6670hin er weyter reyten / vnd verkündung thůn müſt / eyn
6671ort eynes Reyniſchen gülden / für die verkündung jme
6672gegeben werden.

6673¶ So auch eyn Bott auff einem Rith / mehr dan̄
6674von eyner Parthey Citation oder ander Proceß füren
6675vnd verkünden würde / ſoll jm von jeder Parthey / ver-
6676moͤg obberuͤrter Ordnung / das Reith vnd verkündt
6677Gelt bezalt werden. Doch ſoll der Bott nit mehr dann
6678ein Reithgelt / ſampt allen verkündungen innen behal-
6679ten / vnd die vberige Reithgelt / die er von andern ge-
6680fürten vnd verkünten Proceſſen eingenommen / bey ſei-
6681nen gethanen pflichten dem Bottenmeiſter zůantwor-
6682ten ſchüldig ſein: Vnd ſoll der Bottenmeyſter ſollich
6683gelt jedesmals eygentlich auffſchreyben / vnnd inn die
6684Büchſen einlegen / vnd daſelbige ſampt dem / was von
6685den Concordien in die Büchſen gefallen / alle Quattem-
6686ber vnder alle Botten zů gleych außtheylen / vnd einem
6687jeden ſein gebürnuß dauon zůſtellen.

6688¶ Vnd dieweyl vermoͤg dieſer Ordnung ein je-
6689der Bott ſein Execution dem jhenigen / wider den die
6690Proceß außgehen / nicht alleyn vnder augen / ſonder
6691auch in ſein gewoͤnliche Behauſung / vnd ſonſt in allen
6692fellen / one einiche verhinderung oder auffhalten thůn
6693mag / vnd jnen von den Execution neben dem Reyth-
6694gelt gelont wirdt. So woͤllen wir / daß die Botten
6695fürhin / vmb ſtilligen von den Partheyen nichts for-
6696dern ſollen / Es were dann / daß ſie ſondern befelh ſtill
6697zůligen von den Partheien empfangen hetten.

6698¶ Zů dem ſollen ſie ſonſt auch in andere weg die
6699Partheien vber ſollich jr beſtimpt ordenlich beſoldung
6700nicht beſchweren oder vbernemen / vnd wo das bey ei-
6701nem oder mehr Botten geſpürt / oder befunden wüꝛde /
6702der oder die ſollen darumb mit entſetzung jres Ampts
6703oder in andere weg / wie hernach geſetzt / ernſtlich ge-
6704ſtrafft werden.

6705Von des Pfennigmeyſters Be-
6706ſoldung. XLVIII.

6707JTem / es ſoll des Keyſerlichen Cā-
6708mergerichts Pfennigmeyſter jaͤrlichs mit
6709zwey hundert gülden beſoldet werden.

6710Von freyheiten / ſicherheyt vnd gleich
6711der Perſonen des Keiſerlichen Cam-
6712mergerichts. XLIX.

6713JTem / das Cammergericht ſoll ge-
6714halten werden zů Speyer / vnd ſollen da-
6715ſelbſt Cammerꝛichter / Vrtheyler / Aduo-
6716caten / Redner / Schreyber / Botten / vnd
6717alle andere Perſonen / zům Cam̄ergericht
6718gehoͤrendt / ſo lang ſie jre heußlich anweſen
6719bey vnd an dem Keyſer. Cam̄ergericht haben / ſampt
6720allem jhrem Haußgeſindt / vnnd Haußhaltung / Auch
6721jren verlaſſenen Witwen / ſo lang ſie ſich der ort / nicht
6722inn die Bürgerſchafft verheuraten oder begeben / vn-
6723gelts / datz / Zols / vnd aller beſchwerung / auch anderer
6724Gerichtßzweng frey ſein / vnd damit durch jemandts
6725in keyn weg beſchwerdt werden. Doch ſollen ſie ga-
6726ſtung oder Kaufftmanſchafft nit gebrauchen / vngefer-
6727lich / auch die Partheien jre Anweldt vnd geſchickten /
6728die am Cammergericht zůhandlen / ſicherheyt vnnd
6729gleyt haben.

6730¶ Es ſollen auch die jungen Doctores, Licentia-
6731ten / vnd andere Perſonen / ſo ſich zů dem Cammerge-
6732richt / die Practigk daſelbſt zů lehrnen begeben / wie
6733jetzunder von den Perſonen zu dem Cam̄ergericht ge-
6734hoͤrig / geordnet / auch freygelaſſen / vnd gehalten wer-
6735den.

6736¶ Jtem / die geſchwornen Botten / auch die No-
6737tarien / ſo execution thůn / ſollen allenthalben im Reich /
6738auch in der Keiſerlichen Maieſtat / vnſers lieben Brů-
6739ders vn̄ Herꝛn / vnſern / vnd allen andern Chůrfürſten-
6740thumben / Fürſtentumben / Graffſchafften / Herꝛſchaff-
6741ten / vnnd Oberkeyten jeglichs Chůrfürſten / Fürſten /
6742Prelaten / Graffen / Herꝛn vn̄ anderer geleit / ſicherheit
6743vnd ſchirm haben.

6744¶ So woͤllen die Keyſerliche Maieſtat / alle vn̄
6745jede des Keyſerlichen Cammergerichts Perſonen / inn
6746jrer Liebd / vnnd Keyſerliche Maieſtat / vnd des heyli-
6747gen Reichs verſproch / ſchutz vnnd ſchirm hiemit auff-
6748genom̄en/ Auch allen Chůrfürſten / Fürſten / Stenden /
6749vnd Städten / vnd ſonderlich den nechſtgeſeſſenen des
6750orts / da das Cammergericht jederzeyt gehalten wirt /
6751obgemelten Perſonen bey ſollichem der Keyſerlichen
6752Maieſtat / vnd des Reychs ſchutz vnd ſchirm / zůhandt-
6753haben vnd zůerhalten hiemit ernſtlich auff gelegt vnnd
6754befolhen haben.

6755Von der Viſitation / Reforma-
6756tion vnd ſtraff der Perſonen des
6757Keyſerlichen Cammergerichts in
6758der gemeyn. L.

6759FVrter vnd zů mehrer beſtendigkeyt
6760dieſes Cammergerichts / Ordnen / ſetzen /
6761vnd woͤllen wir / das hinfürter jaͤrlich das
6762Cammergericht durch der Keyſerlichen
6763Maieſtat / oder jhrer Liebd / vnnd Keyſerlichen Ma-
6764ieſtat abweſens / vnſere als Roͤmiſchen Koͤnigs /
6765auch der Chůrfürſten / Fürſten vnnd Stende / veror-
6766dente Commiſſari vnd Raͤth / alle jar den erſten Maij /
6767an dem ort / da es gehalten / viſitirt / werden ſoll / darzu
6768hochgedachte Keyſerliche Maieſtat jrer Liebd / vnnd
6769Keyſerlichen Maieſtat / oder wir / vnſer anſehenliche
6770Commiſſarien / vnnd vnſer Neue der Ertzbiſchoff zů
6771Meyntz / als Ertzcantzler des Roͤmiſchen Reichs / vnd
6772neben ſeyner lieb noch ein Chůrfürſt / jeder einen Rath /
6773darzů zwen Fürſten / Eyn Geyſtlicher vnd ein Welt-
6774licher / deren das erſt Jar der Geyſtlich eygner Perſon /
6775vnd der Weltlich eynen Rath / vnd das ander Jar der
6776Weltlich eygner Perſon / vnnd der Geyſtlich eynen
6777Rath / vnnd alſo hinfürther nach ſeiner Ordnung / wie
6778die inn vnſerem vnnd des Reychs Rath jhre Stim̄
6779vnnd Seſſion haben. Deßgleychen die Prelaten /
6780Graffen vnd Stedt / auch jeder Standt eynen Rath /
6781zů ſolcher jaͤrlichen Viſitation verordnen. vnd ſollen
6782die Chůrfürſten Geiſtlich vnd Weltlich / Fürſten / Pre-
6783laten / Graffen / vnnd Stedt / auff des Ertzbiſchoffs
6784zů Meyntz Ertzcantzlers erfordern / ſie vnd die jhren /
6785alſo nach Ordnung jhrer Seſſion im Reych / auff jhr
6786koſten erſcheynen / vnd die jhren ſchicken. Vnd jm fall /
6787das neben der Viſitation jhnen vermoͤg dieſer vnſer
6788Ordnung / eynich Syndicat oder Reuiſion zůgeſchrie-
6789ben / alßdann jhre treffenliche / erfarne / gelehrte / ge-
6790ſchickte / vnnd geübte Perſonen / darzů gebrauchen.
6791Doch ſo es dem Fürſten / an wellichem die Ordnung
6792ſein würdt / auß redlichen Vrſachen / eygner Perſon
6793zůerſcheynen / nicht gelegen / ſoll demſelben zůgelaſſen
6794ſein / eynen andern Fürſten / die Viſitation eygner Per-
6795ſon zůbeſuchen / an ſeyn ſtadt zůerbitten vnnd zůuer-
6796moͤgen.

6797¶ Vnnd wo etlichder gemelten Commiſſa-
6798rien dem angeſetzten tag der Viſitation Leybßnoth
6799halben / welches ſie allein entſchüldigen ſoll / nicht er-
6800ſcheinen würdē / ſollen nichts deſto weniger die erſchei-
6801nenden / mit der Viſitation fürfaren / vnd was die not-
6802turfft derſelben erfordert / zů jederzeyt handlen vnnd
6803ſchlieſſen. Die verordenten Commiſſarien ſollen von
6804der Roͤmiſchen Keyſerlichen Maieſtat / oder vnns als
6805Roͤmiſchen Koͤnig / auch Chůrfürſten / Fürſten / vnnd
6806Stende wegen / volligen gewalt vnnd befelh haben /
6807denen wir jnen auch hiemit geben / das Keiſerlich Cam-
6808mergericht an Perſonen / vom obriſten biß zům vnder-
6809ſten / vnd ſonſt in allen andern mengeln vnd gebrechen /
6810zů viſitiren / vnd zům beſten jres gůtbedünckens zůcor-
6811rigiren vnd Reformiren / Vn̄ welcher vnder den Cam-
6812mergerichts Perſonen ſich ſolcher Viſitation / Corꝛe-
6813ction / vnd Reformation weygern / oder ſonſt bey jnen
6814jrer lehre / geſchicklichkeyt / redlichkeit vnd weſens hal-
6815ben / vntauglich erfunden oder geacht / vom obriſten
6816biß zům vnderſten / den oder dieſelben / ſie ſeyen der Kei-
6817ſerlichen Maieſtat / vns / den Chůfürſten oder Krey-
6818ſen verwant / hinweg zůſchaffen / vnd jhre Liebd vnnd
6819Keyſerliche Maieſtat / vnns / den Chůrfürſten oder
6820Kreyß / von denſelben / ſo abgeſchafft werden ſollen /
6821geſetzt weren / zůbeſchreyben vnd zůbeſuchen / ander
6822tüglich Perſon an der abgeſchafften ſtadt / vermoͤg ge-
6823melts Cammergerichts Ordnung / vnnd obgemelter
6824auffgerichter Reformation / zů preſentiren.

6825¶ Vnd ſoll alſo jedeßmals / wann die Viſitation
6826fürgenommen / inn vnd mit derſelben dieſe Ordnung
6827gehalten / vnnd derſelben vnd ſonſt keyner anderer / ſo
6828hieuor auff andern Reychßtagen ins Reych publicirt
6829ſein moͤcht / nachgegangen werden.

6830¶ Es ſollen auch der Augſpurgiſchen Confeſ-
6831ſion Verwandten / welche vermoͤg des Paſſawiſchen
6832vertrags / vnnd alhie auffgerichten friedens neben der
6833alten Religion Perſonen zů preſendieren / inn dieſer
6834Reichß verſamlung zůgelaſſen / durch ſoͤlche Viſitation
6835vil nachmals außgeſchloſen werden.

6836¶ Wo auch eynicher Chůrfürſt / Fürſt / oder
6837Standt eynichen mangel oder beſchwerde hett / ſo jme
6838ongebürlich vom Cammergericht begegnet were / ſoll
6839vnd mag ein jeglicher ſein beſchwerde den Verorden-
6840ten Commiſſarien / auff den erſten tag Martij zůſchi-
6841cken vnnd zůerkennen geben / Die ſollen ſampt anderen
6842Viſitatoren derhalben befelch haben / gebürlichs einſe-
6843hens vnd Reformation zuthůn.

6844¶ Weyter ſo ſich von den Perſonen / zům Cam-
6845mergericht gehoͤrig / oderden Partheien / jren anweld-
6846ten oder geſchickten / die am Cammergericht zůhand-
6847len hetten / freueln oder Malefitz begeben. Woͤllen wir
6848daß die Obrigkeyt deſelben endts / die alßbald anne-
6849men laſſen / vnd zů jederzeyt dem Cammerꝛichter vnnd
6850vrtheylern vnuerzüglich beſtellen zůantworten / den
6851ſelben ſoll ein thurn oder gefengknuß zůgeben werden /
6852darin ſie ſolche Mißhendler enthalten / oder ſonſt nach-
6853mals jrer verhandlung nach ſtraffen moͤgen. Auch ſoll
6854dem beleydigten durch den Cammerrichter vnnd Vr-
6855theyler zů vernügung verholffen werden / oder ob die
6856ſach leibſtraff erheyſchte / vnd ſollichs offenbar / oder
6857ſich das ſonſt auß redlichen anzeygungen befünde / der-
6858halben dann auch Cammerꝛichter vnd Beyſitzer zůuor
6859gůte erkündigung haben ſollen / alßdann der Obrig-
6860keyt gemelter Stadt / wie ſich gebürt / zůberechtigen
6861vnd zůſtraffen / befelhen.

6862Von ſtraff der Beyſitzer vnd wie
6863gegen yhnen der geſprochen Vr-
6864theyl halb gehandelt werden moͤ-
6865ge. LI.

6866WJe vnd welcher geſtalt gegen vr-
6867theylern / die vngerechte oder nichtige vr-
6868theyl geben / durch Reuiſion der acta vnnd
6869ſyndicat gehandelt / auch was ſtraff gegen
6870jnen fürgenommen werden ſoll / Jſt hieunden im̄ drit-
6871ten theyl dieſer Ordnung / vnder dem Titul / von Reui-
6872ſion der acta geordnet vnd fürſehen.

6873¶ So iſt auch weitter / wie gegen den Beyſitzern
6874jrer vntüglicheyt / vngeſchicklichkeyt / oder vnfleiß hal-
6875ben gehandelt werden ſoll / hieoben geſetzt / vnder dem
6876Titul / von der vntüglichkeyt der Beyſitzer.

6877Von ſtraff der Aduocaten vnnd
6878Procuratoren. LII.

6879NAchdem auch inn dieſer Oꝛdnung
6880mehꝛ dann an eynem oꝛth verſehen / wie der
6881Keiſerlich Fiſcal / vnnd andere Aduocaten
6882vnnd Pꝛocuratoꝛn / ſich voꝛ Rath / in der Cantzley vnd
6883voꝛgericht / ſonderlich in jren mündtlichen vnd ſchꝛifft-
6884lichen handlungen vnnd fürtregen / auch haltung der
6885Terminen / eynlegung der Pꝛoducten / vnder eyner ge-
6886wiſſen anzall / fürbꝛingung jrer gewelt / vnd ander ge-
6887ſchꝛifften / beueſtigung des Kriegs / Mündtlichen be-
6888ſchlüſſen / vn̄ ſunſt allen andern fürbꝛingen halten: Auch
6889wie / wann vnd mit was maß vnnd oꝛdnung das alles
6890beſchehen / vnnd ſonderlich das ſie ſich vnnützer / vber-
6891flüſſiger / ohnnottüfftiger woꝛt in jren fürtregen ent-
6892halten / keyner den andern ſchꝛifftlich oder Mündtlich
6893ſchumpffiren / ſonder ſich der Erbarkeyt voꝛ gericht
6894gebꝛauchen ſollen. Damit nůn dem allem deſter ehe ge-
6895lebt / vnnd nachkommen: Setzen vnnd oꝛdnen wir / wo
6896eyner oder mehꝛ vnder jhnen in obangeregten oder an-
6897dern fellen / ſollich oꝛdnung in eynem oder mehꝛ puncten
6898nit halten / ſonder derſelben zůgegen etwas fürnemen /
6899oder handlen würde / das er jederzeyt / ſo offt das ge-
6900ſchicht / ſouer er nach gelegenheyt der verwürckung /
6901vermoͤg diſer oꝛdnung vnd gemeiner Recht / keyn groͤſ-
6902ſere peen verſchuldt / einen gülden zůſtraff geben / darzů
6903ſein handlung nit angenommen / ſonder offentlich ver-
6904woꝛffen / vnd jme darfür nichts taxirt / oder ſunſt nach
6905geſtalt vnnd gelegenheyt der ſachen geſtrafft werden
6906ſoll.

6907¶ Vnnd vber das alles ſoll Cammerꝛichter
6908vnnd Beiſitzer voꝛbehalten ſein / vnnd zů jhrer macht
6909vnd beſcheydenheyt ſtehen / einem jeden Aduocaten
6910vnd Pꝛocuratoꝛn ſeiner vberfarung vnd ander vnge-
6911ſchicklichkeyt halben / in oder auſerhalb gerichts / Auch
6912mit ſtraff der recht / hoher gelt peen / oder mit ſtrickung
6913etlicher tag inn einem gemach / ſo darzů veroꝛdnet / zů-
6914bleyben / doch das man bey jme ab vnd zů gehen moͤge /
6915oder ſunſt mit dem Thurn / zeytlicher oder gentzlicher
6916entſetzung ſeins Ampts / oder enderung ſeiner ſtatt im
6917Pꝛocuratoꝛ ſtandt / nach meſſigung des Gerichts / zů-
6918ſtraffen.

6919¶ Welcher Pꝛocuratoꝛ auch obgemelter maſſen
6920geſtrafft / der ſoll bey ſeinen Pflichten vnnd Eyden / die
6921er zům Cammergericht gethan / von ſeinem Clientulo
6922oder partheyen ſollich ſtraff jhme wider zugeben oder
6923zuerſtatten / nit begern / oder auch / do jme dieſelbigan-
6924gebotten / welicher geſtalt oder inn was ſchein das be-
6925ſchehe / nit annemen.

6926Das die gelt peenen den armen zů
6927gůt außgeben werden ſollen. LIII.

6928WJr oꝛdnen vnd ſetzen auch / das al-
6929le gelt peenen / dauon hieoben meldung ge-
6930ſchicht / hinfüro zu hilff der armen parthey-
6931en / die zuuerkündung jhrer ladung vnnd andern Ge-
6932richtsbꝛiffen